Messer, die 8. (ab 4. Juli 2017)

Hier kommt alles rein, was in irgendeiner Form mit der Herstellung von Messern zu tun hat.
Benutzeravatar
shokunin
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 2134
Registriert: 22.02.2011, 16:13

Re: Messer, die 8. (ab 4. Juli 2017)

Beitrag von shokunin » 02.06.2020, 13:45

Hi,

Das Messer hier hat eine Tülle und der Holzteil geht innen durch. Die Mehrheit meiner Messer ist so.

Wenn ich Elemente anbringen muss, dann geht Schweissen (Bilder unten sind Wig-Schweissung) oder Anlöten mit Weichlot. Da kann man unter 200 Grad bleiben.
Hartlöten ist schwierig, Silberlot z.B. schmilzt unterhalb Härtetemperatur (ca 780 C) aber weit über der Anlasstemperatur.
CuSi Lot ginge evtl vor dem Härten, das hält bis ca 1000 grad stand, denke ich.

Gruss,
Mark
Dateianhänge
49963327282_6bc097a4b6_k.jpg
49963327227_315c92a484_k.jpg
49963044671_05cc496b13_k.jpg
49962542448_44f89a3f4c_k.jpg
"I don't believe it!!" (Victor Meldrew)

Benutzeravatar
kra
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 6146
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: Messer, die 8. (ab 4. Juli 2017)

Beitrag von kra » 02.06.2020, 17:02

;D na ja, WIG Schweißen habe ich nicht im Programm ;D das ist auch eine Sache des Investitionsvolumens...

Ich werde dann mal mit Weichlot oder Fittinglot meine ersten Versuche machen.
“Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben.”
– George Bernard Shaw

Benutzeravatar
shokunin
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 2134
Registriert: 22.02.2011, 16:13

Re: Messer, die 8. (ab 4. Juli 2017)

Beitrag von shokunin » 02.06.2020, 21:23

Hmmm ja...

Wenn man wirklich nur gelegentlich einmal ein paar cm schweissen möchte, dann gibt es auch sehr erschwingliche Geräte die dafür taugen. Die günstigsten sind für Fülldraht. Da braucht man nicht einmal Gas. Sie spritzen ein wenig - preislich aber ab €100.

Auch damit könnte man solche Schweissungen machen und das geht problemlos auch and der gehärteten Klinge (ohne Kühlung).

Wenn man ein Gerät will, das "alles" kann, also Schutzgas, Fülldraht, Elektrode und Wig, dann geht es bei €200 los.
Und bis man dann Gas und Helm und und und hat,... klar, es läppert sich. Kann man nur rechtfertigen, wenn man auch genug Arbeit dafür hat.

Und wenn löten auch geht... :)
...oder man kann Teile oft auch vernieten, ohne dass es zu sehr auffällt.

Gruss,
Mark
"I don't believe it!!" (Victor Meldrew)

Benutzeravatar
kra
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 6146
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: Messer, die 8. (ab 4. Juli 2017)

Beitrag von kra » 02.06.2020, 21:30

Danke für die Info, das sieht natürlich etwas besser aus. Ich hatte mich am ersten Eindruck beim googlen orientiert, und da ging es bei 500€ los... Aber zur Anschaffung kommt noch die Unterbringung, und das ist bei mir das deutlich größere Problem. Jedes Hobby hinterläßt seine Spuren in Form von Ausrüstung - wie gesagt, ich versuche es erst mal mit löten :) , dafür hab ich die Ausrüstung noch
“Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben.”
– George Bernard Shaw

Benutzeravatar
fatz
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4492
Registriert: 12.05.2015, 21:54

Re: Messer, die 8. (ab 4. Juli 2017)

Beitrag von fatz » 02.06.2020, 21:39

Na ich denk mal, wenn du hin und wieder was zu schweissen hast. wird sich hier auch einer finden, der dir das macht. Wenn Schutzgas OK ist, kannst mich da auch gerne kontaktieren. Andererseits muss ich sagen, dass ich seit ich die Kiste hab, auch erstaunlich viele Gelegenheiten zur Anwendung finde. Dito was den Plasmaschneider betrifft
Haben ist besser als brauchen.

