Arte Film: Die mongolische Eistruhe

Alles zum Thema Pferde, Pferdeausbildung, etc.
Antworten
71-Stunden-Ahmed
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 250
Registriert: 19.08.2009, 09:07

Arte Film: Die mongolische Eistruhe

Beitrag von 71-Stunden-Ahmed » 31.08.2014, 11:06

Moinsen,

gestern habe ich den Film "Die mongolische Eistruhe" auf Arte gesehen und fand ihn gut. Ich kann mir vorstellen, das er für Reiterbogenfans einen kleinen Einblick in das Leben der Skythen preis gibt. Deshalb schreibe ich Euch diese Nachricht. Wenn ich im falschen Forum gepostet habe, dann bitte ich die Moderatoren/Admins, die Nachricht ins passende Forum zu verschieben.

Zitat der Website...
Die mongolische Eistruhe

Samstag, 30. August um 20:15 Uhr (53 Min.)

In der mongolischen Altai-Hochebene begleitet der Film ein archäologisches Abenteuer: In 2.400 Metern Höhe graben französische und mongolische Forscher im Permafrostboden der Steppe nach dem 2.300 Jahre alten Sarkophag eines skythischen Kriegers. Schon die ersten Funde übertreffen ihre Erwartungen um ein Vielfaches und lassen Rückschlüsse auf die Lebensweisen der Skythen zu.



Im Permafrostboden der Altai-Hochebene sucht ein französisch-mongolisches Archäologenteam nach der 2.300 Jahre alten Grabstätte eines ostskythischen Kriegers. Dank der rituell tiefen Bestattung des Körpers und der extremen Witterungsbedingungen werden die Forscher möglicherweise eine der letzten noch erhaltenen Eismumien zutage fördern können. Sie würde interessante Rückschlüsse auf diesen kaum bekannten Zweig der skythischen Zivilisation gestatten. Doch die Zeit läuft, denn die Erderwärmung bedroht das Grab samt der Überreste des europiden Reiters, der einst mit seinem Stamm in die Mongolei gekommen war, um neue Gebiete zu erobern.

Neben der Ausgrabungsstätte hat eine kasachische Nomadenfamilie ihr Lager aufgeschlagen. Zwischen den Kasachen und den Ostskythen, die 2.000 Jahre vor ihnen lebten, gibt es verblüffende Ähnlichkeiten. Die Dokumentation begleitet neben den archäologischen Grabungen auch die spannende ethnoarchäologische Untersuchung einer der letzten völlig isoliert lebenden Ethnien der Welt.

Wer war dieser skythische Krieger? Wie lebte und wie starb er? Woran glaubten die Ostskythen und wie bestatteten sie ihre Toten? Um Antworten auf all diese Fragen zu finden, stellen die Forscher archäologische, geschichtliche, ethnologische und forensische Untersuchungen an und gewinnen so wertvolle neue Erkenntnisse über eine vergessene Zivilisation.



Hier geht es zum Film...

http://www.arte.tv/guide/de/047558-000/die-mongolische-eistruhe

Grüße und so,

71-Stunden-Ahmed

funkenflug
Full Member
Full Member
Beiträge: 127
Registriert: 21.04.2009, 23:19

Re: Arte Film: Die mongolische Eistruhe

Beitrag von funkenflug » 31.08.2014, 11:45

Habe den Filmbericht gesehen!
sehr interessant, vor allen Dingen, das scheinbar auch Frauen, als Amazonen, an kriegerischen Handlungen teilgenommen haben!
Leider war der Skytenbogen nur noch in Fragmenten vorhanden.
lg funkenflug

71-Stunden-Ahmed
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 250
Registriert: 19.08.2009, 09:07

Re: Arte Film: Die mongolische Eistruhe

Beitrag von 71-Stunden-Ahmed » 31.08.2014, 11:58

funkenflug hat geschrieben:Habe den Filmbericht gesehen!
sehr interessant, vor allen Dingen, das scheinbar auch Frauen, als Amazonen, an kriegerischen Handlungen teilgenommen haben!
Leider war der Skytenbogen nur noch in Fragmenten vorhanden.
lg funkenflug


Siehe Ausgrabung am Grab 2: Weibliches Skelett einer hochrangigen Frau mit verheilten Kopf-/Schädelverletzungen.

Ja, es wurde wenig über die Skytenbogen erzählt, aber (als Ausgleich sozusagen) gab es dafür schöne Erläuterungen über ihr Zaumzeug (und den Schmuck dafür) und wie sie das Leder dafür vorbereitet haben. Damit meine ich die Stelle im Film, wo der kasachische Nomandenjunge auf archaische Weise mittels eines scheren Steins und einer Kiefer das Leder fürs Zaumzeug vorbereitet.

Benutzeravatar
eddytwobows
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4250
Registriert: 31.05.2009, 12:09

Re: Arte Film: Die mongolische Eistruhe

Beitrag von eddytwobows » 31.08.2014, 12:28

Hab mir die Doku gestern auch angesehen, sie ist sehr aufschlußreich und interessant... :)

Sie ist vor allem für jeden Interessant, die sich im Schwerpunkt weniger auf die von den Skyhten gebauten und verwendeten Bögen, den mehr für die allgemeine archäologische Arbeitsweise sowie den Rückschlüssen aus den Körper-/ Grabfunden
beruhenden sozialen Struktur der Skyhten interessieren / beschäftigen möchten... :) :)

LG
etb
Das Volumen einer Minute ist gleich Universal ist gleich die liegende Acht. A. Be.
Die Perversitaet des Universums strebt einem Maximum zu.
Alles was schiefgehen kann wird auch zwangslaeufig schiefgehen. Larry Niven

71-Stunden-Ahmed
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 250
Registriert: 19.08.2009, 09:07

Re: Arte Film: Die mongolische Eistruhe

Beitrag von 71-Stunden-Ahmed » 31.08.2014, 12:35

eddytwobows hat geschrieben:Hab mir die Doku gestern auch angesehen, sie ist sehr aufschlußreich und interessant... :)

Sie ist vor allem für jeden Interessant, die sich im Schwerpunkt weniger auf die von den Skyhten gebauten und verwendeten Bögen, den mehr für die allgemeine archäologische Arbeitsweise sowie den Rückschlüssen aus den Körper-/ Grabfunden
beruhenden sozialen Struktur der Skyhten interessieren / beschäftigen möchten... :) :)

LG
etb


Super ausgedrückt. Als ich diesen Faden hier eröffnet hab, habe ich einige Zeit damit verbracht, an meinen Formulierungen zu feilen und habe dann aufgegeben, in der Hoffnung, das noch jemand anderes seine Sicht hier einbringt. Dankeschön ZweiBogen-Eddi,

LG,

71-Stunden-Ahmed

PS. Ich fand auch die Parallelen sehr interessant, die die Archäologen zwischen der Lebensweise der Skyhten und den dort jetzt lebenden Kasachen gezogen haben (Webtechnik, Lederbearbeitung, Nutztierrassen).

funkenflug
Full Member
Full Member
Beiträge: 127
Registriert: 21.04.2009, 23:19

Re: Arte Film: Die mongolische Eistruhe

Beitrag von funkenflug » 31.08.2014, 13:06

eddytwobows spricht mir auch aus der Seele!
Leider zeigte der Filmbericht zum Ende, das auch die kasachische Kultur zum Untergang verdammt ist!
nicht durch kriegerische Auseinandertsetzungen mit Ihren Nachbarn, sondern durchs Fernsehen!!!!!!!!!!!!!!!
Schöne neue Welt!!!!!!!!!!!!!!!
lg funkenflug

71-Stunden-Ahmed
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 250
Registriert: 19.08.2009, 09:07

Re: Arte Film: Die mongolische Eistruhe

Beitrag von 71-Stunden-Ahmed » 31.08.2014, 13:21

funkenflug hat geschrieben:...
nicht durch kriegerische Auseinandertsetzungen mit Ihren Nachbarn, sondern durchs Fernsehen!!!!!!!!!!!!!!!
Schöne neue Welt!!!!!!!!!!!!!!!


Zitat aus Eric (http://de.wikipedia.org/wiki/Faust_Eric)
'Multiple exclamation marks,' he went on, shaking his head, 'are a sure sign of a diseased mind.'


http://wiki.lspace.org/mediawiki/index.php/Multiple_exclamation_marks

Antworten