Warbow Arrows

Fragen zu Pfeilen zum Bogenschiessen. Keine Fragen zum Pfeilbau.
Benutzeravatar
Wolfszahn
Newbie
Newbie
Beiträge: 45
Registriert: 28.01.2017, 21:37

Warbow Arrows

Beitrag von Wolfszahn » 05.10.2017, 22:06

Guten Abend zusammen,

ich suche für meine LB/WB 76" Hickory/Massabandura mit 86# bei 30" und 76" Eibe Selfbow mit 80# bei 30" Holzpfeile. Habe auch auf lange Sicht keine Zeit, um mich ins Thema "Pfeilbau" einzulesen und mir selber gefiederte Stöckchen zu bauen.

32" lange Pfeile mit Horn verstärkten Nocken, ich schieße recht enge Serien..., und 5" oder noch besser 6" langen Federn wären fein... Die Spitze, bevorzugt square bodkins ..., könnte 125gn - 150gn schwer sein.

http://www.arbalistarmoury.co.uk/index. ... ge&pID=316

Vor allem der Spine muss passen, was denkt Ihr: sind 90# bei Dacron 10-16 Strang bzw. 100# bei fastflight okay?!

Gibt es einen Shop, der bezahlbare Pfeile anbietet oder hier wen, der mir welche bauen würde.

Außerdem "schnitzt" ein befreundeter boyer aus OWL gerade an (m)einem 78" Warbow aus Eibe, der bei circa 125# bei 30" und knapp über 130# bei 32" auskommt. Auch dafür brauche ich Pfeile, sehr gerne Livery Arrows mit Tudor Bodkins, da wird die Luft scheinbar noch dünner. Ich finde hier in Germanien nix ...

Kann mir jemand auch dafür Kontakte oder gar konkrete Quellen nennen?

liebe Grüße, MichaEl
Schieße niemals weiter, als Du sehen kannst...

Ralph
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1011
Registriert: 18.10.2009, 19:52

Re: Warbow Arrows

Beitrag von Ralph » 05.10.2017, 22:41

"Timur spricht:
Was ? Ihr missbilliget den kräftigen Sturm
Des Übermuts, verlogne Pfaffen!
Hätt' Allah mich bestimmt zum Wurm,
So hätt' er mich als Wurm geschaffen." - Goethe, West-östlicher Diwan, Buch Timur

arrowfan
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 411
Registriert: 26.03.2007, 09:58

Re: Warbow Arrows

Beitrag von arrowfan » 06.10.2017, 07:02

@ Wolfszahn,

- Schäfte würde ich bei Bruno Ballweg anfragen in 23/64" und einem Spine von 90-95#
mit 125 gr. Spitze.
- Deine gezeigten Spitzen gibt es bei Redneckpoint in 100 oder 125 gr.

Preislich liegt man beim selber machen hier bei 6,15 €/St, mit Horninlay, Wicklung und sogar ausgewogen.

Gruß Rolf

Benutzeravatar
Wolfszahn
Newbie
Newbie
Beiträge: 45
Registriert: 28.01.2017, 21:37

Re: Warbow Arrows

Beitrag von Wolfszahn » 06.10.2017, 13:34

Hallo zusammen,

und VIELEN DANK für das hilfreiche feedback bis hier. Damit, kann ich schon etwas anfangen... ;)

Die Links nach UK und ins Oranjeland sind nett, aber die Anschaffung von 24 oder 36 Pfeilen von dort, die geht doch grausig ins Geld.

Demnach, ich habe mir ja im Laufe dieses Lebens schon so einiges Kenntnisse angeeignet, werde ich lernen, mir Pfeile zu bauen... All die Einzelteile dafür gibt es ja zu kaufen. Danke auch für die gute Quelle bezüglich der Bodkins!

Mit dem Spine für den 80 und 85'er lag ich ja schon ganz gut... Ist die Rechnung bei einem Zuggewicht von 125# dieselbe?! -
dann käme ich auf 155#... - und geht es nach oben hin proportional immer so weiter oder ist der Spine ab irgendeinem Wert sozusagen "aufwärtskompatibel".

Wohl gemerkt, schieße ich nicht auf berittene Reiter und lange Distanzen. Sondern auf Scheiben in zwischen 15 und 30 Metern Distanz, auf senkrecht im Boden steckende Äste in gleicher Entfernung, sehr gerne zukünftig auch mal eine York Runde...

liebe Grüße und ein schönes Wochenende,

MichaEl
Zuletzt geändert von Wolfszahn am 06.10.2017, 19:59, insgesamt 1-mal geändert.
Schieße niemals weiter, als Du sehen kannst...

