Ägyptisch - Assyrischer Angular Bogen

Themen zum Bogenbau
Benutzeravatar
Hieronymus
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1298
Registriert: 18.08.2016, 19:50

Re: Ägyptisch - Assyrischer Angular Bogen

Beitrag von Hieronymus » 05.08.2019, 10:41

Snake-Jo hat geschrieben:
03.08.2019, 13:53
Ein Problem sind auch die knotenartigen Wellen im Horn. Willst du die drin lassen oder wegschleifen?
Die wollte ich wegschleifen, da das Horn wohl genügend Material hat. Biegetest mache ich immer!! Das Oryxhorn macht eigentlich einen guten Eindruck, also es sieht mal nicht versprödet aus, was allerdings nicht heißen muss, dass es ein Top Horn ist.

Ich habe keine Maße alle 10cm, aber ich habe Maße alle 23cm. Mit den Angaben von Skerm und den von Farrell kann man dann schon Schlüsse auf den ´Dickenverlauf ziehen. Ich wollte den Rahmen auf jeden Fall aufspannen, daher mache ich den Rahmen aus einem Stück und mit dem natürlichen Rückenring. Ich werde das Horn vor den Sehnen aufbringen, da man auch in diesem Zustand kontrollieren kann, ob die Wurfarme sich sauber abrollen und wie stark er wird. Ich lasse das Horn bewusst etwas dicker, dann kann ich bei Bedarf noch Horn wegnehmen. Bei meinem Hyprid habe ich es genauso gemacht und habe das Zuggewicht gut getroffen. Natürlich hast du recht und es bleibt eine kleine Unsicherheit, daher wäre es mir lieb gewesen etwas mehr Daten zu haben.

Gruß Markus
«Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, daß das, was wir Wirklichkeit getauft haben, eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes.»
Salvador Dalí

Benutzeravatar
Snake-Jo
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 7934
Registriert: 10.10.2003, 11:05

Re: Ägyptisch - Assyrischer Angular Bogen

Beitrag von Snake-Jo » 05.08.2019, 16:45

Ja, klingt gut.
Ich hatte auch mal Oryx komplett plan gemacht. Bog sich gut, hatte aber etwas weniger Rückstellkraft wie Wasserbüffel. Dafür hat es unschlagbare Längenmaße.

Benutzeravatar
Hieronymus
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1298
Registriert: 18.08.2016, 19:50

Re: Ägyptisch - Assyrischer Angular Bogen

Beitrag von Hieronymus » 08.08.2019, 21:26

So und weiter gings...

Ich habe beide Leisten getapert und abgerichtet. Eine von beiden hat natürlich einen starken Reflex entwickelt, was dem Biegen entgegen kommt. Bis jetzt habe ich ein gutes Gefühl , mal sehen wenn ich ihn aus der Form raus nehme. ;D Ich kenne da jemand , der denkt da wär ein Riss ... ;D >:)

Hier die Bilder:
IMG_20190808_174900.jpg
Die abgerichteten und getaperten Leisten
IMG_20190808_184018.jpg
Zuerst die Mitte dämpfen, mit einer Leiste geht das wunderbar
IMG_20190808_185040.jpg
Die zweite Leiste ebenfalls in der Mitte dämpfen und auf die andere zwängen.
IMG_20190808_185152.jpg
jetzt kann man in zwei Schritten dämpfen und heranzwingen
IMG_20190808_185459.jpg
IMG_20190808_191520.jpg
und fertig ist die erste Seite
IMG_20190808_195420.jpg
Bei der zweiten genauso verfahren
IMG_20190808_195550.jpg
Hier die erste Seite in der Nahaufnahme
IMG_20190808_203023.jpg
Nun liegen beide Leisten sauber in der Form, ohne Bruch:)
Gruß Markus
«Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, daß das, was wir Wirklichkeit getauft haben, eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes.»
Salvador Dalí

Benutzeravatar
Hieronymus
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1298
Registriert: 18.08.2016, 19:50

Re: Ägyptisch - Assyrischer Angular Bogen

Beitrag von Hieronymus » 11.08.2019, 12:15

So heute habe ich die Leisten aus der Form genommen. Nun dürfen sie nochmals 2 Tage ruhen bevor sie verklebt werden.
IMG_20190811_103051.jpg
Gruß Markus
«Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, daß das, was wir Wirklichkeit getauft haben, eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes.»
Salvador Dalí

Benutzeravatar
Snake-Jo
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 7934
Registriert: 10.10.2003, 11:05

Re: Ägyptisch - Assyrischer Angular Bogen

Beitrag von Snake-Jo » 11.08.2019, 13:19

@Hieronymus: Das ist zu wenig Info. ;)
-- aktuelle Abmessungen der Leisten?
- womit verklebt?

