Kyudo Pfeile basteln

Benutzeravatar
Heidjer
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 6598
Registriert: 16.08.2006, 22:00

Re: Kyudo Pfeile basteln

Beitrag von Heidjer » 20.07.2011, 16:28

Drückt man eine Pfeilnocke nach dem Einnocken zusammen wird einer der Schenkel auf der Aussenseite brechen, aber noch nicht abfallen. Erst wenn dieser Pfeil gelöst wird und die Nocke von der Sehne gleitet wird ein Druck auf die Innenseite des Nockschenkels erzeugt und dieser endgültig abbrechen oder abfallen.
Ein erneutes Einnocken ist dann nicht mehr möglich. ;)
Das schiessen damit ist zwar nicht unbedingt sehr Sicher aber im Kampf muß man wohl einige Risiken eingehen. :o

Gruß Dirk
Ein Pfeil, den Schaft gemacht aus der Pflanzen hölzern Teil, versehen mit eines Vogels Federn und einer Spitze, aus der Erde Mineral, wird von der Natur gern zurückgenommen.

Benutzeravatar
benzi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 6487
Registriert: 31.10.2009, 19:19

Re: Kyudo Pfeile basteln

Beitrag von benzi » 20.07.2011, 16:46

spannend für das heutige Schiessen in einem japanischen oder chinesischen Stil finde ich die tiefen Nocken deshalb, weil ich nun schon von verschiedenen Seiten gehört habe, dass sowohl mit dem festen Kyudohandschuhen, als auch mit dem chin. zyl. Daumenring, der Schütze sich den Pfeil von der Sehne schubst, wenn die Kerben tief sind..... die Schlüsse daraus überlass ich Euch ;)

Grüße benzi
"Du hast den Verstand verloren, weißt Du das?" "Dafür hab ich ein Leben lang üben müssen"
(Peaceful Warrior, Film)

RoLi
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 251
Registriert: 01.08.2010, 17:42

Re: Kyudo Pfeile basteln

Beitrag von RoLi » 20.07.2011, 17:25

Benzi,
das passiert aber nur beim Handschuh mit hartem Daumen. Beim weichen Daumen wird die Sehne etwa am vorderen Daumengelenk eingehängt. Das sind etwa 2 cm vor der Sehnengrube eines harten Daumens. Nach hinten ist da genügend Platz, so dass nix runtergeschubst wird. Aus dem Grund konnten Kriegspfeile auch etwa 2 cm kürzer sein.
Zum Ring weiß ich nichts.
Grüße
Rolf

jaroslav
Newbie
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 18.09.2009, 10:29

Re: Kyudo Pfeile basteln

Beitrag von jaroslav » 05.08.2011, 15:10

… ist schon lange her seit den letzten posts in diesem thread …
zu den fragen von wickelfäden: fliegenbindegarne, die vorgewachst sind, funktionieren nicht – der lack hält nicht auf wachs!
bei den nylonfäden aus dem angelrutenbau gibt es auch NPC, d. h. vorfixierte, garne. die sollten nicht durchsichtig werden und die garnfarbe wird nicht dunkler. hier gibt es aber auch "metalic" fäden, siehe link, z. b.: http://www.guidesnblanks.com/product/376/category/236

wir gespliesstenbauer (gespliesste bambusruten) verwenden in der regel allerdings reine seide z. b. von http://www.ylicorp.com/ aus japan oder von pearsall's aus england http://www.pearsallsembroidery.com/popu ... 86d16f6a9b – die englischen fäden sind allerdings nur in einer beschränkten farbauswahl lieferbar, z. b. hier: http://www.rs-flyfishing.de/shop/index.htm
achtung: die seide ändert beim lackieren den farbton und helligkeit. darum empfiehlt sich die anfertigung eines musterstabes(pfeiles) mit den diversen farben.

alle diese fäden sollten im einschlägigen fischereifachhandel lieferbar sein, z. b. auch hier: http://server4.gs-shop.de/200/cgi-bin/s ... erID=10136

grüsse jaroslav

Benutzeravatar
shokunin
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 2061
Registriert: 22.02.2011, 16:13

Re: Kyudo Pfeile basteln

Beitrag von shokunin » 05.08.2011, 23:11

Danke Jaroslav für die Tips und Links :D
(Links haben leider nicht alle das kopieren überlebt glaube ich :-\ )
Schön dass du hier über den Thread gestolpert bist.

Interessant dass es hier in D auch Bauer von Bambusruten gibt - hab ich das richtig verstanden...?
Da muss ich Dich ja gleich mal ausquetschen...

Woher bekommt Ihr Euer Bambus Rohmaterial, gibt's da besondere Händler und wie wird es geliefert... was für Stärken? ...begradigt? ...pfeiltauglich? ...oder evtl bogentauglich?

Ausserdem,... ich hab noch keine der Seidengarne verarbeitet - Seide schon aber nur in Form von Perlseide, nicht vom Angelbedarf.
Wie stark sind die Garne denn? Ich meine wie dick... verglichen z.B. mit standard Nylon in Stärken A oder D...

