Erste Schritte Messerbau

Hier kommt alles rein, was in irgendeiner Form mit der Herstellung von Messern zu tun hat.
Benutzeravatar
rattanmanaumax
Full Member
Full Member
Beiträge: 129
Registriert: 23.08.2014, 21:43

Erste Schritte Messerbau

Beitrag von rattanmanaumax » 12.02.2021, 14:39

Hallo ihr Messerbauer,

nach einigen Youtubevideos möchte ich das Projekt Messerbau starten. Ich habe mir folgende Messerstähle bestellt:

1.2235 / 80CrV2 bzw. auch AISI L2 ist ein Carbonstahl/Kohlenstoffstahl
+
Böhler N690 bzw. 1.4528 (X105CrCoMo18-2) ist ein nichtrostender, martensitischer Chromstahl mit Kobalt, Molybdän und Vanadinzusatz.

beide sollten geeignete Materialien sein. Angefangen habe ich mit dem 1.2235 er und die Form grob mit der Flex herausgearbeitet. Nachdem ich keinen Bandschleifer besitze wird wohl oder übel die Flex bzw. die Feilen herhalten müssen. Das Design habe ich von den Kollegen Schmiedeglut übernommen (Youtube).

Jetzt würde ich gerne passende Literatur bestellen. Könnt ihr "Messer machen wie die Profis" empfehlen bzw. habt ihr alternative Vorschläge?

Dann noch drei Fragen:
1) Gehört das Anlassen zum Härtevorgang dazu, oder mache ich das später selber im Ofen zuhause?
2) Wie dünn soll die Schneide vor dem Härten sein um eventuelles Verziehen zu vermeiden?
3) Wie gelingt mir der Anschliff ohne Bandschleifer?

Ich freue mich über Kommentare!

Grüße, Ronald
Dateianhänge
1.jpg

Benutzeravatar
Snake-Jo
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 8221
Registriert: 10.10.2003, 11:05

Re: Erste Schritte Messerbau

Beitrag von Snake-Jo » 13.02.2021, 10:06

Bandschleifer ist wichtig, auch zum Schleifen vom Griff.
Kostet ab 80,- Euro : Band- und Tellerschleifer mit 915 x 100 mm Band, diverse Firmen
Bandschleifer4.jpg

Benutzeravatar
rattanmanaumax
Full Member
Full Member
Beiträge: 129
Registriert: 23.08.2014, 21:43

Re: Erste Schritte Messerbau

Beitrag von rattanmanaumax » 13.02.2021, 20:24

Hallo Snake-Jo, danke für den Hinweis! Sollte ich in Serie gehen überlege ich mir die Sache mit dem Bandschleifer nochmal.

Oft sind Rillen am Messerrücken zu sehen. Sind die für den Daumen gedacht um nicht abzurutschen?

LG, Ronny

Benutzeravatar
locksley
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 5609
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: Erste Schritte Messerbau

Beitrag von locksley » 14.02.2021, 01:01

Ja, die Rillen sind als Auflagefläche für den Daumen gedacht.
Ein grosser Mann wird weder vor dem Kaiser kriechen, noch einen Wurm zertreten (Benjamin Franklin)

Wenn das Atmen schwieriger waere, haetten wir weniger Zeit um Unsinn zu reden.

Wer die Wahrheit sagt, braucht ein verdammt schnelles Pferd (Sprichwort)

Benutzeravatar
Holzbieger
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1029
Registriert: 03.08.2005, 12:58

Re: Erste Schritte Messerbau

Beitrag von Holzbieger » 15.02.2021, 22:13

rattanmanaumax hat geschrieben:
12.02.2021, 14:39
Dann noch drei Fragen:
1) Gehört das Anlassen zum Härtevorgang dazu, oder mache ich das später selber im Ofen zuhause?
2) Wie dünn soll die Schneide vor dem Härten sein um eventuelles Verziehen zu vermeiden?
3) Wie gelingt mir der Anschliff ohne Bandschleifer?
Hallo Ronald,
Willkommen bei den Messermachern.

1. Deine Frage ist nicht nicht ganz klar. Das anlassen gehört mit zur Wärmebehandlung mit dazu. Ich gehe davon aus dass Du (noch) nicht selbst härtest. Ich sende meine Klingen auch meist zum härten. Ich mache eine Umrißskizze der Klinge und die Bestellung lautet so: Klinge härten, anlassen, tiefkühlen (bei Stählen wo das angebracht ist) und ggf. richten. Stahl 1.XXXX, Zielhärte XX Hrc. Das steht auf dann auf dem Blatt mit den Umrissen. Härten lasse ich entweder bei Jürgen Schanz oder Wolf Borger.
Anlassen gehört also mit dazu, und soll auch zügig nach dem härten erledigt werden.