Benutzeravatar
Heidjer
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 6597
Registriert: 16.08.2006, 22:00

Re: Warbow Arrows

Beitrag von Heidjer » 06.10.2017, 14:35

Der Spine für Pfeile jenseits der 80# ist relativ egal, da sich dort die Durchbiegung nur noch im Bereich von Bruchteilen von Millimetern ändert, nur auf das Gewicht der Pfeile sollte man doch achten.

Beim Zielschiessen, besonders mit starken Bögen und kurzen Distanzen, sind Pfeilspitzen mit nicht runden Querschnitt (square Bodkin) verpönt bzw. auf vielen Parcours und Anlagen nicht erlaubt, da sie das Scheibenmaterial überproportional beschädigen!


Gruß Dirk
Ein Pfeil, den Schaft gemacht aus der Pflanzen hölzern Teil, versehen mit eines Vogels Federn und einer Spitze, aus der Erde Mineral, wird von der Natur gern zurückgenommen.

Benutzeravatar
fatz
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4114
Registriert: 12.05.2015, 21:54

Re: Warbow Arrows

Beitrag von fatz » 06.10.2017, 21:00

@Wolfszahn:
selber bauen ist schon mal eine ganz gute Idee. Mit Boegen in der Zuggewichtsklasse ist der Schwund dann doch nicht ganz unerheblich, so lang man nicht gescheit trifft. Ich hab zudem das Problem eines nicht ganz normgerechten Auszugs (Affenarme).
Wenn's dir weiterhilft mein Thread zum Thema: http://www.fletchers-corner.de/viewtopic.php?f=13&t=28148
Falls du anfaengst Schaefte selber zu bauen: http://www.fletchers-corner.de/viewtopic.php?f=12&t=30222
Falls du normale Klebespitzen fuer dickere Schaefte suchst (Grund siehe eins weiter oben): http://www.pfeilschaft.de/epages/61791781.sf/de_AT/?ObjectPath=/Shops/61791781/Products/%22FK-Spitze%203/8%20145grs%22 Der hat auch 125 und 160gn. Ich hab mir einen Wolf gesucht, bis ich die gefunden hab.
Federn in volle Laenge kaufen ist auch keine verkehrte Idee (zB bei arrowforge). Wenn du Gaensefedern haben willst, sei dir der fitzgerald hier empfohlen. Nockverstaerkung wuerd ich bei deinem Zuggewicht noch nicht unbedingt machen, ausser du willst historisch korrekt sein. Eine saubere Wicklung reicht da auch noch und ist weniger Arbeit
Haben ist besser als brauchen.

Benutzeravatar
doralf.vom.wald
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 274
Registriert: 18.12.2003, 10:56

Re: Warbow Arrows

Beitrag von doralf.vom.wald » 06.10.2017, 21:40

10 mm Dübelstangen aus dem Baumarkt sind auch eine Option für Bögen jenseits der 120 Lbs. Taugen als Schäfte hervorragend!

Grüßle

Doralf

Benutzeravatar
Blacksmith77K
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 6023
Registriert: 17.09.2010, 22:55

Re: Warbow Arrows

Beitrag von Blacksmith77K » 06.10.2017, 21:49

Dübel Stangen mit 10mm verziehen sich schon recht übel mit nur 100lbs. Hat ja schon nen Sinn, dass Livery Arrows 1/2 inch Durchmesser haben....
...du biegst nicht den Bogen, der Bogen biegt Dich!

76" Yew Warbow (ELB) 135#@32"
74" Yew Warbow (ELB) 105#@32"



...and several yew warbows...

Benutzeravatar
killerkarpfen
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 2855
Registriert: 06.02.2005, 17:15

Re: Warbow Arrows

Beitrag von killerkarpfen » 06.10.2017, 22:16

Ich habe noch Eschenspaltlinge und könnte Dir Schäfte im 100er Spine machen. Bis die jedoch aus Der Eibgenossenschaft bis zu Dir gelangen wird das das Budget vermutlich nicht zulassen, bzw das Preis-Leistungsverhältnis negativ beeinflussen. Also schau mal ob Du in in Deinen Landen fündig wirst sonst helfe ich gern.
Eppur si muove

Benutzeravatar
Neumi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3188
Registriert: 12.10.2013, 23:37

