Schäfte für Parallelspitzen anpassen

Sammlung von Bauanleitungen zum Thema Pfeilbau
Antworten
Benutzeravatar
Ravenheart
Forengott
Forengott
Beiträge: 21426
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Schäfte für Parallelspitzen anpassen

Beitrag von Ravenheart » 26.01.2014, 18:19

(Schäfte komprimieren)

Es gibt 2 Gruppen Aufsetz-Pfeilspitzen in je 2 Typen:

Schraubspitzen
1. parallel
2. konisch

Klebespitzen
1. parallel
2. konisch

Parallelspitzen haben immer das Problem: Der Schaftdurchmesser muss genau passen.
Zu dick, und sie klemmen beim Aufdrehen, zu dünn und sie wackeln (Klebe~) oder halten nicht (Schraubspitzen).
Manche Herstellen bieten daher dafür präzise abgestimmte Zangen an, mit denen man die Schäfte exakt auf das passende Maß komprimieren kann.

Konische Spitzen muss man immer mit einem speziellen Konusschneider anspitzen.

Zum "behelfsmäßigen" Anpassen von Schäften für Parallelspitzen benutze ich folgende Methode:
Ich nehme eine Flachfeile von ca. 2 cm Breite,
lege das Schaftende auf die Amboss-Platte hinten an Schraubstock,
die Feile rechtwinklig zum Schaft auf das Ende,
und rolle damit den Schaft mit Druck - etwa als wolle man eine Walnuss knacken - hin und her.

Je nach Druck und Häufigkeit wird der Schaft komprimiert, bis er sich mit nur noch LEICHTEM Widerstand bis zum Anschlag AM Gewinde ohne Drehen in die Spitze schieben lässt. Er soll noch so fest sitzen, dass die Spitze NICHT runter fällt, wenn man den Pfeil so Spitze nach unten hält.

Hölzer wie Zeder oder Kiefer lassen sich gut komprimieren, Fichte, Esche oder Birke mittelgut, Bambus überhaupt nicht.

Tipp: Lieber den Rollvorgang 2 - 3 x wiederholen, als beim 1. Mal ZU stark komprimieren!
Falls es doch mal passiert, und der Schaft ist zu kurz, das Stück abzuschneiden: Kurz in's Wasser tauchen und sofort NASS eindrehen. ;)

Das Rollen mit der Feile hat einen interessanten Nebeneffekt: Das Holz bekommt ein "Waffelmuster". Das verbessert die Haltbarkeit, besonders mit einem zusätzlichen Tropfen Pattex...

Nach dem Rollen schleife ich die vordere Kante leicht schräg an. Auch das erleichtert das Einschrauben.

vorher.jpg
Vorher


Rollen.jpg
Rollen mit der flachen Seite


leicht verdichtet.jpg
leicht verdichtet


stark verdichtet.jpg
stark verdichtet, Kante angeschliffen

...und Erfolgskontrolle, Vergleichsmessung:

Originaldurchmesser_82.jpg
Originaldurchmesser: 8,2 mm


verdichtet_75.jpg
stark verdichtet: 7,45 mm

Rabe

Antworten