Kyudo Pfeile basteln

Benutzeravatar
shokunin
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 2061
Registriert: 22.02.2011, 16:13

Kyudo Pfeile basteln

Beitrag von shokunin » 26.05.2011, 21:42

Also...
im Geiste der gegenseitigen Verständigung...
ne, also,... ernsthaft.
Schön dass Ihr vorbeischaut werimmer ihr seit.
So baue ich nun meine Pfeile, vielleicht hat wer Tips, vielleicht kann wer sogar etwas abschauen...

Also Kyudopfeile mit Mizuno Bambus-Carbonschäften.
Die hat mir ein Jp Händler zukommen lassen weil er was gut zu machen hatte.
Die Dinger sind total irrwitzig. Es sind Bambus-furnierte Carbonschäfte. Innen Carbon aussen echter Bambus in Harz.
Optisch sehr sehr gut. Flugeigenschften auch sehr gut aber weicher als man von Carbon denken möchte - 83-26er habe ich Spine mit 65# gemessen, bei 75-20ern mit 45#.

Schaft Mizuno SST 83-26BC: http://www.sambu-kyugu.com/
Garne und Lacke: http://www.house-of-brunner.de/
Befiederer: http://www.carolarchery.com/caroljig.html

Hier der Vorgang in Bildern...
...muss ich wohl auf zweimal... hoffe es geht :-\
Dateianhänge
DSC03246.jpg
Spalten - hämmern bricht den Kiel in der Mitte durch - dann wird er mit dem Messer getrennt
DSC03252.jpg
Federn schleiffen - Klammer, Schmirgelholz
DSC03255.jpg
federn Schleiffen - klammer besteht aus 2 Blechen mit je drei Löchern in die man kleine Kugeln als Gelenk einklemmt - aussen rum Büro-Clip oder Wäscheklammer als Feder.
DSC03259.jpg
Federn Schneiden - Metallschablone und Skalpell
DSC03263.jpg
Carol Archery Befiederer - 3 Federn gleichzeitig und bis 9 Zoll
DSC03267.jpg
Federn - Carol Archery Jig
DSC03307.jpg
Bindegarne
DSC03283.jpg
Wicklungen - mache ich meist mit 2 verschiedenen Garnen nebeneinander
DSC03285.jpg
Grundieren hier mit Thread-sealer aber Ponal geht auch
"I don't believe it!!" (Victor Meldrew)

Benutzeravatar
shokunin
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 2061
Registriert: 22.02.2011, 16:13

Re: Kyudo Pfeile basteln

Beitrag von shokunin » 26.05.2011, 21:51

teil 2...
Dateianhänge
DSC03289.jpg
Goldrand an den Wicklungen mache ich mit Feder statt Pinsel - normal vo dem Lackieren, nicht so leicht aber hält besser
DSC03290.jpg
Ado Pfeile mit dem Goldrand - muss bei jedem Kyudopfeil hin
DSC03299.jpg
Lackiermaschine Eigenbau - dreht bei 5RPM Lack ist 2K Lack der härtet eher als trocknet. Wird in einem Gang lackiert, muss daher unter Drehung aushärten
DSC03300.jpg
Spitzenaufnahme
DSC03301.jpg
lackiermaschine Nockenaufnahme
DSC03346.jpg
Fertig
DSC03327.jpg
Spitzen sind für Sand - mache ich mit Heisskleber
DSC03349.jpg
Wicklung Nocken
DSC03350.jpg
Wicklung
"I don't believe it!!" (Victor Meldrew)

Benutzeravatar
Toxophil
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 321
Registriert: 09.12.2010, 13:18

Re: Kyudo Pfeile basteln

Beitrag von Toxophil » 26.05.2011, 22:00

Ich mach's genauso wie Du.
Das Garn für Fliegenfischerruten aus Nylon ist das beste was ich dafür kenne.
Danach zweimal verdünnt Ponal drüber und dann lackieren.
Dafür nehme ich auch Fliegenfischerlack: Veniard Cellire.

Das Befiederungsgerät ist ja genial! Ich habe schon ewig nach einem gesucht, das lange Federn akzeptiert.
Zuletzt geändert von Toxophil am 26.05.2011, 22:05, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Toxophil
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 321
Registriert: 09.12.2010, 13:18

Re: Kyudo Pfeile basteln

Beitrag von Toxophil » 26.05.2011, 22:05

Die Lackiermaschine ist der Brüller! Ich hab's zwar mal mit nem Elektromotor probiert, aber das ist schlicht genial.

Benutzeravatar
Toxophil
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 321
Registriert: 09.12.2010, 13:18

Re: Kyudo Pfeile basteln

Beitrag von Toxophil » 26.05.2011, 22:14

http://www.cmw-angeln.de/angelgeraete-r ... elgeraete/

Da beziehe ich mein Garn/Lacke/Verbrauchsmaterial.