2. Ich lasse meist 0,5 mm als Mindestdicke an der Schneide stehen. Bei ganz großen Klingen eher mehr. Dünne Kochmesser (Dicke um die 2mm) schleife ich gar nicht vor. Mit mehr Dicke wirst Du auch kein Risiko mit Entkohlung haben.

3. Vor dem Härten mit allem was Du hast. Flex, Feile etc. Wenn die Klinge hart ist wird das dann meiner Meinung nach ohne Bandschleifer eine Quälerei. Du kannst dann mit Steinen und Schleifpapier arbeiten.
Meine ersten drei Messer habe ich mit einem Handbandschleifer, den ich auf die Werkbank gespannt habe, gemacht. Für Nummer 4 bis 9 habe ich mir so einem Kombischliefer (Band / Teller) zugelegt. Ich habe mir hier allerdings Bänder mit verschiedenen Körnungen gekauft) Die Fa. Scharnau war hier recht hilfreich. Ab 10 dann mein erster Eigenbaubandschleifer. Im Herbst dann Eigenbau Nummer zwei.

Gruß

Roland
- Es ist besser ein gute Entscheidung rechtzeitig zu treffen als eine sehr gute zu spät.
- Ancora Imparo

Benutzeravatar
rattanmanaumax
Full Member
Full Member
Beiträge: 129
Registriert: 23.08.2014, 21:43

Re: Erste Schritte Messerbau

Beitrag von rattanmanaumax » 16.02.2021, 14:25

Hallo Roland,
super danke für deine Hinweise! Ja, du hast mich richtig verstanden. Die Klinge soll gehärtet werden und diesbezüglich war mir nicht klar was die dann alles machen (Anlassen, Richten usw.)

Mittlerweile weiß ich auch schon wohin ich die Klinge schicken werde! Auf der Homepage waren dann auch foglende Informationen bezüglich Härten und Vorbereitung der Klinge zu lesen.

Vielleicht für angehende Messerbauer eine interessante Information:

Oftmals kommt es vor das Klingen einen Verzug durch die Härtung bekommen, z.B. wenn es beim Schleifen des Rohlings zu warm wird. Wir empfehlen immer gut zu kühlen bzw. nicht mit dem Winkelschleifer zu arbeiten.
Da wir mit verzogenen Klingen keine Freude haben, richten wir jede einzeln mit unserer langjährigen Erfahrung.
Wenn eine Klinge zu dünn ausgeschliffen wird und sich aufgrund dessen wellig verzieht, können wir diese leider nicht mehr richten.
Wir empfehlen die Klingenkontur, Bohrlöcher sowie den Klingenanschliff vor dem Härten durchzuführen.
Den Klingenanschliff schleifen wir vor dem Härtevorgang bei Kohlenstoffstahl bis Korn 120 oder 180, bei Chromstahl(rostfreie Klingen) bis Korn 320.
Die Klingen sollten vor dem Härten nicht scharf geschliffen oder auf 0mm ausgeschliffen werden.
Die Materialstärke an der Schneide sollte bei Kohlenstoffstahl mindestens 0,6mm haben, bei Chromstahl 0,4mm.

Benutzeravatar
rattanmanaumax
Full Member
Full Member
Beiträge: 129
Registriert: 23.08.2014, 21:43

Re: Erste Schritte Messerbau

Beitrag von rattanmanaumax » 16.02.2021, 14:39

Wie schleife ich nach dem Härten die Klinge? Über die ganze Breite oder nur 1-2 cm (Skizze)?
Dateianhänge
Unbenannt.jpg

Benutzeravatar
Holzbieger
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1029
Registriert: 03.08.2005, 12:58

Re: Erste Schritte Messerbau

Beitrag von Holzbieger » 16.02.2021, 17:19

Hallo Ronald,

Auf diese Frage kann ich nur eine typische Beraterantwort geben: es kommt drauf an was Du mit der Klinge machen willst

Die Schneidengeometrie und die Anwendung des Messers stehen im Verhältnis zueinander.

Beispiel 1 ist eine schmale, schlanke Klingel ist gut für Küchenmesser, Schnitzmesser, alles wo Du eine feine, scharfe Schneide brauchst. Du wirst damit aber nicht in den Wald gehen um Äste zu spalten und Feuerholz machen (bushcrafting).

Beispiel 2 ist eine ballige Klinge, stabil mit viel "Fleisch" hinter der Schneide. Dies ist dann aber i.d.R keine feine Klinge aber stabil und eher für Haumesser oder für den Wald geeignet.

Ein weiterer Faktor ist der Stahl. Es gibt Stähle mit denen Du keine dünne, feine Klinge machen solltest

Eine Standardantwort gibt es hier nicht.

Wenn Du Dich einlesen willst, Roman Landes: Messerklingen und Stahl.

