Kyudo Pfeile basteln

Benutzeravatar
Toxophil
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 321
Registriert: 09.12.2010, 13:18

Re: Kyudo Pfeile basteln

Beitrag von Toxophil » 06.06.2011, 11:19

Hallo Shokunin, Du hast ja offensichtlich bei mehreren Schäften die Spinewerte gemessen.
Könntest Du das mal genau beschreiben?
Ich meine Spinewerte und wie Du es gemacht hast?
Die einzigen "Spinewerte", die ich bisher gefunden habe sind folgende:

http://www.koyama-kyugu.com/product/cart/arrow_a.html

http://www.koyama-kyugu.com/product/cart/arrow_c.html

Freundlicher Gruß

Phil

Benutzeravatar
kra
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 6091
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: Kyudo Pfeile basteln

Beitrag von kra » 06.06.2011, 15:03

Hallo Shokunin,

hast du ein Photo von den "echten" Bambus-Carbonis wo man die BAmbusschicht erkennen kann - am WE habe ich massiven Zweifel geerntet, das es so etwas geben könnte - und den würde ich gerne ausräumen ;D ;D
“Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben.”
– George Bernard Shaw

Benutzeravatar
shokunin
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 2061
Registriert: 22.02.2011, 16:13

Re: Kyudo Pfeile basteln

Beitrag von shokunin » 06.06.2011, 15:37

@kra
ich werde mal versuchen Makro-Photos zu machen ist aber mit der point-and-click Digitalcamera schwierig.
Wenn Du die Zweifel aber ein für alle mal beseitigen willst schicke ich Dir gern ein paar der Abschnitte da kannst Du den Bambus runterschälen und herzeigen.
Die Easton Carbon Schäfte sind nur "holz-optik" also bedruckt - Mizuno wie immer eine Klasse besser...
Aus Jp hiess es es sei "unconventionally machined bamboo..." und Thoralf unser Herr Kyugu hier hat das auch bestätigt. Es ist tatsächlich eine Bambusschicht drauflaminiert.

@toxo
ich messe Spine wie sonst jeder auch - hoffe ich... :-\
Man legt den Schaft in eine Vorrichtung mit Auflagern @26", hängt 2# Gewicht mittig dran und misst die Biegung.
Dann kann man auf Tabellen wie hier den Spinewert ablesen:
http://www.rosecityarchery.com/AMOspine.html

Danke auch für die Links zu Koyama - hatte ich noch nicht gefunden.

Die einzige Spine-Tabelle die ich so kenne ist auf der Takakyu Website.
http://www.takakyu.com/advice/index.html
Es ist der 3. rote Button wenn man runter schrollt - leider pop-up daher kein direktes Link.

Da ist jetzt direkt auch keine Skalierung für Spine drauf aber es erlaubt einen guten Vergleich der Gewichte und Spine.
Die neuen Mizunos sind nicht drauf leider - ein paar alte, wie die Easton 7313 auch nicht...
Erstaunlich hier sfinde ich die Werte für KC - das sind mit die teuersten die es gibt (40€/Schaft) aber unglaublich steiff für ihr Gewicht. KC Schäfte sind darüber hinaus auch getapert - auch ein Wahnsinn für Carbon.
Ich kenne einen Schützen der die 65er KC auf bis an die 18kg schiesst - d.h. 16er Bogen (aber sicher auf ca 18kg gezogen), dann Pfeile mit 6.5mm Durchmesser und 22g - da tut sich was :o :o aber auf einem Bambus Bogen würde ich es allerdings nicht probieren...
Dateianhänge
spinegraph.jpg
"I don't believe it!!" (Victor Meldrew)

Benutzeravatar
Toxophil
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 321
Registriert: 09.12.2010, 13:18

Re: Kyudo Pfeile basteln

Beitrag von Toxophil » 06.06.2011, 23:50

Toll, danke.