Benutzeravatar
shokunin
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 2061
Registriert: 22.02.2011, 16:13

Re: Kyudo Pfeile basteln

Beitrag von shokunin » 26.05.2011, 22:23

@Toxophil
Danke für das Link :D

Das Carol Jig ist echt gut - eigentlich für Langbogen entwickelt, daher 9" Klammern - und klebt halt 3 auf einmal.
Ich werde evtl im Juli wieder welche bestellen für Freunde im Verein. Carol wohnt bei meinen Schwiegereltern um die Ecke, liefert mir die Dinger dort hin und die brigen sie dann mit. Wenn Du mal eins ohne Porto möchtest sag bescheid dann lass ich eins mitbringen und schick es Dir durch die Kyudo-Post.

Ist der Cellire Lack nicht recht dünn? Da musst Du ja 10 mal drüber.
2K kannst Du nach einmal "ponalisieren" in einem Gang auftragen und er fliesst spiegelglatt aus.
Thoralf lackiert auch mit 2K aber man braucht halt eine Vorrichtung zum drehen.
Die Motoren die ich z.B nehme sind die für Grill oder Spiegelkugel etc, gibt es bei Ebay für 3 Euro
"I don't believe it!!" (Victor Meldrew)

Benutzeravatar
the_Toaster (✝)
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3707
Registriert: 28.09.2007, 19:29

Re: Kyudo Pfeile basteln

Beitrag von the_Toaster (✝) » 26.05.2011, 22:33

Feine Teile.

Daumen hoch!
Es hat keinen Sinn zu versuchen einen Sinn im Versuchen des Menschen zu erkennen.

Es ist traurig zu glauben, dass der Mensch stets schlecht sei.

Benutzeravatar
Toxophil
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 321
Registriert: 09.12.2010, 13:18

Re: Kyudo Pfeile basteln

Beitrag von Toxophil » 26.05.2011, 22:37

Zweimal lackieren mit Cellire reicht meiner Meinung nach völlig aus. Man braucht bei diesem Lack keine Drehmaschine, weil er so schnell trocknet. Auch das genaue Abmessen wie bei 2K Lack fällt weg. Ist natürlich nicht so widerstandsfähig wie 2K. Aber für mich reicht es aus.

Danke für das Angebot bezüglich des Carol Jig, aber ich bin mit meinem Befiederungsgerät (Arten) eigentlich auch ganz zufrieden. Ist zwar nicht optimal, weil zu kurz, aber es funktioniert.

Lohnt sich die Lackiermaschine für Dich überhaupt? Ich meine, wie viel Aufwand steckt da drin?

Benutzeravatar
kra
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 6091
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: Kyudo Pfeile basteln

Beitrag von kra » 26.05.2011, 22:40

Tolle Anleitung - die bambuisierten Carbonis sind schon ne Nummer... ;D

Zum Wickeln ne Anmerkung und ne Frage: Ich wickle meine Bambuspfeile (normale Bogenpfeile, nicht Kyudo) auch, allerdings mache ich die Nockwicklung vor dem Aufkleben der Federn, da bin ich freier in der Handhabung. Die Wicklung vorne dann nach dem Aufkleben. Allerdings sind meine Wicklungen nicht so perfekt wie deine. Ist die vordere Wicklung mit 3 Fäden paralell ausgeführt (2x blau und 1x gelb)?

Die Federkiele sind ja Mustergültig abgeflacht - Respekt. Zum Garn: wie dick ist das und welches Material? Und ist so ein Garn im normalen Angelbedarfsladen verfügbar oder eine Spezialvariante? Ich habe bisher auf Nylongarn zum Perlen auffädeln (Bastlerbedarf) gesetzt, aber die Farbauswahl ist mir zu klein.

Wegen dem Befiederungsgerät - das ist was ich schon lange gesucht habe (Federn bis >20cm Länge!).
“Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben.”
– George Bernard Shaw

Benutzeravatar
shokunin
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 2061
Registriert: 22.02.2011, 16:13

Re: Kyudo Pfeile basteln

Beitrag von shokunin » 26.05.2011, 23:07

@Toaster
Danke Dir ;D
uuuuuuund...?
wieder erholt?
gibts Bilder von Yumi-Treffen für die Daheimgebliebenen :'( ?

@Toxophil
Maschine lohn schon, ich bau recht viel, nicht nur für Kyudo und ich bastel halt gern an meinen Geräten rum.
Das geht so lange bis ich weiss wie es geht, das mit dem Lackieren und Garnen und Glitzerzeug :-[ hat's mir zur Zeit wirklich angetan.
Vom Aufwand her... so ne Maschine kann man für 30 Euro bauen - ok, wenn man niemand hat von dem man noble Alu-Abschnitte schnorren kann dann mehr oder man muss halt Holz nehmen, aber gebaut ist so'n Ding gleich - 3-4 stunden vielleicht...

