Grillanzünder selbstgemacht

Sammlung von Bauanleitungen zu sonstigen Themen, die nicht in die anderen Kategorien passen
Antworten
gervase
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1552
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Grillanzünder selbstgemacht

Beitrag von gervase » 26.10.2012, 15:09

;) Ich hatte mal wieder zuviele Späne in der Werkstatt und wollte die einer sinnvollen Verwertung zuführen.
Also hab ich Grillanzünder produziert.
Benötigt wird:
IMG_3505.JPG
Jede Menge Holzspäne, in diesem Fall Hickory vom letzten Bogenbaukurs

IMG_3506.JPG
Klopapierrollen

IMG_3507.JPG
Wachs und etwas, um das Wachs zu schmelzen

IMG_3508.JPG
Die Rollen zu zwei Dritteln mit den Spänen füllen. Fest stopfen, sonst läuft das Wachs unten wieder raus.
Zuerst nur wenig Wachs eingiessen, damit das unten fest wird

Die erste Wachsschicht abkühlen lassen, dann nach und nach Wachs und immer wieder Späne einfüllen, bis die Rolle voll ist.
IMG_3511.JPG
Wenn das Wachs ausgehärtet ist, die Rolle in Scheiben schneiden und zur weiteren Verwendung aufbewahren

IMG_3512.JPG

IMG_3513.JPG
erster Test, es regnet gerade

IMG_3514.JPG
wer sagts denn. Geht doch

Benutzeravatar
jetsam
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 2418
Registriert: 20.03.2012, 16:04

Re: Grillanzünder selbstgemacht

Beitrag von jetsam » 26.10.2012, 15:33

Schöne und kopierenswehrte Idee. Hab meine Späne bisher immer nur so als Zunder verwandt, auf Deine Art werden sie aber richtiggehend eingemacht.
LG jetsam
Dies ist die Welt.
Wundervolle und schreckliche Dinge werden geschehen.
Sei ohne Furcht.

Benutzeravatar
Galighenna
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 8836
Registriert: 19.07.2004, 21:59

Re: Grillanzünder selbstgemacht

Beitrag von Galighenna » 26.10.2012, 15:35

Echt gute Idee Gervase !
Auf sowas bin ich noch gar nich gekommen. Das geht bestimmt auch mit Sägemehl und anderen Holzresten und bald ist weihnachten, da bleiben immer viele Kerzenstummel etc übrig.
Übel übel sprach der Dübel,
als er elegant und entspannt
in der harten Wand verschwand

Wer das Forum unterstützen möchte, möge auf den Paypal-Button klicken, oder einen der Moderatoren um die Kontodaten bitten ;)

Benutzeravatar
Ravenheart
Forengott
Forengott
Beiträge: 21381
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: Grillanzünder selbstgemacht

Beitrag von Ravenheart » 26.10.2012, 15:35

Hihi, das gibt lecker "Würstchen im Wachsrauch-Mantel". Und übrig gebliebene Schnitzel kann man nach dem Abkühlen auch als Dachpfannen verwenden... :D :D :D

...also wollte sagen:
Als Kamin- oder Lagerfeueranzünder tolle Idee, als GRILL-Anzünder hätte ich gewisse Bedenken... ;)

Rabe

Ins Gelbe
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 555
Registriert: 08.05.2012, 15:00

Re: Grillanzünder selbstgemacht

Beitrag von Ins Gelbe » 26.10.2012, 15:36

Hi ist ne Super Idee ich hab schonmal ne Sägemehl-Kerze gemacht.Das brennt wie die Sau und sehr lange.Aber das als Grillanzünder zu nehmen kam mir nie in den Sinn.*Daumen hoch*

Yellow
Bei Fragen und Fehlern ,fragen sie ihr Google oder den Autor.

Tante Google ist die einzige Frau, die ich kenne, die benutzt werden WILL.(Toaster)

Benutzeravatar
Galighenna
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 8836
Registriert: 19.07.2004, 21:59

Re: Grillanzünder selbstgemacht

Beitrag von Galighenna » 26.10.2012, 15:42

@Rabe
Naja Kerzenwachs ist recht ungefährlich. Wenn Wachs rausläuft, dann geht das ja in die Kohle rein. Wenn die durchgeglüht ist, dann ist da aber sicher kein Wachs mehr drin.
Die Kokos-Anzünder etc enthalten auch Wachs. Das ist übrigens kein richtiges Wachs sondern das Zeug heißt Stearin, das ist irgend sone Fettsäure wenn ich mich recht erinnere.
http://de.wikipedia.org/wiki/Stearin

Unbedenklich schlussfolgere ich daraus! ;)
Übel übel sprach der Dübel,
als er elegant und entspannt
in der harten Wand verschwand

Wer das Forum unterstützen möchte, möge auf den Paypal-Button klicken, oder einen der Moderatoren um die Kontodaten bitten ;)

Benutzeravatar
Ravenheart
Forengott
Forengott
Beiträge: 21381
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: Grillanzünder selbstgemacht

Beitrag von Ravenheart » 26.10.2012, 16:03

http://www.ggiz-erfurt.de/pdf/akt_info_weihnachten_kerzenwachs.pdf

GIFTIG ist es nur bei unsauberer Verbrennung! Aber wenn Wachs in den kühleren Randbereich läuft oder in der Asche "versinkt", kann es verdampfen und sich irgendwo ablagern...

Die Verbrennungsrückstände vom Bratenfett und Holz sind definitiv "gefährlicher"!
Trotzdem ist MIR die Vorstellung eines Wachsbelages irgendwie "ungut"...
Aber vielleicht spinne ich auch nur... :D

Rabe

Benutzeravatar
Jörg
Newbie
Newbie
Beiträge: 11
Registriert: 25.10.2010, 18:12

Re: Grillanzünder selbstgemacht

Beitrag von Jörg » 29.10.2012, 13:11

So ähnlich machen wir unsere Anzünder für den Ofen.
Wir tauchen Kiefernzapfen in einen Topf mit geschmolzenen Kerzenresten, macht den Kiddies Spass und brennt richtig gut.

Antworten