Gas gegen Zecken

Was nicht in eine der anderen Kategorien passt.
Benutzeravatar
Pictor Lucis
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1177
Registriert: 06.03.2005, 15:50

Gas gegen Zecken

Beitrag von Pictor Lucis » 24.09.2014, 19:59

Ich rede nicht von Spray usw. das man sich auftut, bevor man in den Wald geht.
Niem z.B. wehrt ab und behindet die 2. Generation, bzw das Verpuppen.
Wirkt gut bei Fruchtfliegen und Staubmilben.
Die gemeine Zecke aber beisst ja vor dem Verpuppen.
Hinweis: Zecken gehören zu den Spinnentieren und bilden keine Puppe aus (s.u. bei Squid). LG, Jo

Deshalb suche ich ein Mittel, das mir billig eine Gasportion in einem Plastiksack erlaubt, mit dem ich die Zecken töte, ohne das ich meine imprägnierten Sachen jedesmal waschen muss.

Die Viecher verstecken sich schon mal in den Faseren und warten, bis man die Kleidung ein 2. mal anzieht.
Wer nur einen Jagderfolg in 2 Jahren braucht, kann sich den Luxus erlauben.

Gruß
Lutz
»Arbeite, als bräuchtest du kein Geld; liebe, als wärst du nie verletzt worden; tanze, als würde niemand zuschauen; schieße, als hättest du nie einen Pfeil verloren.«

Benutzeravatar
Squid
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 9788
Registriert: 23.06.2004, 16:40

Re: Gas gegen Zecken

Beitrag von Squid » 24.09.2014, 20:28

Die Zecke beisst als Larve (dann erste Häutung), als Nymphe (dann zweite Häutung) und als adultes Tier (dann Eiablage).
Also drei Mal um selber Nachwuchs fabrizieren zu können.

Als effektives Mittel fällt mir nur Pyrethrum ein, das Standardsprühzeugs gegen Insekten. Gegen alles andere können die immun sein.
Da das Zeugs unter Lichteinfall zerfällt, im dunklen benutzen und dann später in die Sonne hängen.
Es ist mir egal ob schon mal jemand sowas gebaut hat.
Ich will ja nicht unken, aber in der überwiegenden Zahl der Fälle geht das schief.

Benutzeravatar
the_Toaster (✝)
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3707
Registriert: 28.09.2007, 19:29

Re: Gas gegen Zecken

Beitrag von the_Toaster (✝) » 24.09.2014, 23:57

Was ist mit einfrieren der Klamotten?

Oder Klamotten anschaffen, die Kochwäsche aushalten...
Es hat keinen Sinn zu versuchen einen Sinn im Versuchen des Menschen zu erkennen.

Es ist traurig zu glauben, dass der Mensch stets schlecht sei.

Benutzeravatar
Firestormmd
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3523
Registriert: 03.07.2007, 11:19

Re: Gas gegen Zecken

Beitrag von Firestormmd » 25.09.2014, 08:15

Und wie wäre es mit simplen CO2? Erst die Luft aus dem Plastiksack saugen und dann mit CO2 aufblasen. Keine Ahnung, wie lange eine Zecke Luft anhalten kann. ;)

Ansonsten hätte ich auch an einfrieren gedacht. 1-2 Tage bei -18°C sollten da schon reichen.

Grüße, Marc
"Wer das Training in Frage stellt, trainiert nur, Fragen zu stellen!" - Die Sphinx

Benutzeravatar
Pictor Lucis
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1177
Registriert: 06.03.2005, 15:50

Re: Gas gegen Zecken

Beitrag von Pictor Lucis » 25.09.2014, 20:32

Habe leider keine Kühltruhe.
Unter Wasser überleben Zecken mehrere Monate, sie häuten sich sogar...
Ich dachte ein Teelöffel Chemie und ein Glas Wasser drauf und zubinden den Sack.
Weitere Vorschläge wilkommen!
»Arbeite, als bräuchtest du kein Geld; liebe, als wärst du nie verletzt worden; tanze, als würde niemand zuschauen; schieße, als hättest du nie einen Pfeil verloren.«

Benutzeravatar
Sjaunja
Full Member
Full Member
Beiträge: 119
Registriert: 15.04.2010, 20:54

Re: Gas gegen Zecken

Beitrag von Sjaunja » 26.09.2014, 10:48

Backrohr!

