Erste Armbrust, brauch bestimmt etwas Hilfe

Armbrust-Themen - wie Technik, Material, Eigenbauten, Versuche
Wicheler
Newbie
Newbie
Beiträge: 26
Registriert: 19.08.2016, 08:11

Erste Armbrust, brauch bestimmt etwas Hilfe

Beitrag von Wicheler » 26.08.2016, 09:03

Hallo,

ich möchte mir eine Armbrust bauen. Eigentlich sollte es ein Vogelschnepper werden, aber ich denke, zum "Üben" ist eine unkomplizierte leichte, nicht zu starke Armbrust besser. So kann ich die auftretenden Kräfte an der Bogenaufnahme, dem Abzug usw. mal ermitteln. Ich habe auch noch eine Anleitung für eine Solche. Die hat sogar eine "Laufabdeckung". Man könnte also auch meine favorisierten Tonkugeln verschießen.
.....Mit Pfeilen stehe ich meist auf Kriegsfuß, dauernd sind welche weg und lassen sich nicht mehr finden, mit Bolzen wird es wohl ähnlich sein......

Zur Armbrust, ich habe gestern mal eine ungefähre Form ausgeschnitten. Ich habe dafür Pappelholz genommen, das hat ein gutes Stehvermögen und neigt i.A. nicht zum Reißen .....und ich hab genug davon, hab letzten Winter 2 Pappeln gefällt und die fast astlosen Stammstücke zum Trocknen weg gelegt.

Was sagen die Profis, ist Pappelholz für die Säule ok?

Gedanken mache ich mir noch über den Abzug, in der Anleitung ist ein sehr einfaches Teil. Für einen leichten Bogen bestimmt geeignet Eine Nuß mit Brunnen erscheint mir für diese leichte Armbrust aber etwas übertrieben.

Ich glaube, ich muß mich noch ein wenig durch das Forum durcharbeiten, da finde ich bestimmt noch einige Anregungen.

Wenn ihr Tipps habt, immer her damit, wäre schön, wenn ihr mir ein wenig Starthilfe gebt.

Benutzeravatar
DerFlixxen
Full Member
Full Member
Beiträge: 122
Registriert: 02.06.2014, 18:59

Re: Erste Armbrust, brauch bestimmt etwas Hilfe

Beitrag von DerFlixxen » 26.08.2016, 18:04

Hallo,

was hat dein Bogen für eine Zugkraft? Wenns ein leichter ist, ist Pappelholz vollkommen in Ordnung, bin aber auch kein Holzexperte.
Wie soll deine Armbrust aussehen wenn sie fertig ist? Soll es was historisch mittelalterliches sein oder was Modernes?
Du schreibst was von "Laufabdeckung", solls also eine Pistolenarmbrust werden?

Zeig mal ein paar Fotos von deiner Säule, bzw. einen Link zu der Anleitung.

Viele Grüße
Felix

Wicheler
Newbie
Newbie
Beiträge: 26
Registriert: 19.08.2016, 08:11

Re: Erste Armbrust, brauch bestimmt etwas Hilfe

Beitrag von Wicheler » 26.08.2016, 21:02

Hallo Felix,

link hab ich leider keinen, ist ein "uralt Buch", Knaurs Bastelbuch, 60ger Jahre? Mir geht's zuerst mal drum, die Zugkräfte, Drehkräfte des Bogens, die Belastung auf dem Abzug und so, auszutesten. Ich hab da noch so garkeine Erfahrung, also nur eine "Spielerei" zum Üben. Versuch macht eben kluch!
Ich bin halt noch aus dem Zeitalter, wo man verstehen wollte, was wirklich passiert.
Der Bogen kommt später, soll aber nicht zu stark werden, halt eben mal zum Austesten. Die Säule kann ich dann entsprechend kürzen, hab sie noch viel zu lang gelassen.

Gruß Dieter,

übrigens, schöne Seite hast du unten verlingt, ....wenn ich mal Rentner bin, wird das Schmiedefeuer und der Amboß bestimmt nicht mehr kalt......

