Wikingerarmbrust

Armbrust-Themen - wie Technik, Material, Eigenbauten, Versuche
Antworten
Chirurg
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 472
Registriert: 31.12.2012, 19:37

Wikingerarmbrust

Beitrag von Chirurg » 17.10.2022, 20:02

Hallo!
Nachdem schon lange keine Armbrust mehr präsentiert wurde, versuche ich es mal:

Wikingerarmbrust

Länge 85cm, Hickoryholz
Bogenlänge 110cm, Ulme, 48 Pfund
Zapfenschloss aus Geweihabschnitten, kann einfach zerlegt werden,
Hanfschnur
Runen aufgemalt mit Sienna gebrannt und in den Schaft geschnitzt

Einen Nachmittag geschossen, dann an die Wand gehängt.
Dateianhänge
ED0FA34B-310F-4CD8-838D-4BE8612DA3F4.jpeg
20CC572B-DDFB-4298-BB8B-247F4B1E0857.jpeg
80D61458-2404-4C5B-AC7E-9BF91EB01C71.jpeg

Benutzeravatar
Spanmacher
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3265
Registriert: 29.04.2012, 15:01

Re: Wikingerarmbrust

Beitrag von Spanmacher » 17.10.2022, 21:23

Klasse!
Ein zu hohes Zuggewicht ist nichts anderes als Körperverletzung und verhindert darüber hinaus einen brauchbaren Trainingseffekt.

Benutzeravatar
schnabelkanne
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 5104
Registriert: 11.10.2012, 05:36

Re: Wikingerarmbrust

Beitrag von schnabelkanne » 17.10.2022, 21:56

Beeindruckend die Vielfalt deiner Handwerkskunst.
Wie gewohnt sehr gut verarbeitet.
Lg Thomas
The proof of the pudding is in the eating!

Benutzeravatar
MrCanister123
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 867
Registriert: 01.02.2017, 16:27

Re: Wikingerarmbrust

Beitrag von MrCanister123 » 18.10.2022, 08:18

Ebenfalls... Chapeau an dich Stephan
Schaffa Schaffa

Benutzeravatar
Haitha
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3570
Registriert: 14.09.2010, 08:31

Re: Wikingerarmbrust

Beitrag von Haitha » 19.10.2022, 05:57

Klasse Arbeit. Wird schon fast ein Standartpost.

Ist Sienna = Siena - also dieses Ockerpigment gemeint? Habe kurz danach gesucht. (Wieder was gelernt.)
Meine mich zu erinnern, dass Du ja auch malst - rührst du die Pigmente in Öl an?

Hast Du vielleicht auch Erfahrung mit der Haltbarkeit von Tempera auf hölzernen Gebrauchsgegenständen bzw die Abriebsfestigkeit?

Wo besorgst du deine Pigmente? Auch bei Krämer?

Wo gibt’s solche Spitzen? Die kenne ich noch nicht.

Die Runen passen nicht alle, ist vielleicht Absicht?
Aber schön, dass Du bereit bist ;)

Beste Grüße
Fall down seven times, stand up eight.

Carve a little wood, pull a few strings and sometimes magic happens - Gepetto

Chirurg
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 472
Registriert: 31.12.2012, 19:37

Re: Wikingerarmbrust

Beitrag von Chirurg » 19.10.2022, 09:31

Haitha!
Ja, das sind die Erdpigmente aus der Gegend um Siena. Ungebrannt Ockerfarben, gebrannt Rotbraun, im englischen burnt sienna.
Um Pigmente mit dem Untergrund zu verbinden brauchst du ein Bindemittel. Bei Temperafarben wird das Pigment nur mit Wasser an gemischt. Wird auf Holz nur funktionieren, wenn du es dünn aufträgst und danach fixierst, z. B. mit Leinöl Firnis oder Lack. Pigment mit Wasser und Eigelb als Binder ergibt die Eitemperafarbe. Pigment mit Hautleim als Binder hat man früher auch verwendet. Pigment mit Leinöl ergibt die Ölfarben. Kommt noch ein Emulgator dazu ergibt es die wasserlöslichen Ölfarben. Ich verwende Acrylfarben. Hier wird das Pigment mit einem wasserfesten Weißleim gebunden. Dieser ist elastisch und haftet fast überall. Ich trage die Farbe immer dünn auf und überschleife diese nach dem Trocknen, das ergibt einen schönen used look oder vintage look. Das ist vielleicht der Grund warum die Runen nicht ganz stimmen (Ausrede ;) ),Vorteil von Acrylfarbe ist die schnelle Trocknung, die gute Haftung, die Elastizität. Künstlerqualität hat noch zusätzlich den Vorteil, dass es viele Pigmente enthält und daher dünn aufgetragen werden kann. Aufpassen, es gibt Lasurfarben (durchscheinend) und deckende (opake) Farben. Ich kaufe bei IvoHaas oder Boesner oder Gerstaecker.
LG Stephan

Benutzeravatar
Haitha
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3570
Registriert: 14.09.2010, 08:31

Re: Wikingerarmbrust

Beitrag von Haitha » 19.10.2022, 10:21

Dank Dir! :)
Fall down seven times, stand up eight.

Carve a little wood, pull a few strings and sometimes magic happens - Gepetto

Benutzeravatar
Spanmacher
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3265
Registriert: 29.04.2012, 15:01

Re: Wikingerarmbrust

Beitrag von Spanmacher » 19.10.2022, 17:31

Chirurg hat geschrieben:
19.10.2022, 09:31
gebrannt Rotbraun, im englischen burnt sienna.
Das hatte ich in den späten 50er-Jahren als "Gebrannte Siena" im Wasserfarbkasten.
Ein zu hohes Zuggewicht ist nichts anderes als Körperverletzung und verhindert darüber hinaus einen brauchbaren Trainingseffekt.

Benutzeravatar
Nacanina
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1357
Registriert: 19.10.2003, 21:34

Re: Wikingerarmbrust

Beitrag von Nacanina » 19.10.2022, 20:00

Die Pigmente heißen immer noch so:
https://www.kremer-pigmente.com/de/shop ... nt-ho.html

Temperamalereien werden sehr hart und sind praktisch wasserunlöslich.
Weil sie so hart werden, dürfen sie nicht in vielen Schichten übereinandergemalt werden.
2-max. 3 Schichten.
Meine Ei Tempera besteht aus Ei, Leinöl, Wasser und Dammar Firnis.
Leicht herzustellen und schnell trocknend.
Pigmente werden nicht eingerührt, sondern gerieben. D. h.: auf einer Platte (Glas, Pappe) mit einem Malspachtel oder einem Glas Anreiber. Das ergibt höhere Pigmentanteile im Malmittel.

Aber erst mal Daumen hoch für so viel excellente Handwerksarbeit, Stefan!
Macht Spass sich das anzusehen.

Benutzeravatar
Dimachae
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 646
Registriert: 18.04.2011, 20:00

Re: Wikingerarmbrust

Beitrag von Dimachae » 23.10.2022, 06:09

Gute Arbeit.. Klasse
Gruß, Peter

Der Baum der fällt, macht Lärm... Der Wald wächst leise...

Kalli
Newbie
Newbie
Beiträge: 35
Registriert: 27.12.2022, 12:01

Re: Wikingerarmbrust

Beitrag von Kalli » 03.01.2023, 19:59

Hallo Chirug,
möchte mir eine Armbrust bauen.
Wie ist das mit dem Zapfenschloß wegen der Leichtgängigkeit beim schießen?
Gerne würde ich mal mit dir darüber reden...

Kalli

Antworten

Zurück zu „Armbrust“