Das mit den Farben musste ich auch feststellen - Teststücke sind eine gute Idee.
Ich wickle gern verschiedene Fäden nebeneinander, dann changiert die Wicklung ganz leicht und man kann Farben gedeckter oder auch lebhafter erscheinen lassen, je nachdem was man beiwickelt... ich hab mittlerweile 'ne ganze Sammlung von Testwicklungen - leider bin ich aus Prinzip zu wenig organisiert sie zu beschriften und muss dann doch immer raten und nochmal testen...

Gruss,
Mark
Dateianhänge
DSC03312.jpg
DSC03272.jpg
"I don't believe it!!" (Victor Meldrew)

Benutzeravatar
Ursus maximus
Full Member
Full Member
Beiträge: 229
Registriert: 29.12.2007, 11:05

Re: Kyudo Pfeile basteln

Beitrag von Ursus maximus » 06.08.2011, 08:30

Hi Mark

ich habe zwar eine Adresse Laut beschreibung im www macht er auch Bambuspfeile für Kyudoka
http://www.bambuspfeile.de/

Er macht nach dem Bericht im TB einen guten Eindruck aber die Kontaktaufnahme mittels Email erweißt sich einwehnig schwierig. Jedenfalls habe ich auf meine Anfragen keinerlei antworten bekommen.

Benutzeravatar
shokunin
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 2061
Registriert: 22.02.2011, 16:13

Re: Kyudo Pfeile basteln

Beitrag von shokunin » 06.08.2011, 09:53

Hi Ursus,
ich hab' den Herrn Saur mal kennengelernt - auf seiner Seite ist ein Video-Clip... ich war da beim Dreh dabei 8)
Er hat mir ausführlich alles über Spine für Kyudo Pfeile erklärt und ich kann sagen ... der Mann hat keine Ahnung von Kyudo oder den Pfeilen die wir schiessen... leider... aber das war zu mindest mein Eindruck.
Ich kenne jemand der Pfeile von ihm hat... monster schwer bis unschiessbar - aber Spine stimmt offenbar oder was weiss ich... :-\
Sonst ist er sehr nett, auch sehr hilfsbereit, schiesst auch gut, baut tolle Sachen...
Ich will ihm hier nichts absprechen, ich würde ihn für alles empfehlen oder mich beraten lassen - ausgenommen eben Bambuspfeile für Kyudo, da bin ich mir nicht sicher dass er je einen guten japanischen Pfeil gesehen hat, geschweige denn dass er "kyudo-taugliche" Pfeile baut.

Gruss,
Mark
"I don't believe it!!" (Victor Meldrew)

jaroslav
Newbie
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 18.09.2009, 10:29

Re: Kyudo Pfeile basteln

Beitrag von jaroslav » 06.08.2011, 21:35

hallo mark,
tatsächlich ist der englische link durch den satzspiegel etwas entstellt worden, hier nochmals:
http://www.pearsallsembroidery.com/popu ... 081741321b
die seidenfäden sind einiges feiner als die aus nylon, im netz ist irgendwo eine vergleichstabelle. wenn ich sie finde, werde ich sie zur verfügung stellen.

ich bin leider oder gott sei dank nicht in D sondern in der guten alten schweiz zu hause. … wir sind zwar mitten in europa, aber doch irgendwie nicht drin … :–)))))))) ich habe damit keine probleme …
aber du bist aus landsberg und dort habe ich eine guten freund, der auch gespliesste ruten baut. allerdings möchte ich schon in diesem zusammenhang robert stroh http://www.rs-flyfishing.de/ aus münchen empfehlen, der ist einer der besten (der beste) in der szene.

unser bambus kommt in der regel von andy royer http://www.bamboobroker.com/ , es ist eine "spezielle" sorte – Pseudosasa amabilis, früher Arundinaria amabilis. dieser bambus ist nach aussage von kanjuro shibatta zu hart oder spröde zur herstellung von yumis, aber als backing für langbogen oder so sicher verwendbar. für die yumis wird in der regel in japan madake – Phyllostachis bambusoides – genommen, oder eine andere lokale sorte. welche sorte die einschlägigen bogenbauer in europa oder amerika als backing verwenden, entzieht sich meiner kenntnis. im gartencenter oder baumarkt wird ev. bambus unter dem handelsnamen "tonkin" verkauft – dieser handelsname sagt überhaupt nichts über die herkunft oder die sorte des materials, auf jeden fall ist er nicht für gespliesste ruten geeignet.
grüsse jaroslav

jaroslav
Newbie
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 18.09.2009, 10:29

Re: Kyudo Pfeile basteln

Beitrag von jaroslav » 06.08.2011, 21:38

sorry, mit dem englischen link funzt es überhaupt nicht, google einfach nach pearsall's silk …
jaroslav

Benutzeravatar
kra
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 6097
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: Kyudo Pfeile basteln

