Daumenringpräsentationsthread 2

Hier kann man seine selbstgebauten Sachen zeigen. Nicht für Händler zum Vorstellen neuer Artikel gedacht.
Benutzeravatar
Cyrano65
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 488
Registriert: 05.01.2012, 14:30

Re: Daumenringpräsentationsthread 2

Beitrag von Cyrano65 » 28.03.2014, 08:54

benzi hat geschrieben:das ist jetzt aber nicht von Dir Micha oder, wo haste das abgeschrieben? >:)


Doch natürlich... sowas bring ich immer wenn ich auf einem poetry slam auftrete :P >:)
Es gibt Tage da stehe ich irgendwie neben mir…
und so schieße ich dann auch…
irgendwie daneben :o)

Benutzeravatar
Janitschar
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1343
Registriert: 13.06.2013, 22:58

Re: Daumenringpräsentationsthread 2

Beitrag von Janitschar » 28.03.2014, 10:27

Gut... jetzt gehts meinem Ego wieder besser und gibt wieder Ruh ;D

Der Build-Along zu dem Ring dann in Kürze... 8)

Gruß
Stephan
Thumbarchery.de - Die Kunst der Daumentechnik

Sateless
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4073
Registriert: 02.01.2010, 19:11

Re: Daumenringpräsentationsthread 2

Beitrag von Sateless » 28.03.2014, 10:43

Janitschar hat geschrieben:Der Build-Along zu dem Ring dann in Kürze... 8)


Juhuu :)
Ich schreibe ohne Autokorrektur lesenswerter. Du etwa auch?
.مع سلامة في أمان السهم و القوس

Benutzeravatar
Arquerine
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 712
Registriert: 05.08.2010, 10:43

Re: Daumenringpräsentationsthread 2

Beitrag von Arquerine » 30.03.2014, 18:51

Nachdem der Ring gestern noch bei mir angekommen ist, habe ich heute das wunderschöne Wetter genutzt und ihn ausgiebig getestet.

Er ist wirklich wunderschön, hier zu sehen an meinem Daumen:

RingDaumen.jpg


Deshalb kann er wirklich ohne weiteres auch als Schmuck getragen werden. 8)

Schmuck.jpg


Er passte von Anfang an perfekt. Ich musste ihn nicht mehr bearbeiten, bis auf das Einkleben des Leders nach dem Testen. Er schießt sich auch super, obwohl die Kante an der die Sehne aufliegt für meinen Geschmack einen Tick breiter sein könnte. Ich produziere damit wirklich gute konstante Schießergebnisse! Ich habe damit wieder ein viel besseres Gefühl für die Sehne und den Pfeil, dass mir bei dem Hornring den ich davor geschossen habe immer ein bisschen gefehlt hat, weil er im Vergleich klobig ist.

Am besten gefällt mir, dass er so filigran ist. Er ist genauso, wie ich ihn wollte, die Lippe ist schön kurz, nur der Winkel passt nicht ganz. ;)

DANKE, dass Du ihn für mich gemacht hast Stephan. Er ist alles in allem einfach super! :-* :) :) :)

Eine Aussage dazu, welchen Ring ich nun besser finde, gibt es erst wenn der andere auch ganz fertig ist.

Total beglückte Grüße
Martina

PS: Wenn Golum mehr als einen Ring gehabt hätte, wäre er nicht so durchgedreht. :D

Benutzeravatar
Janitschar
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1343
Registriert: 13.06.2013, 22:58

Re: Daumenringpräsentationsthread 2

Beitrag von Janitschar » 31.03.2014, 21:12

Ja, so ein filigraner Ring hat schon so einige Vorteile gegenüber einem Hornring...

Schön das er dir so gut passt, da ich zwei Erkenntnisse aus dem vergangenen Daumenringworkshop mit einfließen lassen konnte. Der Winkel der Braue und die Maße der Innenwölbung sind eben doch sehr signifikant.

Gruß
Stephan
Thumbarchery.de - Die Kunst der Daumentechnik

Benutzeravatar
Zwiebeljunge
Jr. Member
Jr. Member
Beiträge: 65
Registriert: 05.12.2010, 18:48

Re: Daumenringpräsentationsthread 2

Beitrag von Zwiebeljunge » 29.07.2014, 22:12

Moin Leute

Nach den langen Daumenringbau - Theorie Gesprächen mit Stephan auf dem Daumenworkshop
hab ich mich auch mal wieder selber an das Projekt gewagt.
Hier nun die Ergebnisse.