Benutzeravatar
shokunin
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 2134
Registriert: 22.02.2011, 16:13

Re: Messer, die 8. (ab 4. Juli 2017)

Beitrag von shokunin » 03.06.2020, 05:55

Auf die Gefahr hin, dass das hier zu Shokunins Schweisskanal wird... ;D
Fatz hat schon recht, irgendwer schweisst es Dir nötigenfalls auch. Ich biete mich da nicht, oder nur unter Vorbehalt, an. Ich bin eigentlich Grotten-schlecht im Schweissen.
Die Dinger sind aber super nützlich und auch recht Amateur-freundlich.
Man denkt bei Schweissgeräten immer an die Industriemonster mit riesen Transformatoren und Kühlwasserkreislauf und und und.
Die heutigen Hobby-Schweissgeräte sind aber fast alle Inverter - kaum grösser als ein Schuhkarton und vielleicht 5kg schwer.
Ich hab' zwei Schweissgeräte unter der Werkbank auf der Ablage stehen. Die brauchen zusammen vielleicht 50x70cm Platz und wenn ich mit einem davon in 3. Stock schweissen wollte, kann ja mal sein... ;D , dann würde ich das Ding einfach unter den Arm klemmen und hochtragen. Die wiegen fast nix.

Gruss,
Shokunins Schweisskanal :-\
"I don't believe it!!" (Victor Meldrew)

Benutzeravatar
kra
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 6146
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: Messer, die 8. (ab 4. Juli 2017)

Beitrag von kra » 03.06.2020, 10:02

Danke für die Hinweise, ich werde es mal überdenken.
;D Und damit beenden ich meinen Ausflug in die Welt des Schweißens und freue mich wieder auf die tollen Bilder von noch tolleren Messern ;D
“Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben.”
– George Bernard Shaw

Benutzeravatar
Holzbieger
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 975
Registriert: 03.08.2005, 12:58

Re: Messer, die 8. (ab 4. Juli 2017)

Beitrag von Holzbieger » 04.06.2020, 08:04

@Art

Hallo Michel, wieder mal ein Meisterwerk aus Deiner Werkstatt.

@ Shokunin

Hallo Mark

Schön mal wieder was von Dir zu sehen. Deine Handschrift ist unverkennbar. Tolles Messer

Gruß

Roland
- Es ist besser ein gute Entscheidung rechtzeitig zu treffen als eine sehr gute zu spät.
- Ancora Imparo

Benutzeravatar
shokunin
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 2134
Registriert: 22.02.2011, 16:13

Re: Messer, die 8. (ab 4. Juli 2017)

Beitrag von shokunin » 04.06.2020, 20:40

Danke Roland :)

Ich muss mir wohl mal etwas Neues einfallen lassen... oder vielleicht ist ein erkennbarer Stil ein Erfolgsrezept... ::)

Weil ich aber gerade da bin...

Hier ein Taschenmesser und passend dazu eine gepimpte Opinel Klappsäge.

Opinel Umbau ist klar, denke ich... Metallteile komplett original Opinel, ich hab nur den Buchengriff durch Zwetschge ersetzt.

Für das Taschenmesser hat das Modell "Lupo" von Antonini Pate gestanden. Das Antonini Messer ist quasi Italiens Antwort auf das Opinel (wobei ich keine Ahnung habe, was zuerst da war).
Ich finde es schöner und wertiger als die von Opinel - kostet auch 4 oder 5 Euro mehr ;)
Wie das Opinel ist das Antonini Messer in der offenen, und der geschlossenen Position arretierbar. Klinge ist auch "auf null" ausgeschliffen wie die aus Frankreich.

Ich hatte das Original jetzt einige Zeit lang dabei und hatte viel Freude damit. Ich wollte nun aber eine Linkshänder-Version und eine etwas andere Klinge. Also hab' ich mir eines gebastelt.

Das Taschenmesser wiegt ca 75g, die Klappsäge knapp unter 100. Beides also sehr leicht und Hosentaschen-freundlich.
Material ist O1 C-Stahl, Rotguss, Titan für den Riegel und Griff aus Zwetschge.

Gruss,
Mark
Dateianhänge
49961126662_8403c4861e_k.jpg
49960843951_c235cc552f_k.jpg
49960843701_bcc7319313_k.jpg
49960843636_21dbe99274_k.jpg
49960843536_3f421ced93_k.jpg
49960843321_03e90eed7d_k.jpg
49960842451_5e912ed984_k.jpg
49960842371_15aa6570f8_k.jpg
49960347268_d476af29b7_k.jpg
49960346333_49ad5c0e22_k.jpg
"I don't believe it!!" (Victor Meldrew)

Benutzeravatar
Neumi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3671
Registriert: 12.10.2013, 23:37

Re: Messer, die 8. (ab 4. Juli 2017)

Beitrag von Neumi » 04.06.2020, 21:06

Das ist tatsächlich ein Messer in dem ich einen Nutzen für MICH erkenne :) auch wenn's nur eimal im Jahr benutzt wird. Aber ich hab ja noch mein ca. 40 Jahre altes opinel ;D
...Versuch und Fehler bevor die Sarg-Nägel eingeschlagen werden...

