Meine erstes Spatha

Sonstige Themen rund ums Mittelalter.
Benutzeravatar
Sherrif Sherwood
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 948
Registriert: 19.09.2010, 19:46

Re: Meine erstes Spatha

Beitrag von Sherrif Sherwood » 20.03.2013, 21:50

Hi Wilfrid,
wenn Du Bildmaterial hast, bin ich über jede Info dankbar.

Gruss Jürgen

Benutzeravatar
Faenwulf
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 403
Registriert: 12.11.2012, 11:33

Re: Meine erstes Spatha

Beitrag von Faenwulf » 21.03.2013, 12:51

Naja, ich gehe mal davon aus, dass die Spatha für eine Alamannische Darstellung gedacht ist da du ja einen Alamannenbogen baust. Daher würde ich mal sagen, schau mal, dass du den berühmten Alamannenkatalog zru Hand kriegst. Da sind einige Bilder und Beschreibungen von Männergraebern drin, eben auch mit Waffenfund. Interessanter Fakt nebenbei: Das Sax wurde zu der Zeit und an dem Ort neben der Spatha getragen, nicht wie viele es heute machen am Rücken.

Benutzeravatar
Wilfrid
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 6166
Registriert: 04.06.2007, 16:16

Re: Meine erstes Spatha

Beitrag von Wilfrid » 21.03.2013, 13:05

das bezog sich auf die Tragweise des Messers/des Schwerts ....
Und der Herr aus England (s.Video)zeigte das, was ich immer gesagt habe. Die Stich/Hiebwaffe gehört nach rechts

Benutzeravatar
Sherrif Sherwood
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 948
Registriert: 19.09.2010, 19:46

Re: Meine erstes Spatha

Beitrag von Sherrif Sherwood » 21.03.2013, 20:22

Hi Faenwulf,
definiere bitte mal Alamannenkatalog. (Kann damit nix anfangen.)
Und ja das ganze Material das ich gerade so zusammenbaue soll wenns reicht noch 2013 zur Alamannenschau in Stein beim Römerfest zum tragen kommen, natürlich auch bei unseren anderen MA Festivitäten.
Tragetechnik siehe unten anbei.
@Wilfrid am Freitag sind wir auf der Hohenkrähenburg, da werd ich die Tragetechnik wie von dir angesprochen mal mit unseren Experten diskutieren.

Gruss Jürgen
Dateianhänge
Spatha aus Kircheim.jpg
Kleine Impression

Benutzeravatar
Faenwulf
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 403
Registriert: 12.11.2012, 11:33

Re: Meine erstes Spatha

Beitrag von Faenwulf » 22.03.2013, 12:23

Sieht doch schon mal gut aus.
Als "Alamannenkatalog" bezeichnet man den Begleitband zur Alamannenausstellung in...tja, genau da habe ich es vergessen. Herausgegeben wurde der Band in Stuttgart.

Gibt zu der Ausstellung auch einen Wiki-Eintrag inklusive der ISBN des Katalogs. Aus eigener Erfahrung weiß ich noch, dass praktisch jeder Alamannendarsteller den zumindest mal in der Hand gehabt hatte, einfach weil dort so unglaublich viele Informationen drin sind.

Benutzeravatar
Sherrif Sherwood
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 948
Registriert: 19.09.2010, 19:46

Re: Meine erstes Spatha

Beitrag von Sherrif Sherwood » 24.03.2013, 11:34

Hi Faenwulf,habs rausbekommen die was jetzt richtig heisst.
Gibbet aber net mehr offiziell. Auuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuusverkauft und wird nicht mehr nachgegruckt.

Karlheinz Fuchs, Martin Kempa, Rainer Redies:
Die Alamannen. 4. Auflage. Lizenzausgabe. Theiss Verlag, Stuttgart 2001, ISBN 3-8062-1535-9 (Ausstellungskatalog, Stuttgart u. a., Archäologischen Landesmuseum Baden-Württemberg u. a., 1997–1998).
Die ISBN Nummer ist aber alt neue fangen anscheinen mit 978 oder 979 an.

( oder Die Alamannen Begleitbuch zur großen Landesausstellung Hrsg. vom Archäologischen Landesmuseum Baden-Württemberg
1997. 528 S. mit 588 teils farb. Abb. 24,5 x 32 cm. Gebunden. ISBN 978-3-8062-1302-7. Hier mal schauen in den Ladesmuseen Konstanz und Stuttgart die hatten das noch in Ihrer Auslage.)


Wens interessiert >>>>"Bei dem gekannten Versandhandel mit A..........n " kann man manchmal so wie ich gestern abend da noch was finden.
Preisspanne von 25-88 € je nach gebrauch bzw als Broschüre.
Gruss Jürgen
Dateianhänge
4181XF57JZL._SL500_AA300_.jpg
Deck und Titelblatt

Benutzeravatar
Faenwulf
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 403
Registriert: 12.11.2012, 11:33

Re: Meine erstes Spatha

Beitrag von Faenwulf » 24.03.2013, 11:37

Exakt den meinte ich. Der ist schon seit Jahren ausverkauft und wird nicht mehr gedruckt. Meine Ausgabe hatte ich damals von der Uni Bibliothek in Karlsruhe geliehen. Ist mir bis heute ein Rätsel warum eine Technische Universität so etwas auf Lager hat.