Edit ...sagt, ich hab jetzt nochmal langsam durchgesehen, wärst du ein Gärtner, würd ich sagen, du hast einen grünen Daumen! Machst du das beruflich? Hobbymäßig doch bestimmt nicht, oder?

WilhelmineTell
Full Member
Full Member
Beiträge: 225
Registriert: 26.10.2011, 18:37

Re: Erste Armbrust, brauch bestimmt etwas Hilfe

Beitrag von WilhelmineTell » 26.08.2016, 21:35

Hallo,

von Pappelholz kann ich dir eigentlich nur abraten bei der Säule. Pappel ist viel zu weich.
Als Sperrholz ist es aber ganz gut für Bolzenfedern geeignet.

Sehr gut zu bearbeiten ist Kirsche und sieht darüber hinaus sehr schön aus.
Ich habe meine ersten Armbrustversuche aus Birkenmultiplex gemacht. Die Streifen sind zwar gewöhnungsbedürftig aber das Material ist gut zu bearbeiten und verzeiht manchen Fehler.

Für Portoerstattung und nen kleines Trinkgeld kann ich dir aber auch ein Stück Kirsche schicken.
Alternativ Esche, Eiche oder Ahorn.

Gruß Björn

WilhelmineTell
Full Member
Full Member
Beiträge: 225
Registriert: 26.10.2011, 18:37

Re: Erste Armbrust, brauch bestimmt etwas Hilfe

Beitrag von WilhelmineTell » 26.08.2016, 21:41

...das erwähnte Buch habe ich als Kind mal besessen und die Armbrust mehr oder weniger nachgebaut.
Das war doch ein Modell das einem Gewehr sehr ähnlich sieht mit einem sehr primitiven einteiligen Abzug der besser funktioniert als man denkt.
Ich habe damals stumpf eine Gerüstbohle verwendet und ne Menge Ärger bekommen; -)

Benutzeravatar
locksley
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 5377
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: Erste Armbrust, brauch bestimmt etwas Hilfe

Beitrag von locksley » 26.08.2016, 22:38

In welchem Knaur Bastelbuch ist die Anleitung, in dem mit Leineneinband oder in dem mit den bunten Bildern?

https://www.booklooker.de/B%C3%BCcher/Angebote/titel=Knaurs+Bastelbuch

Ich habe zwar keine Praktischen Erfahrungen aber einiges an hier angelesenem Wissen und würde auch spontan von Pappel abraten, da zu weich.
Ein grosser Mann wird weder vor dem Kaiser kriechen, noch einen Wurm zertreten (Benjamin Franklin)

Wenn das Atmen schwieriger waere, haetten wir weniger Zeit um Unsinn zu reden.

Wer die Wahrheit sagt, braucht ein verdammt schnelles Pferd (Sprichwort)

Wicheler
Newbie
Newbie
Beiträge: 26
Registriert: 19.08.2016, 08:11

Re: Erste Armbrust, brauch bestimmt etwas Hilfe

Beitrag von Wicheler » 27.08.2016, 08:37

locksley hat geschrieben:In welchem Knaur Bastelbuch ist die Anleitung, in dem mit Leineneinband oder in dem mit den bunten Bildern?

https://www.booklooker.de/B%C3%BCcher/Angebote/titel=Knaurs+Bastelbuch


Hallo,

das ist das schlichte Buch mit dem Leineneinband, meine Ausgabe ist von 1959. Ich glaube, da war aber mal ein Papierumschlag drum, der den anderen (bunten) Büchern ähnlich sah, ist aber lange her, als das Buch noch neu war.

Gruß Dieter

Wicheler
Newbie
Newbie
Beiträge: 26
Registriert: 19.08.2016, 08:11

Re: Erste Armbrust, brauch bestimmt etwas Hilfe

Beitrag von Wicheler » 27.08.2016, 09:14

WilhelmineTell hat geschrieben:Sehr gut zu bearbeiten ist Kirsche und sieht darüber hinaus sehr schön aus.
Ich habe meine ersten Armbrustversuche aus Birkenmultiplex gemacht. Die Streifen sind zwar gewöhnungsbedürftig aber das Material ist gut zu bearbeiten und verzeiht manchen Fehler.