Gruß
Roland
Zuletzt geändert von Holzbieger am 17.02.2021, 08:15, insgesamt 1-mal geändert.
- Es ist besser ein gute Entscheidung rechtzeitig zu treffen als eine sehr gute zu spät.
- Ancora Imparo

Benutzeravatar
rattanmanaumax
Full Member
Full Member
Beiträge: 129
Registriert: 23.08.2014, 21:43

Re: Erste Schritte Messerbau

Beitrag von rattanmanaumax » 16.02.2021, 19:56

Hi Roland, alles klar! Danke für deine Rückmeldung.

Benutzeravatar
rattanmanaumax
Full Member
Full Member
Beiträge: 129
Registriert: 23.08.2014, 21:43

Re: Erste Schritte Messerbau

Beitrag von rattanmanaumax » 19.02.2021, 14:46

Der Anschliff ist eine Herausforderung!

Zuerst hab ichs mit der Flex versucht, ist aber nur eingeschränkt zu empfehlen.

Snak-Jo hat schon recht wenn er einen Bandschleifer empfiehlt.

Also schnell den Handbanschleifer umgebaut und Start mit Versuch Nr.2. Damit habe ich dann grob vorgeschliffen und bin dann zur Feile gewechselt. Die Feilenvorrichtung habe ich schon bei einigen auf Youtube gesehen. Damit gehts ganz gut aber es braucht seine Zeit.

Zwei Stunden später bin ich auf 1mm an der Schneide.
Dateianhänge
4.jpg
3.jpg
2.jpg

Benutzeravatar
rattanmanaumax
Full Member
Full Member
Beiträge: 129
Registriert: 23.08.2014, 21:43

Re: Erste Schritte Messerbau

Beitrag von rattanmanaumax » 01.03.2021, 20:04

Auch das zweite Messer wurde mit Bandschleifer grob vorgeschliffen und anschließend mit der Feile bearbeitet. Am Schluss bis Korn 120 geschliffen und mit der Post zum Härteservice geschickt!

Bin schon auf das Ergebnis gespannt und hoffe, dass sich beim Härten nichts verzogen hat!
Dateianhänge
7.jpg
6.jpg
5.jpg

Benutzeravatar
rattanmanaumax
Full Member
Full Member
Beiträge: 129
Registriert: 23.08.2014, 21:43

Re: Erste Schritte Messerbau

Beitrag von rattanmanaumax » 07.03.2021, 12:03

Die Messer sind zurückgekehrt! Alles gut - kein Verzug :-)
Die Griffstücke wurden in der Zwischenzeit vorbereitet (Eibe + Robinie)
Die Löcher angezeichnet, gebohrt und grob zugeschnitten.
Die Messingstange ist aus dem Bauhaus und hat 4mm Durchmesser.
Dateianhänge
13.jpg
12.jpg
11.jpg

Benutzeravatar
rattanmanaumax
Full Member
Full Member
Beiträge: 129
Registriert: 23.08.2014, 21:43

Re: Erste Schritte Messerbau

Beitrag von rattanmanaumax » 14.03.2021, 10:53

Fertig! Würde mich über konstruktive Kritik freuen.
Danke!
Dateianhänge
Messer k2.jpg
messer k1.jpg

Benutzeravatar
kra
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 6409
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: Erste Schritte Messerbau

Beitrag von kra » 14.03.2021, 17:33

Gut gemacht, keine Frage.
Mein persönlicher Kritikpunkt ist das Design der Klinge bzw. der doch sehr prägnante Nupsi, der als Fingerschutz dienen soll und die extreme Scchleifkerbe. Beide sehen für mich wie ein Fremdkörper aus.
“Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben.”
– George Bernard Shaw

Benutzeravatar
Holzbieger
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1029
Registriert: 03.08.2005, 12:58

Re: Erste Schritte Messerbau

Beitrag von Holzbieger » 14.03.2021, 19:16

Hallo Ronald,

für Erstlingswerke sind beide recht ordentlich geworden. Die Propotionen Grit zu Klinge sehen ausgewogen aus.
Wir Kra schon erwähnt hat der Fingerschutz passt von der Größe her nicht und die Schleifkerbe ist viel zu groß.

Beim Griff vom zweiten Messer sind die Hölzer die Du verwendet hast meiner Meinung nach zu ähnlich, das ergibt keinen Kontrast und wirkt dadurch nicht. Hier wäre weniger mehr gewesen. Das Du die Spalte und Übergänge nicht hinbekommen hast siehst Du sicher selbst. Dies sauber hin zu bekommen ist Übungssache.

Gruß

Roland
- Es ist besser ein gute Entscheidung rechtzeitig zu treffen als eine sehr gute zu spät.
- Ancora Imparo

Antworten