Messer, die 8. (ab 4. Juli 2017)

Hier kommt alles rein, was in irgendeiner Form mit der Herstellung von Messern zu tun hat.
Benutzeravatar
Holzbieger
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1059
Registriert: 03.08.2005, 12:58

Re: Messer, die 8. (ab 4. Juli 2017)

Beitrag von Holzbieger » 13.12.2022, 14:15

Hallo Kra,

kein mea culpa, wenn man Prozesse nicht benutzt kennt man die Feinheiten nicht. Als ich mich damit beschäftigt habe war mein erster Gedanke auch Wasserstrahlpumpe + Exikator. (Wie damals in Studium in den Laboren)

Die Zeit zum Evakuieren ist meiner Erfahrung nach von zwei Faktoren abhängig: der Holzart und am wichtigsten der Holzfeuchte. Ich habe gerade eine Charge im Harz die ich drei Trage getrocknet und 24 Stunden evakuiert habe. Ich habe Morgens um 10:00Uhr die Vakuumpumpe eingeschaltet. Als ich Abends ins Bett bin kamen immer noch Blasen also über Nacht weiter laufen lassen.
Stromkosten bei 187 W (1/4 HP) und 26 ct/kWh ca. 1,16 €. Hätte ich das mit einer Wasserstrahlpumpe gemacht hätte ich in meiner Stadt für 10€ Wasser verbraucht. Mit der Wasserstrahlpumpe hätte ich sicher über Nacht abgeschaltet.

Übrigens habe ich zu Anfang die Wichtigkeit des Trocknens unterschätzt. So nach dem Motto: „Lass die nur reden, ich lass doch meinen Backofen nicht für 3 Tage laufen. Das geht auch so.“ Ergebnis, Evakuierungszeiten von 5-6 Tagen und es kamen immer noch Blasen und geringere Eindringmengen von Harz bezogen auf das Startgewicht. Ich wiege meine Hölzer, im Rohzustand also feucht, während und am Ende des Trocknens und nach dem Aushärten.

Das ist ja auch das schöne hier im Forum, der Erfahrungsaustausch.

Gruß
Roland
- Es ist besser ein gute Entscheidung rechtzeitig zu treffen als eine sehr gute zu spät.
- Ancora Imparo

Benutzeravatar
Markus
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 3275
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: Messer, die 8. (ab 4. Juli 2017)

Beitrag von Markus » 14.12.2022, 08:10

Hallo Roland,

herzlichen Dank für Deine ausführlichen Informationen.
Ich habe - so alles gut läuft - einen Exikator im Zulauf mit Vakuumpumpe und allem, was dazugehören sollte. Von daher lese ich Deine Ausführungen mit großem Interesse und das wird mir eine Menge Fehlschläge ersparen.

Schönen Gruß,
Markus

Benutzeravatar
Heimwerker
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 869
Registriert: 07.11.2006, 01:10

Re: Messer, die 8. (ab 4. Juli 2017)

Beitrag von Heimwerker » 14.12.2022, 23:16

Snake-Jo hat geschrieben:
11.12.2022, 13:46
Danke für die Infos. :)
Konkret geht es um die Stabilisierung von morschem Holz, wenn es bei größeren Drechselobjekten plötzlich auftaucht.
Man möchte dann nicht den ganzen Teller oder die Dose wegwerfen, nur weil leicht pilzverseuchtes Holz an manchen Stellen das gute Objekt durchsetzt.
Interessant wäre natürlich ein Epoxy, welches auch ohne Vakuumkammer leicht ins Holz eindringt.
Hey Jo,
ich habe bisher immer dieses Harz benutzt: https://www.drechselshop-kramer.com/sho ... rungsharz/
Das ist wärmehärtend, die Reste können also wieder benutzt werden. Allerdings wird eine Vakuumpumpe benötigt, um das Harz ins Holz zu bekommen. Die hätte ich aber hier, also quasi bei Dir um die Ecke. der Ofen zum aushärten ist auch vorhanden.

Mach Späne
Kai
Roteiche Selfbow 178cm 55# @ 28''

Antworten

Zurück zu „Messer“