Benutzeravatar
shokunin
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 2061
Registriert: 22.02.2011, 16:13

Re: Kyudo Pfeile basteln

Beitrag von shokunin » 07.06.2011, 06:17

@Kra
also besser geht es bei mir mit Bildern leider nicht...
Bei dem Bild mit den Schäften ist der der oben quer liegt ein echter Bambusschaft, die unteren sind die Mizunos.
Bei den angefieselten Abschnitten sieht man etwas mehr aber immer noch nicht viel... :-\
Dateianhänge
DSC03747.jpg
DSC03752.jpg
DSC03755.jpg
"I don't believe it!!" (Victor Meldrew)

Benutzeravatar
kra
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 6091
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: Kyudo Pfeile basteln

Beitrag von kra » 07.06.2011, 08:24

Vielen Dank, da kann man nur mit Asterix antworten... (Die spinnen, die...) ;D

Aber die optische Wirkung ist beeindruckend!

wenn du mir ein paar Abschnitte sichern kannst wäre ich dankbar.
“Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben.”
– George Bernard Shaw

EddieDean

Re: Kyudo Pfeile basteln

Beitrag von EddieDean » 07.06.2011, 08:58

Stiller Leser der mal an dieser Stelle Danke sagt für die Einblicke und Beschreibungen.

Gruß
Stephan

Benutzeravatar
shokunin
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 2061
Registriert: 22.02.2011, 16:13

Re: Kyudo Pfeile basteln

Beitrag von shokunin » 07.06.2011, 09:20

Hallo auch allen Stillen Mitlesern 8)

@kra
...gerne - schick mir evtl 'ne PM

man meint wirklich die Japaner spinnen bisweilen, aber es ist fast unmöglich gute Bambuspfeile in Längen ab 1m zu bekommen, da sind die Schäfte hier eine gute allwetter-taugliche Alternative - auch bei 40€/Schaft...
Kyudo-Bambuspfeile mit 100+cm Länge, als Satz der optisch, gewichtlich und vom Spine her identisch ist kosten ein Vermögen - wenn man sie überhaupt erst findet.

Der echte Bambusschaft im Bild ist ok, aber für Kyudo, oder für mich persönlich, nicht tauglich.
Abgesehen davon dass er mit 100cm für mich zu kurz ist wiegt er bei 55# spine um die 30g - dann wiegt der fertige Pfeil 35g...
Die Dinger müssen ja für Kyudo auch noch extrem lecht sein - man sagt ja Bogenzuggewicht / 1000 + 11g ....
für den "durchschnittlichen" Bogen der bei Männern vielleicht so zwischen 14 und 19kg hat braucht man also Pfeile von 25-30g Fertiggewicht.
Weiss jetzt nicht was der "Durchschnitt" wirklich ist aber bei der Mehrzahl der Schützen hier scheint es sich so um die 12-16 vielleicht für Frauen und 14-20 für Männer ein zu pendeln denke ich. Klar gibt es Ausnahmen die 25 kg Bögen schiessen und für die ein 35+g Pfeil taugen würde aber der breite Durchschnitt hier ist zwischen 10 und 20, da findest Du kaum einen Schaft hier im Handel der da taugt, geschweige denn für Schützen ab 1,80 Körpergrösse und 16kg Bogen lang und leicht genug ist.

KM Handelswaren (http://www.km-hawa.de) wollen in Zukunft Kyudo-taugliche Schäfte mit 110cm abieten - danke Toaster für den Tip - ich harre voller Erwartung ob da was kommt was bei 55# Spine oder 8mm Querschnitt dann nicht 35g wiegt... :o
Wenn da wer sonst noch Quellen hat wäre ich sehr dankbar.
"I don't believe it!!" (Victor Meldrew)

Benutzeravatar
kra
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 6091
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: Kyudo Pfeile basteln

Beitrag von kra » 07.06.2011, 11:36

Ich wäre schon glücklich, wenn ich ne Quelle in D für "rohen" Pfeilbambus hätte - das Richten würde ich schon auf mich nehmen...

km-hawa hat ordentlich Schäfte, aber manchmal zu sehr abgeschliffen (--> weiche Stellen), die Geradheit wird eher durch abschleifen als durch Richten erreicht, habe ich manchmal das Gefühl. Ob die Qualität für Kyudo reicht kann ich nicht sagen.

