Die Wölfe sind da...

Was nicht in eine der anderen Kategorien passt.
Benutzeravatar
eddytwobows
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4253
Registriert: 31.05.2009, 12:09

Die Wölfe sind da...

Beitrag von eddytwobows » 03.03.2015, 10:24

Wolf in Wildeshauser Wohngebiet gesichtet...
Landesministerium erlaubt (lt. Osnabr. Ztg. u. anderen) nötigenfalls die Tötung des Tieres...

http://www.noz.de/lokales-dk/ganderkesee/artikel/551989/wolf-mehrfach-in-wildeshauser-wohngebiet-gesichtet

Was soll man jetzt davon halten...?
Da taucht jetzt aus Versehen mal ein Wolf in einem Wohngebiet auf, trollt sich aber auch gleich wieder
und schon ist die "Fackeln und Mistgabeln" Fraktion bereit, dem angebl. "Verhaltensauffälligen" gefährlichen Untier
"nötigenfalls" Pelz und Leben zu nehmen...

...zumindestens würde ich das jetzt einfach mal so interpretieren...


Hier mal eine Zusammenfassung, bzw. die beiden aktuellsten Links / Wolfsichtungsthreads im Forum...

http://www.fletchers-corner.de/viewtopic.php?f=25&t=26488

http://www.fletchers-corner.de/viewtopic.php?f=25&t=25971

LG
etb
Das Volumen einer Minute ist gleich Universal ist gleich die liegende Acht. A. Be.
Die Perversitaet des Universums strebt einem Maximum zu.
Alles was schiefgehen kann wird auch zwangslaeufig schiefgehen. Larry Niven

Benutzeravatar
Spanmacher
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 2632
Registriert: 29.04.2012, 15:01

Re: Die Wölfe sind da...

Beitrag von Spanmacher » 03.03.2015, 10:43

Was mir zu denken gibt:

Der Wolf wird von vielen Mitmenschen entweder als "Blutrünstige Bestie" oder als "Romantisches Kuscheltier" betrachtet.

Ich bin glücklich über jede(n), der dieses Tier als Mitgeschöpf, dem man mit dem gebotenen Respekt begegnen sollte, betrachtet.
Ein zu hohes Zuggewicht ist nichts anderes als Körperverletzung und verhindert darüber hinaus einen brauchbaren Trainingseffekt.

Hetzer
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 963
Registriert: 23.04.2010, 08:02

Re: Die Wölfe sind da...

Beitrag von Hetzer » 03.03.2015, 11:30

edit
Zuletzt geändert von Hetzer am 04.03.2015, 15:27, insgesamt 1-mal geändert.
Honor the past but never look back.

Benutzeravatar
Squid
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 9788
Registriert: 23.06.2004, 16:40

Re: Die Wölfe sind da...

Beitrag von Squid » 03.03.2015, 11:41

Naja, wenn es denn wirklich ein untypisch geartetes Tier ist, sollte man über den Abschuss nachdenken. Im Wohngebeit hat der nämlich NIX verloren. Ich sag sowas ja nu ganich gern, aber einem wildlebenden Wolf, der KEINE Angst vor Menschen hat, möchte ich nur ungern begegnen.

Und der Imageschaden für ALLE Wölfe wäre weitaus höher, wenn er NACH einem Angriff abgeschosen würde, als wenn das prophylaktisch geschieht.

Im ersten Fall hieße es nämlich "Hab ich doch Gesagt. Alles Bestien". Im zweiten Fall könnte man mit gut platzierter PR den Imageschaden minimieren.
Es ist mir egal ob schon mal jemand sowas gebaut hat.
Ich will ja nicht unken, aber in der überwiegenden Zahl der Fälle geht das schief.

Hetzer
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 963
Registriert: 23.04.2010, 08:02

Re: Die Wölfe sind da...

Beitrag von Hetzer » 03.03.2015, 11:54

edit
Zuletzt geändert von Hetzer am 04.03.2015, 15:27, insgesamt 5-mal geändert.
Honor the past but never look back.

Benutzeravatar
Felsenbirne
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3261
Registriert: 01.06.2006, 20:38

Re: Die Wölfe sind da...

