lange Pfeile

Fragen zu Pfeilen zum Bogenschiessen. Keine Fragen zum Pfeilbau.
Antworten
Maggo
Newbie
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 19.08.2021, 08:11

lange Pfeile

Beitrag von Maggo » 19.08.2021, 13:09

Hallo zusammen,

da ich neu im Bogensport bin, bin ich gerade dabei mein Equipment zusammen zu stellen. Einen Recurve Bogen mit 70 Zoll hole ich am Monatsanfang ab. Dazu wollte ich mir gleich auch ein paar Pfeile besorgen. Das stellt sich aber leider als sehr schwer bis unmöglich heraus. Ich habe bis Ankerpunkt eine Auszugslänge von 35 Zoll. Außer von Chinesischen Anbietern wird diese Länge aber nirgends angeboten. Zumindest konnte ich bis jetzt noch keinen Händler finden. Werder On noch Offline.

Jetzt stellt sich mir die Frage, wie stelle ich mich auf kürzere Pfeile ein?

Kann mir da jemand von euch einen Tipp geben?
Oder kennt jemand jemanden der längere Pfeile anbieten kann?

Wäre euch wirklich dankbar für Hilfe

greez

Maggo

Ralph
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1085
Registriert: 18.10.2009, 19:52

Re: lange Pfeile

Beitrag von Ralph » 19.08.2021, 13:21

Hallo Maggo,

es sind hier zwei Punkte anzusprechen:

1.
Du musst Dich nicht zwangsläufig auf kurze Pfeile einstellen.

Als langes Pfeilmaterial bekommst Du bei whitewood.de auch solches in Holz bzw. bei Nijora auch solchea in Carbon sowie bei Easton in Aluminium (Hier jedoch nur bezogen auf einen kleinen Bereich bzw. Spine (Kyudo)).

2.
Ungeachtet dessen "muss" man nicht in seinem maximal möglichem Auszug schießen. Einige Bogenformen geben das auch gar nicht her. Der maximale Auszug ist ein "Idealum". Jedoch kein Dogma.

Nur das Umgekehrte wäre ungünstig:

Wenn Du nur einen Auszug von 30 Zoll hättest, der ideale Arbeitsbereich des Bogens aber bei 34-36 Zoll Auszug läge. Dann würdest Du den Bogen nie voll austeizen können, also Leistung verschwenden

Ralph
"Timur spricht:
Was ? Ihr missbilliget den kräftigen Sturm
Des Übermuts, verlogne Pfaffen!
Hätt' Allah mich bestimmt zum Wurm,
So hätt' er mich als Wurm geschaffen." - Goethe, West-östlicher Diwan, Buch Timur

Maggo
Newbie
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 19.08.2021, 08:11

Re: lange Pfeile

Beitrag von Maggo » 19.08.2021, 13:40

Hallo Ralph,

danke für die Tipps.
Ich denke ich werde mich dann eher auf kürzere Pfeile einstellen. Schon alleine der Kosten wegen. Wie gesagt den Bogen hole ich erst Anfang September ab, da werde ich mir auch mal ein paar Pfeile mitnehmen.

Schau mer mal.

Maggo

Benutzeravatar
fatz
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 5090
Registriert: 12.05.2015, 21:54

Re: lange Pfeile

Beitrag von fatz » 19.08.2021, 14:06

Selber bauen waer auch noch eine Option. Ich kenn das Thema vom Warbow. Wenn ich zum Ohr ziehe hab ich unbelastet auch 34.5". Mit Last dann ein bissl weniger, aber deutlich mehr als man leicht Schaefte kriegt.
Haben ist besser als brauchen.