Re: Warbow Arrows

Beitrag von Neumi » 06.10.2017, 22:26

Tach, Dübelstangen ausm Baumarkt sind so extrem unteschiedlich im Spine, dass die Dinger schlicht und ergreifend nicht fürs Scheibenschiessen geeignet sind. Vor allem ist es auch die Frage welches Holz ausm Baumarkt es denn sein soll. Ich habe noch keine Esche-Stäbe im Baumarkt gefunden und fürs Scheibenschiessen kann ich Esche nur wärmstens empfehlen. Ab ca. 10 mm Durchmesser kann man Eschepfeile problemlos mit 100# schiessen, wenn es sich um PFEILHOLZ handelt. Das ist eben wichtig. Esche ist derart unterschiedlich in den Eigenschaften, dass man bei diesem Holz genau hin schauen sollte. Aber wenn man gute Schäfte hat und nur auf Scheibe schiesst ist Esche unverwüstlich - da lohnt sich die Investition in gute und ausgewogene Schäfte und vielleicht einen Auftrag an einen Fletcher zu vergebn (mal so als Denkansatz für die Geizkragen).
Und dass Bodkins per se Ziele stärker verschleissen ist schlicht und einfach nicht zutreffend. Bodkins mit einer Kantenlänge von 6 mm, z.B., tun den Scheiben nicht mehr weh als 3D-Spitzen mit 9 mm. Der einzige Unterschied bei starken Bogen besteht darin, dass die Pfeile tiefer ins Ziel eindringen und schwieriger wieder zu ziehen sind - mal so als Denkansatz für die Verfechter dieser "warbowpfeilemachenzielekaputttheorie".
Grüsse - Neumi
...Versuch und Fehler bevor die Sarg-Nägel eingeschlagen werden...

Benutzeravatar
fatz
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4114
Registriert: 12.05.2015, 21:54

Re: Warbow Arrows

Beitrag von fatz » 06.10.2017, 22:29

Blacksmith77K hat geschrieben:Dübel Stangen mit 10mm verziehen sich schon recht übel mit nur 100lbs.

Definitiv. Die festesten Kiefernduebel, die ich mir beim Obi rausgesucht hab, hatten waren so um einen 100# (+-10) Spine rum.

@Neumi: ich wollte nicht die Bodkinmachenirgendwaskaputt-Story weiterspinnen. Aber wenn ein Parcoursbetreiber sich nicht umstimmen laesst, dann hilft's halt nix
Haben ist besser als brauchen.

Benutzeravatar
Neumi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3188
Registriert: 12.10.2013, 23:37

Re: Warbow Arrows

Beitrag von Neumi » 06.10.2017, 22:36

@fatz - ich hab Dich garnicht gemeint und klar der Parkourbetreiber entscheidet.
Grüsse - Neumi
...Versuch und Fehler bevor die Sarg-Nägel eingeschlagen werden...

Benutzeravatar
Bowster
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 2915
Registriert: 17.02.2012, 16:50

Re: Warbow Arrows

Beitrag von Bowster » 06.10.2017, 22:40

Na ja, wenn man 1/2" Pfeile auf dem Parcours verschiesst, würde ich als Parcoursbetreiber das ebenfalls verbieten >:(

Benutzeravatar
Neumi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3188
Registriert: 12.10.2013, 23:37

Re: Warbow Arrows

Beitrag von Neumi » 06.10.2017, 22:48

Ich geh regelmässig Sonntags auf nem Parkour schiessen und der Besitzer hat da null Probleme ;) weil die Ziele eben nicht überproportional belastet werden. Gut, er baut die Ziele selbst und kauft keine schweineteuren Ziele, nur damit das Tiere erschiessen realistischer aussieht - da steh ich nämlich, im Gegensatz zu leider so vielen "bowhuntern", überhaupt nicht drauf. Von mir aus dürfte as Ziel auch ne Möhre, ein Briefkasten, ne Laterne, ein Zigarettenautomat, ne Gegensprechanlage, ein Laib Brot oder sonst was sein ;) - ein Autoreifen oder die 5 Felgensegmente ;D
Grüsse - Neumi
Aber um noch mal auf die gestellte Frage zurück zu kommen: Esche ab ca. 9,5 mm, Espe ab ca. 11 mm (das Holz hat nämlich, obwohl es so weich ist, erstaunlich hohe Spinewerte) oder noch Linde. Das sind so die Hölzer, die gut geeignet sind.
...Versuch und Fehler bevor die Sarg-Nägel eingeschlagen werden...

Benutzeravatar
Bowster
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 2915
Registriert: 17.02.2012, 16:50

Re: Warbow Arrows

Beitrag von Bowster » 06.10.2017, 23:00

Mit meinen Plastikbögen wie fatz sie nennt, versende ich Pfeile von knapp über 5mm bis maximal 7,5mm, das macht schon einen Unterschied, wenn die Teile 12,7mm haben, wenn dein Parcoursbetreiber das akzeptiert, :D

Antworten