Damit haben wir immer das Heu für unsere Mäuse behandelt, nachdem wir uns mit unbehandeltem Heu einen ganz üblen Milbenbefall geholt haben. 60 °C ca. 30 min sollten reichen, Zecken sind ja nicht thermophil. Wenn Du auf Nummer sicher gehen willst, Temperatur auf 80 °C erhöhen, sollte für Baumwolle kein Problem sein.

Cheers,
Sjaunja


Quanto do teul sal

max2
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 487
Registriert: 19.09.2010, 12:41

Re: Gas gegen Zecken

Beitrag von max2 » 26.09.2014, 13:40

Zyklon B vielleicht?

Im Ernst, wenn du alle 2 Jahre in den Wald gehst, wirst du es auch überleben, wenn du einfach hinterher die Zecken absammelst, die sich so auf dir befinden.

Gruss, Max der jeden Tag im Wald ist und auch immer wieder mal eine Zecke durchfüttert.

Benutzeravatar
Firestormmd
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3523
Registriert: 03.07.2007, 11:19

Re: Gas gegen Zecken

Beitrag von Firestormmd » 26.09.2014, 14:31

Nee, er wrid schon öfters in den Wald gehen. Nur der Zecke reicht es, wenn sie alle 2 Jahre einen Happen zu Essen bekommt. ;)

Ich bleibe immernoch bei CO2. Zur Not auch Kohlenmonoxid. Das einathmen von Gas ist ja was anderes, als unter Wasser zu bleiben. Im Wasser gibt es ja auch noch genug Sauerstoff. Ausserdem bin ich der Meinung, dass die Zecke im Kühlschrank trotzdem draufgeht. In der Natur versteckt sie sich ja im Winter im Boden. Da wird es selten -18°C. So ist sie der Temperatur aber direkt ausgesetzt.

Grüße, Marc
"Wer das Training in Frage stellt, trainiert nur, Fragen zu stellen!" - Die Sphinx

Stoeckchendepp
Newbie
Newbie
Beiträge: 25
Registriert: 03.08.2014, 13:53

Re: Gas gegen Zecken

Beitrag von Stoeckchendepp » 26.09.2014, 15:40

Ich beziehe mich jetzt mal auf diese Website, um meine folgenden Thesen zu untermauern.

1) Einfrieren: Zecken sollten mindestens 24 Stunden bei -20°C (!) eingefrohren werden, um von einer sicheren Entwesung auszugehen.
2) Waschen: Waschen unter 60°C Waschwassertemperatur bringt rein gar nix, über 60°C ist es sehr effektiv.
3) Luftfeuchtigkeit: Bei einer Luftfeuchtigkeit <33% relative Luftfeuchte sind nach 14 Tagen 95% aller Zecken tot. Daraus schließe ich, eine probate Methode wäre, die fragliche Bekleidung in einen luftdichten Beutel einzupacken, ein Trockungsmittel in ausreichender Menge zuzugeben, und das ganze luftdicht für ca. 3 Wochen liegen zu lassen. Als Trockungsmittel würde sich hierbei etwas wiederverwendbares wie Silicagel (Kieselgel, mit leicht giftigen Kobalt-Feuchtigskeitsindikator auch Blaugel) oder vielleicht Calciumsulfat (CaSO4) anbieten. Nach 3 Wochen die Bekleidung entnehmen und das Trockenmittel im Ofen (z.B. Backofen) regenerieren. Die 3 Wochen habe ich über den Daumen gepeilt als "Overkill-Verfahren", wobei ich dafür kein Zertifikat vorweisen kann. Je länger, desto besser...
4) Über die Effektivität von Begasung mit CO2 (Kohlendioxid) oder CO (Kohlenmonoxid) konnte ich nichts finden. Um so etwas sinnvoll durchzuziehen wäre es meiner Meinung aber zumindest nötig, vor der Aktion möglichst viel Luft aus dem Gebinde zu entfernen (Vakuumpe) und dann mit einem Überschuss CO2 aufzufüllen. Als CO2-Quelle würden sich Druckpatronen für Sahnesiphons, Modellmotoren oder Druckgaswaffen anbieten. Um sicher zu gehen, dass das wirklich klappt sollte man das CO2 m.E. mindestens mehrere Tage einwirken lassen. Vom Gebrauch von CO würde ich wegen Sicherheitsbedenken abraten.
5) Begasung mit Giftgasen. Auch hier konnte ich nichts finden. Anbieten würde sich aus meiner Sicht tatsächlich nur H2S (Schwefelwasserstoff) oder HCN (Blausäure; das Gas, welches Zyklon B [=Kaliumcyanid] freisetzt). Beides sehr gefährliche Substanzen, von denen ich im Umgang im eigenen Heim eher absehen würde. Für Zyklon B gab es im Entwesen von ganzen Häusern meiner Erinnerung nach eine vorgeschriebene Einwirkzeit von mehreren Stunden plus mehrere Tage (?) Quarantänezeit zum anschließenden Durchlüften des Hauses. Diese Methode kommt aber der Idee des TO am nächsten: "Löffel mit Chemikalie rein, Flüssigkeit drauf, => alles tot." Im Zweifelsfall man selber gleich mit dazu.

