Bogen aus Eibenresten : Hot oder Schrott ?

Hier kann man seine selbstgebauten Sachen zeigen. Nicht für Händler zum Vorstellen neuer Artikel gedacht.
Benutzeravatar
Elbenberger
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 310
Registriert: 18.01.2011, 17:48

Bogen aus Eibenresten : Hot oder Schrott ?

Beitrag von Elbenberger » 19.03.2018, 19:11

Ein frühes Werk von mir aus Eibenresten zusammengeklebt und dilettantisch mit einem Sehnenbacking versehen. Frage ist lohnt sich da noch etwas wenn ja, was ist zu tun.
Dateianhänge
P1010646.JPG
Das war das beste Ergebnis mit einem 425 Grain Pfeil.
P1010651.JPG
Seide raufkleben & bemalen ?
P1010649.JPG
48#@28
P1010650.JPG
Gewicht 739Gramm mit Sehne 14xDacron
P1000999.JPG
Mehrere Schichten Eibe wild verleimt. N/N 155 cm
"ALL I KNOW IS THAT I KNOW NOTHING"" Socrates

Benutzeravatar
killerkarpfen
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 2855
Registriert: 06.02.2005, 17:15

Re: Bogen aus Eibenresten : Hot oder Schrott ?

Beitrag von killerkarpfen » 19.03.2018, 19:36

Und was willst Du jetzt noch? Ist ja fertig und funktioniert.
Eppur si muove

Benutzeravatar
schnabelkanne
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3697
Registriert: 11.10.2012, 05:36

Re: Bogen aus Eibenresten : Hot oder Schrott ?

Beitrag von schnabelkanne » 19.03.2018, 19:48

Finish mit Rohhaut oder Seide und dann eine Präsentation.
The proof of the pudding is in the eating!

Benutzeravatar
Elbenberger
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 310
Registriert: 18.01.2011, 17:48

Re: Bogen aus Eibenresten : Hot oder Schrott ?

Beitrag von Elbenberger » 19.03.2018, 19:58

Ich bin nicht so der Tillerexperte und wollte mal eine andere Meinung hören.
"ALL I KNOW IS THAT I KNOW NOTHING"" Socrates

Benutzeravatar
stefan kaletsch
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 388
Registriert: 05.02.2012, 20:34

Re: Bogen aus Eibenresten : Hot oder Schrott ?

Beitrag von stefan kaletsch » 19.03.2018, 20:20

...ich denke, Dein Auge ist schon gut geschult , Gerd! Ich werde nur das Gefühl nicht los, dass auch dieser Bogen & Tiller einiges von einem Komposit haben! Hast Du damals schon Kompos gebaut? Wie alt ist denn Dein "frühes Werk" ?

Benutzeravatar
TorstenT
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 768
Registriert: 14.08.2017, 09:24

Re: Bogen aus Eibenresten : Hot oder Schrott ?

Beitrag von TorstenT » 19.03.2018, 22:26

Eigentlich finde ich das Sehnenbacking gut - so, wie es ist... ...hat einen rustikalen Charme.
Und keinerlei Set bei 155 NTN und steifem Griff bei einem 28“ Auszug spricht für eine sehr funktionale Konstruktion.
Das Einzige, was mir persönlich nicht so gefällt, ist der sichtbare Rand der Metallhülse. Bei take-down-Bögen finde ich es schöner, wenn diese komplett vom Griffleder verdeckt ist. Aber das ist ja nur Geschmackssache...

LG
Torsten

Benutzeravatar
locksley
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 5430
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: Bogen aus Eibenresten : Hot oder Schrott ?

Beitrag von locksley » 19.03.2018, 22:27

Ich find den Bogen gelungen. Mal was anderes. Mir gefällt vor allem das Take Down System.
Ein grosser Mann wird weder vor dem Kaiser kriechen, noch einen Wurm zertreten (Benjamin Franklin)

Wenn das Atmen schwieriger waere, haetten wir weniger Zeit um Unsinn zu reden.

Wer die Wahrheit sagt, braucht ein verdammt schnelles Pferd (Sprichwort)

Benutzeravatar
SchmidBogen
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1105
Registriert: 09.02.2014, 01:29

Re: Bogen aus Eibenresten : Hot oder Schrott ?

Beitrag von SchmidBogen » 20.03.2018, 00:54

Entschuldige meine direkte Art. Ist auch schon spät. Aber.... das einzige was mir auffällt ist, dass dir eine Portion Selbstvertrauen fehlt. Ansonsten ist mit dem Bogen doch alles schick. Wenn diese Vorlage dein "früheres" Werk war, was baust du denn Heute für schöne Bögen?
- Tradition trifft Moderne -

simk
Full Member
Full Member
Beiträge: 171
Registriert: 22.03.2017, 11:48

Re: Bogen aus Eibenresten : Hot oder Schrott ?

Beitrag von simk » 20.03.2018, 09:04

Hallo Gerd

Ich finde den Bogen in jeder Hinsicht ausserordentlich. Sowas sieht man hier nicht grad alle Tage. Und das noch aus zusammengeklebten Resten! Kannst Du allenfalls noch eine Nahaufnahme nachliefern, wo man die Verleimung der Resten sieht, damit man sich davon eine bessere Vorstellung machen kann? Und wie hast Du den Reflex reinbekommen? Dämpfen oder HLP geht ja wohl nicht bei bereits verklebtem Holz?

