Gas gegen Zecken

Was nicht in eine der anderen Kategorien passt.
Sateless
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4121
Registriert: 02.01.2010, 19:11

Re: Gas gegen Zecken

Beitrag von Sateless » 28.09.2014, 08:41

Prinzipiell ja, dort sollten nur keine Haare wachsen, und man darf nicht hitzeempfindlich sein.
Ich schreibe ohne Autokorrektur lesenswerter. Du etwa auch?
.مع سلامة في أمان السهم و القوس

Benutzeravatar
Granjow
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1133
Registriert: 06.09.2008, 19:59

Re: Gas gegen Zecken

Beitrag von Granjow » 28.09.2014, 11:50

Ich habe gehört, dass Zecken Trockenheit nicht mögen und schon nach einem Tag lieber tot sind, wenn sie kein Wasser bekommen. Bei Kleidern soll es reichen, die einfach auszuziehen und mindestens einen Tag liegen lassen (man kann sich in der Zwischenzeit andere Kleider anziehen, wenn man will), und die Zecken erledigen den Rest (also sich selbst).

Stoeckchendepp
Newbie
Newbie
Beiträge: 25
Registriert: 03.08.2014, 13:53

Re: Gas gegen Zecken

Beitrag von Stoeckchendepp » 28.09.2014, 12:32

Granjow hat geschrieben:Bei Kleidern soll es reichen, die einfach auszuziehen und mindestens einen Tag liegen lassen.

Das ist definitiv zu kurz bei normaler Raumluftfeuchte zwischen 20-40% r.L. Zumal wenn die Sachen verschwitzt sind und via Imprägnierung nur sehr schlecht auslüften. Siehe den von mir bereitgestellten Link weiter oben. Bei >33% r.L. sind nach 14 Tagen "erst" 95% der Zecken tot.

Das ganze kann man nur via 2 Faktoren optimieren:
a) Zeit verlängern.
b) Luftfeuchte verringern (Trockenmittel im luftdicht abgeschlossenen Behältnis).
Am besten alles beides.

Benutzeravatar
Zoffti
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 924
Registriert: 24.09.2013, 19:23

Re: Gas gegen Zecken

Beitrag von Zoffti » 28.09.2014, 17:12

Hi Snake
Hm - in der Haut - :o tjaja, sowas machen die wohl wirklich gerne.... das is dann ja schon blöd... Denn wenn man nämlich dann das Feuerzeug nimmt, oder Öl, oder die Zeckenzange oder sonstwas - dann kommt die Zecke ja sowas von in Stress und in so einem Fall spuckt sie ihre Leibesinhalte immer schnell wieder zurück in ihren Wirt - igitt! Richtig ernst wirds dann, wenn es sich um eine kontaminierte Zecke handelt. Bisher war man nämlich noch nicht wirklich angesteckt - da hat sie ja nur gesaugt. Nachher, wenn sie sich denn sterbend endlich ausgehustet hat, ist mans dann aber schon.

Also wenn ich in unsicheren Gegenden unterwegs bin schmier ich mich ja schon immer vorher, präventiv also mit Weleda Massageöl ein - jawolle, das ist jetzt eine Schleichwerbung - Das Zeug können die Zecken nämlich auf den Tod nicht ab...

Aber wenn man denn doch mal eine mögliche Borreliose oder Enzephalitiskandidatin im Fleisch stecken hat, dann hilft nur noch :o :o :o das Skalpell :o :o :o huhu!
Und wenn dann der Hausarzt grade nicht zur Hand ist, dann fädelt man eben selber ganz heimlich - so dass es die Zecke gar nicht merkt - die extrafeine Spitze von etwas extra scharfem direkt vor dem Saugrüssel besagten Schmarotzers in die Haut ein - und zwar so, dass die Spitze unter das Saugeschnäuzchen zu liegen kommt - und hebelt sie - aua - ratzfatz raus!
Wenn sie dann rausgespickt ist die Zecke, geht man sie blutüberströmt suchen und dann, ja dann kommt wieder das Feuerzeug zum Einsatz.

Liebe Grüsse
Lena
Life is like riding a bicycle, to keep your balance, you have to move.
Albert Einstein

Gornarak
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3476
Registriert: 22.03.2011, 21:23

Re: Gas gegen Zecken

Beitrag von Gornarak » 28.09.2014, 18:47

Stoeckchendepp hat geschrieben:Noch ne Idee: Alles in eine Mikrowelle stopfen... 30s bei 600W... PLING! ;D

Dafür sind die Viecher, wenn sie nicht vollgesogen sind, zu klein. Die können dan buchstäblich zwischen den Strahlen durchwandern. Kann man alles anhand der Wellenlänge ausrechnen wenn man nichts besseres zu tun hat :)