Ich sehe am praktikabelsten folgende Methoden, wenn man keinen passenden Gefrierschrank hat:
a) waschen mit mind. 60°C Wassertemperatur.
b) luftdicht lagern mit Trockenmittel für ca. 3 Wochen.

Das Lagern unter fast gestättigter CO2-Atmospäre ist sicher machbar, braucht aber mehr Platz als die Trockenmittelmethode (aufgepusteter Beutel) und die Einwirkzeit ist unklar.

Benutzeravatar
Firestormmd
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3523
Registriert: 03.07.2007, 11:19

Re: Gas gegen Zecken

Beitrag von Firestormmd » 26.09.2014, 16:09

1 Stunde Sauna, wäre auch was. Oder in einer Temperbox. Ab 60°C sollte mit allem Leben schluß sein.

Grüße, Marc
"Wer das Training in Frage stellt, trainiert nur, Fragen zu stellen!" - Die Sphinx

Stoeckchendepp
Newbie
Newbie
Beiträge: 25
Registriert: 03.08.2014, 13:53

Re: Gas gegen Zecken

Beitrag von Stoeckchendepp » 26.09.2014, 16:40

Firestormmd hat geschrieben:1 Stunde Sauna, wäre auch was. Oder in einer Temperbox. Ab 60°C sollte mit allem Leben schluß sein.

Bitte bitte nicht feuchte Wärme und trockene Wärme durcheinander würfeln. Und ganz wichtig: Einwirkzeiten beachten! Das ganze mag zwar (genau so) für höhere Lebewesen nicht gelten, aber die "Overkill-Verfahren" zur Sterilisation unterliegen echten Zeitunterschieden. Das "Overkill" bezieht sich darauf, dass das Verfahren aufgrund seiner Beschaffenheit ein mehrfaches der maximal vorstellbaren Bakterienbelastung töten wird.
- 121°C bei 2bar gespannter Wasserdampfathmosphäre (sozusagen ne Art Schnellkochtopf) => 15min
- 180°C Trockenschrank: => 30min
- 160°C Trockenschrank: => 120min
Was Zecken an trockener Wärme so abkönnen und wie lange, wäre mal eine interessante Versuchsreihe... für die man aber wohl wahrscheinlich aber keine ethisch-moralische Freigabe bei der Tierversuchskommission der EU bekommen wird.

Dabei fällt mir ein: Zum Entwesen von Teedrogen wird zum Teil auch Ethylenoxid eingesetzt. Aber ob man mit so explosionsgefährlichen Gasen zu Hause experimentieren möchte... ich glaub ja nicht.