Benutzeravatar
shokunin
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 2134
Registriert: 22.02.2011, 16:13

Re: Messer, die 8. (ab 4. Juli 2017)

Beitrag von shokunin » 06.06.2020, 09:45

Ich hab' bei stehenden Messern, die nicht für die Küche sind, immer das Gefühlt, dass ich die hauptsächlich für die Schublade baue.
Ich denke, dass die Mehrheit aller Outdoor- und Survivalmesser von einem Jahr zum nächsten nicht genutzt werden.
Taschenmesser, (und auch meine kleinen Schnitzmesser) nutze ich eigentlich schon täglich. Ich hab' nicht immer eins einstecken, aber es liegen etliche in der Werkstatt und sonst im Haus herum.
Und ich muss sagen da mag ich die kleinen leichten traditionellen Messer am liebsten. Die können nix ausser schneiden - das dafür aber gut.

Gruss,
Mark
"I don't believe it!!" (Victor Meldrew)

Benutzeravatar
apaloosa
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1741
Registriert: 05.02.2012, 17:56

Re: Messer, die 8. (ab 4. Juli 2017)

Beitrag von apaloosa » 06.06.2020, 13:02

Hallo Mark,
da hast du aber sehr schöne Messer, mit viel Herzblut "gebastelt".
Die können nix ausser schneiden - das dafür aber gut.
Der Satz ist einfach grandios.

BG
Harald

Benutzeravatar
shokunin
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 2134
Registriert: 22.02.2011, 16:13

Re: Messer, die 8. (ab 4. Juli 2017)

Beitrag von shokunin » 06.06.2020, 20:23

Hallo Harald,

Danke Dir :)

Du würdest Dich wundern, was manche Messer alles können müssen... :o

Gruss,
Mark
"I don't believe it!!" (Victor Meldrew)

Benutzeravatar
Holzbieger
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 975
Registriert: 03.08.2005, 12:58

Re: Messer, die 8. (ab 4. Juli 2017)

Beitrag von Holzbieger » 08.06.2020, 15:47

@all

Wenn ich ein Messer "ausliefere" kommt da immer eine Beschreibung mit dazu dass dieses Messer für einen bestimmten Gebrauch gemacht ist und dass es zum Aufstemmen von Türen, fällen von Bäumen etc. bessere Spezialwerkzeuge gibt.

@ Shokunin
Mark diese Umbauten sind gelungen.

Gruß

Roland
- Es ist besser ein gute Entscheidung rechtzeitig zu treffen als eine sehr gute zu spät.
- Ancora Imparo

Benutzeravatar
shokunin
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 2134
Registriert: 22.02.2011, 16:13

Re: Messer, die 8. (ab 4. Juli 2017)

Beitrag von shokunin » 08.06.2020, 16:32

Yupp! Man möchte nicht glauben, dass das nötig ist... :-\

Ich verkaufe meine Messer ja normal nicht, ich sehe aber was verkauft wird und was Leute geil finden. Oft sind das eben irgendwelche "non-plus-ulta-Masser", mit denen man Nägel durchschlagen und, wie Du sagst, im Notfall auch 'ne Autotüre aufhebeln kann, und was nicht noch alles.
Und auf der Kehrseite sind die Dinger dann oft bock-schwer und für 99% aller Alltagsaufgaben nicht optimal.
Wenn mein Taschenmesser je Metall schneiden muss, dann höchstens beim Kabel-Abisolieren, wenn es den Kupferdraht erwischt. Der Rest ist Schnitte in Papier, Folien, Obst,... Nägel und Autotüren eher selten. ;D

Hier aber nun ein Non-Plus-Ultra... hmmm, naja, oder einfach eines meiner Messer aus der Kategorie: für die Schublade...

Das war das Teil mit dem angeschweissten Parierelement von vorhin.
Klinge ist, wie fast immer, Kohlenstoffstahl (1.2842). Der Griff ist Hirschhorn.

Gruss,
Mark
Dateianhänge
49981530902_d583852eb7_k.jpg
49981276646_b12e908ff9_k.jpg
49981276271_389bd254e5_k.jpg
49981276071_1d31849ec3_k.jpg
49980747918_c01d0d3642_k.jpg
49980747223_b11326405c_k.jpg
"I don't believe it!!" (Victor Meldrew)

Antworten