Pfeilpräsentationen 3

Hier kann man seine selbstgebauten Sachen zeigen. Nicht für Händler zum Vorstellen neuer Artikel gedacht.
Benutzeravatar
Dshonon
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 449
Registriert: 02.09.2012, 18:52

Re: Pfeilpräsentationen 3

Beitrag von Dshonon » 02.03.2017, 17:17

Ein paar neue Pfeile von mir.

- Hemlock mit angespleißten Nussbaumvorschaft im Vierfachspleiss.
- Gesamtlänge 34"
- 11/32" Schaft. Im Nockbereich auf ein Drittel der Länge auf 5/16" gebarrelt.
- Federn: 6" Gänseaussenfahne. Einen herzlichen Dank an Fitz für die Federn.
- Spitze 125 gr.

vG
Dshonon
Dateianhänge
IMG_1460.JPG
IMG_1458.JPG
Ein starker Geist diskutiert Ideen.
Ein durchschnittlicher Geist diskutiert Ereignisse.
Ein schwacher Geist diskutiert Leute.

Sokrates, 412 v. Chr.

Benutzeravatar
apaloosa
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1890
Registriert: 05.02.2012, 17:56

Re: Pfeilpräsentationen 3

Beitrag von apaloosa » 02.03.2017, 19:37

Hallo Manfred,
schön geworden ;), das ging aber schnell, ich bin noch am Basteln.

VG
Harald

Benutzeravatar
grumpf
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 677
Registriert: 08.05.2012, 20:59

Re: Pfeilpräsentationen 3

Beitrag von grumpf » 03.04.2017, 18:47

Sehen gut aus.

VG Jens
Beim Bogenschießen sollte auf geeignete Kleidung geachtet werden. ;)

Fitzgerald

Re: Pfeilpräsentationen 3

Beitrag von Fitzgerald » 03.04.2017, 19:06

Wow....cool.
Hab mir gestern ne Doku über die Skythen reingezogen.
Ähnlich deine Pfeile.
Mit was haben die befiedert?
Deine sind Koreanisch?Mongolisch?Chinesisch?
Ich hab da nicht so die Ahnung.....

Aber total schön.Frau sagt,da lohnt sich die Arbeit.

Gruß Fitz

Benutzeravatar
Dshonon
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 449
Registriert: 02.09.2012, 18:52

Re: Pfeilpräsentationen 3

Beitrag von Dshonon » 04.04.2017, 03:45

Hallo Fitz,
bezüglich der Zuordnung der Pfeile Koreanisch, Mongolisch oder Chinesisch will ich mich nicht festlegen.
Chinesisch/Mandschurisch eher nicht, da ist die Befiederung noch viel länger.
Ich sag jetzt mal Zentralasiatisch.

Was die Federform betrifft:
Die Aussenfahne einer Feder gibt doch schon (ohne dass sie verändert werden muss) die Federform vor.
Vielleicht ist diese Federform die in früheren Jahrhunderten meist verwendete Form?

Gebarrelt wurden die Pfeilschäfte z.B. schon im 7. Jahrhundert nach Chr.

vG
Dshonon
Ein starker Geist diskutiert Ideen.
Ein durchschnittlicher Geist diskutiert Ereignisse.
Ein schwacher Geist diskutiert Leute.

Sokrates, 412 v. Chr.

Ralph
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1122
Registriert: 18.10.2009, 19:52

Re: Pfeilpräsentationen 3

Beitrag von Ralph » 05.06.2017, 22:07

Holzpfeile im mandschurischen Stil für den Übungs- sowie Turnierbetrieb in Anlehnung an historische Vorbilder.
Länge 32,5 - 34 Zoll, Durchmesser 3/8-23/64 Zoll, Pappel mit Birkenrinde- und Rochenlederbezug, Seidenpapierwicklung sowie Truthahnbefiederung, moderne Spitzen (Tophat).