NACHTRAG: Mir ist beim nochmaligen darüber nachdenken aufgegangen, dass der TO ja gerade deswegen nicht waschen will, um die Imprägnierung nicht abzunutzen. Da wäre meines Erachtens nach dann das Trockenmittel die beste Wahl, denn so wir die Zecke aufgrund der umgebenden 0% relative Luftfeuchte einfach ausgetrocknet und verdurstet. Aus die Maus. Und keine giftigen Rückstände im Material.

Noch ne Idee: Alles in eine Mikrowelle stopfen... 30s bei 600W... PLING! ;D
Zuletzt geändert von Stoeckchendepp am 26.09.2014, 18:34, insgesamt 1-mal geändert.

AZraEL
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 996
Registriert: 18.05.2004, 14:20

Re: Gas gegen Zecken

Beitrag von AZraEL » 26.09.2014, 18:04

gibt doch auch zeug mit dem man klamotten einsprühen oder einwaschen kann, was insekten fern halten soll. hatte ich in afrika gegen mücken.

max2
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 487
Registriert: 19.09.2010, 12:41

Re: Gas gegen Zecken

Beitrag von max2 » 26.09.2014, 19:44

Hallo,

der Threadtitel ist mir so kurz nach dem Mittagsschlaf sauer aufgestossen, daher war mein Beitrag nicht hilfreich. Ich dachte, du fährst alle 2 Jahre mal ins Ausland zur Bogenjagd und stolzierst sonst nur vor deinen Trophäen herrum :) .
Ich entschuldige mich hiermit in aller Form.
Um auch was konstruktives beizutragen frage ich: was ist denn mit Feuerzeuggas. Das ist billig und Propan/Butan ist auf alle Fälle giftig. Versuchsanordnung wäre: Zecke in Gefrierbeutel, füllen mit Gas, zuknoten und warten.
Wobei die Trocknungsmethode sympatischer scheint, wenn ich die vollgesogenen Zecken meines Hundes in einem offenen Glas sammel schrumpeln die nach einer gewissen Zeit ein und sind definitiv tot, also vielleicht einfach einen Beutel mit Sica-Gel zu den Klamotten und dann halt 2 Wochen warten.

Gruss, Max

Benutzeravatar
Zoffti
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 924
Registriert: 24.09.2013, 19:23

Re: Gas gegen Zecken

Beitrag von Zoffti » 27.09.2014, 16:18

Hallöchen
Muss jetzt auch noch meinen Senf loswerden: Also: Wenn ich Zecken finde - egal in welcher Entwicklungsphase sie da gerade stecken mögen - wird ein Feuerzeug drangehalten. Und? Zackoflex sind die nicht nur knusprig, sonder auch extrem mause.
Die ursprüngliche Frage schien mir aber doch eher in eine andere Richtung zu gehen: Nämlich: Wie krieg ich die Winz-Dingens aus der Kleidung raus ohne mir die Appretur zu versauen:
Mein Tipp: Bügeln was man bügeln kann, den Rest könnt man auch ein bisschen räuchern. Denn wenn man denn schon keine Kühltruhe mit -20C° hat - ein Feuerchen am Grillplatz/Waldrand schafft jeder. Räuchern und vorzugsweise mit Farn oder !Rainfarn! ist wirklich giftig, extrem wildnistauglich und zuverlässig.
Leider stinkt man nachher halt wie ein Hendl das man versehentlich mit den Federn gegrillt hat... ;D

Beste Grüsse
Lena
Life is like riding a bicycle, to keep your balance, you have to move.
Albert Einstein

Benutzeravatar
Snake-Jo
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 7969
Registriert: 10.10.2003, 11:05

Re: Gas gegen Zecken

Beitrag von Snake-Jo » 28.09.2014, 08:38

Zoffti hat geschrieben:Hallöchen
Muss jetzt auch noch meinen Senf loswerden: Also: Wenn ich Zecken finde - egal in welcher Entwicklungsphase sie da gerade stecken mögen - wird ein Feuerzeug drangehalten.

Bei mir stecken die Entwicklungsphasen immer in der Haut.... mmmh, klappt es da mit dem Feuerzeug auch?
;D

Antworten