Gewickeltes Carbon, ist das noch ein Thema?

Alles zum Thema Pfeilbau.
Osun3ko
Newbie
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 11.05.2019, 07:31

Gewickeltes Carbon, ist das noch ein Thema?

Beitrag von Osun3ko » 17.05.2019, 23:36

Hallo an die Runde.

Ich habe eine sportliche Pause von 5 Jahren hinter mir und bin jetzt wieder im aktiven Training. Dabei bin ich weg vom modernen Langbogen mit Holzpfeilen auf einen Jagdrecurve gewechselt. Für diesen möchte ich mir nun Carbonpfeile anschaffen und bin beim recherchieren etwas irritiert.
Zu meiner Zeit als Übungsleiter war die Ansage: Achtet auf gewickeltes Carbon! Nun finde ich aber in diversen Bogen-Shops keine Angaben wie die Carbonschäfte beschaffen sind. Spine, Gewicht, Toleranzen, aber keine Angaben ob es gezogenes oder gewickeltes Carbon ist. Woran kann ich mich hier orientieren?

PS: Die Forumssuche spuckte einen Thread von 2011 herraus und der schien mir nicht mehr aktuell.

UPDATE:
Ich bin jetzt bei Nijora und Aurel fündig geworden. Beide schreiben auf ihrer Website stets von gewickelten Carbon. Nijora hat im 700er Spine Bereich Schäfte in Neon-Gelb, das ist natürlich interessant wenn man bei 3D-Tunieren doch mal versemmelt. Hat jemand Erfahrungen mit den Neon-Lacken, bringt das etwas?
Zuletzt geändert von Osun3ko am 18.05.2019, 00:09, insgesamt 1-mal geändert.

Hetzer
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 951
Registriert: 23.04.2010, 08:02

Re: Gewickeltes Carbon, ist das noch ein Thema?

Beitrag von Hetzer » 17.05.2019, 23:55

Bin mir jetzt nicht sicher, was du mit 'gewickelt' meinst. Alles was ich in diese Hinsicht bei Pfeilschäften beachte ist ein (multi-)diagonal verwobenes (gewickeltes?) Carbon, um der mgl. Ausspleißung am Insert, mit sich daraus entwickelnden Längsrissen am Pfeilschaft, vorzubeugen.
Ich glaube, Kra od. einer der anderen Admins/Mods hatte mal ein Thema dazu verfaßt...
Zuletzt geändert von Hetzer am 17.05.2019, 23:56, insgesamt 1-mal geändert.
Honor the past but never look back.

Benutzeravatar
Grombard
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1809
Registriert: 24.07.2016, 19:35

Re: Gewickeltes Carbon, ist das noch ein Thema?

Beitrag von Grombard » 17.05.2019, 23:55

Solange du keine Chinaschäfte unklarer Herkunft kaufst, gibt es sowas heute nicht mehr.
Früher gab es wohl teilweise noch reine UD Pfeile, die der Länge nach aufplatzen konnten.
Da gab's dann lecker lange Carbonsplitter in der Hand.

Aber wie gesagt.
Sowas gibt's EIGENTLICH nicht mehr.
irgendwas is ja immer

Hetzer
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 951
Registriert: 23.04.2010, 08:02

Re: Gewickeltes Carbon, ist das noch ein Thema?

Beitrag von Hetzer » 17.05.2019, 23:58

Da wär ich mir nicht so sicher. Carbonschäfte der unteren Preiskategorie, z.B., alte Restposten, die in den üblichen Sonderangeboten verramscht werden, können durchaus noch solche Überraschungen bieten. Mein erster Satz Carbonis vor ein paar Jahren ist auch sauber am Schaft hochgerissen - allesamt!
Honor the past but never look back.

Osun3ko
Newbie
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 11.05.2019, 07:31

Re: Gewickeltes Carbon, ist das noch ein Thema?

Beitrag von Osun3ko » 18.05.2019, 00:10

Danke für eure Antworten. Bin noch nicht alle Hersteller durch, aber anscheinend ist alles ab 5€ pro Schaft auch gewickeltes Carbon solange es ein namenhafter Hersteller ist. Das war vor 5 Jahren noch nicht Standard.

Benutzeravatar
Dongelong
Full Member
Full Member
Beiträge: 115
Registriert: 29.10.2015, 19:59

Re: Gewickeltes Carbon, ist das noch ein Thema?

Beitrag von Dongelong » 18.05.2019, 10:06

Das kann ich nach Aussage eines Händlers bestätigen! Ich habe vor ca. 5 Jahren die Pfeile meines Einsteiger-Recurve nachkaufen wollen (Beman Carbon Flash). Ich bekam die Auskunft: "Die werden nicht mehr hergestellt, Beman verwendet, wie auch die anderen Hersteller, das gerade/parallele Carbon nicht mehr."
Seit damals hab ich mich mit dem Bogenbau beschäftigt und anschließend mit dem Pfeilbau.
Natürlich aus Holz ;).

Gruß
Dongelong
.... jeder nur ein Kreuz. (Monty Phyton)

Benutzeravatar
Kemoauc
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 450
Registriert: 14.12.2014, 21:42

Re: Gewickeltes Carbon, ist das noch ein Thema?

Beitrag von Kemoauc » 22.05.2019, 23:20

Carbon hin oder her. hmmm....
Osun3ko hat geschrieben:
17.05.2019, 23:36
... weg vom modernen Langbogen mit Holzpfeilen ...
Wundert mich nicht, das sind keine Langbögen, sie sind nicht lang und grundsätzlich schon deflex geliefert, sowas hatte ich mit 11-12 Jahren -- vor 40 Jahren war Glasfiber das Ding und taugliches Carbon erst Zukunftsmusik -- selbstbauen ,Bögen und Pfeile und das ist weitab von dem üblichen Bogenshop-Gedöns -- mehr Spaß und wenns die eigene Fähigkeit zulässt -- ein deutlich besseres Ergebnis und man lernt sehr schnell die seltsamen Marketing-Bezeichnungen von Kaufbögen einzuordnen ;D
Über Langbögen:
https://www.youtube.com/watch?v=7ZpDIpqDwxI
etwas OT, aber ,sorry SCNR
Grüßle,
Kemoauc
Haseldübel
Fichtendübel
Balsadübel

Hetzer
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 951
Registriert: 23.04.2010, 08:02

Re: Gewickeltes Carbon, ist das noch ein Thema?

Beitrag von Hetzer » 23.05.2019, 13:16

Das ist nicht nur OT, sondern stimmt zudem auch hinten und vorn nicht.
Ja, ja... 'Lindybeige' erklärt die Welt. Es gibt wohl überall diese selbsternannten Experten, deren Aufmerksamkeits-Defizitslevel deutlich über dem ihrer fachlichen Kompetenz liegt und die es einfach nicht lassen können, sich zu exhibitionieren wo immer es ihnen nur möglich ist. Manchmal vermisse ich doch tatsächlich die Zeiten ohne Internet - obwohl - dann hätten wir dieses Forum ja auch nicht... ;D 8)

Der Begriff longbow kam irgendwann im MA auf - und zwar einzig und allein deswegen, um den üblichen und bis dahin gebräuchlichen Bogen von den crossbows zu unterscheiden. Demnach wäre alles, was eben nicht Armbrust ist, ein longbow - gleichgültig ob er nun reflex, deflex, mit od. ohne recurves/flips versehen ist.

Es gibt noch eine nich allzu weit verbreitete These, wonach es selbst unter den mittelalterlichen und vorwiegend von engl. Armeen gebräuchlichen Militärbögen [whilst a bow is a bow is a bow... ::) ;) ] deutliche Unterschiede gab, bzw., gegeben haben soll und diese Bögen durchaus danach eingeteilt wurden, ob es nun eigens panzerbrechende Waffen waren, die dann meist auch sehr viel länger und stärker waren als die sog. regular bows oder nicht. Es fehlen dafür jedoch die archäolog. Beweise, da meines Wissens nie ein solcher Bogen gefunden wurde [oder man solche Exemplare evtl. fälschlicherweise der Ballista zuordnete - wer will das schon mit Sicherheit sagen], obwohl es rein techn. gesehen absolut Sinn machen würde.
Honor the past but never look back.

Benutzeravatar
Neumi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3021
Registriert: 12.10.2013, 23:37

Re: Gewickeltes Carbon, ist das noch ein Thema?

Beitrag von Neumi » 23.05.2019, 18:13

Auch OT: Der Langbogen wird 1511 erwähnt und zwar direkt schon im Titel des Gesetzes 3° Hen. VIII. c.3. von Henry VIII: "An Act concerning shooting in Longe Bowes"
Grüße - Neumi
...Versuch und Fehler bevor die Sarg-Nägel eingeschlagen werden...

Hetzer
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 951
Registriert: 23.04.2010, 08:02

Re: Gewickeltes Carbon, ist das noch ein Thema?

Beitrag von Hetzer » 23.05.2019, 19:05

- Und ?! :)

Ich hatte nicht behauptet, daß er nicht auch als solches erwähnt od. als bezeichnet wurde, sondern lediglich warum das so war.
Darüber hinaus bezeichnet die Ära Henry VIII. schon so ziemlich die Endzeit der Langbogenschützen. Sowohl der english bowe od. long bowe als auch die damit in Verbindung stehenden milit. Erfolge sind zu dieser Zeit fast schon im Begriff gewesen, zur Legende zu werden - wenn sie es nicht längst schon waren. Selbst das heute immer wieder zitierte Werk Aschams [eher eine Lobpreisung an den engl. longbow] wurde letztlich von einem Sprachlehrer verfaßt, der sich für die Geschichte und den Gebrauch dieses Bogens begeisterte. Er war jedoch nicht mehr als ein Freizeitschütze nach heutiger Definition.
Honor the past but never look back.

Benutzeravatar
Neumi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3021
Registriert: 12.10.2013, 23:37

Re: Gewickeltes Carbon, ist das noch ein Thema?

Beitrag von Neumi » 23.05.2019, 20:21

Kein und. Einfach nur eine ganz klare und nachprüfbare Aussage zum Begriff Longbow und ab mind. wann der Begriff anstelle einfach nur Bogen benutzt wurde. Mehr nicht. Ich finde es einfach interessant. Ascham z.B. hat den Begriff nicht benutzt, sondern immer nur Bogen geschrieben.
Grüße - Neumi
...Versuch und Fehler bevor die Sarg-Nägel eingeschlagen werden...

Hetzer
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 951
Registriert: 23.04.2010, 08:02

Re: Gewickeltes Carbon, ist das noch ein Thema?

Beitrag von Hetzer » 23.05.2019, 20:41

Neumi hat geschrieben:
23.05.2019, 20:21
Kein und. Einfach nur eine ganz klare und nachprüfbare Aussage zum Begriff Longbow und ab mind. wann der Begriff anstelle einfach nur Bogen benutzt wurde. Mehr nicht. Ich finde es einfach interessant. Ascham z.B. hat den Begriff nicht benutzt, sondern immer nur Bogen geschrieben.
Grüße - Neumi

Der wurde auch davor schon genutzt, nur halt seltener und wohl nicht offiziell. Ebenso wie das Teil auf dem Kontinent als 'the english bow' bekannt war. Ascham hat auch mal was von 'the great bowe of war' oder so geschrieben und später hat man daraus den 'warbow' abgeleitet.
Honor the past but never look back.

Benutzeravatar
wanttostart
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 499
Registriert: 24.08.2016, 16:51

Re: Gewickeltes Carbon, ist das noch ein Thema?

Beitrag von wanttostart » 23.05.2019, 20:45

Das ist aber alles jetzt ein anderes Thema.
Oder verstehe ich nur nicht den Zusammenhang zu gewickeltem Carbon?
Wäre es nicht besser das Thema in einem eigenen Faden zu verwursten?
Sorry, wenn ich manchmal so nervig bin ;D

Hetzer
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 951
Registriert: 23.04.2010, 08:02

Re: Gewickeltes Carbon, ist das noch ein Thema?

Beitrag von Hetzer » 23.05.2019, 20:50

Frednapping rules! Bild Bild

-Hetzer
Honor the past but never look back.

Benutzeravatar
Neumi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3021
Registriert: 12.10.2013, 23:37

Re: Gewickeltes Carbon, ist das noch ein Thema?

Beitrag von Neumi » 23.05.2019, 21:57

Hetzer hat geschrieben:
23.05.2019, 20:41
Der wurde auch davor schon genutzt, nur halt seltener...
Eine Quelle bitte zu dieser Aussage - nicht nur was behaupten.
Und thread-hijacking iss auch mal ganz nett :D ;D
...Versuch und Fehler bevor die Sarg-Nägel eingeschlagen werden...

Antworten