Spitzen für So-Ya / Kriegsspitzen

Benutzeravatar
shokunin
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 2061
Registriert: 22.02.2011, 16:13

Re: Spitzen für So-Ya / Kriegsspitzen

Beitrag von shokunin » 27.05.2011, 06:06

Ich war mir nicht sicher daher hatte ich nichts geschrieben
Es sind auch 2 verschiedene Formen...

Weidenblatt, Speer, Vogelzunge,... keine Ahnung :-[

Prinzipell laufen die Dinger unter "togari-ya" glaube ich - "spitze Pfeile"
dann...
Yanagi-ha - Weidenblatt
Sasano-ha - Bambusblatt
Torijita - Vogelzunge
kenjiri - Schwertform


Hat da wer 'ne Quelle?
"I don't believe it!!" (Victor Meldrew)

Benutzeravatar
Daemonday
Full Member
Full Member
Beiträge: 128
Registriert: 28.04.2011, 12:20

Re: Spitzen für So-Ya / Kriegsspitzen

Beitrag von Daemonday » 27.05.2011, 17:53

Naja dann ist So Ya schon die der richtige Oberbegriff da dies alle für den Krieg gedachten Pfeilspitzen umfasst.

Daneben gibt es noch Kuri Ya die zum Sportschießen und No Ya die für die Jagd verwendet wurden (ja ich weis das verschwimmt alles ein wenig ineinander aber so war die Einteilung ursprünglich).

To Gari Ya bezeichnet alle Klingenförmigen also scharfen Pfeile.

Yanagiha (weidenblattförmige) sind relativ breit und haben eine relativ gleichbleibende Elipse. Ich finde das trifft auf deine längeren Spitzen ganz gut zu.

Hai no O (fliegenschwanzartige) bezeichnet Spitzen in ähnlicher Form, die aber keine gleichbleibende Elipse haben und im vorderen Bereich deutlich breiter sind. Deine kürzeren Spitzen gehen in die richtung.

Sasanoha (bambusblattförmige) sind deutlich länger und schauen schon fast aus wie Stoßdolche auf Pfeilschäften

Torijita oder Tori no shita (Vogelzungenartige) sind ziemlich klein und kaum breiter als der Pfeilschaft.

Kenjiri (schwertförmige) und Tatewari (Schildbrecher) haben die Form von alten Schwertspitzen die zur Spitze hin recht breit werden, Im Gegensatz zu allen anderen bisher genannten Spitzen sind sie nicht eliptisch sondern eher kantig. Tatewari scheinen deutlich größer zu sein als kenjiri aber sonst ist die Form die selbe.

Eine gute Quelle dafür sind diese beiden Bücher:
Die wichtigsten Trutzwaffen Alt Japans von G. Müller-Beeck
und
Pfeil und Bogen in Japan von Albert Schinzinger

Beide kann man zusammen mit 2 weiteren Büchern und einigen Anmerkungen im Sammelband Alte japanische Waffen, Zusammengetragen und Kommentiert von Wolfgang Ettig, aus dessen hauseigenen Verlag bestellen.

Ansonsten empfehle ich diese Seite http://www.page-five.de/TENSHU/artikel.htm

Lg
Micha
-Michael May-

Bujinkan Dōjō Wakagi Nürnberg
Mein Blog kokagenokuma

Benutzeravatar
shokunin
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 2061
Registriert: 22.02.2011, 16:13

Re: Spitzen für So-Ya / Kriegsspitzen

Beitrag von shokunin » 27.05.2011, 21:20

@Deamonday
vielen Dank für die vielen Infos :D
Wieder was für die Sammlung...
Gruss,
Mark
"I don't believe it!!" (Victor Meldrew)

Benutzeravatar
shokunin
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 2061
Registriert: 22.02.2011, 16:13

Re: Spitzen für So-Ya / Kriegsspitzen

Beitrag von shokunin » 12.09.2011, 09:58

So, nun mal die Pfeile zu den Spitzen...