Ring nach Stephans Vorbild:
ring 1.jpg

Der Ring ist aus garstigem Rinderhorn.

Ring nach Vorbild aus der Türkischen Cammer in Dresden:
ring 2.1.jpg

ring 2.2.jpg

ring 2.3.jpg

Der Ring ist aus Büffelhorn und Jarrah-Maser Holz da das Horn
an dieser Stelle nicht den richtigen Winkel her gab.

Zylindrischer Ring:
ring 3.1.jpg

ring 3.2.jpg

Der Ring ist aus Mesing mit ovaler Innenbohrung.
Mit dem Ring funzt es leider noch nich so gut ich kann damit zwar schießen aber nach ein paar Schuss
fühlt sich mein Daumen an als hätte ihn jemand mit nem Hammer bearbeitet.

Das wars erstmal

LG Maik

Benutzeravatar
Janitschar
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1343
Registriert: 13.06.2013, 22:58

Re: Daumenringpräsentationsthread 2

Beitrag von Janitschar » 29.07.2014, 22:34

COOL! 8)

Und was sind deine Erfahrungen zu den zwei osmanischen Daumenringen?

Gruß
Stephan
Thumbarchery.de - Die Kunst der Daumentechnik

Benutzeravatar
Zwiebeljunge
Jr. Member
Jr. Member
Beiträge: 65
Registriert: 05.12.2010, 18:48

Re: Daumenringpräsentationsthread 2

Beitrag von Zwiebeljunge » 29.07.2014, 23:05

Die Ringe schiessen sich wunderbar trotz meiner gar nicht dazu passenden Technik
(belaste meinen Fantasybogen mittlerweile mit über 33" Auszug mehr geben meine Pfeile momentan nich her >:) )
sie drücken leicht aber an den Stellen an denen ich mit meinem Lederschutz auch Probleme hatte.
Mein Trefferbild hat sich extrem verbessert und der Wechsel zwischen den Ringen geht trotz des
Winkelunterschieds problemlos.

Beim Wechsel auf den chinesischen Ring hab ich es das erste mal geschafft dass die Sehne mir mit gut 45# auf den Fingern nen ordentlichen Schlag hinters Ohr verpasst hat was nicht sonderlich angenehm war :-[ .
Ich konnte ne Stunde nix mehr auf dem Ohr hören.

Maik

Ralph
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1005
Registriert: 18.10.2009, 19:52

Re: Daumenringpräsentationsthread 2

Beitrag von Ralph » 29.07.2014, 23:31

@ Zwiebeljunge:

Sorry, aber auf den Photos sieht es aus, als ob:

1.
Der chin. Ring hinten einen größeren Außendurchmesser als vorn hat.

2.
Ein Stoffinlay besitzt.

3.
Und nach Deinen Aussagen eine ovale Innenbohrung hat.

Zu 1:
Der Durchmesser muß gleich sein, insbesondere, weil sonst im vorderen Innenbereich keine Auskargung möglich ist.

Zu 2.
Der Ring muß ohne irgendwelche Inlays passen, da er sich bewegen können muß. Stoffinlays/Pflasterinlays, etwa, weil der RIng zu groß geraten ist, wie sie hier z. T. bei koreanischen oder osmanischen (Import) Ringen üblich sind, und dort wohl auch ganz passabel funktionieren mögen, weil sich der Ring dort nicht bewegen soll/darf, sind beim chin. Ring kontraproduktiv. Auf die Dauer machst Du Dir da nicht nur die Schüsse, sondern auch den Daumen selbst kaputt (vgl. Deine Ausführung... Ohr...).

Zu 3:
Grundfalsch.

Die Innenbohrung muß parallel/zylindrisch sein, da sich, siehe Punkt 2, der Ring sonst nicht bewegn kann und Dir dadurch wiederum Schuß und auch Daumen kaputtmacht.

Ergo:

Ring als "Lehrstück" in die Vitrine stellen und neuen bauen. Mit dem wird das nichts (denk an Dein Ohr....!) !

Ralph

P. S.:
Metallringe sind i. d. R. zu schwer und zu rutschanfällig bei Schweiß. Nimm ein anderes Material !
"Timur spricht:
Was ? Ihr missbilliget den kräftigen Sturm
Des Übermuts, verlogne Pfaffen!
Hätt' Allah mich bestimmt zum Wurm,
So hätt' er mich als Wurm geschaffen." - Goethe, West-östlicher Diwan, Buch Timur

Benutzeravatar
Janitschar
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1343
Registriert: 13.06.2013, 22:58

Re: Daumenringpräsentationsthread 2

Beitrag von Janitschar » 30.07.2014, 00:17

@Zwiebeljunge
Zwiebeljunge hat geschrieben:sie drücken leicht aber an den Stellen an denen ich mit meinem Lederschutz auch Probleme hatte.