Stoeckchendepp
Newbie
Newbie
Beiträge: 25
Registriert: 03.08.2014, 13:53

Re: Gas gegen Zecken

Beitrag von Stoeckchendepp » 28.09.2014, 21:17

Also die Wellenlänge eines handelsüblichen Essenserwärmungsmikrowellenherds sollte bei ungefähr 12cm liegen. Wenn die Mikrowelle nun nur Wassermoleküle an Schwingungsknoten erhitzen würde, müsste ein Wassergefäß in dem Mw-Herd mindestens 6x6x6cm groß sein, um Wasser darin erhitzen zu können, da man ja mindestens 1 Schwingungsknoten erwische müsste. Es ist wohl war, dass es so genannte Brennpunkte bzw. HotSpots im Gargut gibt, aber dies bedeutet nicht, dass neben diesen Punkten keine Energie aufs Wasser übertragen wird.. Da man aber auch Wasser in wesentlich kleineren Gefäßen zum sieden bringen kann, denke ich, dass man auch sehr kleine Zecken auf diese Weise durchkocht.

Die Geschichte mit der Lichtgeschwindigkeitsmessung via Mw-Herd und Schokoladenstück ist etwas anderes, da in dem Schokoriegel, im Gegensatz zur Zecke, fast kein Wasser enthalten ist. Daher schmilzt die Schoki hauptsächlich an den Schwingungsknoten, und den Abstand kann man messen.

Sollte ich falsch liegen führe ich mir sehr gerne nenphysikalische Erklärung zu Gemüt und lasse mich eines Besseren belehren... :)

Benutzeravatar
Mandos
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 2093
Registriert: 09.06.2007, 17:28

Re: Gas gegen Zecken

Beitrag von Mandos » 28.09.2014, 22:58

Zoffti hat geschrieben:Hi Snake
Denn wenn man nämlich dann das Feuerzeug nimmt, oder Öl, oder die Zeckenzange oder sonstwas - dann kommt die Zecke ja sowas von in Stress und in so einem Fall spuckt sie ihre Leibesinhalte immer schnell wieder zurück in ihren Wirt - igitt!


Also mein Vater nimmt die bei sich und bei mir immer mit den Fingernägeln raus, auch die kleinen. Dauert keine Sekunde bei ihm. Jedes Mal ein Stück Fleisch rauszuoperieren wäre ja ein bisschen zu übertrieben.

Ich hatte dieses ja nur 3 (bei uns scheinbar kein Zeckenjahr) - normalerweise sind es mehr (Jäger, "Hobbybauer",...).
Aber bei uns ist auch keine ausgeprägte FSME Gegend. Zu Borreliose: Es gibt interessante Studien, die besagen, dass Zecken, die zuvor an Schalenwild waren, den Menschen weniger wahrscheinlich anstecken:
http://www.welt.de/print/wams/wissen/article128377718/Bambi-schuetzt-vor-Borreliose.html

Benutzeravatar
Squid
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 9788
Registriert: 23.06.2004, 16:40

Re: Gas gegen Zecken

Beitrag von Squid » 28.09.2014, 23:18

Um vielleicht noch einmal "back to the roots" zu kommen: Die Idee war, Klamotten zeckenfrei zu halten.
Was auch immer da jemand erzählt hat: Ja, natürlich kann das Gesockse zwei Jahre ungenährt überleben. Das will es aber gar nicht. Es will groß werden und kleine Zecken fabrizieren.

Will sagen, die Ängste, die den Threadersteller bewegen sind eher akademischer Natur. Es sind ja nur Zecken, keine übermenschlichen Aliens.

Es spielt keine Rolle ob man sie bei über 70 Grad grillt, bei unter 20 Grad einfriert oder mit Pyrethrum (und anderen adäquaten Mitteln) vergiftet, sie gar mit CO oder Schwefeldioxid vergast, rausrupft und flambiert: Sie sind TOT.

Also, Pictor: Ausschütteln, einen Tag nach draußen hängen (sie lieben Sonnenlicht nicht und gehen woanders...) und im Falle des bestätigten Befalls noch ein wenig einsprühen und der Drops ist gelutscht.


Exkurs: Gnaaaaaaaaa!!!! Ich kann das ganze Zeckengesülze nicht mehr hören. Ja, das sind ätzende Parasiten, die müssen tot. Und JA, sie übertragen zwei heftige Krankheiten.

Blöd nur: Eine Riesenhorde von Bekloppten meint, der Zeckenbiss sei für ihren schrumpelnden Schniepel und die hängenden Bubus verantwortlich. Es wäre doch schön, wenn die - ernsthafte!!! - Problematik der Borelliose als solche genommen werden würde. Und nicht als pseudowichtiges Instrument selbsternannter Hilfeangebote.
Es ist mir egal ob schon mal jemand sowas gebaut hat.
Ich will ja nicht unken, aber in der überwiegenden Zahl der Fälle geht das schief.

