Hollunder mit Reflex

Themen zum Bogenbau
Antworten
Benutzeravatar
st800
Full Member
Full Member
Beiträge: 105
Registriert: 23.01.2020, 22:25

Hollunder mit Reflex

Beitrag von st800 » 08.02.2020, 22:17

Hallo zusammen,

habe angefangen den ersten Hollunder zu bearbeiten.
Der Stab ist 1,80m lang und hat auf einer Seite einen reflex (natürlich gewachsen).

Im Griffbereich hab ich das Problem, dass sich Holz löst. Ist wohl beim spalten des Stammes entstanden.
Kann ich das einfach versuchen an zu kleben oder sollte ich da lieber ein Griffstück aufkleben?

Am Griff ist er 50mm breit und an den WA Enden 16mm breit.
komplett.jpg
WA1.jpg
WA2.jpg
Griff1.jpg
Gruß
Alfred

Benutzeravatar
schnabelkanne
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3813
Registriert: 11.10.2012, 05:36

Re: Hollunder mit Reflex

Beitrag von schnabelkanne » 08.02.2020, 23:53

Servus, die Bilder sind unscharf da kann ich nichts erkennen.
Wenn der Griff steif bleibt ist es aber kein Problem einen Sprung zu kleben, Epoxydharzkleber etwas erwärmen in den Spalt laufen lassen und mit etwas Druck wieder zusammenpressen.
Lg Thomas
The proof of the pudding is in the eating!

Benutzeravatar
st800
Full Member
Full Member
Beiträge: 105
Registriert: 23.01.2020, 22:25

Re: Hollunder mit Reflex

Beitrag von st800 » 09.02.2020, 18:56

Sorry für die Bilder,
Danke für den Rat. Habe den Griff geklebt und sieht gut aus.
Den Stab hab ich auf 174 cm gekürzt und die WA bearbeitet.
Am Griff hab ich jetzt 45mm und an den Tips 12mm.
Werde jetzt anfangen den Tiller zu bearbeiten.
griff.jpg
rücken1.jpg
bauch.jpg
setei.jpg
denke auf den fotos kann man jetzt mehr erkennen.

Gruß
Alfred

Benutzeravatar
F'al Gran
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 394
Registriert: 11.12.2014, 08:06

Re: Hollunder mit Reflex

Beitrag von F'al Gran » 09.02.2020, 20:52

Hallo, das sieht auf den zweiten Blick aus wie eine Delamination zwischen zwei Jahresringen. Bei meinem ersten Hollunder war das auch der Fall. Diesen hatte ich auch mit flachem Bauch gebaut und der war anfangs vom Gefühl her sauschnell, wobei mir beim letzten Versuch (es ist immer der letzte Versuch... >:( ), den Tiller zu prüfen am Tillerstock über den Rücken geplatzt.

Meine nächsten Versuche habe ich dann mit rundem oder spitzwinkligem Bauch gebaut, was bis jetzt zu halten scheint. Leider habe ich weder den geplatzten noch die gelungenen Versuche bislang veröfentlicht.

Schau mal über die Suchfunktion nach Holler und Zug- bzw. Drucktoleranz.
Alles wird gut, nichts wird besser...

m(fg)²

Benutzeravatar
st800
Full Member
Full Member
Beiträge: 105
Registriert: 23.01.2020, 22:25

Re: Hollunder mit Reflex

Beitrag von st800 » 09.02.2020, 22:07

Hallo Fál Gran,
wie meinst du das mit der delamination?
Ich habe den Bauch nicht ganz flach gemacht, der hat eine leichte Rundung.
Hoffe das er hält.

Hab ihn jetzt das erste mal auf dem Tillerstock.
erstertiller.jpg
tiller2.1.jpg
Gruß
Alfred

Benutzeravatar
F'al Gran
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 394
Registriert: 11.12.2014, 08:06

Re: Hollunder mit Reflex

Beitrag von F'al Gran » 10.02.2020, 00:14

Der Rückenring hat sich bei meinem Versuch (rückblickend scheinbar schon durch Knistern angekündigt) an der Stelle komplett vom Vorjahresring gelöst und dazwischen befand sich nur bröseliges Zeug (Frühholz? Ich wüsste nicht, dass das bei Holler als zerstreutporiges Holz so ausgeprägt ist.).
Delamination und Riss quer über den Rücken.jpg
Daher die Frage, ob sich das Griffholz durch Delamination getrennt hat.

Zu der Zeit habe ich noch nicht viel auf Drucktoleranz und dergleichen geachtet und den Bauch schön flach gehalten.
Bauchvergleich Hol-1 vs Holler-2.jpg
Links kann man den flachen Bauch im Gegensatz zum rechten Bogen schön sehen.
Ich wünsche dir jedenfalls viel Erfolg bei deinem Projekt!
Alles wird gut, nichts wird besser...

m(fg)²

Benutzeravatar
schnabelkanne
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3813
Registriert: 11.10.2012, 05:36

Re: Hollunder mit Reflex

Beitrag von schnabelkanne » 10.02.2020, 13:34

Servus, für Bilder zur Tillerbeurteilung bitte immer Kamera parallel zum Bogen halten.
Im rechten WA ist nach den beiden Knubbeln hin zum dritten Knubbel ein Knick drinnen.
lg Thomas
The proof of the pudding is in the eating!

