Pfeilpräsentationen 3

Hier kann man seine selbstgebauten Sachen zeigen. Nicht für Händler zum Vorstellen neuer Artikel gedacht.
Blackwoodfletcher
Full Member
Full Member
Beiträge: 137
Registriert: 18.02.2015, 22:03

Re: Pfeilpräsentationen 3

Beitrag von Blackwoodfletcher » 08.09.2016, 21:02

So , Bierchen aufmach* , hab vor einer halben Stunde den letzten Federkiel drankeklebt , der mir aber dann mit der Befiederungsklammer mit abgerissen ist , war wohl zuviel Klebstoff :) ..macht ja nichts , morgen entferne ich vorsichtig die klebereste , mach die Klammer sauber und weiter gehts .
Geschafft hab ich heute 8 Schäfte , zu nocken , die Spitzen aufzukleben (4x100gr. 3x125 gr. und eine Handgeschmiedete Mitelalterliche ),sie dann behandelt mit Leinöl , trocknen lassen und dann 3 x Schellack , wärend der Lack trocknet hab ich auch noch 4 der CarbonPfeile wieder fit gemacht , die Federn waren definitiv "durch" , also vorsichtig mit einem Teppichmesser grob den Kleber entfernt , mit feinem Schleifpapier und Aceton die reste enfernt , dann neu Befiedert , hat super geklappt und die Carbonschäfte sind eigentlich ganz gut (hab halt gleich mal die Heavy Hunter genommen gehabt damals .. ;D )
Eigentlich dachte ich dass ich heute schon welche Präsentieren kann , aber Wickelgarn hab ich auch noch keins ...kriegt man da was im Baumarkt ? weil Nähgarn ist in der Gegend hier nicht aufzutreiben irgendwie ..

@Neumi: Den Link mit den Wunderschönen Handgeschmiedeten Spitzen hatte ich gestern abend noch durchgeforstet , sehr schön , für die ersten Pfeile tun es auch die Industriell gefertigten History Points (sind das nicht die Übungsspitzen von Anno Dazumal ? )
Wundert euch nicht über die verschiedenen Federformen die ich euch demnächst präsentiere , ich wollte einfach Ausprobieren , was am Besten Kommt etc.
Wenn ich mir dann die Nächsten 8 mache lege ich mich vorher Fest nach den Erfahrungen die ich dann hoffentlich gesammelt habe , ist das ok so ?
Greetz

Benutzeravatar
tigama
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 491
Registriert: 23.11.2013, 19:02

Re: Pfeilpräsentationen 3

Beitrag von tigama » 08.09.2016, 21:11

ich halte das normale nähgarn für zu dünn, ich nehme zum wickeln knopflochgarn,
das hat für mich die perfekte stärke :-)

Blackwoodfletcher
Full Member
Full Member
Beiträge: 137
Registriert: 18.02.2015, 22:03

Re: Pfeilpräsentationen 3

Beitrag von Blackwoodfletcher » 08.09.2016, 21:52

@Tigama : Danke , Super Tipp ! :)

Ich werde morgen wohl in ein Einkaufszentrum fahren müssen , wir werden sehen ..

Benutzeravatar
Heidjer
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 6836
Registriert: 16.08.2006, 22:00

Re: Pfeilpräsentationen 3

Beitrag von Heidjer » 08.09.2016, 23:49

Normales Nähgarn ist wirklich zu dünn, Sternenzwirn hat den idealen Durchmesser, den nennt man so weil es ihn nur auf kleinen Papp- oder Plastiksternen gibt. Darauf sind in der Regel 20m und die reichen je nach Feinheit der Wicklung für 6 bis 10 Pfeile.


Gruß Dirk
Ein Pfeil, den Schaft gemacht aus der Pflanzen hölzern Teil, versehen mit eines Vogels Federn und einer Spitze, aus der Erde Mineral, wird von der Natur gern zurückgenommen.

