Seite 2 von 3

Re: Bogensehne selbst gemacht

Verfasst: 22.11.2017, 19:37
von Dominic
Ich habe auch das Sehnenbrett von Bearpaw. Mit Hilfe des Brettes messe ich die alte Sehne, stell den Pin auf die entsprechende Länge und dann passen auch die Sehnen.

Re: Bogensehne selbst gemacht

Verfasst: 22.11.2017, 19:45
von Jerra
Dominic hat geschrieben:Ich habe auch das Sehnenbrett von Bearpaw. Mit Hilfe des Brettes messe ich die alte Sehne, stell den Pin auf die entsprechende Länge und dann passen auch die Sehnen.

Aber du stellst auch die sehnenlänge ein oder? Also wenn die alte sehne z.b 54" hat den mittelpin auch auf 54" und dann passt das?
Dann frage ich mich wirklich woran das bei mir liegt das die länger wird.

Re: Bogensehne selbst gemacht

Verfasst: 22.11.2017, 19:50
von Dominic
Ja, ich messe die Sehnenlänge und stell die Sehnenlänge dann auch entsprechend mit dem mittleren Pin ein. Bisher hat das so immer funktioniert.

Re: Bogensehne selbst gemacht

Verfasst: 22.11.2017, 20:44
von Jerra
wie oft drehst du die einzelnen stränge nach dem ersten öhrchen ein?

Re: Bogensehne selbst gemacht

Verfasst: 22.11.2017, 22:28
von Dominic
Das kommt ja drauf an wie viele Überschläge du für den Spleiss brauchst. Ich dreh die vorher 30 mal ein.

Re: Bogensehne selbst gemacht

Verfasst: 22.11.2017, 23:22
von killerkarpfen
In meiner Anleitung steht 40 Drehungen. Ich mach 45. Grund ist ich mach einige Überschläge mehr also über die Enden der zu verdrillenden Fäden hinaus. Dafür achte ich auf möglichst genaue Sehnenlänge, so dass ich diese kaum mehr eindrehen muss. Die Einzelnen Stränge laufen dann fast gerade. So dröselt sich der Spleiss nicht auf.
Als Variante drehe ich die Stränge nach dem ersten Öhrchen etwas auf und kämme die einzelnen Stränge mit den Fingern gerade. Ungeachtet der bereits entstandenen Verdrehung. Nun drehe ich 25 mal ein und mach das 2. Öhrchen. Danach verteile ich die übrigen Verdrehungen am oberen und unteren Bereich, Dass die Fäden in der Mitte wieder gerade laufen. Dann wird die Sehne nur 8 - 10 Mal eingedreht und eingeschossen.
Das ergibt gefühlt die schnelleren Sehnen ohne auf FF wechseln zu müssen.

Re: Bogensehne selbst gemacht

Verfasst: 22.11.2017, 23:41
von Dominic
Die 30 mal beziehen sich auf das Eindrehen bevor man das zweite Öhrchen macht. Und dann sind es auch 30 Überschläge für den Spleiss und die Öhrchen mache ich immer mit 20 Überschlägen.

Re: Bogensehne selbst gemacht

Verfasst: 23.11.2017, 08:21
von killerkarpfen
Dominic hat geschrieben:Die 30 mal beziehen sich auf das Eindrehen bevor man das zweite Öhrchen macht. Und dann sind es auch 30 Überschläge für den Spleiss und die Öhrchen mache ich immer mit 20 Überschlägen.


Nimmst du dann den Drall vom ersten Spleiss vorher raus? Denn bei 30 Überschlägen je Öhrchen hast du dann recht wenig Drehungen im Strang. Oder zählst du 15 vom einen und 15 vom andern Strang?

Re: Bogensehne selbst gemacht

Verfasst: 23.11.2017, 18:34
von AndiE
Hallo

Ok wenn man eine Sehne reproduziert dann kann das nicht passende Sehnenbrett nicht das Problem sein.
Wie groß sind die Öhrchen?

MfG
Andi

Re: Bogensehne selbst gemacht

Verfasst: 23.11.2017, 19:18
von killerkarpfen
Die Sehne ist weiter vorne abgebildet. Die Öhrchen sind schon gross, das macht etwas aus aber keine 3" und mehr.

Re: Bogensehne selbst gemacht

Verfasst: 23.11.2017, 21:11
von Dominic
killerkarpfen hat geschrieben:
Dominic hat geschrieben:Die 30 mal beziehen sich auf das Eindrehen bevor man das zweite Öhrchen macht. Und dann sind es auch 30 Überschläge für den Spleiss und die Öhrchen mache ich immer mit 20 Überschlägen.


Nimmst du dann den Drall vom ersten Spleiss vorher raus? Denn bei 30 Überschlägen je Öhrchen hast du dann recht wenig Drehungen im Strang. Oder zählst du 15 vom einen und 15 vom andern Strang?


Ich mach das quasi genau wie du. Erst das erste Öhrchen, dann die Stränge entwirren und wieder "kontrolliert" eindrehen. Dann das zweite Öhrchen. 30 mal eindrehen reicht bei mir für 30 Überschläge im Spleiss, die Überschläge für das Öhrchen (20 mal) nicht mitgerechnet.

Re: Bogensehne selbst gemacht

Verfasst: 24.11.2017, 20:53
von Jerra
Erstmal danke für die vielen Antworten :)
Ich werd mir mal jemanden suchen der das kann und es mir zeigen lassen. evtl hat ja jemand von euch lust? ;)
Ich kann nämlich selber keinen Fehler finden, habe vorhin probehalber noch eine Sehne gemacht, den pin auf 55" eingestellt und wirklich mal genau auf jeden handgriff geachtet und es kam eine 58" Sehne dabei raus.

Aber so nebenbei: Die Sehne die ich für meinen 58" Bogen gemacht habe schießt sich wirklich gut ;D
LG

Re: Bogensehne selbst gemacht

Verfasst: 25.11.2017, 14:30
von fatz
Wenn die Sehne so gut ist, nimm doch einfach n Edding und label das bloede Brett um.....

Re: Bogensehne selbst gemacht

Verfasst: 25.11.2017, 20:10
von Jerra
fatz hat geschrieben:Wenn die Sehne so gut ist, nimm doch einfach n Edding und label das bloede Brett um.....

Ich weiss ja schon das ich etwa 3" weniger nehmen muss. Ich will ja nur genau wissen obs an mir oder doch an dem brett liegt.

Re: Bogensehne selbst gemacht

Verfasst: 25.11.2017, 20:26
von Bowster
Das ist evtl. bloss ´ne Frage des Standpunkts.