Sieht aber gut aus. :)

Benutzeravatar
fatz
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4069
Registriert: 12.05.2015, 21:54

Re: Ägyptisch - Assyrischer Angular Bogen

Beitrag von fatz » 11.08.2019, 15:09

Also der "Radius" in der Mitte ist schon hammermaessig. Respekt!
Haben ist besser als brauchen.

Benutzeravatar
Hieronymus
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1298
Registriert: 18.08.2016, 19:50

Re: Ägyptisch - Assyrischer Angular Bogen

Beitrag von Hieronymus » 11.08.2019, 18:56

Snake-Jo hat geschrieben:
11.08.2019, 13:19
@Hieronymus: Das ist zu wenig Info.
-- aktuelle Abmessungen der Leisten?
- womit verklebt?
Die Infos habe ich doch weiter oben schon gegeben. ;) Die Leisten sind zur Zeit noch 5cm breit Und von 8mm getapert auf 4,25 mm am Tip. Die Obere sieht etwas dünner aus, aber nur weil sie die natürliche Rückenwölbung hat und dadurch am Rand sehr dünn ausläuft. Verkleben werde ich sie mit Epoxidharz, weil es damit erheblich schneller geht. Mit Hautleim müsste ich eine ganze Weile warten, bis er soweit getrocknet ist, damit ich den Rahmen tillern und das Horn aufkleben kann. Zweitens kann ich mit dem Epoxidharz noch kleine Unebenheiten ausgleichen. Die endgültige Dicke werde ich dann mit dem Horn einstellen, damit ich die natürlichen Unebenheiten im Rückenring ausgleichen kann. Wenn ich den Prototyp gebaut habe und ich weiß alle Maße etc., werde ich den nächsten komplett mit Hautleim bauen.
fatz hat geschrieben:
11.08.2019, 15:09
Also der "Radius" in der Mitte ist schon hammermaessig. Respekt!
Danke schön, aber vielmehr Radius wäre auch nicht gegangen. Das war wirklich Grenzwertig...

Gruß Markus
«Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, daß das, was wir Wirklichkeit getauft haben, eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes.»
Salvador Dalí

Benutzeravatar
Tom Tom
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3272
Registriert: 10.07.2011, 15:07

Re: Ägyptisch - Assyrischer Angular Bogen

Beitrag von Tom Tom » 11.08.2019, 20:18

Ich kann da glaub leichte knitter erahnen...
Zeit ist eine durchaus relative Angelegenheit

Benutzeravatar
Hieronymus
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1298
Registriert: 18.08.2016, 19:50

Re: Ägyptisch - Assyrischer Angular Bogen

Beitrag von Hieronymus » 11.08.2019, 20:21

:P ;D
«Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, daß das, was wir Wirklichkeit getauft haben, eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes.»
Salvador Dalí

Benutzeravatar
fatz
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4069
Registriert: 12.05.2015, 21:54

Re: Ägyptisch - Assyrischer Angular Bogen

Beitrag von fatz » 11.08.2019, 20:43

Tom ich glaub die Knitter sind bei dir in der Brille. Das wuerde so manches erklaeren 8)
Haben ist besser als brauchen.

Benutzeravatar
Hieronymus
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1298
Registriert: 18.08.2016, 19:50

Re: Ägyptisch - Assyrischer Angular Bogen

Beitrag von Hieronymus » 14.08.2019, 08:47

So hier gings weiter:

Heute habe ich die Leisten mit Epoxidharz verleimt und in der Temperbox bei 70°C gebacken. Nach dem abkühlen habe ich die Leisten über von einer Seite über die Abrichthobel geschoben, damit ich eine Plane Bezugskante habe. Wer keine Abrichthobel zur Verfügung hat, kann sowas natürlich mit Schleifpapier und einer Planen Fläche erreichen. Danach mit dem Bleistift und einem Abstandsholz wieder eine Mittellinie aufgezeichnet. Jetzt konnte ich die Bogenform auf den Bogen übertragen. Heute werde ich ihn wohl ausschneiden.
Ignoriert meine nicht aufgeräumte Werkstatt, aber ich komme gerade nicht dazu. ::)
IMG_20190813_152532.jpg
Vorbereitete Holzleisten
IMG_20190813_160820.jpg
Die mit Epoxidharz eingestrichene und in Frischhaltefolie eingewickelte Leisten in die Form gespannt
IMG_20190813_161249.jpg
Ab in die Temperbox
IMG_20190813_201844.jpg
Die ausgepackten verleimten Leisten
IMG_20190813_203123.jpg
Nun die Mittellinie aufzeichnen
IMG_20190813_210302.jpg
Die Aufgezeichnete Form
Gruß Markus
«Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, daß das, was wir Wirklichkeit getauft haben, eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes.»
Salvador Dalí

Benutzeravatar
Hieronymus
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1298
Registriert: 18.08.2016, 19:50

Re: Ägyptisch - Assyrischer Angular Bogen

Beitrag von Hieronymus » 16.08.2019, 08:15

Ich mach mal weiter , um das Forum zu beleben ;D

Gestern habe ich den Rahmen ausgeschnitten und Osage an den Tips , sowie auf den Griff aufgeklebt. Danach habe ich das Osage beigeschliffen und die Tips grob geformt. Erste Biegeversuche haben gezeigt, dass der Rahmen am Griff und an den Tips noch zu steif ist. Aber mal sehen , wenn ich heute mit der Sehne dran ziehe.
IMG_20190815_201006.jpg
Die Tips geformt
IMG_20190815_210155.jpg
IMG_20190815_211057.jpg
Noch mal die Flucht gecheckt
IMG_20190815_211610.jpg
IMG_20190815_211640.jpg

Gruß Markus
«Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, daß das, was wir Wirklichkeit getauft haben, eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes.»
Salvador Dalí

Benutzeravatar
Becknbauer
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 502
Registriert: 12.01.2014, 06:43

Re: Ägyptisch - Assyrischer Angular Bogen

Beitrag von Becknbauer » 16.08.2019, 09:14

Sommerloch?!
Sehr schön und interessant was du hier zeigst!
Mit was baust du den Griff auf?
Ich hätte erwartet, dass du das Osage am Griff gleich in eine grobe Griffform bringst.
Gruß Wolfgang/Beck ' n ' Bauer

Nein, ich bin weder FC Bayern noch Fußball Fan.

Benutzeravatar
Snake-Jo
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 7934
Registriert: 10.10.2003, 11:05

Re: Ägyptisch - Assyrischer Angular Bogen

Beitrag von Snake-Jo » 16.08.2019, 11:51

Bin gespannt!
Hoffentlich kollabiert er nicht ganz plötzlich in der Mitte.

Benutzeravatar
Hieronymus
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1298
Registriert: 18.08.2016, 19:50

Re: Ägyptisch - Assyrischer Angular Bogen

Beitrag von Hieronymus » 16.08.2019, 12:27

Becknbauer hat geschrieben:
16.08.2019, 09:14
Mit was baust du den Griff auf?
Ich hätte erwartet, dass du das Osage am Griff gleich in eine grobe Griffform bringst.
Habe ich auch, aber man sieht es nicht auf dem Foto. Ich habe den Osage zwecks Verstärkung im Griff aufgebracht, da der Osage viel mehr wegstecken kann als der Ahorn und will damit vermeiden, dass der Kern an dieser Stelle bricht. Der Osage streifen hatte eine Dicke von ca 3mm,dazu kommt noch das Horn von ca6mm und 3mm Sehnen ergibt im Knick mit den 16cm Ahorn 28mm. Die Funde von Tutanchamun haben alle so um die 20mm im Griff! Mit dem Dicken Horn kann ich da noch etwas regulieren, wieviel der Griff mit biegen soll.
Snake-Jo hat geschrieben:
16.08.2019, 11:51
Hoffentlich kollabiert er nicht ganz plötzlich in der Mitte.
Das hoffe ich auch. Ich werde ihn nicht auf Vollauszug von 30'' bringen, da müsste 28'' ausreichen, um zu sehen ob er ordentlich biegt.

Gruß Markus
«Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, daß das, was wir Wirklichkeit getauft haben, eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes.»
Salvador Dalí

Antworten