Nocks für Carbonpfeile in Bambusschäfte einbauen?

Alles zum Thema Pfeilbau.
Antworten
knutreichold
Newbie
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: 05.07.2019, 12:51

Nocks für Carbonpfeile in Bambusschäfte einbauen?

Beitrag von knutreichold » 06.07.2019, 13:26

Mein nächstes Projekt ist, meine Bambuspfeile, deren Aufsetz-Nocks abfallen, mit Fang- Nocks auszurüsten (also Schaft nicht anspitzen sondern aufbohren und die für Carbonschaft entwickelte Nocke reinkleben). Hat das schon jemand hier probiert und kann mir Tipps geben wie s besser geht? Ich meine Bambusschaft mit innen eingeklebter Nocke... muss ich den Schaft besser mit ner Hülle ummanteln? Tape mit Kleber? dünnes Rohrstück?

Danke für Vorschläge,
Knut

Bogenkunst statt Bogensport! Spass statt Konkurrenz...

traditionalarcheryOOE.jimdosite.com

knutreichold
Newbie
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: 05.07.2019, 12:51

Re: Nocks für Carbonpfeile in Bambusschäfte einbauen?

Beitrag von knutreichold » 06.07.2019, 13:28

Mein Reitebogen zieht bei 30 zoll etwa 40 lbs, das sollte wohl noch dazu, Danke
Knut

Bogenkunst statt Bogensport! Spass statt Konkurrenz...

traditionalarcheryOOE.jimdosite.com

Benutzeravatar
Bowster
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 2908
Registriert: 17.02.2012, 16:50

Re: Nocks für Carbonpfeile in Bambusschäfte einbauen?

Beitrag von Bowster » 06.07.2019, 13:34

Sorry, habe ich zuerst im falschen thread gepostet
IMG_1581.JPG
Zu den Bambuspfeilen, ich schiesse sehr viel(momentan zwar nicht, wg einer Schulterverletzung) treffe aber im besten Fall nur mittelmässig, d. h. es geht einiges zu Bruch bei mir, der Arbeitsaufwand fürs Pfeile bauen sollte also überschaubar sein.
-ich habe meine Bambuspfeile schon angespitzt und mit Kunststoffnocken für Holzpfeile versehen, da der Bambus hohl ist, ist die
Klebefläche relativ überschaubar, und die Nocken fliegen gelegentlich schon mal runter, natürlich kannst Du deine
Bambuspfeile aufbohren und einen Dübel einkleben, dann halten die Nocken genauso gut wie bei Holzpfeilen.
-auch habe ich mir mal 100 Hornnocks aus China besorgt, einfach zu montioeren mit 4,2mm Schaft, aber bei schlanken Schäften
ist eine 4,2mm Bohrung manchmal schon zu viel, und bei anderen wieder zu wenig, dann hält der Kleber nicht, billig sind sie
ausserdem auch nicht, damit der Übergang zwischen Schaft und Nocke einigermassen gut aussieht, muss man ihn meist auch
noch durch Schleifen anpassen, und ohne Sicherheitswicklung, direkt hinter der Nocke würde ich die Pfeile ausserdem auch
nicht schiessen wollen.
-daher säge ich die Stangerl inzwischen mit der Eisensäge ca 10-12mm tief ein, das wird mit der Eisensäge ein schöner gerader
Schnitt, weite ihn hinterher auf mit der Fliesensäge, dann eine Sicherheitswicklung, direkt nach der Nocke, die
Sicherheitswicklung fixiere ich noch mit True Oil, das trocknet schnell. In Sachen Kosten, Zeit und Zuverlässigkeit unschlagbar,
ich muss gestehen, die Optik ist mir sowas von..

Benutzeravatar
kra
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 6094
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: Nocks für Carbonpfeile in Bambusschäfte einbauen?

Beitrag von kra » 08.07.2019, 09:07

Stecknocken in Bambus würde ich nur mit Wicklung machen, wenn überhaupt.
Wenn schon keine Selfnocks (Bambus mit 4 oder 4mm aufbohren und einen passenden Schachlikspieß einkleben, bündig schleifen und dann den Nockschlitz einfägen; imho die beste Nocke überhaupt ;) ) würde ich Holznocken nehmen. Gibt es zu kaufen, mit konischer Bohrung usw. und die dann am Bambusschaft mit Epoxy verkleben. Um das Abschleifen auf passende Größe wirst du nicht herumkommen, die Holznocken sind i.d.Regel für dickere Holzpfeile.
“Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben.”
– George Bernard Shaw

Benutzeravatar
Ravenheart
Forengott
Forengott
Beiträge: 21421
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: Nocks für Carbonpfeile in Bambusschäfte einbauen?

Beitrag von Ravenheart » 08.07.2019, 10:00

Also ich finde auch:
Kunststoffnocken machen nur in 2 Fällen Sinn:
1. bei 5/16 Schäften, weil die für Selfnock recht dünn sind - man muss sehr präzise arbeiten, ein kleiner Fehler, und sie sind versaut...,
oder
2. wenn es schnell gehen muss. Ne Kunststoffnocke hab ich in 1 min drauf, Selfnocks dauern länger...

Wenn man aber für Kunststoff- (oder Holz-)nocken so viel Aufwand treiben muss, dass es keinen Zeitvorteil bringt, sind Selfnocks - gerade bei Bambus - doch das beste was geht.... oder?