WS - Replika Mandschuhpfeile - FCGalerie 6.jpg

WS - Replika Mandschuhpfeile - FCGalerie.jpg


Ralph
"Timur spricht:
Was ? Ihr missbilliget den kräftigen Sturm
Des Übermuts, verlogne Pfaffen!
Hätt' Allah mich bestimmt zum Wurm,
So hätt' er mich als Wurm geschaffen." - Goethe, West-östlicher Diwan, Buch Timur

Benutzeravatar
Coal
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 472
Registriert: 08.10.2015, 21:27

Re: Pfeilpräsentationen 3

Beitrag von Coal » 06.06.2017, 10:35

Sehr schöne Pfeile hast du da gebaut. Wie bruchfest ist Pappel im Turnierbetrieb eigentlich, wenn man (so wie ich) nicht jeden Pfeil im Ziel versenkt sondern auch mal Bäume oder Steine trifft ?
Wer nur einen Hammer hat, für den schaut jedes Problem aus wie ein Nagel.

Ralph
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1122
Registriert: 18.10.2009, 19:52

Re: Pfeilpräsentationen 3

Beitrag von Ralph » 06.06.2017, 11:16

Hallo Coal,

danke für die Rückmeldung.

Ich treff ja nun auch nicht immer... :(

Das - traditionell verwendete - Material steckte bisher direkte Treffer auf Bäume immer ganz gut weg, sowohl mit Tuellenspitze, als auch mit Schaftdorn. Dasselbe gilt für Billardschuesse.
Treffer auf Steine fuehrten meist nur dann zu Bruch, wenn es zu Abscherwirkungen auf die Spitze oder - beim Abgleiten - auf den Schaft kam. Erfreulicherweise geschieht bei direktem, will heissen, geraden Treffern von 90 Grad zum Stein erstaunlich wenig, ausser Spitzenverformung.

Dennoch ist das Holz nicht mit Esche o.ã. zu vergleichen.

Durch Vorschaefte kann man die Bruchfestigkeit sicher erhoehen. Diese verwende ich nur deswegen nicht per se, weil es sie traditionell nicht gab u.ich bei dem Arbeitsaufwand pro Pfeil das dann nicht auch noch machen will.
Spaetestens nach Bruchtreffern muss ich mich dann aber bequemen...

Ralph
"Timur spricht:
Was ? Ihr missbilliget den kräftigen Sturm
Des Übermuts, verlogne Pfaffen!
Hätt' Allah mich bestimmt zum Wurm,
So hätt' er mich als Wurm geschaffen." - Goethe, West-östlicher Diwan, Buch Timur

Benutzeravatar
Neumi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 5089
Registriert: 12.10.2013, 23:37

Re: Pfeilpräsentationen 3

Beitrag von Neumi » 06.06.2017, 11:34

Guten Morgen, die Pfeile sind toll geworden, sehr aufwendig.
Zur Pappel oder noch besser Espe kann ich sagen, dass die auch harte Treffer wegstecken können. Es hängt aber natürlich sehr stark mit dem Durchmesser der Schäfte zusammen. Aber gerade am Sonntag hatte ich wieder einen harten Steintreffer und die Spitze hat sich zwar etwas in Richtung Schaft geschoben und das Holz etwas gestaucht (ca. 1 mm) aber gebrochen ist der Pfeil nicht (Durchmesser kurz nach der Spitze ca. 10 mm). Bei Treffern auf Holz hatte ich noch keine Schäden.
Grüsse - Neumi
...Versuch und Fehler bevor die Sarg-Nägel eingeschlagen werden...

Benutzeravatar
Coal
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 472
Registriert: 08.10.2015, 21:27

Re: Pfeilpräsentationen 3

Beitrag von Coal » 06.06.2017, 20:59

@ralph u Neumi
Ich dank euch beiden für die ausführlichen Antworten.
Ich werd mir wohl mal ein Stück Pappel zum trocknen einlagern müssen ::)
Grüße
Coal
Wer nur einen Hammer hat, für den schaut jedes Problem aus wie ein Nagel.