eher Schauobjekte als schiessbar... ca 45g... :o
und mit Hornnocken eher als Self-Nocks... und, und, und...
...es gibt noch genug zu verfeinern aber die Arbeit mache ich mir erst wenn ich mal gute Schäfte finde...
Dateianhänge
DSC04277.jpg
DSC04315.jpg
DSC04271.jpg
DSC04312.jpg
DSC04303.jpg
DSC04304.jpg
DSC04285.jpg
DSC04284.jpg
"I don't believe it!!" (Victor Meldrew)

Benutzeravatar
kra
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 6089
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: Spitzen für So-Ya / Kriegsspitzen

Beitrag von kra » 12.09.2011, 10:02

Sehr, sehr schön. Beeindruckend schön.
Zu schade, um "so einfach mal" geschossen zu werden.

Ist die Wicklung vorne mit Urushi überzogen?
“Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben.”
– George Bernard Shaw

Benutzeravatar
shokunin
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 2061
Registriert: 22.02.2011, 16:13

Re: Spitzen für So-Ya / Kriegsspitzen

Beitrag von shokunin » 12.09.2011, 10:11

Danke Kra...
dann muss ich mir doch mal den grossen Kimono von Benzi leihen zu den Pfeilen ;D

Ist leider nur "Urushi-Effekt-Lack"... :-[
mit dem Epoxy-Zeug kann man eben alles machen... (ich reite nicht umsonst immer drauf rum wie genial die Rutenbau Lacke sind...) hier einfach in Lagen aufgebaut und rot/schwarz gefärbt... und oben etwas Glitter rein...
Die Wicklungen sind Gold untermalt und nicht grundiert daher scheint das Metall durch.

Gruss,
Mark
Zuletzt geändert von shokunin am 12.09.2011, 12:10, insgesamt 1-mal geändert.
"I don't believe it!!" (Victor Meldrew)

Benutzeravatar
Tom Tom
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3268
Registriert: 10.07.2011, 15:07

Re: Spitzen für So-Ya / Kriegsspitzen

Beitrag von Tom Tom » 12.09.2011, 10:27

Die Teile sind ja mal Bombe :-)

Machst du noch was anderes auser Pfeile bauen?

lg Tom Tom
Zeit ist eine durchaus relative Angelegenheit

Benutzeravatar
klaus1962
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 2217
Registriert: 05.02.2009, 11:44

Re: Spitzen für So-Ya / Kriegsspitzen

Beitrag von klaus1962 » 12.09.2011, 11:47

shokunin hat geschrieben:Danke Jenny & Squid ;D
Habt Ihr Euch verirrt...? ;D

Du sollst ruhig wissen, daß seitdem Du hier Deine selbstgebauten Sachen zeigst, auch andere, die mit Kyudo nix am Hut haben (so wie meinereiner) in diese Ecke vom FC reinschauen.
Wenn "shokunin" am Threadtitel steht, ist es immer einen Klick wert. :) :) :)
Du hast es handwerklich ziemlich drauf ! 8)

Gruß
Klaus

Benutzeravatar
FluFlu
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1068
Registriert: 06.02.2011, 13:59

Re: Spitzen für So-Ya / Kriegsspitzen

Beitrag von FluFlu » 12.09.2011, 12:11

Diese Pfeile sind wirklich viel zu schön, um damit zu schiessen!
Sehr beeindruckend.
Liebe Grüsse
fluflu

Benutzeravatar
Galighenna
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 8836
Registriert: 19.07.2004, 21:59

Re: Spitzen für So-Ya / Kriegsspitzen

Beitrag von Galighenna » 12.09.2011, 13:31

Ich kann nichts mehr dazu sagen. Ich bin einfach Sprachlos! :o :o
Übel übel sprach der Dübel,
als er elegant und entspannt
in der harten Wand verschwand

Wer das Forum unterstützen möchte, möge auf den Paypal-Button klicken, oder einen der Moderatoren um die Kontodaten bitten ;)

Benutzeravatar
Hexer
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 440
Registriert: 10.05.2010, 15:05

Re: Spitzen für So-Ya / Kriegsspitzen

Beitrag von Hexer » 13.09.2011, 07:56

shokunin hat geschrieben:...es gibt noch genug zu verfeinern aber die Arbeit mache ich mir erst wenn ich mal gute Schäfte finde...


