Holunder 35# 2017>2022

Hier kann man seine selbstgebauten Sachen zeigen. Nicht für Händler zum Vorstellen neuer Artikel gedacht.
Antworten
Benutzeravatar
MrCanister123
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 837
Registriert: 01.02.2017, 16:27

Holunder 35# 2017>2022

Beitrag von MrCanister123 » 14.11.2022, 09:34

Hallo Zusammen,

Hier mal eine andere Präsentation..
Als ich angefangen hab die ersten Bögen zu bauen, kam das raus. War ein Highlight vor ca. 5 Jahren.
Ihr kennts ja selber.. Man hängt den Bogen ins Bogenregal und macht den nächsten etc... und er versauert..
Er war mir in dem Regal immer ein Dorn im Auge weil er einfach überdimensional massiv ist (Vor allem an den Nocken).
Dann hab ich am WE gedacht, dass ich ihn ja mal "restaurieren" könnte (Hab aber eigentlich damit gerechnet dass er evtl wegen Austrocknung knackt).. Hat leider schon eine Schwachstelle am unteren WA gehabt, konnte ich nicht wegtillern..

Daten vom alten Bogen:
Zuggewicht:40#@28"
Länge: 165cm / 66"
Gewicht: 600g

Hier ein paar Bilder:
IMG-20221114-WA0001.jpg
So sah der Griff aus
IMG-20221113-WA0012.jpg
überdimensionale Nocke 23mm breit
IMG-20221113-WA0010.jpg
Wicklung ums Astloch
IMG-20221113-WA0014.jpg
nach den ersten Arbeiten
um das gigantische Astauge (1cm Durchmesser) mit den vielen Rissen musste auf jeden Fall wieder ne Wicklung mit 2K.
IMG-20221113-WA0011.jpg
2cm Astloch
IMG-20221113-WA0013.jpg
Hier beim prüfen des alten Tillers sieht man, dass er am rechten WA zwischen F und G bereits leicht knickt
IMG-20221114-WA0000.jpg
Ganz vorsichtig gezogen bis 25", geht besser
Im nächsten Beitrag dann der Bogen danach, sonst wirds hier zu unübersichtlich :D
Schaffa Schaffa

Benutzeravatar
MrCanister123
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 837
Registriert: 01.02.2017, 16:27

Re: Holunder 35# 2017>2022

Beitrag von MrCanister123 » 14.11.2022, 09:47

So und jetzt vorgestern den überarbeiteten Holler "gefinished" und eingeschossen.
Die Stelle mit dem fetten Astauge und den Rissen hab ich auch wieder Hanfschnur und 2K gestärkt.

Daten neu:
Zuggewicht:35#@28"
Länge: 165cm / 66"
Gewicht: 510g (90g weniger :D )
Griff: Lederriemen gewickelt
Finish: 2x Leinöl
IMG-20221113-WA0023.jpg
Die Problemstelle
IMG-20221113-WA0016.jpg
IMG-20221113-WA0021.jpg
Griffbereich
IMG-20221113-WA0020.jpg
IMG-20221113-WA0019.jpg
IMG-20221113-WA0015.jpg
IMG-20221113-WA0030.jpg
oberer WA
IMG-20221113-WA0028.jpg
unterer WA
IMG-20221113-WA0018.jpg
Typischer Knubbel bei Holler
IMG-20221113-WA0024.jpg
IMG-20221113-WA0026.jpg
IMG-20221113-WA0027.jpg
IMG-20221113-WA0022.jpg
Auszug 28"
Fazit: Die "Restaurierung" hat sich gelohnt :D
Jetzt kann ich ihn wieder guten Herzens ins Bogenregal legen, vor allem weil er an den Enden keine fetten Bollen mehr hat :D
Schaffa Schaffa

Benutzeravatar
Spanmacher
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3256
Registriert: 29.04.2012, 15:01

Re: Holunder 35# 2017>2022

Beitrag von Spanmacher » 14.11.2022, 10:02

Gut geworden.
Ein zu hohes Zuggewicht ist nichts anderes als Körperverletzung und verhindert darüber hinaus einen brauchbaren Trainingseffekt.

Benutzeravatar
Nacanina
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1325
Registriert: 19.10.2003, 21:34

Re: Holunder 35# 2017>2022

Beitrag von Nacanina » 14.11.2022, 10:16

Gefällt mir mit den zahlreichen Macken, die der hat.
Und trotzdem wird er einen Pfeil von dir dort hin schießen, wo du willst!

Benutzeravatar
schnabelkanne
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 5048
Registriert: 11.10.2012, 05:36

Re: Holunder 35# 2017>2022

Beitrag von schnabelkanne » 14.11.2022, 10:21

Servus, ja das hab ich auch schon gemacht, alte Bögen etwas gepimpt.
Der neue Griff mit der Wicklung sieht toll aus.
Lg
The proof of the pudding is in the eating!

