Wurfarm gebrochen

Themen zum Bogenbau
Scubi
Newbie
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 04.06.2006, 15:30

Wurfarm gebrochen

Beitrag von Scubi » 04.06.2006, 15:51

Hallo zusammen,

leider ist mir heute nach 2 Jahren Lagerzeit bei meinen guten Englischern Recurve-Bogen der Wurfarm gebrochen. Da ich aktuell mir keinen neuen Bogen kaufen möchte und ich nicht glaube, das es zu diesem Bogen noch Wurfarme gibt, hoffe ich, das man ihn reparieren kann.
Habt Ihr da evt. Tips für mich?
Ich bin kein Bogenbauer, hoffe nur mein Erbstück noch lange nutzen zu können.

Es hat sich kurz hinter der Befestigung das Fiberglas(?) vom Holz gelöst in einer länge von ca. 13cm.
Hinter der Laminatschicht sieht man, das sich kleine längliche Bereiche des Holzes mit abgelöst haben. Hauptsächlich bei der Knickstelle. Der Rest hat sich sauber abgelöst.(siehe Bilder).

Oder hat jemand noch solche Wurfarme übrig?
Der Bogen ist von Marksman/Les Howis Bows Ltd.


Euer Scubi Bild Bild Bild

shantam

Beitrag von shantam » 04.06.2006, 16:24

das sollte zu reparieren sein,wenn die glasschicht unbeschädigt ist.
andern falls kannst du ihn an die wand hängen.
die reperatur wird aber nicht einfach.
im prinzip mußt du einfach sehr dünnflüssiges(warmes)epoxy in den riss bringen ohne das er an der anderen seite wieder rausläuft.
dann zwingen drauf das das überflüssig harz rausfliest UND du ihn nicht verbiegst.
am besten baust du aus dem heilen WA eine provisorische negative form,auf der du arbeiten kannst.
bitte sei dir bewußt das es nicht klapen könnte und er beim ersten ziehen völlig bricht.
wie ist der riss eigentlich entstanden?

gruss shantam

Scubi
Newbie
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 04.06.2006, 15:30

Beitrag von Scubi » 04.06.2006, 16:47

Hallo Shantam,
danke für die Tips.
Entstanden ist das ganze, indem ich den Bogen nach 1/2 Jahren lagerzeit im Keller gespannt habe und es plötzlich geknackt hat.

Kann ich einfaches Polyesterharz mit Härter aus dem KFZ-Berich verwenden oder ist das Epoxy-Zeug etwas spezielles?

Grüße
Sascha

shantam

Beitrag von shantam » 04.06.2006, 16:57

baumarkt zeug geht nicht.
epoxy kriegst du hier
L20 oder HT2 sollte gehen.
viel glück
shantam

kalleklopps
Full Member
Full Member
Beiträge: 117
Registriert: 22.05.2006, 20:31

Bodnik-Tip..

Beitrag von kalleklopps » 04.06.2006, 17:15

Nimm auf jeden Fall Epoxid.

Neben Shantams Tip, wos das Zeug gibt, kriegst du von mir auch noch einen.
Allerdings achte hier darauf, dass es das Harz hier als Härter und als Binder gibt.
Ist dir das zu heikel, ruf bei Bodnik an (Nr. gibt es auf Homepage), vielleicht kannst du ihn dorthin einschicken, dass die ihn dir flicken..

Sollte der Link nicht funktionieren, guck einfach bei Bogensport-Bodnik.de, Shop, Bogenbau

Viel Glück auch von mir

bei bodnik

Edit von Taran: Link funktioniert nicht, weil man dazu bei Bodnik eingeloggt sein muss.

Gemeint war wohl:
epoxi bei bodnik
Achtung: Man muss BINDER UND Härter extra kaufen!
"... denn Murmeln kann man nicht stapeln"

shantam

Beitrag von shantam » 04.06.2006, 17:23

kalleklops:wundern
das gebinde wäre 1,5 kilo kleber,für 110euronen.
der gute mensch braucht,so schätze ich,10-20 gramm.

ausserdem halte ICH von uhu 300 nix.

gruss shantam

Karly

Beitrag von Karly » 04.06.2006, 17:36

Den Kleber gibts auch in Kleinstgebinden.... Und wenn man Ihn nach Angaben Tempert ( Erwärmt Temp x Zeit beachten) taugt auch diese Kleber Variante ganz gut !

kalleklopps
Full Member
Full Member
Beiträge: 117
Registriert: 22.05.2006, 20:31

Beitrag von kalleklopps » 04.06.2006, 17:49

Habe ich auch schon gute Erfahrung mit gemacht..

Aber es gibt ja echt viele Gebinde.