Blackwoodfletcher
Full Member
Full Member
Beiträge: 137
Registriert: 18.02.2015, 22:03

Re: Pfeilpräsentationen 3

Beitrag von Blackwoodfletcher » 09.09.2016, 19:58

Ja normales Nähgarn geht nicht , ich hab aber heute Alles was an Garn gut für den Bogenbau in einem Super Laden bekommen , Nähzubehör und Stoffe ;D . Ich hab sowohl Leinengarn , Seidengarn (Beste!) und noch was drittes , ich glaub knopfgarn in Waidmanns grün (Loden)bekommen , Traumhaft .
So :
Perfekt sind sie nicht , Wicklungen muss man noch üben , aber federn sind gerade , nocken Ok (nicht Superduper aber gut ), Pfeilspitzen sind gerade (Dank Taper tool)
Dateianhänge
K800_IMG_2215.JPG
K800_IMG_2212.JPG
K800_IMG_2211.JPG

Benutzeravatar
killerkarpfen
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 2855
Registriert: 06.02.2005, 17:15

Re: Pfeilpräsentationen 3

Beitrag von killerkarpfen » 09.09.2016, 20:04

Sieht gut aus ,

versuche bei den nächsten Wicklungen den Faden schön glatt nebeneinander zu wickeln. Das gibt sen Wicklungen einen enorm edleren Touch.
Eppur si muove

Blackwoodfletcher
Full Member
Full Member
Beiträge: 137
Registriert: 18.02.2015, 22:03

Re: Pfeilpräsentationen 3

Beitrag von Blackwoodfletcher » 09.09.2016, 20:20

Danke , ja da hast du recht , mir kommen sie auch zu weit auseinander liegend vor , hab sie aber vorhin schonmal ausprobiert , sie fliegen super ! ;D

Benutzeravatar
Neumi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 5089
Registriert: 12.10.2013, 23:37

Re: Pfeilpräsentationen 3

Beitrag von Neumi » 09.09.2016, 21:01

Tach, der Karpfen meint nicht die Abstände des Fadens im Bereich der Federäste, sondern die Wicklung am Federanfang. Du hast das Garn wild übereinander gewickelt. Der Faden sollten optimalerweise nebeneinander liegen und sich nicht überkreuzen.
Und du hast in die falsche Richtung gewickelt - beim vorletzten von Unten, bzw. von links stimmt die Wickelrichtung (ich gehe davon aus, dass es sich um rechte Federn handelt). Das ist nicht schlimm, wenn das Garn dünn genug ist und du ohne Zug wickelst, dann halten die Federäst zusammen. Man sieht wie die Federäste bei deinen Pfeilen Lücken bekommen.
Schau dir mal ein Detailbild von Federn an, dann wirst du sehen, dass die Federäste nicht im 90° Winkel zum Kiel angewachsen sind, sondern schräg und in der Richtung sollte optimalerweise das Garn laufen.
Relativ gerade sind die Federn geschnitten, das ist für den ersten Satz Pfeile (warum eigentlich 8Stk.) schon richtig klasse :) .
Die offenen Holzfasern am Ende der Spitzen kann man noch etwas verschleifen, das minimiert das Risiko, dass dort Holz abgerissen wird.
Grüsse - Neumi
...Versuch und Fehler bevor die Sarg-Nägel eingeschlagen werden...

Blackwoodfletcher
Full Member
Full Member
Beiträge: 137
Registriert: 18.02.2015, 22:03

Re: Pfeilpräsentationen 3

Beitrag von Blackwoodfletcher » 09.09.2016, 21:16

Ok , da Achte ich auch nochmal mehr drauf , bei den Nächsten .
Danke Leute :)

Benutzeravatar
Neumi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 5089
Registriert: 12.10.2013, 23:37

Re: Pfeilpräsentationen 3

Beitrag von Neumi » 09.09.2016, 21:43

Noch'n Tipp: Ich weiß ja nicht mit welcher Technik du die Federn schneidest - ich schätze freihand. Was aber für mich gut funktioniert iss folgendes: Feder ansehn, zwischen Dauem und Zeigefinger die Federäste zum ineinander-greifen bringen (schauen dass der Winkel aller Federäste zum Kiel gleich ist und am besten kein Federast den anderen überlagert - bei feinen Federn kommt sowas vor) und dann vorsichtig aber nicht zögerlich, glattes Malertape auf beide Seite Kleben und dann erst entweder anzeichnen und schneiden oder eben direkt schneiden.
Grüsse - Neumi
...Versuch und Fehler bevor die Sarg-Nägel eingeschlagen werden...