Von daher wäre ne Quelle für Pseudosasa Japonica Stecken schon sehr, sehr erfreulich ;-)
“Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben.”
– George Bernard Shaw

Benutzeravatar
Daemonday
Full Member
Full Member
Beiträge: 128
Registriert: 28.04.2011, 12:20

Re: Kyudo Pfeile basteln

Beitrag von Daemonday » 08.06.2011, 20:23

@Shokunin
Ich finde lustig das dir die Pfeile zu schwer sind, ich hab das Problem nur umgekehrt.
Habe am Anfang mit Bambuspfeilen rumexperimentiert, aber von 4 Stück sind 3 beim auftreffen auf das Ziel explodiert.

Da ich nicht unendlich viel Geld habe nutze ich nun leider Holzschäfte aus Kiefer oder Zeder und hab Spitzen die man auf den Schaft schrauben kann und nicht einlassen muss.

Falls es mal erschwingliche und unverwüstliche Bambusschäfte in 100+ Länge geben sollte würde ich mich auch freuen.

Lg
Micha
-Michael May-

Bujinkan Dōjō Wakagi Nürnberg
Mein Blog kokagenokuma

Ron archery

Re: Kyudo Pfeile basteln

Beitrag von Ron archery » 08.06.2011, 20:57

In dem Fall, dass ich Euch falsch verstehe, bitte ich es zu entschuldigen. Aber auf www.km-hawa.de gibt es gut ausgespinte Bambusschäfte, die kein Vermögen kosten.
LG Ron

Benutzeravatar
Daemonday
Full Member
Full Member
Beiträge: 128
Registriert: 28.04.2011, 12:20

Re: Kyudo Pfeile basteln

Beitrag von Daemonday » 08.06.2011, 21:00

Naja in 84cm oder 100cm beides reicht nicht um ganz auszuziehen. 105 oder 108 wäre nett.

Lg
Micha
-Michael May-

Bujinkan Dōjō Wakagi Nürnberg
Mein Blog kokagenokuma

Benutzeravatar
Sjaunja
Full Member
Full Member
Beiträge: 119
Registriert: 15.04.2010, 20:54

Re: Kyudo Pfeile basteln

Beitrag von Sjaunja » 08.06.2011, 22:29

@ Shokunin: Woran liegt das, dass es de facto keine Bambusschäfte für's Kyudo gibt? Früher müssen die doch alle mit Bambus geschossen haben ??? Seid Ihr anspruchsvoller geworden? BTW, sorry für die Frage nach den Federn :-\ !

@ Kra: Selber im Garten anpflanzen? Ich habe mir jetzt Fargesia murelia in den Garten getan und hoffe auf's nächste oder übernächste Jahr, wenn die den Winter überlebt

Benutzeravatar
Daemonday
Full Member
Full Member
Beiträge: 128
Registriert: 28.04.2011, 12:20

Re: Kyudo Pfeile basteln

Beitrag von Daemonday » 08.06.2011, 22:42

Woran liegt das, dass es de facto keine Bambusschäfte für's Kyudo gibt? Früher müssen die doch alle mit Bambus geschossen haben ??? Seid Ihr anspruchsvoller geworden?

Bin zwar net Shokunin aber es gibt schon Bambusschäfte fürs Kyudo nur eben nicht in Auszugslängen für Europäer, oder besser gesagt gibt es diese halt seltner.
Davon abgesehen haben die Japaner ihre Pfele nicht ausschließlich aus Bambus gebaut, sondern auch aus verschiedenen Hölzern. Babus war halt nur das beliebteste Material. Die fürs Kyudo in der heutigen Form verwendeten Pfeile sind Mehrwegpfeile die man nach dem Schießen wärend der Jagdt, Zeremonie oder Sport wieder einsammelte. Die kriegerischen waren bis auf wenige Ausnahmen alle einfache Fire and Forget Modelle.

Lg
Micha
-Michael May-

Bujinkan Dōjō Wakagi Nürnberg
Mein Blog kokagenokuma

Benutzeravatar
Toxophil
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 321
Registriert: 09.12.2010, 13:18

Re: Kyudo Pfeile basteln

Beitrag von Toxophil » 08.06.2011, 22:59

Zudem sind Bambus-Pfeilsätze aus Japan unverschämt teuer.

Antworten