Saplingbow 8, Neumi

Threads und Präsentation zum 8. Saplingbow-Turnier
Benutzeravatar
Ilmarinen
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1249
Registriert: 09.12.2014, 22:15

Re: Saplingbow 8, Neumi

Beitrag von Ilmarinen » 14.02.2016, 21:52

Ich steh ja nicht so auf ELBs, aber der gefällt mir sehr gut.
Vor allem das Farbspiel der Hornnocken ist der Hammer.
Und der schwarz-weiß gestreifte Griff veredelt den Bogen.

Grüße

Jörg
„Der archimedische Punkt, von dem aus ich an meinem Ort die Welt bewegen kann,
ist die Wandlung meiner selbst.“ Martin Buber

Benutzeravatar
killerkarpfen
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 2855
Registriert: 06.02.2005, 17:15

Re: Saplingbow 8, Neumi

Beitrag von killerkarpfen » 14.02.2016, 22:22

Die Nocken, ich finde sie hammerhaft. So schön gezeichnete hab ich noch nie gesehen.

Schöner Bogen!
Eppur si muove

Benutzeravatar
Neumi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3123
Registriert: 12.10.2013, 23:37

Re: Saplingbow 8, Neumi

Beitrag von Neumi » 15.02.2016, 18:20

Ey, freut mich wenns gefällt.

Hartriegel - Der ist noch nicht fertig, wird aber auf alle Fälle gezeigt.
Grüsse - Neumi
...Versuch und Fehler bevor die Sarg-Nägel eingeschlagen werden...

Benutzeravatar
Neumi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3123
Registriert: 12.10.2013, 23:37

Re: Saplingbow 8, Neumi

Beitrag von Neumi » 15.02.2016, 19:48

Hartriegel
Hallo, eben habe ich eine weitere Stelle gebogen - die eine Hälfte ist jetzt ausreichend gerade. Morgen folgt voraussichtlich die letzte Biegung.
weitere Biegung.jpg
schon ziemlich gerade

Grüsse - Neumi
...Versuch und Fehler bevor die Sarg-Nägel eingeschlagen werden...

Benutzeravatar
Ilmarinen
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1249
Registriert: 09.12.2014, 22:15

Re: Saplingbow 8, Neumi

Beitrag von Ilmarinen » 15.02.2016, 21:45

Da bin ich ja echt gespannt, ob die Biegung hält.
Die Behauptung ist ja oft, dass sich Hartriegel nur im grünen Zustand biegen läßt und nachher gar nicht mehr.

Hast Du mit Dampf oder mit der HP gebogen?

Grüße

Jörg
„Der archimedische Punkt, von dem aus ich an meinem Ort die Welt bewegen kann,
ist die Wandlung meiner selbst.“ Martin Buber

Benutzeravatar
Kemoauc
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 491
Registriert: 14.12.2014, 21:42

Re: Saplingbow 8, Neumi

Beitrag von Kemoauc » 15.02.2016, 23:17

Verdammt gut ,dein Hasel,
das war der entscheidende Fingerzeig dazu, warum ich den meinen instinktiv aus dem Rennen genommen habe.
60# ist echt ne Hausnummer für Hasel, so etwas hätte ich eher von einem gut und langsam getrockneten Stück erwartet.
Wenn so etwas bei Schnelltrocknung herauskommen kann, dann lass ich meinem lieber etwas mehr Zeit, bin eh nicht der Schnellste beim bauen.
> Respekt< ;D

@Ilmarinen
Entgegen früherer Posts meinerseits ist es durchaus möglich, auch gut durchgetrockneten Hartriegel zu biegen.
Man braucht nur verdammt viel Zeit und Wasser beim Dämpfen. Meine Versuche diesbezüglich waren erst ab min. 1,5 Stunden im Dampf für ein 4cm durchmessendes Stück halbwegs erfolgreich. Man muss verdammt schnell sein, vom Topf zur Biegevorrichtung, denn die Zeit um ihn zu biegen ist deutlich kürzer als bei weniger dichten Hölzern. Ich schätze mal 15-20 sekunden, danach geht nicht mehr viel. Also gut vorbereiten und ein paar mal vorher ausprobieren.

Lg,
Kemoauc
Haseldübel
Fichtendübel
Balsadübel

Gornarak
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3476
Registriert: 22.03.2011, 21:23

Re: Saplingbow 8, Neumi

Beitrag von Gornarak » 16.02.2016, 07:06

Kannst du vielleicht die Maße vom Breiten- und Tiefentaper des Haseltoasts posten?

Benutzeravatar
Coal
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 384
Registriert: 08.10.2015, 21:27

Re: Saplingbow 8, Neumi

Beitrag von Coal » 16.02.2016, 07:07

60 Pfund bei rundem Bauch. Respekt. Guter Tiller und auch ich find die Nocken geil.
Wer nur einen Hammer hat, für den schaut jedes Problem aus wie ein Nagel.