Benutzeravatar
Neumi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 5089
Registriert: 12.10.2013, 23:37

Re: Pfeilpräsentationen 3

Beitrag von Neumi » 29.10.2017, 11:10

Moin, hier mal ein paar Pfeile:

Holz: Espe, blau pigmentiert
Länge: 31,1" (warum diese Länge? weil ich nach einem Spitzenabbruch dann noch ausreichend Länge habe, um die Spitze neu aufzukleben)
Gewicht: 909-917 grains
Taper: Bobtail, 12,7-9,5 mm
Spitzen: Tudor-bodkins
Federn: Truthuhn, Federform abgeleitet von dem Steinrelief "Prince Arthur's Chantry Chapel, Worcester cathedral 1502"
Wicklung: Leinen-Sternzwirn
Nockinlay: Kuhhorn

Blau_01.jpg
Blau_02.jpg
Blau_03.jpg

Grüsse - Neumi
...Versuch und Fehler bevor die Sarg-Nägel eingeschlagen werden...

Benutzeravatar
Neumi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 5089
Registriert: 12.10.2013, 23:37

Re: Pfeilpräsentationen 3

Beitrag von Neumi » 29.10.2017, 11:54

Und dann noch ein paar Pfeile:

Holz: Esche, weiß pimentiert
Länge: 31,1"
Gewicht: 1117 - 1123 grains
Taper: Parallel 11,5 - 10,7 und der Federbereich runter auf 9,3 mm. Hier hab ich mich an die MR-Funde angelehnt (die gefundenen Parallel-Schäfte hatten einen leichten Taper)
Spitzen: military type 10, diamant-Form
Federn: 8" Truthuhn, Federform abgeleitet von dem Steinrelief "Prince Arthur's Chantry Chapel, Worcester cathedral 1502"
Wicklung: Leinen-Sternzwirn
Nockinlay: Kuhhorn

Grau_01.jpg
Grau_02.jpg
Grau_03.jpg

Grüsse - Neumi
...Versuch und Fehler bevor die Sarg-Nägel eingeschlagen werden...

Benutzeravatar
Neumi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 5089
Registriert: 12.10.2013, 23:37

Re: Pfeilpräsentationen 3

Beitrag von Neumi » 29.10.2017, 11:58

Und dann noch ein Satz:

Holz: Esche, weiß pimentiert
Länge: 31,1"
Gewicht: 1073 - 1102 grains (der leichteste ist mit 15 grains Abstand leider ein Ausreißer)
Taper: Parallel 11,5 - 10,7 und der Federbereich runter auf 9,3 mm. Hier hab ich mich an die MR-Funde angelehnt (die gefundenen Parallel-Schäfte hatten einen leichten Taper)
Spitzen: military type 10, diamant-Form
Federn: 7" Truthuhn
Wicklung: Leinen-Sternzwirn
Nockinlay: Kuhhorn

Weiß_01.jpg
Weiß_02.jpg
Weiß_03.jpg

Grüsse - Nemi
...Versuch und Fehler bevor die Sarg-Nägel eingeschlagen werden...

Benutzeravatar
fatz
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 5682
Registriert: 12.05.2015, 21:54

Re: Pfeilpräsentationen 3

Beitrag von fatz » 29.10.2017, 12:11

Fesche Duebel! Die Pigmentierung ist jetzt nicht so meins, aber der Rest ist fein. Was haben die fuer einen Spine und was wiegt so ein Tudorbodkin?
Haben ist besser als brauchen.

Benutzeravatar
killerkarpfen
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 2855
Registriert: 06.02.2005, 17:15

Re: Pfeilpräsentationen 3

Beitrag von killerkarpfen » 29.10.2017, 12:31

Schöne Pfeile.

Die Pigmentierung würde sich bei mir bald in ein dezentes "field-floor" verwandeln. ;D
Eppur si muove

Gesperrt

Zurück zu „Präsentationen“