Für Portoerstattung und nen kleines Trinkgeld kann ich dir aber auch ein Stück Kirsche schicken.
Alternativ Esche, Eiche oder Ahorn.
Gruß Björn


Hallo Björn,

danke für das Angebot.

Ein paar Vogelkirschbohlen und anderes Holz hab ich noch in der Scheune liegen, ist mir aber für einen Versuch eigentlich zu schade, liegt schon ca 30Jahre im Trocknen. Einen "Eicherohling" aus Kernholz hab ich auch noch ausgeschnitten, der ist aber s..hart, das soll später mal eine richtige Armbrust, so Richtung Mittelalter werden. Hab bei beiden darauf geachtet, das die Maserung einigermaßen der Krümmung in den Schaft folgt. Ein Ahornstämmchen mit "Schaftkrümmung" steht auch noch im Holzschuppen...... Die Idee mit der Armbrust hab ich nämlich schon länger.

Gruß Dieter

WilhelmineTell
Full Member
Full Member
Beiträge: 225
Registriert: 26.10.2011, 18:37

Re: Erste Armbrust, brauch bestimmt etwas Hilfe

Beitrag von WilhelmineTell » 27.08.2016, 19:45

Hallo Dieter,
ich würde es aus Multiplex machen und in drei Schichten arbeiten. Das ist am einfachsten.
Auch wenn es die erste Armbrust ist und der Anspruch nicht so hoch, so motiviert es einen aber besser etwas zu verbessern wenn schon der erste Versuch gut funktioniert hat.

Benutzeravatar
DerFlixxen
Full Member
Full Member
Beiträge: 122
Registriert: 02.06.2014, 18:59

Re: Erste Armbrust, brauch bestimmt etwas Hilfe

Beitrag von DerFlixxen » 27.08.2016, 20:35

Danke Dieter, ich mach das nebenberuflich. War nicht geplant, hat sich einfach so ergeben :-)

Wicheler
Newbie
Newbie
Beiträge: 26
Registriert: 19.08.2016, 08:11

Re: Erste Armbrust, brauch bestimmt etwas Hilfe

Beitrag von Wicheler » 29.08.2016, 21:40

DerFlixxen hat geschrieben:Zeig mal ein paar Fotos von deiner Säule, bzw. einen Link zu der Anleitung.


Hallo,

hier mal ein Bild von meinen Rohlingen:

K640_rohlinge.JPG


vorn der Pappelrohling, drüber die Eiche für später....

Der Pappelrohling soll meine Versuchsarmbrust werden. Da kann ich nicht viel verkehrt machen, ist ja nur Spielerei zum Üben.
Die Eiche soll mal sowas Richtung Mittelalter werden. Den Stahlbogen bin ich gerade am "dengeln", ist aber momentan zu warm, und zu schönes Wetter, sprich zu hell, da kann man keine Glühfarbe sehen.

Gruß Dieter,

der auch noch einen "Holunderstecken" seit 3 Jahren im Bruchsteinkeller zum gaaaanz laaaaaangsam Austrocknen stehen hat....

wino
Jr. Member
Jr. Member
Beiträge: 67
Registriert: 02.12.2010, 13:27

Re: Erste Armbrust, brauch bestimmt etwas Hilfe

Beitrag von wino » 30.08.2016, 20:08

Hi Dieter, ich habe schon ein paar leichte Armbruste mit Holz/Bambusbogen gebastelt und würde ein einfaches Zapfenschloß als Abzug für leichte Zuggewichte empfehlen. Es sei denn du willst für den Ernstfall üben, dann funktioniert auch ein einfaches Nußschloß mit Multiplexnuss (für ein leichtes Zuggewicht). Bei der Pappelsäule würde ich alle stärker beanspruchten Stellen mit Harholz verstärken. Dein Mittelalterrohling hat übrigens eine etwas unmittelalterliche Form. Ich hoffe du kennst dich gut mit der Metallbearbeitung aus, nicht das dir dein Stahlbogen um die Ohren fliegt.
Pass auf das dir dein Holunder nicht anfängt wegzuschimmeln;-)
Gruß, Wino