Benutzeravatar
Hieronymus
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 2342
Registriert: 18.08.2016, 19:50

Re: lange Pfeile

Beitrag von Hieronymus » 19.08.2021, 14:17

Welches Zuggewicht hat der Bogen bei diesem Auszug?
«Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, daß das, was wir Wirklichkeit getauft haben, eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes.»
Salvador Dalí

Maggo
Newbie
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 19.08.2021, 08:11

Re: lange Pfeile

Beitrag von Maggo » 19.08.2021, 15:07

fatz hat geschrieben:
19.08.2021, 14:06
Selber bauen waer auch noch eine Option. Ich kenn das Thema vom Warbow. Wenn ich zum Ohr ziehe hab ich unbelastet auch 34.5". Mit Last dann ein bissl weniger, aber deutlich mehr als man leicht Schaefte kriegt.
Leider ist das auch keine wirklich Option, wenn schon alleine der Schaft 10€ kostet. Das ist vielleicht mal später zu überlegen wenn ich etwas mehr Erfahrung habe.

Na ja, dann habe ich mich schon an die kürzeren Pfeile gewöhnt und muss sie mir nicht mehr selbst bauen ;D 8)

Benutzeravatar
fatz
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 5090
Registriert: 12.05.2015, 21:54

Re: lange Pfeile

Beitrag von fatz » 19.08.2021, 18:08

Naja, wenn du auch Kyudozeugs anschaust. Da wird alles mit Gold aufgewogen. ::)
Ich hab mal n Packen ueberlange Bambusschaefte direkt aus China gekauft. Wenn du mir sagst, was du fuer einen Spine brauchst, kann ich mal schaun, was ich noch da hab. Die fuer leichtere Boegen brauch ned so wirklich...
Ausserdem: https://www.arrowforge.de/epages/631226 ... cts/010001
Haben ist besser als brauchen.

Dachs
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 554
Registriert: 27.01.2009, 20:51

Re: lange Pfeile

Beitrag von Dachs » 02.09.2021, 09:59

8 oder 10mm Rundstäbe in entsprechender Länge aus dem Baumarkt bekommt man für ca. 1 Euro. Mit ein bisschen Übung bei der Holzauswahl und beim Rohschafttest dürfte es zumindest mittelfristig kein Problem sein Pfeile zu annehmbaren Preisen zu bekommen.

Benutzeravatar
Kemoauc
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 838
Registriert: 14.12.2014, 21:42

Re: lange Pfeile

Beitrag von Kemoauc » 02.09.2021, 22:53

Hi Maggo,erstmal Willkommen im Forum,
Aalso erstmal zum Auszug; der wird nen Tick kürzer,als ohne Belastung.
Als Einsteiger wirst Du kaum mehr als 35-40# schiessen,da eignen sich beliebige Fichtenschäfte in voller Länge (32") und ner nicht zu schweren Spitze.Das wird meist lang genug. ;)
Einfach ein paar mehr kaufen,damit man sie gut gewichtsmäßig gruppieren kann.
Die Rundstäbe/Dübelstangen aus dem Baumarkt wurden auch schon angesprochen. Naja,die eignen sich doch eher für schwereres Gerät.Statt die kurzen 90-100cm Stangen zu nehmen,da schenkt sich das Preisverhältnis zu nem fertig gespineten Schaft von z.B. Arrowforge nix (man hat aber mehr Arbeit), kann man auch die 240-250cm langen nehmen.Da findet man immer 2 gute Teile drin und hat noch Material zum Anspleissen übrig. :D
Das Spinen von Holzpfeilen ist nb einfach: Wenn das Pfeilgewicht für den Bogen passt,kann man zu steife Pfeile einfach etwas verdünnen.... je nach Holz können 0,3-0,5mm Reduzierung des Durchmessers den Spine fast halbieren. Das bißchen Holzabtrag ist gewichtsmäßig marginal. ;)
Ein bißchen How-To-Knowledge aka Gewusst,Warum.. : Jeder Bogen hat einen Pfeilgewichtsbereich,in dem er die eingesetzte Energie optimal umsetzt. Das kann man austesten. Der Spine bestimmt,wie weit die Abweichung links oder rechts von der Ziellinie liegt,idealerweise Null :D
Das kann man über Pfeillänge,Spitzengewicht und natürlich Holzabtrag manipulieren.
Choose Your Poison... ;D
Grüßle,
Kemouc
Haseldübel
Fichtendübel
Balsadübel

Antworten