Rabe

PS:
Bowster hat geschrieben:
06.07.2019, 13:34
Sorry, habe ich zuerst im falschen thread gepostet
... hab ich da mal rausgelöscht... ;)

Benutzeravatar
Bowster
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 2908
Registriert: 17.02.2012, 16:50

Re: Nocks für Carbonpfeile in Bambusschäfte einbauen?

Beitrag von Bowster » 08.07.2019, 10:23

Ravenheart hat geschrieben:
08.07.2019, 10:00
PS:
Bowster hat geschrieben:
06.07.2019, 13:34
Sorry, habe ich zuerst im falschen thread gepostet
... hab ich da mal rausgelöscht... ;)
Danke 8)

Benutzeravatar
kra
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 6094
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: Nocks für Carbonpfeile in Bambusschäfte einbauen?

Beitrag von kra » 08.07.2019, 21:16

Hey Rabe, du bist doch kein Grobmotoriker ::) , spannend wird es erst deutlich unter 5/16 (so ab 7mm sollte man aufpassen...).

Selfnocks säge ich auch in getaperte Schäfte <7mm, dann allerdings mit der passenden Brille ;D
“Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben.”
– George Bernard Shaw

Benutzeravatar
Snake-Jo
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 7953
Registriert: 10.10.2003, 11:05

Re: Nocks für Carbonpfeile in Bambusschäfte einbauen?

Beitrag von Snake-Jo » 09.07.2019, 10:28

@Knut:
Meine langjährigen Erfahrungen mit Bambusschäften besagen:
- aufgesetzte Plastiknocken fliegen bei harten Treffern gerne ab. Bambus entwickelt da sehr hohe Vibrationskräfte.
- eingesetzte Carboni-Nocks mit UHU Endfest einkleben geht
- schöner sind eingeklebte Holzdübel aus Hartholz und die dann mit Nockkerbe versehen (durch die Bambuswand)
Bambus-Nocken.jpg

Benutzeravatar
fatz
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4085
Registriert: 12.05.2015, 21:54

Re: Nocks für Carbonpfeile in Bambusschäfte einbauen?

Beitrag von fatz » 09.07.2019, 12:01

Ich schiess seit Jahren Bambus mit Selfnocks ohne Duebel, nur mit Wicklung. Mit 70#......
Haben ist besser als brauchen.

Benutzeravatar
Kemoauc
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 491
Registriert: 14.12.2014, 21:42

Re: Nocks für Carbonpfeile in Bambusschäfte einbauen?

Beitrag von Kemoauc » 10.07.2019, 22:47

Mal nicht OT :D
Selfnocks bei Bambus ist echt kein Problem. Schnell gesägt und gefeilt, bindung drum. Mir hats an der Nock noch nie einen Bambus verissen. Deshalb denk ich auch dabei nie über ambitioniertere Lösungen nach. Klar.wenn Du's machen magst. Ok- :D
Ich persönlich würde eher darauf verzichten,da das ganze angepappte Gedöns mir persönlich im Gegensatz zu einer vorhandenen einfachen und funktionalen Lösung preislich und zeitlich eher aufstoßen würde.
Mein Gedanke wäre eher, die Federn etwas zu kürzen, damit man noch bequem ziehen kann, das -- in meinen Augen -- verhunzte Holz abschneiden, und ne simple Selfnock einbringen. So wie ich es sehe, kosten diese ganzen "Nocksysteme" deutlich mehr Geld als ein gescheiter Schaft. Ziemlich geschenkt, wenn man mal kurz ne Selfnock sägt, :)
Nur so meine Gedanken dazu.
Grüßle,
Kemoauc
Haseldübel
Fichtendübel
Balsadübel

Benutzeravatar
Dshonon
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 432
Registriert: 02.09.2012, 18:52

Re: Nocks für Carbonpfeile in Bambusschäfte einbauen?

Beitrag von Dshonon » 11.07.2019, 01:30

Eine weitere Möglichkeit für Nocken in Bambusschäfte sind Einstecknocken.

vG
Dshonon
Dateianhänge
3CD13F13-DABF-44B1-AB10-018093595261.jpeg
Jeder, der sich die Fähigkeit erhält,
Schönes zu erkennen, wird nie alt werden.
Franz Kafka

Benutzeravatar
Snake-Jo
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 7953
Registriert: 10.10.2003, 11:05

Re: Nocks für Carbonpfeile in Bambusschäfte einbauen?

Beitrag von Snake-Jo » 11.07.2019, 17:43

@fatz: Ich mache auch gerne Selfnocks direkt in die Nodie. Wenn es aber mit der Nachbarin...äh, Nodie, nicht klappt, dann ist der einfache Holzdübel die bessere Wahl. Ersetzt quasi das Material in der Nodie.

Benutzeravatar
fatz
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4085
Registriert: 12.05.2015, 21:54

Re: Nocks für Carbonpfeile in Bambusschäfte einbauen?

Beitrag von fatz » 14.07.2019, 20:56

Aeh ja? Schon klar, dass es so stabiler ist. Nur wenn's anders auch haelt, haelt's halt....
Will sagen: Unnoetiger Aufwand. Wenn man's unbedingt machen will, schadet's aber auch ned.
Haben ist besser als brauchen.

Antworten