Blackwoodfletcher
Full Member
Full Member
Beiträge: 137
Registriert: 18.02.2015, 22:03

Re: Pfeilpräsentationen 3

Beitrag von Blackwoodfletcher » 09.09.2016, 22:14

Ok , verstehe , die Federn am besten vor dem schneiden "matchen" also immer schauen dass der Winkel der äste gleich ist , macht sinn beim Wickeln , und Schablone , ich denke dass ich mich für eine Form konkret entscheide .
Für die horneinlagen brauch ich auch einen anderen Epoxydkleber weil der den ich habe ziemlich viskos ist anfangs , hab einfach mit malerkrepp fixiert .

Blackwoodfletcher
Full Member
Full Member
Beiträge: 137
Registriert: 18.02.2015, 22:03

Re: Pfeilpräsentationen 3

Beitrag von Blackwoodfletcher » 09.09.2016, 22:27

Ich Zitiere Mal User Mahagugu :

Im Wiki steht aber nicht ohne Grund bzw. gibt es folgende Erläuterung
http://bogensportwiki.info/index.php?ti ... chtung.jpg


JETZT hat es KLICK Gemacht !! ;D , Ok ich verstehe jetzt Warum man nur in die eine richtung wickeln sollte , die Federäste stehen auch in dieser richtung und greifen ineinander ..das ist Logisch !
Klasse !
Umso Schwieriger ist ja dann noch so eine Kreuzwicklung von Heidjer ..

Benutzeravatar
Roby-Nie
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 806
Registriert: 11.02.2014, 21:01

Re: Pfeilpräsentationen 3

Beitrag von Roby-Nie » 19.09.2016, 22:08

So, für meinen neuen Hasel brauchte ich ein wenig fettere Pfeile und hab mal was gebastelt.
Birkenschäfte 10mm
34 Zoll lang
Truthahnfeder weiss-weiss-grau
Hornverstärkung
rote Seidenwicklung
58-60g / 890-920gr
160gr Spitzen 3/8
Dateianhänge
4spitzen.jpg
3federn.jpg
2nocken.jpg
1pfeil.jpg
42

Benutzeravatar
Heidjer
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 6836
Registriert: 16.08.2006, 22:00

Re: Pfeilpräsentationen 3

Beitrag von Heidjer » 19.09.2016, 22:14

Sehr sauber und akkurat gebaut, nur Horninlays und Angstwicklung finde ich übertrieben. ;)


Gruß Dirk
Ein Pfeil, den Schaft gemacht aus der Pflanzen hölzern Teil, versehen mit eines Vogels Federn und einer Spitze, aus der Erde Mineral, wird von der Natur gern zurückgenommen.

Benutzeravatar
grumpf
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 677
Registriert: 08.05.2012, 20:59

Re: Pfeilpräsentationen 3

Beitrag von grumpf » 25.09.2016, 21:20

Hallo,

heute möchte ich meine Clout-Pfeile im osmanischen Design vorstellen. Das ganze ist eine bajuwarisch-preussische Koproduktion:

Pfeillänge: 31"
Material: Birke mit 10" Spitzen und Nocktaper auf 6,8mm
Spine: 50-55#
Nocken: Buche (verschliffen) - danke Stephan
Spitzen: TopHat Small Bullet 70gn
Federn: Graugans Parabol-Low-Profile 4,5"
Gewicht Satz 1: 455, 457, 460, 460 , 460, 461gn
Gweicht Satz 2: 471, 472, 473, 473, 474, 475gn
Wicklung: goldenes Handstickgarn
Bemalung: Handbemalt in weiss mit goldenen Ornamenten und dunkelblau im Bereich der Federn und Nocken - danke Angie

Den Test haben die Pfeile heute beim Clout-Turnier auf dem Maifeld bestanden. Bein Anschließenden inofiziellen Weitschuss kam ich mit einem Pfeil ca. 215m weit (Bogen: moderner Ungarischer Reiterbogen (Elitebogen/Vegh) mit 40#@28" Auszug bzw ca. 47# bei Nutzung der vollen Pfeillänge => ein relatives Pfeilgewicht von ca. 10 gpp).

Ich hoffe es gefällt.

VG Jens
Dateianhänge
kl20160925_131112.jpg
kl20160925_130733.jpg
kl20160925_130531.jpg
Beim Bogenschießen sollte auf geeignete Kleidung geachtet werden. ;)

Gesperrt

Zurück zu „Präsentationen“