Carola
Newbie
Newbie
Beiträge: 10
Registriert: 15.04.2013, 23:00

Re: Meine erstes Spatha

Beitrag von Carola » 21.04.2013, 00:13

Hi,
ich finde das sieht doch schon super aus. Du hast dir echt Mühe gegeben.

Benutzeravatar
Sherrif Sherwood
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 948
Registriert: 19.09.2010, 19:46

Re: Meine erstes Spatha

Beitrag von Sherrif Sherwood » 29.10.2017, 14:54

Sodale,
ein kleines Update zu meinen Spatha´s.
Da das erste Spatha, so den Anfängen genüge getan hat und der eine oder andere Alamanne, ob dem ersten Teil das Gesicht verzogen hat, gibbet zwei neue Spatha´s und ein kleines Sax dazu.
Handgefetigte Klingen aus England von Paul Bins, aus der Czech Republic von Vladimir 'Cervenka' <cervenka@uh.cz> und Hakun Risti aus Deutschland.

Das kleine Sax von Hakun.
Die große KLinge ohne alle von Paul.
Die fast fertige Klinge von Vladimir.

Sax mit Handgriff aus Eiche und Hirschorn als Endkappe, Kohlenstoffklinge.Die Lederescheide wird noch mit zwei Ygdrasil Bäumen und mehreren Bronzenägel verziert.
Die Paul Bins Klinge bekommt einen Handgriff aus Pflaume und reine Eisenpariere sowie Silberbtuschierungen.
Die Vladimir Klinge läuft ihrer Fertigestellung entgegen, hat Bronze.- und Pflaumeplatten sowie einen Handgriff aus Eiche. Die Pommel ist aus Bronze mit einfachen Verzierungen.
Dateianhänge
Meine englische Spatha von Paul Binns.jpg
Paul Bins Monsterklinge
DSC07440.JPG
Sax mit Lederscheide
20170916_202401.jpg
Das kleine Sax von Hakun
DSC06932.JPG
Maß der Klingenbreite von Vladimir
DSC06924.JPG
Vladimir Kiinge im Vergleich zu mir
20171021_205435.jpg
Vladimir Klinge mit Pommel aus Bronze
20170902_191930.jpg
Vladimir Klinge mit Handgriff
20170902_191657.jpg
Vladimir Klinge

Benutzeravatar
Bowster
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 2908
Registriert: 17.02.2012, 16:50

Re: Meine erstes Spatha

Beitrag von Bowster » 29.10.2017, 15:20

Schaut ja ganz net aus, aber was fängt man mit so einem Teil eigentlich an,
-an die Wand hängen
-auf Armageddon warten
?

Benutzeravatar
fatz
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4085
Registriert: 12.05.2015, 21:54

Re: Meine erstes Spatha

Beitrag von fatz » 29.10.2017, 16:59

Fuer Armegeddon ist das sicher ned bloed, aber ich glaub er braucht's dann eher fuer's Allemannenspielen ;)
Haben ist besser als brauchen.

Benutzeravatar
Sherrif Sherwood
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 948
Registriert: 19.09.2010, 19:46

Re: Meine erstes Spatha

Beitrag von Sherrif Sherwood » 29.10.2017, 18:44

Ha,
jeder Mann oder Frow braucht doch so was, oder?
Alternativ zur Zahnheilkunde, wenn man Zahnschmerz hat, drauf beißen und Schmerz ist wech!
Gugst Du.
Dateianhänge
FC.jpg
Zahnheilkunde auf alamannisch.

Hetzer
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 963
Registriert: 23.04.2010, 08:02

Re: Meine erstes Spatha

Beitrag von Hetzer » 29.10.2017, 20:32

Sherrif Sherwood hat geschrieben:Ha,
jeder Mann oder Frow braucht doch so was, oder?


Genau! 8)

Mindestens eins -- neben weiteren todbringenden Blankwaffen... :D ;)

btw - feine Schwerter !
Honor the past but never look back.

71-Stunden-Ahmed
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 250
Registriert: 19.08.2009, 09:07

Re: Meine erstes Spatha

Beitrag von 71-Stunden-Ahmed » 30.10.2017, 13:28

Bowster hat geschrieben:... aber was fängt man mit so einem Teil eigentlich an ...


Also ich würde es bei der Zombie-Apokalypse einsetzen.
Dimidium facti, qui coepit, habet: sapere aude, / incipe.
„Einmal begonnen ist halb schon getan. Entschließ dich zur Einsicht! Fange nur an!“

Benutzeravatar
Bowster
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 2908
Registriert: 17.02.2012, 16:50

Re: Meine erstes Spatha

Beitrag von Bowster » 30.10.2017, 14:01

Na, wer hätte das gedacht, da gibt es ja doch ´ne Menge guter Gründe ;D
Zuletzt geändert von Bowster am 30.10.2017, 14:33, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten