Ulme 60# @ 27"

Hier kann man seine selbstgebauten Sachen zeigen. Nicht für Händler zum Vorstellen neuer Artikel gedacht.
Benutzeravatar
Wazuka
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1024
Registriert: 24.09.2012, 10:23

Re: Ulme 60# @ 27"

Beitrag von Wazuka » 25.05.2019, 18:21

Der Bogen hat sicher so um die 500-600 Pfeile auf dem Buckel. Und daß er sich so stark verändert hat, ist erst kürzlich aufgetreten. Ich kontrolliere meine Bögen vor dem Schießen eigentlich immer auf Veränderungen (Tiller, Risse, etc.).

Benutzeravatar
Neumi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3122
Registriert: 12.10.2013, 23:37

Re: Ulme 60# @ 27"

Beitrag von Neumi » 25.05.2019, 19:43

Was war es denn überhaupt? Berg-, Feld-, Flatterulme oder ne andere? Der Bogen ist aus Splintholz gebaut und Ulme ist zwar extrem zäh und extrem auf Zug belastbar, aber eben meistens nicht gut auf Druck belastbar und schon garnicht das Splintholz.
Die 20 cm nach den Fadeouts dürften durchaus mehr biegen.
Warum jetzt ausgerechnet der obere WA die Stauchbrüche hat - keene Ahnung.
Solange die Stauchbrüche nur sehr fein sind und nicht zu wirklichen Cuts werden, isses halt so.
Ich würde aber trotzdem den unteren WA tempern und auf alle Fälle noch die Bereiche nach den Fadeouts mehr biegen lassen. Aber wirklich sanft tempern, bloss nicht schwarz werden lassen, trotzdem sollte das Holz bei dem Vorgang um die 200° C warm werden - gülden mit Hitze färben - das braucht so ca. 30-45 Min. für den einen WA.
Grüße - Neumi
...Versuch und Fehler bevor die Sarg-Nägel eingeschlagen werden...

Benutzeravatar
Wazuka
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1024
Registriert: 24.09.2012, 10:23

Re: Ulme 60# @ 27"

Beitrag von Wazuka » 28.05.2019, 10:42

Die Frage nach was für ne Ulme das war muß ich an TomTom weitergeben, da ich sie von ihm bekommen habe.

Klingt nach einem vernünftigen Plan. Hab den Tiller nochmal angeschaut und ich gebe Dir Recht, daß griffnah noch etwas mehr geht. Also: Sowohl oben als auch unten griffnah noch etwas mehr Biegung, und den unteren WA tempern. Die Stauchrisse sind (noch) sehr fein und würden durch die griffnähere Biegung etwas entlastet. Macht alles Sinn. Danke Neumi!

Wenn es nicht klappt, nehm ich die nächste Ulme vom TomTom und versau sie ... :P ;)

Benutzeravatar
Tom Tom
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3283
Registriert: 10.07.2011, 15:07

Re: Ulme 60# @ 27"

Beitrag von Tom Tom » 28.05.2019, 13:05

Is ne Bergulme - Ulmus glabra
Also eigentlich kriegt das Zeug erst bei tiefem Profil Probleme. Manchmal steckt man im Holz einfach net drin.

Ich schließ mich Neumi an von der Behandlung her

lg Tom Tom
Zeit ist eine durchaus relative Angelegenheit

Benutzeravatar
schnabelkanne
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3346
Registriert: 11.10.2012, 05:36

Re: Ulme 60# @ 27"

Beitrag von schnabelkanne » 31.05.2019, 07:45

Servus, um die Stelle mit den Stauchrissen zu entlasten wäre es gut auch Richtung Tips noch etwas zu schwächen. Auf keinen Fall versuchen die Risse wegzuschleifen.
Lg Thomas
The proof of the pudding is in the eating!

Benutzeravatar
Ravenheart
Forengott
Forengott
Beiträge: 21421
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: Ulme 60# @ 27"

Beitrag von Ravenheart » 31.05.2019, 09:50

Wazuka hat geschrieben:
31.01.2019, 14:24
Wenn ich also die Sehne etwas höher abgreife, sollte sich die Kraft auf den unteren WA reduzieren, sprich, er sollte weniger biegen. Warum also beobachten wir bei meinem Bogen genau das Gegenteil? Mache ich irgendwo einen Denkfehler?
Deine Skizze enthält Fehlannahmen!
Die schwarz-gestrichelte Kraftlinie verläuft z.B. falsch, denn sie muss ja weiterhin zwischen Zuggpunkt an der Sehne und Druckpunkt am Griff verlaufen!

Wazuka1.jpg
Die Geometrie eines Bogens verändert sich leider komplett mit jeder Einzeländerung. Meine Skizze hat keinen Anspruch auf 100% Korrektheit, sie soll nur zeigen, dass sich mit dem veränderten Griffpunkt das gesamte Gefüge verschiebt und schon die Ergebnisse auf einmal ganz anders aussehen!


Rabe

Benutzeravatar
Wazuka
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1024
Registriert: 24.09.2012, 10:23

Re: Ulme 60# @ 27"

Beitrag von Wazuka » 04.06.2019, 15:42

Danke Rabe! Jetzt macht das schon viel mehr Sinn.

Antworten