Beitrag von Felsenbirne » 03.03.2015, 12:00

@Squid,
gebe ich dir recht.
Aber: Es handelt sich um dieselbe mediale Hetze die hier bei uns in Südoldenburg stattgefunden hat. Es soll sich wohl auch um denselben Wolf handeln. Genetische Untersuchungen der geriss. Schafe blieben seit ca. 1 jahr ohne (gewünschtes?) Ergebnis.
Zuletzt wurde der Waldkindergarten in Goldenstedt mit "Abwehrmaßnahmen" sprich Zaun ausgestattet. Jetzt soll der noch eine stromführende Leitung bekommen. Das Zecken eine weitaus größere Gefahr darstellen, hat den lieben Mamas
die die Natur so toll finden und Ihre Kinder deswegen mit riesigen SUV's in den Wald fahren, niemand gesteckt. Am wenigsten die Meute von angetrunkenen Jägern die nun endlich auslosen dürfen wer den bösen Wolf erschießen darf.
Das eben jene volltrunkenen Zeitgenossen, sich mal eben selbst während der Fahrt ins Auto schießen, weil man Jägermeisterselig vergessen hat, die Waffe auf dem Beifahrersitz zu entladen, ist natürlich weniger bedrohlich als ein Tier, dessen Gefährlichkeit bislang nicht bewiesen ist, und eigentlich unter Schutz steht. Wird hier natürlich nicht geandet, man kennt sich doch ;)

Ich hoffe, dass 1000 Kamelflöhe den Allerwertesten jener heimsuchen, die derartige Hetze gegen erfolgreichen Umweltschutz betreiben.

sorry, ging nicht anders

@Hetzer
genau! Es gibt ja Wolfsgehege aus denen Wölfe direkt verkauft werden, wie ich unlängst erfahren habe. Diese Tiere sind Menschen durchaus gewohnt, aber nicht gefährlich
Zuletzt geändert von Felsenbirne am 03.03.2015, 14:49, insgesamt 1-mal geändert.
Gruss Matthias

Die Menschen haben keine Zeit mehr, irgend etwas kennenzulernen. Sie kaufen sich alles fertig in den Geschäften.

Antoine de Saint-Exupéry (1900-44), frz. Flieger u. Schriftsteller

Bendeigid
Jr. Member
Jr. Member
Beiträge: 94
Registriert: 25.11.2013, 18:30

Re: Die Wölfe sind da...

Beitrag von Bendeigid » 03.03.2015, 12:45

Tja, man liest ja quasi wöchentlich, dass in Russland, Kanada, USA, Spanien, Rumänien, Polen etc. Hunderte von unschuldigen Waldkindergartenkindern nur zum Spass von blutrünstigen Wölfen niedergemetzelt werden...
jaja, nur schnell abschiessen, immerhin ist ein Wolf _erheblich_ gefährlicher (hat ja Zähne!) als der SUV des Nachbarn, der mit 50 durch die Spielstrasse brettert. Nehmt also bitte die Ängste der Jäger ernst!

Nieder mit den Wölfen!

Bendeigid

P.S.: Ach ja... Deutsche Kinder sind ja "wertvoller" oder schmecken leckerer... keine Ahnung
Fakt: Nachgewiesene Attacken von nicht-tollwütigen Wölfen auf Menschen gibt es maximal 2 weltweit (beide Russland). Und ich bin mir da nichtmal sicher, dass die tödlich waren (mal nachsuchen, lange her...)
Ich glaube nicht, dass diese Diskussionen insbesondere mit Vertretern der "typischen" Jägerschaft irgendweinen Sinn haben. Frei nach dem Motto "komm mir nicht mit Fakten,. meine Meinung steht fest."
Die "rationalen/vernünftigen" Jäger sehen den Wolf realistisch als Bereicherung und ernste Hilfe bei der Hege des Rot-, Reh- u. Schwarzwildbestands.

P.P.S.: Ironieflags bitte nachtragen...
Each generation writes off earlier errors as bad thinking by less able minds -
and confidently embarks on fresh errors of its own.

Benutzeravatar
tom.smile
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 410
Registriert: 28.01.2014, 15:39

Re: Die Wölfe sind da...

Beitrag von tom.smile » 03.03.2015, 12:45

Also ich komme aus Berlin,

hier gehören gefährliche und agressive Tiere (zusammen mit ihren gefährlich unfähigen und agressiven Haltern) zum Alltag.

Da wär ein Wolf, der einfach nur desinterressiert durch die Straßen läuft eine echte Verbesserung. ;)

http://www.tagesspiegel.de/berlin/berliner-beissstatistik-mehr-als-600-menschen-durch-hunde-verletzt/4002278.html

btw: Für mich sind auch Tiere Mitbewohner in unserem Lebensraum. Und wie jeder andere auch haben sie m.M. nach ein Recht auf Leben,ihren Lebensraum und meinen Respekt, sowie ich auch meine Mitmenschen respektiere die mir täglich unbekannterweise über den Weg laufen.

LG Tom
"The best way to get the right answer on the Internet is not to ask a question, it's to post the wrong answer."
Cunningham's law by Ward Cunningham

Benutzeravatar
Markus
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 3030
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: Die Wölfe sind da...