Beitrag von kra » 07.08.2011, 10:00

Ich habs (auf Anregungen hier im Thread) mit der Pearsall-Seide mal versucht. Hab mir aber die feinsten Seidenfäden gekauft (ist auch no ein Fehler ??? von mir) und wurde im ersten Anlauf nicht so richtig glücklich - dat Zeuchs ist schon verdammt fein.
Dafür brauch ich verm. eine Lupenbrille und einen in der Geschwindigkeit regelbaren Antrieb für die Pfeildrehung. Da ist Feinmotorik und sehr viel Zeit gefragt ;) bis es so sauber wird wie bei shokunin.
“Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben.”
– George Bernard Shaw

jaroslav
Newbie
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 18.09.2009, 10:29

Re: Kyudo Pfeile basteln

Beitrag von jaroslav » 07.08.2011, 12:21

kra hat recht – die seidenfäden sind fast unheimlich fein. aber mit etwas übung, routine und vor allem mit gutem licht geht es ohne probleme. ok, die augen sollten auch noch in ordnung sein.
die tabelle mit den stärken der fäden habe ich auf anhieb gefunden:
gallery41a67087ecd1d.jpg

Benutzeravatar
shokunin
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 2061
Registriert: 22.02.2011, 16:13

Re: Kyudo Pfeile basteln

Beitrag von shokunin » 07.08.2011, 19:29

Danke jaroslav für die Tabelle und auch für die Bambus-Infos - interessant, aber schade dass da keine Verwendungsmöglichkeit im Bogensport herausschaut.
Den Langsberger Rutenbauer muss ich mal ausfindig machen... 8)
Ich hab hier schon gespleisste gesehen, aber alte... hmmm, mal sehen ob ich da jemand hab der ihn kennt...

@Kra
naja,... danke für's Lob aber ich nehm' ja auch Nylongarn... und in Stärke D... da ist es keine grosse Kunst :-\
Bei Seide mit unter einem Zehntel Milimeter... uuuuwahhhhhh! ... aber Du wolltes es ja so fein es nur geht ;D

Ist es überhupt möglich so ein Garn zu überreden sich brav neben die vorher gewickelte Bahn zu legen oder geht das halt nur kreuz und quer...?

Gruss,

Mark
"I don't believe it!!" (Victor Meldrew)

Benutzeravatar
kra
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 6097
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: Kyudo Pfeile basteln

Beitrag von kra » 07.08.2011, 20:34

Der 2. Versuch ging eigentlich ganz gut (ok, zufrieden ist man nie..., vor allem mit dem Sekundenkleber beim versiegeln ??? ).
Die einzelnen Fäden lassen sich schon nebeneinander legen, kritisch ist es nur am Anfang und Ende. Am Anfang, bis das Ganze eingelaufen ist und am Ende, weil die Fäden, wenn die Spannung weg geht sich zu leicht verschieben.

Aber wird schon ;) . Nochmals Danke für die Tips zu den Fäden - gerade das Seidengarn hab ich lange gesucht.
“Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben.”
– George Bernard Shaw

Benutzeravatar
shokunin
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 2061
Registriert: 22.02.2011, 16:13

Re: Kyudo Pfeile basteln

Beitrag von shokunin » 31.08.2011, 09:42

hier nochmal ein paar Pfeile...

...frisch befiedert in Truthahn.

Und noch allgemein nebenher... falls jemand keine Originalpfeile hat wo er die Masse abnehmen kann...
Hier schnell die Masse der Wicklungen eines Jp "Standard-Pfeiles"...
Masse sind ca.: erste Wicklung 26mm, zweite 19mm, dritte 9mm - Abstand zwischen den Wickungen 145mm für Federn, 8mm zwischen 2. und 3. Wicklung.
Es gibt da sicher viele Variationen aber das ist mal so ein Anhaltspunkt...

Mit auf dem Bild eine kleine Kratzbürste (gibt's im Goldschmiedebedarf) - absolut super zum Ausbürsten nach dem Ausbrennen der Kiele...
Dateianhänge
DSC04006.jpg
Kratzbürste
DSC04010.jpg
Federmasse - unten Holzlehre zum Anzeichnen auf dem Pfeil vor dem Wickeln (oben kleine Kratzbürste)
DSC04004.jpg
DSC03998.jpg
Schäfte: Easton 73-13 Carbon, Federn: Truthahn, Wicklung: Pro-Wrap Bindegarn D in grau und goldbraun...
"I don't believe it!!" (Victor Meldrew)

Benutzeravatar
Haitha
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3208
Registriert: 14.09.2010, 08:31

Re: Kyudo Pfeile basteln

Beitrag von Haitha » 31.08.2011, 11:10

echt großartige Arbeiten, die Wicklungen sehen besonders toll aus, am baffsten war ich aber von der Idee mit der gold-gefärbten Feder, auf Haarfärbemittel muss man erstmal kommen !!

Keep up the good stuff ! ;)
Fall down seven times, stand up eight.

Carve a little wood, pull a few strings and sometimes magic happens - Gepetto

Antworten