Hast recht, schön würd ich DIE Dinger auch noch nicht machen! ;D



Quatsch, die Pfeile sind echt mal richtig, richtig toll geworden!!

medicinewheel
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 477
Registriert: 20.04.2005, 17:43

Re: Spitzen für So-Ya / Kriegsspitzen

Beitrag von medicinewheel » 13.09.2011, 08:36

WOW... was man alles selbst bauen kann! - Ich staune immer wieder...

Benutzeravatar
shokunin
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 2061
Registriert: 22.02.2011, 16:13

Re: Spitzen für So-Ya / Kriegsspitzen

Beitrag von shokunin » 13.09.2011, 08:49

@Hexer ;D ;D ;D
naja,... das Problem ist dass die Schäfte A) zu kurz sind und B) zu schwer
... mal ganz abgesehen davon dass es halt Chin. Schäfte sind - rundgeschliffen, ohne jede Finesse und mit Knoten wo sie halt kommen...
Ich brauch' eigentlich Schäfte mit über 1m und unter 25g/m... und dann sollten eben Knoten, Spine, Gewicht, Durchmesser,... alles stimmen...
"I don't believe it!!" (Victor Meldrew)

Benutzeravatar
Markus
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 2991
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: Spitzen für So-Ya / Kriegsspitzen

Beitrag von Markus » 13.09.2011, 09:26

shokunin hat geschrieben:Ich brauch' eigentlich Schäfte mit über 1m und unter 25g/m... und dann sollten eben Knoten, Spine, Gewicht, Durchmesser,... alles stimmen...


Mark - von was träumst Du nachts? Und die nächste Frage wäre dann, wieviel Du ausgeben willst. :D
Schöne Spitzen (mal wieder), aber mit 45 g echt zu schwer. Meine 2015er Ofenrohre haben schon 33 g. Wenn ich mir jetzt 45 g vorstelle :o

Am Rande: weißt Du grad, bis zu welchem Zuggewicht man 1913er nach Standardmeinung schießen darf/sollte/kann? Ich will leichtere Pfeile, hab kein Geld für Carbon und noch ein paar 1913er im Keller und 18 kg auf den Fingern.
Ich fürchte, das geht nicht. Muss ich wohl doch an meiner Technik feilen ;D

Markus

Benutzeravatar
shokunin
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 2061
Registriert: 22.02.2011, 16:13

Re: Spitzen für So-Ya / Kriegsspitzen

Beitrag von shokunin » 13.09.2011, 13:03

@Markus
1913er werden normal so bis 15kg empfohlen...
bei 18...? weiss nicht... kommt etwas auf den Auszug an...

Gewicht ginge schon...
1913 wiegt der Meter so ca 21g, mit Federn, Spitze,... 26g, 27 vielleicht... hinten etwas Heisskleber rein... auf 28-29g wäre ok.

Spine ist mit 45# - glaube ich haben die - etwas weich... da musst Du halt sehr sauber schiessen ;)

Zu meinen 45g Monstern...
unschiessbar eigentlich... aber die Spitzen sind schon ca 14g... und dann eben Schäfte mit 30g+ Rohgewicht...

Für normale Pfeile wäre ein Schaft mit 25 ok... dann wiegt der fertige Pfeil so 28-30g.
Ich träume schon von Bambuspfeilen... würde aber im Traum keine kaufen... ;) ... nicht in Jp für €500+ pro Satz :o
Ich spiele mit dem Gedanken welche zu basteln aber ich rechne mir nur mässige Erfolgschancen aus daher hab ich bisher immer gehofft ich finde wenigstens irgendwo vernünftige Fertigschäfte.
"I don't believe it!!" (Victor Meldrew)

Antworten