@Kra
danke für das Lob und den Tip mit der Nockenwicklung - da wäre ich nie drauf gekommen. Klar, wieso auch nicht vorher... :o
Ich mache jetzt immer ein Loch in ein Stück Karton und schiebe damit die Federn aus dem Weg.
Die Garne sind zum befestigen der Ringe etc an Angelruten - gibt es in Stärken A und D. Ich nehme D, das ist das Dickere.
Farben gibt es hunderte - besonders bei House-of-Brunner. Ich nehme Nylon aber es gibt auch Seide (z.B. für Bambusruten)
Ich wickle meist 2-Farbig - nur der Gaudi halber, dann sieht das ganze lebhafter aus und, wie gesagt, Glitzerzeug kann ich momentan nicht genug drauftun. Die hier sind ohne Glitzer sehr dezent und kyudo-like. Die Wicklungen hier sind blau und gelb nebeneinander. Vom Gesamteindruck ein warmes blau.

Die Schäfte sind cool aber teuer - wie gesagt meine waren eine "freundliche Geste" von einem Händler in Japan, kosten dort regulär schon ca 40 Euro/Stück. Hier gibt es sie gar nicht erst.
"I don't believe it!!" (Victor Meldrew)

Benutzeravatar
Toxophil
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 321
Registriert: 09.12.2010, 13:18

Re: Kyudo Pfeile basteln

Beitrag von Toxophil » 26.05.2011, 23:09

Ich benutze Gudebrot Garn für Fliegenruten.
Diese Garne sind meines Wissens aus Nylon.
Das verhindert, dass sie sich mit Lack vollsaugen und so die Farben verwischen.
Baumwolle, Polyester und Seide habe ich schon probiert, aber diese Fischereigarne sind die besten, weil sie nicht fusseln und farbecht bleiben.
Dicke: je dicker, desto schneller und sauberer gewickelt und es ist auch abriebfester.
Feine Garne erzeugen eine "glattere" Oberfläche; sieht aus wie gemalt.
Die "Hologram" Garne haben eine Art Metallfaden eingespleist, das macht sie dick und sehr abriebfest. Leider auch teuer.

Benutzeravatar
Toxophil
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 321
Registriert: 09.12.2010, 13:18

Re: Kyudo Pfeile basteln

Beitrag von Toxophil » 26.05.2011, 23:16

Thoralf verkauft die Easton-Carbon Schäfte im Bambus/Holz-Look.
Gleiches Prinzip wie bei Deinen Mizuno: Normaler Carbon-Schaft mit aufgebrachter Laminat-Schicht.

Benutzeravatar
acker
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 10924
Registriert: 07.03.2008, 17:04

Re: Kyudo Pfeile basteln

Beitrag von acker » 27.05.2011, 00:20

Klasse ! endlich mal was los
Der junge Mensch lernt, was die Erwachsenen wissen und verlernt was er als Kind gewusst hat.

Benutzeravatar
the_Toaster (✝)
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3707
Registriert: 28.09.2007, 19:29

Re: Kyudo Pfeile basteln

Beitrag von the_Toaster (✝) » 27.05.2011, 00:50

@ Toxo: Das ist aber nur eine bedruckte Folie.
Beim Shoku sind das wohl wahnsinnigerweise ECHTE Bambuslagen UM das Carbon herum.
Da sind die Schäfte die 40 Öcken allemal wert.
Und dass man die hier in D nicht bekommt, wundert mich seit den Gesprächen bei dem Treffen in Düsseldorf gar nicht mehr. Wenn wir hier in D tatsächlich bevorzugt nur den Schrott bekommen und das wirklich gute Zeug in Japan bleibt.
Keine gute Image und Kundenpflege, wie ich finde.
Es hat keinen Sinn zu versuchen einen Sinn im Versuchen des Menschen zu erkennen.

Es ist traurig zu glauben, dass der Mensch stets schlecht sei.

Benutzeravatar
shokunin
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 2061
Registriert: 22.02.2011, 16:13

Re: Kyudo Pfeile basteln

Beitrag von shokunin » 27.05.2011, 05:48

Das Problem mit japanischen Produkten ist dass sie dort oft schon teuer sind und wir hier nicht so arg viel abnehmen.
Dann kommt noch Fracht, Zoll, Steuer,...
Thoralf wollte welche bestellen - zum probieren, muss sie aber selber zu teuer kaufen. Er hat mir gesagt er lässt es nun weil er im Verkauf hier auf fast 60 Euro käme.
Das ist hier mit allem was nicht Massenprodukte (Sony ect) sind so, auch Werkzeug z.B.
Es wird hier relativ billiges Zeug teuer verkauft, weil der Abatz halt sehr klein ist und der Beschaffungsaufwand, Frachtkosten ect sehr hoch sind.
"I don't believe it!!" (Victor Meldrew)

Antworten