Beitrag von Markus » 03.03.2015, 12:55

@Felsenbirne - lies bitte nochmals, was Du da geschrieben hast und überdenke Deine Wortwahl. Ich würde sie als wenig gelungen bezeichnen.
@Hetzer - dito

Zum Wildeshäuser Wolf hier eine amtliche Pressemitteilung des Umweltministeriums:
http://www.umwelt.niedersachsen.de/port ... _psmand=10

@ all - KEINE JAGDDISKUSSION.

Benutzeravatar
Spanmacher
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 2632
Registriert: 29.04.2012, 15:01

Re: Die Wölfe sind da...

Beitrag von Spanmacher » 03.03.2015, 13:10

Wenn ich in dem Link das Wort "Entnahme" lese, dann denke ich auch dort an eine unpassende Wortwahl.......
Ein zu hohes Zuggewicht ist nichts anderes als Körperverletzung und verhindert darüber hinaus einen brauchbaren Trainingseffekt.

Benutzeravatar
ralfmcghee
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 2015
Registriert: 02.01.2014, 16:00

Re: Die Wölfe sind da...

Beitrag von ralfmcghee » 03.03.2015, 13:26

Hetzer hat geschrieben:... einem ausgewachsenem Mann antun, wenn dieser in einer solchen Konfliktsituation kampfbereit seine Möglichkeiten nutzt ?


Eine Frage an den Fachmann: Wie wehrt man sich denn als erwachsener Mann gegen einen Wolf? Ich mache mir jetzt nicht unbedingt Sorgen, dass mir heute abend ein Wolf auf dem Bürgersteig entgegen kommt, aber grundsätzlich würde mich für den Fall des Falles schon einmal interessieren, wie man sich einen Wolf oder Hund vom Leib hält, wenn derjenige gerade doch einmal aggressiv drauf ist.

Meine Frage hat folgenden Hintergrund: Ich habe weder Ahnung von Hunden noch von Wölfen. Außerdem bin ich (wie vermutlich die meisten von uns) unbewaffnet unterwegs. Deshalb: Was könnte ich als ausgewachsener und zivilisations-degenerierter Mann tun oder meinem Kind beibringen?

Damit mein Posting nicht in falschen Hälsen landet: Ich bin nicht von der Jagd-Fraktion und fände eine Jagd-Diskussion an dieser Stelle unpassend. Ein friedliches bzw. artgerechtes Tier ist mir lieber als mancher Zeitgenosse aus dem täglichen Leben.
Der Krug geht zum Brunnen bis er bricht.
Der Student geht zur Mensa bis er bricht.
Mein Bogen geht auf den Tillerstock bis er bricht.

Benutzeravatar
Wilfrid
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 6166
Registriert: 04.06.2007, 16:16

Re: Die Wölfe sind da...

Beitrag von Wilfrid » 03.03.2015, 13:29

Es ibt noh mehr aufnahmen von dem Tier. Eine sah ich in der Sendung Brisant, genau von hinten. Das Tier setzt seine Pfoten nicht Wolfstypisch in einer Reihe also schnürt, sondern latscht wie ein Schäferhund...

Sollte es ein Wolf sein, ist der längst in Bremen oder so.

Benutzeravatar
Squid
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 9788
Registriert: 23.06.2004, 16:40

Re: Die Wölfe sind da...

Beitrag von Squid » 03.03.2015, 13:30

@Hetzer
Es mag ja sein, dass wir die Top-Predatoren sind, aber doch eher wegen unserer Intelligenz. Wir bauen uns Hilfsmittel wie "künstliche Fangzähne" (Messer, Pistolen und mehr) und dickes Fell (Schutzkleidung). Das Problem: Meistens habe ich soetwas nicht dabei. Besser bewaffnet ist der Wolf also schon mal. Schneller ist er auch. Im Nahkampf trainierter meist auch.

Aaaaaaaber: Darum geht es doch gar nicht. Was habe ich geschrieben? "Einem wildlebenden Wolf, der KEINE Angst vor Menschen hat, möchte ich ungern begenen"...

Warum?
Nicht weil der mich essen will. Weil es da viel zu leicht zu Missverständnissen kommen kann.
Zum Beispiel wird die Schutzdistanz überraschend unterschritten (man kommt zufällig ums Eck), es kommt zu Dominanzproblemen, Verhaltensweisen werden fehlinterpretiert, oder Schreck, Angst, etc. lassen einen von beiden irgendwas falsch machen.