Benutzeravatar
st800
Full Member
Full Member
Beiträge: 105
Registriert: 23.01.2020, 22:25

Re: Hollunder mit Reflex

Beitrag von st800 » 10.02.2020, 19:20

@fál Gran
Danke für die ERklärung. Sieht ja echt übel aus.
Der Rücken bei meinem Stab sieht gut aus, werde noch genau eruieren ob sich der Rücken ablöst.
Den Griffbereich habe ich geklebt und das ist jetzt bombenfest. Keine Bewegung im Griff und keine Geräusche beim ausziehen.

@Schnabelkanne
Werde das mit der Kamera berücksichtigen.
Habe an der Stelle hinter den Knubbeln sicherlich zuviel Material weggenommen.
Werde die Stelle versuchen zu entlasten.

Gruß
Alfred

Benutzeravatar
st800
Full Member
Full Member
Beiträge: 105
Registriert: 23.01.2020, 22:25

Re: Hollunder mit Reflex

Beitrag von st800 » 10.02.2020, 20:41

Hoffe ich hab den Knick jetzt weg.
Aber seht selbst.
tiller4.jpg
tiller6.jpg
Werde jetzt erst mal eine Sehne machen und dann weiter sehen.

Gruß
Alfred

Benutzeravatar
fatz
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4594
Registriert: 12.05.2015, 21:54

Re: Hollunder mit Reflex

Beitrag von fatz » 10.02.2020, 21:58

st800 hat geschrieben:
10.02.2020, 20:41
Hoffe ich hab den Knick jetzt weg.
ohne Bild vom abgespannten Bogen ist da nix zu sehen.... ::)
Haben ist besser als brauchen.

Benutzeravatar
schnabelkanne
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3813
Registriert: 11.10.2012, 05:36

Re: Hollunder mit Reflex

Beitrag von schnabelkanne » 11.02.2020, 09:35

Servus, ja sieht schon besser aus und ja immer ein Foto vom abgespannten Bogen zeigen.

Beim Tillern jetzt nur mehr mit feiner Raspel und Ziehklinge oder groben Schleifpapier arbeiten und nie mit mehr als dem gewünschten Zuggewicht belasten.

Die Kanten immer leicht gerundet und die Abnahme der Dicke des WA Richtung WA Ende immer schön kontinuierlich, am besten mit den Fingerspitzen von Daumen und Zeigefinger ertasten.
Lg Thomas
The proof of the pudding is in the eating!

Benutzeravatar
st800
Full Member
Full Member
Beiträge: 105
Registriert: 23.01.2020, 22:25

Re: Hollunder mit Reflex

Beitrag von st800 » 11.02.2020, 12:34

Sehne ist fertig und weiter gehts.
für mich sieht das schon ganz gut aus.
abgespannt1.jpg
auszug30cm1.jpg
Auszug42,5.2.jpg
Der erste Auszug hat ca. 13 Zoll,
beim zweiten auszug bin ich bei 17 Zoll,
hoffe man kann alles erkennen.

Gruß
Alfred

Benutzeravatar
schnabelkanne
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3813
Registriert: 11.10.2012, 05:36

Re: Hollunder mit Reflex

Beitrag von schnabelkanne » 11.02.2020, 13:03

Servus, ja sieht gut aus und hat viel Charakter (Knubbelig).
Einzig rechts in Griffnähe aufpassen, da biegt er etwas mehr.
Lg Thomas
Dateianhänge
57626F53-EFAC-4606-83E3-B26E5B0551E5.jpeg
The proof of the pudding is in the eating!

Benutzeravatar
st800
Full Member
Full Member
Beiträge: 105
Registriert: 23.01.2020, 22:25

Re: Hollunder mit Reflex

Beitrag von st800 » 11.02.2020, 19:36

@schnabelkanne
Danke
Rechts direkt hinter dem Griff hat er einen leichten reflex und dann kommt schon der erste knubbel.
habe da echt viel wegnehmen müssen, dass er an dieser stelle überhaupt biegt.

Werde den Bogen erst mal so lassen, wirft ganz gut ist aber leider ein wenig schlapp geworden 23lbs.
Wegen des knicks im rechten WA hab ich da wohl zuviel gemacht.
Die fadeouts werde ich mit paketschnur umwickeln um den Riss an dem Griff noch ein wenig zu sichern.

Wenn finish fertig ist, gibt es noch mal Bilder.

Dann wartet schon der kleine Bruder von dem Stock um ein Bogen zu werden.

Gruß
Alfred

Antworten