Gruss und Danke für's Zeigen.

simk
Wer einen Schreibfehler findet darf ihn behalten.

Benutzeravatar
Rotzeklotz
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1511
Registriert: 15.08.2014, 18:19

Re: Bogen aus Eibenresten : Hot oder Schrott ?

Beitrag von Rotzeklotz » 20.03.2018, 09:11

SchmidBogen hat geschrieben:dass dir eine Portion Selbstvertrauen fehlt

ich tippe mal eher auf Understatement ;)
Schaut gut aus, das Ding.

Benutzeravatar
stefan kaletsch
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 388
Registriert: 05.02.2012, 20:34

Re: Bogen aus Eibenresten : Hot oder Schrott ?

Beitrag von stefan kaletsch » 20.03.2018, 09:13

TorstenT hat geschrieben:Und keinerlei Set bei 155 NTN und steifem Griff bei einem 28“ Auszug spricht für eine sehr funktionale Konstruktion.


...und dafür, dass man ihn weiter ausziehen könnte, denn, so heißt es in einem anderen Thread:


Re: Eiben "Kanthölzer)

Beitragvon Heidjer » Do 1. Mär 2018, 19:52
1. Ein gut gebauter Bogen entwickelt ungefähr 5cm Set, vom Rohling bis er eingeschossen ist.
- sind es weniger, dann ist der Bogen überdimensioniert, also auf Sicherheit gebaut und das Material unterfordert.
- ist es mehr Set, dann wird das Material überfordert.

Schade Gerd, dann ist der Bogen wohl nicht gut gebaut! Oder hatte er vorher 5 cm mehr Reflex?

Gruß Stefan

Benutzeravatar
Bowster
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3053
Registriert: 17.02.2012, 16:50

Re: Bogen aus Eibenresten : Hot oder Schrott ?

Beitrag von Bowster » 20.03.2018, 10:29

Ich finde den Bogen ja auch gelungen, aber das mit den 2 Zoll Set gilt wohl nicht 1 zu 1 übertragbar für sehnenbelegte Bögen ???

Benutzeravatar
Elbenberger
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 310
Registriert: 18.01.2011, 17:48

Re: Bogen aus Eibenresten : Hot oder Schrott ?

Beitrag von Elbenberger » 20.03.2018, 10:49

Der Bogen ist mehr als 10 Jahre alt .Die Recurves sind bei der ersten und dicksten Lage mit der Hlp. gebogen,dann die dünneren ohne Hitze gegengeklebt . Den Reflex hat er durch den Sehnenbelag bekommen und wieviel es vorher war daran kann ich mich nicht mehr erinnern.Stefan ja auf Sicherheit gebaut Wa. Breite 43mm.Eibe hier aus Elbenbrg hieß früher Elben also ein echter "Elbenbogen" ;) .Schmid Bogen , ich bin Autodidakt und setze jetzt zum ersten mal mein Zeug fachkundigen Publikum zur Kritik aus und da wären wir wieder bei Sokrates.
Dateianhänge
P1010009.JPG
War mal ein ein Festo Pneumatikzylinder.
P1010004.JPG
und der andere liegend ,ich sag ja:Wild geklebt
P1010002.JPG
Einmal stehend
P1010001.JPG
5 Lagen Eibe
"ALL I KNOW IS THAT I KNOW NOTHING"" Socrates

Benutzeravatar
Hieronymus
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1774
Registriert: 18.08.2016, 19:50

Re: Bogen aus Eibenresten : Hot oder Schrott ?

Beitrag von Hieronymus » 20.03.2018, 11:41

Hallo Gerd,

ich find den Bogen auch gelungen. Jetzt habe ich eine Frage zur den Take Down Hülse: Hat sich nach 10 Jahren etwas Spiel zwischen Holz und Hülse gebildet oder hat die Eibe das gut verkraftet? Ich habe selber Take Down Hülsen hier liegen und wollte demnächst ein Bogen damit bauen.


Gruß Markus
«Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, daß das, was wir Wirklichkeit getauft haben, eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes.»
Salvador Dalí

Benutzeravatar
Heidjer
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 6611
Registriert: 16.08.2006, 22:00

Re: Bogen aus Eibenresten : Hot oder Schrott ?

Beitrag von Heidjer » 20.03.2018, 12:55

Fünf Schichten Eiben Laminate, vier davon mit etwas Perry-Reflex aufgeklebt, dazu flacher und breiter als nötig, darauf noch ein Sehnenbacking, ja der Bogen ist auf Sicherheit ausgelegt. ;)

Aber er ist so vollkommen in Ordnung, ich würde ihn so lassen und mich noch viele Jahre an ihn erfreuen auch wenn ein neuer Flightrekord eher nicht zu erwarten ist, sieht er doch nach einen rustikalen "Arbeitspferd" aus.

Haben die Laminate bzw. deren Verleimung sich zum Propeller verzogen oder war das die Sehne?


Gruß Dirk
Ein Pfeil, den Schaft gemacht aus der Pflanzen hölzern Teil, versehen mit eines Vogels Federn und einer Spitze, aus der Erde Mineral, wird von der Natur gern zurückgenommen.

Antworten