Wicheler
Newbie
Newbie
Beiträge: 26
Registriert: 19.08.2016, 08:11

Re: Erste Armbrust, brauch bestimmt etwas Hilfe

Beitrag von Wicheler » 30.08.2016, 22:15

Hallo Wino,

also, ich denke, so ein 100%iges Mittelalterorginalteil will ich bestimmt nicht herstellen. Ich bastel halt gern und orientiere mich gern an alten Techniken und Vorbildern, soll auch ein wenig Bezug dazu haben, muß aber nicht dem Original täuschend echt nachgebaut sein. Hab ja auch geschrieben "so Richtung Mittelalter". Mir geht es mehr um die Technik, das Herstellen, .....das Verstehen der Abläufe, das Schießen ist auch irgendwie zweitranging.

Ich hab die letzte Zeit auch mal viel zur, vorwiegend historischen, Nuß und Nußbrunnen im www gesucht. Die Nuß wird ja meist aus (Geweih) Horn hergestellt. Ich könnte mir vorstellen, an der Raste, wo die Abzugstange die Nuß freigibt, tritt ein großer Verschleiß auf.
....wird diese Stelle historisch oder heute eigentlich geschmiert? Hab da nirgends einen Hinweis gefunden.
Allerdings sind die Maße der Nuß fast immer gleichgroß, oder sehen zumindest in den Abbildungen einigermaßen gleichgroß aus. Könnte es ev. sein, daß damals die Nuß ein "Verschleißteil" war und rel. einfach gegen ein "Normteil" ausgewechselt werden konnte? Die Bahn, auf der sich die Nuß im Nußbrunnen "abstützt" war ja eigentlich wesentlich größer und wird kaum verschleißen.
Ist vielleicht eine blöde Frage, aber irgendwie kam mir der Gedanke immer wieder in den Sinn.
Metallbearbeitung, hab bei der Ausbildung als Fernmeldehandwerker 3/4 Jahr Werkstoffbearbeitung, den Anfang einer Schlosserlehre, gemacht, da zehre ich heute noch von...... früher hat man halt auch etwas Brauchbares gelernt!
Holunder, ich denke, Holz sollte sehr langsam trocknen, der Keller ist kühl, nicht zu trocken, aber auch nicht zu feucht und absolut Schimmelfrei. Ich habe da schon öfter Holz zum Drechseln drin gehabt, das war immer ok.

Gruß Dieter

wino
Jr. Member
Jr. Member
Beiträge: 67
Registriert: 02.12.2010, 13:27

Re: Erste Armbrust, brauch bestimmt etwas Hilfe

Beitrag von wino » 30.08.2016, 22:39

Alles Gut:-)
wollte lediglich ein paar Hinweise geben, nicht böse oder abwertend gemeint.
Von Nuss mit Nussbrunnen hab ich keinen Plan, glaube aber, dass eine Geweihnuss eine Menge verträgt. Die wurde bestimmt bei Abnutzungserscheinungen getauscht. Keine Ahnung ob die Teile früher schon mit Metall verstärkt wurden und Genormt waren.
Bei leichtem Zuggewicht und wenig schießen brauchts keinen Brunnen, da sollte Multiplex und einen Achse ausreichen, kann man dann bei Bedarf austauschen. Das Zapfenschloß funzt aber auch ganz gut.
Hollunder kann man, grob zugeschnitten, in 2-3 Wochen trocknen, schadet dem Holz nicht.
Gute Nacht,
Wino

Wicheler
Newbie
Newbie
Beiträge: 26
Registriert: 19.08.2016, 08:11

Re: Erste Armbrust, brauch bestimmt etwas Hilfe

Beitrag von Wicheler » 31.08.2016, 08:07

Hallo,

das sollte nicht so rüberkommen, als ob ich deine Antwort als abwertend oder so empfunden hätte. Ich habe nur so ausführlich geantwortet, damit man meine Möglichkeiten, Fähigkeiten, Kenntnisse, als Neuer hier, besser/schneller einschätzen kann.
Ein Zapfenschloß hatte ich bisher bei meiner Suche noch nicht gefunden, mit dem richtigen Namen find ich's jetzt auch, danke.

Gruß Dieter

Antworten