Benutzeravatar
Pictor Lucis
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1177
Registriert: 06.03.2005, 15:50

Re: Gas gegen Zecken

Beitrag von Pictor Lucis » 30.09.2014, 19:55

Danke, fühlte Euch alle umarmt!
Haben wir gut was gelernt um Zecken aus der Kleidung zu bekommen:
-20° für 1 Tag min.
+60°waschen, obwohl ich glaube bei niedriegeren Temperaturen kriegen die durch das Waschmittel und den Spülvorgang genug mit um den Weg Richtung Kläranlage anzutreten.
Trockenheit. Ich habe hier noch Silica gel. Das wäre mal ne gute Idee.
Wahrscheinlich mache ich den Backofen auf 50°+ an und lege die Kutte da eine Weile rein. Mal schauen was die Imprägnierung dazu sagt.
wenn es die Zecke überlebt, die Borellien vielleicht nicht.
Danach dann mit Silica in den Sack.
Lieben Gruß
Lutz
»Arbeite, als bräuchtest du kein Geld; liebe, als wärst du nie verletzt worden; tanze, als würde niemand zuschauen; schieße, als hättest du nie einen Pfeil verloren.«

Benutzeravatar
Felsenbirne
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3261
Registriert: 01.06.2006, 20:38

Re: Gas gegen Zecken

Beitrag von Felsenbirne » 01.10.2014, 13:43

Kauf Dir doch ne Kühlbox für 200€↨ und dann legst Du die Klamotten da einfach rein. Nebenbei kannst du uns dann mal auf ein kaltes Bier einladen.
Gruss Matthias

Die Menschen haben keine Zeit mehr, irgend etwas kennenzulernen. Sie kaufen sich alles fertig in den Geschäften.

Antoine de Saint-Exupéry (1900-44), frz. Flieger u. Schriftsteller

Benutzeravatar
Pictor Lucis
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1177
Registriert: 06.03.2005, 15:50

Re: Gas gegen Zecken

Beitrag von Pictor Lucis » 04.04.2018, 19:38

Erstmal vielen Dank für die weiteren Antworten!

Feuerzeug? Nicht im Wald, nicht in der Wohnung!

Aliens? alle Spinnentiere sind Aliens!

Habe jetzt gelesen, das eine erwachsene Zecke bei normaler Raumluft keine 10 Tage durchhält.

LG
der Pictor
»Arbeite, als bräuchtest du kein Geld; liebe, als wärst du nie verletzt worden; tanze, als würde niemand zuschauen; schieße, als hättest du nie einen Pfeil verloren.«

Benutzeravatar
Blacksmith77K
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 6023
Registriert: 17.09.2010, 22:55

Re: Gas gegen Zecken

Beitrag von Blacksmith77K » 04.04.2018, 22:22

Du bedankst dich nach 4 Jahren für die Antworten? Besser spät als nie, oder wie? ::)
...du biegst nicht den Bogen, der Bogen biegt Dich!

76" Yew Warbow (ELB) 135#@32"
74" Yew Warbow (ELB) 105#@32"



...and several yew warbows...

Benutzeravatar
SchmidBogen
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1105
Registriert: 09.02.2014, 01:29

Re: Gas gegen Zecken

Beitrag von SchmidBogen » 05.04.2018, 01:53

Ich würde der Zecke die Luft einfach wegnehmen.

Vakuum-Staubsaugersack anschaffen, Staubsauger drann und vakuum erzeugen (ansonsten Kühlschrankpumpe oder eine richtige saugstarke vakuumpumpe)

Im Gelände wo man nicht gerade die Möglichkeit für ein Backrohr hat oder eine Waschmaschine, kann man notfalls auch einfach eine Fahrradpumpe nehmen, bei der man das Ventil umdrehen kann (statt luft rein, halt eben luft raus).

Glaube nicht, dass die Mistviecher dies bis zum nächsten Tag überleben werden.
- Tradition trifft Moderne -

Benutzeravatar
Granjow
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1133
Registriert: 06.09.2008, 19:59

Re: Gas gegen Zecken

Beitrag von Granjow » 05.04.2018, 07:33

Haha, der Staubsauger überlebt wohl noch weniger lang, da er durch den fehlenden Luftstrom einfach überhitzt :) Ausserdem denke ich nicht, dass sie sich durch das Bisschen weniger Sauerstoff gross beeindrucken lassen. Ein richtiges Vakuum lässt sich mit einem Staubsauger nicht erzeugen, die können nur etwas Unterdruck. Warum so kompliziert, wenn sie ohne Wasser eh nicht überleben?

Wulfilas
Full Member
Full Member
Beiträge: 115
Registriert: 23.07.2010, 19:57

Re: Gas gegen Zecken

Beitrag von Wulfilas » 05.04.2018, 21:24

Blacksmith77K hat geschrieben:Du bedankst dich nach 4 Jahren für die Antworten? Besser spät als nie, oder wie?


:D Ist mir gar nicht aufgefallen.

Und, alle Zecken erwischt?

Antworten