Jo´s heavy plum /prunus domestica 75" 90@31"

Hier kann man seine selbstgebauten Sachen zeigen. Nicht für Händler zum Vorstellen neuer Artikel gedacht.
Benutzeravatar
Bogenhannes
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1008
Registriert: 24.03.2013, 15:08

Jo´s heavy plum /prunus domestica 75" 90@31"

Beitrag von Bogenhannes » 18.01.2017, 22:12

Ein Bogen aus fast knötchenfreien Holz, das mit einer starken Rückbiegung getrocknet wurde, um Verwerfungen entgegen zu wirken. Dadurch ist der Griffbereich etwas steifer geworden, als man es gemeinhin von Warbows erwartet ...

Am Holz selbst ist leider optisch nicht besonders viel dran im Gegensatz zu Eibe.
Bemerkenswert ist bei diesem Bogen also eher die Herkunft des Holzes als sein Aussehen.

Daten:
NTN: 192cm
Griffbereich: Breite 3,8cm/Dicke 2,8cm
Nocken: 15x15 mm (Wasserbüffel)
Finish: Leinölfirnis
symmetrisch
Standhöhe 15cm/6"
Auszug 31", also 78,5cm
Set: 1,5", also 4cm und 1/2" stringfollow, 1,2cm
direkt nach dem Abspannen 5cm
Der Bogen hat 930g Gewicht.
Mit dem 900grain-Schaft komme ich auf 160m ... vielleicht mache ich was falsch. Ich vermute, dass ich das Potential nicht gut nutze, weil ich schnappe und nicht halte. Aber bei dem Wetter kommt man ja net raus ... :-X

Der Bogen hat übrigens einen build-along, aus dem sich die Herkunft und die Bauweise des Bogens gut nachverfolgen lässt (insbesondere die spezielle Behandlung und Trocknung des Holzes ;) )
Die Fotos sind winterlich dunkel ... ich hoffe es kommt trotzdem was an. Wie gesagt an so einem Bogen ist wenig dran.
entspannt wand.jpg

gespannt wand.jpg
an der Wand

alles.jpg

entspannt.jpg
auf der Decke

shape entspannt.jpg
doppelte Welle im entspannten Zustand

rücken.jpg
Rückenansicht

GriffBAuch.jpg
Griffbereich mit einem Hauch von Kernholz

knast.jpg
der einzige Knast im ganzen stave

oberer WA.jpg
oberer WA

unterer WA.jpg
unterer WA

:)
Zuletzt geändert von Bogenhannes am 18.01.2017, 22:51, insgesamt 1-mal geändert.
Die Richtung eines Pfeils wie auch eines Wortes lässt sich nicht mehr ändern

Benutzeravatar
Bogenhannes
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1008
Registriert: 24.03.2013, 15:08

Re: Jo´s heavy plum /prunus domestica 75" 90@31"

Beitrag von Bogenhannes » 18.01.2017, 22:13

Die Nocken:
nock1.jpg

obere Nock.jpg

obere Nock 2.jpg
alles oben

nock2.jpg
untere Nock

noch ein paar Auszugsbilder:
stand 22.10.jpg
Stand

Auszugat30,22.10.jpg

Auszug von links.jpg

und nochmal die 31" Auszug gehalten:
31zoll gerade.jpg


So, das wärs. Für Kritik und Anregungen bin ich immer zu haben.
Freue mich mal wieder was zu zeigen...
Viele Grüße
Johannes
Die Richtung eines Pfeils wie auch eines Wortes lässt sich nicht mehr ändern

Benutzeravatar
Ilmarinen
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1249
Registriert: 09.12.2014, 22:15

Re: Jo´s heavy plum /prunus domestica 75" 90@31"

Beitrag von Ilmarinen » 18.01.2017, 22:24

Hallo Hannes,
schön, mal wieder was von Dir zu sehen.
Der gefällt mir sehr gut und biegt durch den Reflex im Griff etwas ungewohnt.

Hochachtung vor der guten Arbeit.

Grüße

Jörg
„Der archimedische Punkt, von dem aus ich an meinem Ort die Welt bewegen kann,
ist die Wandlung meiner selbst.“ Martin Buber

Benutzeravatar
schnabelkanne
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3454
Registriert: 11.10.2012, 05:36

Re: Jo´s heavy plum /prunus domestica 75" 90@31"

Beitrag von schnabelkanne » 18.01.2017, 22:36

Servus,
ausgefallenes Holz schön verarbeitet, der Tiller gefällt mir sehr gut.
lg Thomas
The proof of the pudding is in the eating!

Benutzeravatar
Klink
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 821
Registriert: 17.02.2015, 20:31

Re: Jo´s heavy plum /prunus domestica 75" 90@31"

Beitrag von Klink » 18.01.2017, 22:39

Gut Ding will Weile haben, wa?!
Echt cool geworden.
In China essen sie Hunde.

Benutzeravatar
Bowster
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 2966
Registriert: 17.02.2012, 16:50

Re: Jo´s heavy plum /prunus domestica 75" 90@31"

Beitrag von Bowster » 18.01.2017, 22:40

gefällt mir gut, besonders die (Voll)auszugsfotos, und 160m mit 10g/# Pfeilen ist doch ok.

lonbow
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 463
Registriert: 13.10.2008, 17:47

Re: Jo´s heavy plum /prunus domestica 75" 90@31"

Beitrag von lonbow » 19.01.2017, 10:11

Ein sehr gelungener Bogen! Und das mit dem leichten Reflex im Griff gefällt mir sehr gut. Übrigens sind knapp 70 % der Mary Rose Bögen auch reflex im Griff. Von daher auch voll authentisch!

lg, lonbow

Benutzeravatar
Spanmacher
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 2546
Registriert: 29.04.2012, 15:01

Re: Jo´s heavy plum /prunus domestica 75" 90@31"

Beitrag von Spanmacher » 19.01.2017, 10:32

Mal was Besonderes. Sehr gelungen!
Ein zu hohes Zuggewicht ist nichts anderes als Körperverletzung und verhindert darüber hinaus einen brauchbaren Trainingseffekt.

Benutzeravatar
Grombard
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1854
Registriert: 24.07.2016, 19:35

Re: Jo´s heavy plum /prunus domestica 75" 90@31"

Beitrag von Grombard » 19.01.2017, 12:37

Sehr sauber gearbeitet das Teil.
Drei Daumen hoch.
irgendwas is ja immer

Benutzeravatar
Hieronymus
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1510
Registriert: 18.08.2016, 19:50

Re: Jo´s heavy plum /prunus domestica 75" 90@31"

Beitrag von Hieronymus » 19.01.2017, 20:31

Ja sehr schön, gartuliere zu dem schönen Bogen
«Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, daß das, was wir Wirklichkeit getauft haben, eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes.»
Salvador Dalí

Benutzeravatar
Blacksmith77K
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 6023
Registriert: 17.09.2010, 22:55

Re: Jo´s heavy plum /prunus domestica 75" 90@31"

Beitrag von Blacksmith77K » 20.01.2017, 00:00

@Bogenhannes

Zuggewicht hat nichts mit Rückstellkraft zu tun. Und die Rückstellkraft bringt die Geschwindigkeit sowie die Weite.
...du biegst nicht den Bogen, der Bogen biegt Dich!

76" Yew Warbow (ELB) 135#@32"
74" Yew Warbow (ELB) 105#@32"



...and several yew warbows...

Benutzeravatar
Bogenhannes
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1008
Registriert: 24.03.2013, 15:08

Re: Jo´s heavy plum /prunus domestica 75" 90@31"

Beitrag von Bogenhannes » 22.01.2017, 20:12

Vielen Dank für die positiven Rückmeldungen! :)
Ja Blacky vielleicht könnte man durch Tuning an den Nocken und der Sehne etwas mehr herauskitzeln ... bei dem Bogen ist wohl das besondere, dass er (hoffentlich) keine Kompressionsrisse bekommt trotz der Dicke des Holzes im Hauptbiegebereich.
Durchschnittsleistung kann man erwarten.
Kann man die Rückstellkraft durch Backings erhöhen oder gibt es andere Möglichkeiten?
Entsteht die Rückstellkraft nicht eher durch Kompressionsstärke im Bogenbauch, also auf der inneren Seite wie bei Eibe?

Ich habe heute mit dem Pflaumenbogen geschossen und dann einen seiner 900grain-Pfeile mit meinem Eibenbogen (80@30") geschossen und war total überrascht mit welcher Leichtigkeit der den Pfeil wegkatapultierte (an die 180m).
Die Richtung eines Pfeils wie auch eines Wortes lässt sich nicht mehr ändern

Benutzeravatar
killerkarpfen
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 2855
Registriert: 06.02.2005, 17:15

Re: Jo´s heavy plum /prunus domestica 75" 90@31"

Beitrag von killerkarpfen » 22.01.2017, 20:46

Ist Rückstellkraft und Rückstellgeschwindigkeit das selbe?

Meines Erachtens ist die Kraft das, was die Masse in Bewegung bringen kann. Wie schnell sie das kann ist eine Frage der Rückstellgeschwindigkeit.

Ein LKW hat 400 PS und fährt 80 KMh egal ob leer oder mit 40t beladen
Der Porsche hat auch 400 PS, der fährt seine 300KMh aber nicht mit 40t Ladung!
Eppur si muove

Benutzeravatar
Bogenhannes
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1008
Registriert: 24.03.2013, 15:08

Re: Jo´s heavy plum /prunus domestica 75" 90@31"

Beitrag von Bogenhannes » 22.01.2017, 21:03

Ist doch egal ... meinetwegen halt Rückstellgeschwindigkeit.
Die Frage ist doch, "wie könnte man sie erhöhen?". Durch Backing wohl eher schwer.
:)
Die Richtung eines Pfeils wie auch eines Wortes lässt sich nicht mehr ändern

Benutzeravatar
killerkarpfen
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 2855
Registriert: 06.02.2005, 17:15

Re: Jo´s heavy plum /prunus domestica 75" 90@31"

Beitrag von killerkarpfen » 22.01.2017, 21:19

Ich weiss auch nicht.
Backing und Facing, eher Facing, nur ist dann dieses das eigentlich arbeitende Material.

Wahrscheinlich zeichnet sich eben rückstellfreudiges Holz als gutes Bogenholz aus.

Andererseits ist ein flaches breites Profil weniger belastend für die Zellwände.
Eppur si muove

Antworten