Vielleicht solltest du das echt erstmal an einem Rohling ausprobieren

MfG
Karl
"... denn Murmeln kann man nicht stapeln"

shantam

Beitrag von shantam » 04.06.2006, 17:58

das problem ist,das tempern in diesem fall mit risiko verbunden ist.
gerade uhu mag hohe temperaturen beim tempern.
das geht aber nicht weil dann der rest des wurfarms
auch mitgebacken wird.
und das mögen bögen nicht wie wir ja wissen.
stichwort bogen im sommer im auto lassen und bogen danach
kaputt.
also gehen in diesem fall nur kalthärtende systeme.
oder welche denen 30° warm genug ist.
btw. wie zähflüssig ist das zeug eigentlich?

gruss shantam

kalleklopps
Full Member
Full Member
Beiträge: 117
Registriert: 22.05.2006, 20:31

Beitrag von kalleklopps » 04.06.2006, 18:26

Hm..
Könnte man nicht das Glaslaminat auf dem Wurfarm entfernen, irgendwie ablösen oder runterschmirgeln, die Risse im Holz ausbessern (gibt doch spezielle Leime) und dann ein neues Laminat draufmachen?

Warscheinlich eine sau-arbeit..?

Denn vielleicht lassen sich die ausgerissenen Holzspäne, die noch am Laminat heften, nicht mehr richtig einpassen?
"... denn Murmeln kann man nicht stapeln"

Taran
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4385
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Runterschmirgeln

Beitrag von Taran » 04.06.2006, 18:34

Dann wird der Wurfarm ein ganz anderes Biegeverhalten haben als der andere.

Wie hast du ihn denn im Keller gelagert? Marksman machte ja eigentlich gute Bögen (hab jahrelang einen geschossen und war sehr zufrieden). Was hat der Bogen denn vorher alles durchgemacht?
Taran von Caer Dallben

... και δόξα τω Θεώ !

Scubi
Newbie
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 04.06.2006, 15:30

Beitrag von Scubi » 04.06.2006, 19:07

Hallo zusammen,
werde mal schauen, welche Epoxy-Gebinde ich über meinen Arbeitgeber bekommen kann, möglichst kalt verarbeitbar usw.
Mal schauen.
Durchgemacht hat der Bogen bei mir eigentlich wenig. Und der Vorbesitzer hat Ihn auch wenig genutzt. Aufbewahrt habe ich ihn immer im Koffer, nie im Auto o.ä. Er ist mindestens 15-20 Jahre alt. Hat immer gute Ergebnisse gebracht. Vorletztes Jahr Sommer habe ich ihn zum letzten mal benutzt. Danach lag er bei mir im Zimmer im Koffer.
Leider musste ich Ihn wegen Umzug und Renovierung des erworbenen Hauses 1/2 Jahre im Keller lagern. Alter feuchter Keller, alles fängt langsam an zu schimmeln da drin. Deswegen heute rausgeholt. Nur scheinbar zu spät. Hätte doch weiter schießen sollen.
Hat von Euch nicht jemand Lust, das ganze zu übernehmen? Wenn ich das mache, fürchte ich, mache ich eher mehr kaputt als ganz. Bezahle auch gerne was dafür. Der Bogen ist mir zu schade, um Ihn weg tun zu müssen. Ist auch nicht eilig, falls der WA das warten abkann.
Komme aktuell sowieso nicht zum Schießen.

Grüße
Scubi

Kaspian
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 535
Registriert: 27.03.2006, 11:40

Beitrag von Kaspian » 04.06.2006, 19:29

Hi Scubi

geh doch mal in ein Fachgescäft und teste mal ob nicht Wurfarme von Samick oder Ragim usw. passen, sieht doch nach einer üblichen Schraubefestigung aus.

Cu Kaspian
In jedem Manne ist ein Kind versteckt, ich hab meins gefunden!!

kalleklopps
Full Member
Full Member
Beiträge: 117
Registriert: 22.05.2006, 20:31

@ Fachgeschäft

Beitrag von kalleklopps » 05.06.2006, 20:41

Scubi, was du auch machen kannst, ruf mal bei Bodnik an. Die können das garantiert sehr schön reparieren. Jedenfalls kannst du da mal fragen. Fragen kostet ja nichts.
Das wäre eine echt gute Adresse.
Die haben auch meinen alten repariert, preisgünstig und sehr kompetent. Hab mit dem Bogen noch 1/2 Jahr geschossen, aber dann musste ein stärkerer her. Hat aber nie Defizite aufgewiesen.

MfG
Kalle
"... denn Murmeln kann man nicht stapeln"

jaberwok

Beitrag von jaberwok » 05.06.2006, 21:09

@ Kalle: Wirst Du gesponsort?

UHU Endfest 300 gibts in (fast) jedem Baumarkt. Und zwar in den Kleingebinden (Tube). Die Menge reicht für diese Reparatur auf jeden Fall. Ich denke auch, dass Die Klebkraft von obengenanntem Produkt ausreichend ist (ohne tempern).

Ich würde als erstes versuchen den Hersteller zu kontaktieren, um in Erfahrung zu bringen ob es evtl Ersatzteile gibt, bzw. die Wurfarmbefestigung bei diesen Bögen evtl. weiterhin verwendet wird. Wenn dem so ist (die Engländer sind im Normalfall eher konservativ - somit Deine Chancen gut) würde ich versuchen neue Wurfarme zu kaufen, ansonsten würde ich dem Tip von Shantam folgen.

Antworten