Bogen aus Wurzel?

Hölzer, Kleber, etc.
Antworten
Arvid
Newbie
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: 05.05.2020, 21:30

Bogen aus Wurzel?

Beitrag von Arvid » 26.06.2020, 00:06

Mal eine theoretische Frage..
Wir haben im Garten mehrere große Berg Ulmen. Bei diesen Bäumen verlaufen viele der Wurzeln Recht oberflächlich und gerade (die haben ein richtiges Wurzelgeflecht). Ich lese in letzter Zeit viel über den Bogenbau und mir kam beim täglichen dalanglaufen (oder beim über den Wurzeln balancieren) die Frage, ob man wohl auch aus einer Wurzel (gute) Bögen bauen kann. Habe jedoch noch nichts über Bögen aus Wurzeln gelesen oder finden können. Wurzelholz hat meines Wissens ja auch eine andere Beschaffenheit und Funktion (Verankerung, Filtration,..) als "normales Holz".. (gefährliches Halbwissen ::) )Hat jemand von euch da irgendwelche Erfahrungen?

Zudem würde mich interessieren wie empfindlich ein Baum wohl auf das Abtrennen einer Wurzel reagieren mag, da er hierrüber ja Nährstoffe usw bezieht. Allerdings hat er ja auch Recht viele Wurzeln. Einige Pflanzen sind unter der Erde großer als der sichtbare oberirdische Teil. Ich habe Mal in einer ARTE Doku gehört, dass in der Wurzelspitze "das Gehirn" eines Baumes steckt, die Wurzel zwar weiter wächst, aber nicht mehr so zielgerichtet, sondern eher blind.. aber das ist ein anderes Thema..
Vielleicht gibt es ja beim nächsten großen Sturm wie bei Xavier usw. ja auch wieder entwurzelte Bäume ;)

Eure Meinungen bzw. Erfahrungen würden mich interessieren

Das Bild im Anhang ist eine Beispielhafte Wurzel im Garten. Sie ist etwa 5-8 Meter vom Baum entfernt und das sichtbare Stück ist knapp unter zwei Meter und ich würde sagen 8 cm dick. Gibt aber mehrere unterschiedlicher länge und dicke, nur ist dieses Recht lang und gerade..

LG und einen schönen Abend euch
Arvid
Dateianhänge
IMG_20200619_110051__01__01.jpg

Benutzeravatar
Ravenheart
Forengott
Forengott
Beiträge: 21659
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: Bogen aus Wurzel?

Beitrag von Ravenheart » 26.06.2020, 09:16

Zur Bogenbautauglichkeit:
Ich vermute, es wird Wurzeln an der Druckfestigkeit mangeln - weil sie die in der Natur nicht brauchen, da an der Wurzel eigentlich nennenswert nur Zugkräfte auftreten.

Was das Entfernen angeht, ist die größte Gefahr für den Baum, dass Pilze eindringen. Durch das Entfernen EINER Wurzel wird die Standfestigkeit erst mal nicht signifikant leiden, aber nach und nach könnte es dann doch zu Fäule kommen.

Die größte Gefahr für DICH ist dabei, dass der falsche Nachbar das mitbekommt!
Ulmen sind in D durch den Splintkäfer stark gefährdet und geschützt.
Mittlerweile zählt jeder einzelne Baum....

Rabe

Benutzeravatar
Tom Tom
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3463
Registriert: 10.07.2011, 15:07

Re: Bogen aus Wurzel?

Beitrag von Tom Tom » 26.06.2020, 10:12

Ulme geschützt wäre mir neu. Wo steht das?

Lg Tom Tom

PS: komm mal ins Allgäu da steht die eine oder andere^^
Zeit ist eine durchaus relative Angelegenheit

Benutzeravatar
Neumi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3672
Registriert: 12.10.2013, 23:37

Re: Bogen aus Wurzel?

Beitrag von Neumi » 26.06.2020, 12:09

Falls es mal Jemand interessiert, ob eine Art unter Schutz steht:

https://www.wisia.de/index.html
https://www.gesetze-im-internet.de/bart ... age_1.html

Grüße - Neumi
...Versuch und Fehler bevor die Sarg-Nägel eingeschlagen werden...

Benutzeravatar
Ravenheart
Forengott
Forengott
Beiträge: 21659
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: Bogen aus Wurzel?

Beitrag von Ravenheart » 01.07.2020, 09:12

Tom Tom hat geschrieben:
26.06.2020, 10:12
Ulme geschützt wäre mir neu. Wo steht das?
In vielen lokalen Baumschutz-Satzungen... auf Basis von:
§ 18 NatSchAG M-V – Gesetzlich geschützte Bäume

(1) Bäume mit einem Stammumfang von mindestens 100 Zentimetern, gemessen in einer Höhe von 1,30 Metern über dem Erdboden, sind gesetzlich geschützt. Dies gilt nicht für
1. Bäume in Hausgärten, mit Ausnahme von Eichen, Ulmen, Platanen, Linden und Buchen,
D.h.: Große Ulmen sind auch in Privatgärten geschützt! Der Schutz umfasst auch Eingriffe in das Wurzelsystem.
(1,3 m Umfang ist schon recht groß, aber in manchen Satzungen liegt der Grenzwert deutlich geringer!)

Rabe

Antworten