Benutzeravatar
Snake-Jo
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 8505
Registriert: 10.10.2003, 11:05

Re: Holunder 35# 2017>2022

Beitrag von Snake-Jo » 14.11.2022, 11:10

@MrCanister123: Gute Maßnahme, hat sich gelohnt. 28" Auszug bei der Länge und den Problemstellen ist mehr als anständig.
Die Wicklung gefällt mir nicht, da geht mehr: Schusterleinen in dünnerer Qualität und dann Faden neben Faden, in Epoxy betten.
Der Endschliff ist teilweise sehr schön geworden, aber ich habe Nähe Griff auch noch grobe Linien entdeckt ?!

Benutzeravatar
MrCanister123
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 837
Registriert: 01.02.2017, 16:27

Re: Holunder 35# 2017>2022

Beitrag von MrCanister123 » 14.11.2022, 11:44

Snake-Jo hat geschrieben:
14.11.2022, 11:10
Die Wicklung gefällt mir nicht, da geht mehr: Schusterleinen in dünnerer Qualität und dann Faden neben Faden, in Epoxy betten.
Der Endschliff ist teilweise sehr schön geworden, aber ich habe Nähe Griff auch noch grobe Linien entdeckt ?!
Nacanina hat geschrieben:
14.11.2022, 10:16
Gefällt mir mit den zahlreichen Macken, die der hat.
@ Snake-Jo: Das mit dem Faden hab ich eigentlich auch nur aus dem Grund gemacht, dass er mich an den alten Bogen erinnert. Find das hat was und wollts auch deswegen so lassen ;)

@Snake-Jo + Nacanina: Ihr werdet lachen. Das mit der groben Linie ist mir auch erst beim Anschauen der Bilder aufgefallen, weils in der Werkstatt ziemlich dunkel ist/war... Hat mich aber dann ehrlich gesagt nicht so dramatisch gestört dass ich das Finish wieder runterarbeite um die "Linie" vollens rauszuschmirkeln. ;)
Schaffa Schaffa

Benutzeravatar
Nacanina
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1325
Registriert: 19.10.2003, 21:34

Re: Holunder 35# 2017>2022

Beitrag von Nacanina » 14.11.2022, 11:49

Mit Macken meinte ich eigentlich die Holzqualität, nicht das Finish.
Da ist mir so eine Linie völlig egal.

Benutzeravatar
TradArchery
Newbie
Newbie
Beiträge: 16
Registriert: 21.02.2022, 11:56

Re: Holunder 35# 2017>2022

Beitrag von TradArchery » 16.11.2022, 08:17

Die Restaurierung gefällt mir echt gut, hat sich wahrscheinlich auch gelohnt bzgl. Lebensdauer ;)
Griff gefällt mir jetzt 10 x besser, das hat echt was.
Ich habe auch mal einen Holler gebaut und dann an einer "verasteten" Stelle steif gelassen und umwickelt.
Finde auch dass das zu dem Bogen passt, hätte ich auch nicht komplett weggelassen, wirkt "geil urig"

Benutzeravatar
Bogenbas
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 921
Registriert: 19.10.2018, 21:38

Re: Holunder 35# 2017>2022

Beitrag von Bogenbas » 16.11.2022, 09:59

Ja der ist wirklich schön geworden. Der hat sich den Platz im Regal jetzt echt verdient 😄. In den BdQ werd ich ihn aber nicht rein nehmen, da es ja kein neuer ist.

Kalli
Newbie
Newbie
Beiträge: 35
Registriert: 27.12.2022, 12:01

Re: Holunder 35# 2017>2022

Beitrag von Kalli » 27.12.2022, 21:29

Hallo,
der Bogen gefällt mir.
Bin neu hier und frag mich immer wieder ob so ein Bogen wenn er nicht gerade und krumm ist auch gut schießt?
Möchte mir gerne einen aus Hasel bauen.

Gruß Kalli

Benutzeravatar
fatz
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 5628
Registriert: 12.05.2015, 21:54

Re: Holunder 35# 2017>2022

Beitrag von fatz » 28.12.2022, 14:30

Also der Bogen würd bei mir unter "gerade" laufen.
Krumme Bögen sind etwas schwerer und damit langsamer. Zumindest sagt das die Theorie....
Haben ist besser als brauchen.

Kalli
Newbie
Newbie
Beiträge: 35
Registriert: 27.12.2022, 12:01

Re: Holunder 35# 2017>2022

Beitrag von Kalli » 28.12.2022, 17:45

Ich habe mir heute ein Hasel geholt.
Länge ca.210cm die Enden je ca. 6,5cm / 9cm.
Allerdings ist er nicht gerade...!
Wo soll ich da den Bogenrücken machen?

Kalli

Benutzeravatar
fatz
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 5628
Registriert: 12.05.2015, 21:54

Re: Holunder 35# 2017>2022

Beitrag von fatz » 28.12.2022, 18:48

Kalli bitte mach dafür einen eigenen Thread auf und spam nicht kreuz und quer
Das hat jetzt wirklich nix mehr mit Bastis Holler zu tun
Haben ist besser als brauchen.

Antworten

Zurück zu „Präsentationen“