Benutzeravatar
fatz
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4087
Registriert: 12.05.2015, 21:54

Re: Saplingbow 8, Neumi

Beitrag von fatz » 16.02.2016, 07:08

Die Frage ist bei Hartriegel eher ob die Biegung drin bleibt. Zumindest meine Pfeilschaefte haben sich alle wieder verzogen.
Haben ist besser als brauchen.

Benutzeravatar
schnabelkanne
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3346
Registriert: 11.10.2012, 05:36

Re: Saplingbow 8, Neumi

Beitrag von schnabelkanne » 16.02.2016, 11:20

Servus,
bin begeistert vom Haselbogen - die Verarbeitung ist wirklich gelungen und das Zuggewicht ist auch ansprechend.
Muss ich jetzt auch mal probieren, hab ja noch einige Haselstaves herumliegen.
Bitte dich daher auch um die Masse - Breite und Stärke am Griff, in der WA-Mitte und an den Tips.

Gruss Thomas
The proof of the pudding is in the eating!

Benutzeravatar
Neumi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3123
Registriert: 12.10.2013, 23:37

Re: Saplingbow 8, Neumi

Beitrag von Neumi » 16.02.2016, 20:05

Hasel
Hallo, also die Maße sind ca.: direkt nach dem Griffleder B 34,5 / D 28, WA-Mitte B 28 / D 22, vor den Nocken B 14 / D 14
Ausserdem ist der Bauch nicht ganz rund (nur auf den letzten 15 cm vor der Nocke), sondern in der Mitte ca. 1 cm flach.
Und Du weisst ja, dass jedes Holz anders ist ;)
Grüsse- Neumi
...Versuch und Fehler bevor die Sarg-Nägel eingeschlagen werden...

Benutzeravatar
Kemoauc
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 491
Registriert: 14.12.2014, 21:42

Re: Saplingbow 8, Neumi

Beitrag von Kemoauc » 18.02.2016, 22:33

Hallo, Neumi,
was mich interessieren würde, wäre das Gewicht deiner Pfeile für diesen Bogen.
Ich schätze zwar mal 40g+, aber das Optimum kann ja auch anders liegen.

Grüsse, Kemoauc
Haseldübel
Fichtendübel
Balsadübel

Benutzeravatar
Kemoauc
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 491
Registriert: 14.12.2014, 21:42

Re: Saplingbow 8, Neumi

Beitrag von Kemoauc » 18.02.2016, 23:13

Hi,zusammen,

fatz hat geschrieben:Die Frage ist bei Hartriegel eher ob die Biegung drin bleibt. Zumindest meine Pfeilschaefte haben sich alle wieder verzogen.


Dazu eine Hypothese: das Holz ist zwar heiss, aber dennoch nicht genügend durchwärmt, daher sind in der Holzmitte genügend Fasern die ihre vorherige Form behalten wollen vorhanden, die jenachdem entweder (z.b. Hasel,weniger dichtes Holz) von den umliegenden in ihre Form gezwungen werden, oder aber (z.b. Hartriegel, wesentlich dichteres Holz) die umliegenden Fasern wieder in die ursprüngliche Form zurückzwingen wollen. Deshalb:etwas überbiegen, um das zu kompensieren.
Zu Pfeilen: dazu ein Satz aus dem Musikinstrumentenbau: "Mit Wärme biegen, mit Hitze fixieren."
Bei Pfeilen etwas schwierig, das richtige Mittelmaß hin zu kriegen. Bei dem geringen Durchmesser ist halt die Aussenseite schon fixiert, während das Innere noch formbar ist.

muss ins Bett,
falls ich Mist schrub, teilts mir mit,
Kemoauc
Haseldübel
Fichtendübel
Balsadübel

Benutzeravatar
fatz
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4087
Registriert: 12.05.2015, 21:54

Re: Saplingbow 8, Neumi

Beitrag von fatz » 19.02.2016, 07:45

Eine Theorie waer's. Was dagegen spricht: ein 10mm dicker Pfeil waermt dann doch relativ schnell durch. Man merkt ja auch wann er weich wird. Ich hab da auch schon ziemlich rumprobiert. Langsam aufwaermen, schnell aufwaermen, hinterher tempern von leicht angebraeunt bis kaffee. Ganz egal, die Staengel sind nach ein paarmal schiessen wieder krumm.

??? :-\
Haben ist besser als brauchen.

max2
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 486
Registriert: 19.09.2010, 12:41

Re: Saplingbow 8, Neumi

Beitrag von max2 » 19.02.2016, 07:58

Hartriegel ist nichts für Pfeile, zu unruhig.
Ich hab einen Satz da, sobald sich die Luftfeuchtigkeit um 2% ändert, machen die Pfeile Schweineschwanz.
Richtet sich super, bleibt aber nicht gerade.

Antworten