Ergebnis im blödesten Fall: Eine körperliche Auseinandersetzung. Und darauf sind wir Büromenschen nun einmal nicht mehr eingestellt. Selbst wenn das wahrscheinlich nicht tödlich endet, kann es zu unangenehmen Bissverletzungen* mit Infektionsgefahr, Blutverlust, zerfetzten Klamotten, psychischen Traumata und extrem schlechter Presse für den Wolf kommen.
Und wie gefährlich Angriffe sein können kann man ja ganz hervorragend an den Verletzungsbildern sehen, die viel kleinere Hunde (Wolf bei uns 45-65 Kilo) anrichten. Gar nicht mal Kampfhunde, aber die Polizei setzt ja nicht ohne Grund Schäferhunde (25-40 kg) ein.

Und sorry, auch wenn ich jetzt ganz entfremdet bin: KEIN BLUT für den Naturschutz! Zumindest nicht meins. Auch nicht für Wölfe.

By the Way: Vielleicht folgst du einfach mal deinen eigenen Worten und betrachtest die Sache objektiv, nicht aber aus der Perspektive, dass Freund Wolf sakrosankt ist...

*Wer die möglichen Resultate einer ähnlichen Attacke sehen möchte, kann ja mal nach "Bisswunde" "Hund" bzw. "Hundebiss" googeln und sich die Bildersuche reinziehen.
Zuletzt geändert von Squid am 04.03.2015, 13:56, insgesamt 1-mal geändert.
Es ist mir egal ob schon mal jemand sowas gebaut hat.
Ich will ja nicht unken, aber in der überwiegenden Zahl der Fälle geht das schief.

Benutzeravatar
Holzbieger
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 964
Registriert: 03.08.2005, 12:58

Re: Die Wölfe sind da...

Beitrag von Holzbieger » 03.03.2015, 13:41

Spanmacher hat geschrieben:Ich bin glücklich über jede(n), der dieses Tier als Mitgeschöpf, dem man mit dem gebotenen Respekt begegnen sollte, betrachtet.


Dem Stimme ich nur zu. Respekt bedeutet für mich aber beides. Ich respektiere des Mitgeschöpf habe aber selbst Respekt vor einem Wildtier.
Das weitere ist in D schon schwieriger da uns der gewohnte Umgang freien Wildtieren fehlt. (Was da die Ursache ist, blindwütige Ballerwut der Jägerschfaft, Siedlungsdruck etc. lass ich mal dahingestellt sein)

Ich habe ja mal ein paar Jahre in den USA gelebt, nein nicht im wilden Westen sondern im Bergen County, New Jersey. Zumindest damals eines des 10 am dichtesten besiedelten Counties in den USA.
Dort waren Wildtiere Alltag. Putzige Tieren wie Rehe und Hirsche, nervige wie Waschbären und Stinktiere aber auch Schwarzbären und Kojoten. Nur gingen dort die Leute gelassener damit um. Die Kinder werden in der Schule unterwiesen in jedem Ort Gemeindeinfomationen und regelmäßig Artikel in der Zeitung. Zudem haben Polizei und Feuerwehr geschulte Spezialeinheiten welche die Tiere fangen und wieder aussetzen. Gut wenn das nicht geht werden die Tiere (speziell die Schwarzbären auch mal "final entnommen", die Amis sagen allerdings kill und verbrämen das nicht.

Nun habe ich selbst in meiner Zeit dort selbst keine Bären gesehen. Am nächsten war ich mal vor zwei Jahren dran als ich dort auf einer Dienstreise war, da kam mal ein Bär auf das Firmengelände. Wir blieben im Gebäude bis die Feuerwehr den guten vertrieben hatte. Freunde von uns hatten 2 bis 3 mal im Jahr Schwarzbären auf dem Grundstück auch hier Respekt aber keine Panik.
Auch Kojoten gab es zuhauf, gehört hab ich die ständig, gesehen nie.

Wird das in D auch mal soweit kommen, ich befürchte nein. Wir haben den Umgang damit verlernt und dass es mal soweit kommen wird werde ich wohl nicht erleben.

Gruß

Roland
- Es ist besser ein gute Entscheidung rechtzeitig zu treffen als eine sehr gute zu spät.
- Ancora Imparo

Benutzeravatar
ralfmcghee
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 2015
Registriert: 02.01.2014, 16:00

Re: Die Wölfe sind da...

Beitrag von ralfmcghee » 03.03.2015, 13:47

<ot>
@Squid: Alter Falter, Dir möchte ich nicht im verbalen Gefecht begegnen. :-D
</ot>
Der Krug geht zum Brunnen bis er bricht.
Der Student geht zur Mensa bis er bricht.
Mein Bogen geht auf den Tillerstock bis er bricht.

Gesperrt