Welche Stellen sind das genau?

Gruß
Stephan
Thumbarchery.de - Die Kunst der Daumentechnik

Benutzeravatar
Arquerine
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 712
Registriert: 05.08.2010, 10:43

Re: Daumenringpräsentationsthread 2

Beitrag von Arquerine » 30.07.2014, 09:48

Ralph hat geschrieben:Metallringe sind i. d. R. zu schwer und zu rutschanfällig bei Schweiß. Nimm ein anderes Material !


Damit beziehst Du Dich aber nur auf chinesische Ringe oder?

Benutzeravatar
benzi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 6487
Registriert: 31.10.2009, 19:19

Re: Daumenringpräsentationsthread 2

Beitrag von benzi » 30.07.2014, 12:59

ich stimme Ralph in allen Punkten, was den chin. Ring angeht, zu!

der Gag ist gerade das zylindrische Loch! und er muss ohne Inlay genau passen! leicht poröser Knochen ist optimal, da Schweiss aufsaugend!

die osmanischen Ringe sehen genial gut aus1

Grüße benzi
"Du hast den Verstand verloren, weißt Du das?" "Dafür hab ich ein Leben lang üben müssen"
(Peaceful Warrior, Film)

Benutzeravatar
Zwiebeljunge
Jr. Member
Jr. Member
Beiträge: 65
Registriert: 05.12.2010, 18:48

Re: Daumenringpräsentationsthread 2

Beitrag von Zwiebeljunge » 30.07.2014, 17:14

@ Ralph

Ich bin auf Messing ausgewichen weil ich kein Horn in der passenden Grösse mehr rum liegen hab und ich Beruflich problemlos rankomme.

Die Inlays sind aus Leder und sollen nur das Rutschen verhindern und nicht die Passform ändern.
Das eingeklebte Leder ist runtergeschliffen bis auf fast nicht mehr vorhanden.

Ich hab noch den rum liegen.
ring4.1.jpg
ring4.2.jpg


Maße: Innen 21, Außen 28, Höhe 25, Innen und Außen eine 10° Schräge vorn

Bei dem Ring rutscht die Sehne aber immer gegen den Daumen und drückt gewaltig.
Ich hab ne weile mit der Zughand und dem Riegel experimentiert aber kein angenehmes schiessen zustande bekommen.
Edit: Aber mein Ohr ist heil geblieben O0

@ Stephan

In dem Bereich
daumen.jpg


Maik

Ralph
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1005
Registriert: 18.10.2009, 19:52

Re: Daumenringpräsentationsthread 2

Beitrag von Ralph » 30.07.2014, 22:23

Zwiebeljunge hat geschrieben:@ Ralph

Die Inlays sind aus Leder und sollen nur das Rutschen verhindern und nicht die Passform ändern.
Das eingeklebte Leder ist runtergeschliffen bis auf fast nicht mehr vorhanden.


Das Rutschen ist kein Problem, sondern erwünscht und Bestandteil der Schußtechnik - beim Fehlen desselben führt zu einem Mißlingen des Schusses. Also die Inlays raus !

Den malträtierten Daumen erst mal erholen lassen.

Ralph
"Timur spricht:
Was ? Ihr missbilliget den kräftigen Sturm
Des Übermuts, verlogne Pfaffen!
Hätt' Allah mich bestimmt zum Wurm,
So hätt' er mich als Wurm geschaffen." - Goethe, West-östlicher Diwan, Buch Timur

Benutzeravatar
Janitschar
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1343
Registriert: 13.06.2013, 22:58

Re: Daumenringpräsentationsthread 2

Beitrag von Janitschar » 06.08.2014, 11:32

@Zwiebeljunge

Sorry für die späte Rückmeldung.

Zwei Punkte:
1. Als guter Richtwert hat sich bei mir ein Winkel von 130° zwischen Grundring und Braue herausgestellt.
Demnach erscheint mir deine Braue zu steil.
2. Der Bereich des seitlichen Daumengelenks muss in der Innenfläche des Ringes konkav ausgefräst werden.
Scheinbar hast du da nur eine gerade Fläche. Richtig?

Noch Fragen?

Gruß
Stephan
Thumbarchery.de - Die Kunst der Daumentechnik

Antworten