Naturpfeilpräsentationen 1

Hier kann man seine selbstgebauten Sachen zeigen. Nicht für Händler zum Vorstellen neuer Artikel gedacht.
Benutzeravatar
Jolinar
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 438
Registriert: 07.11.2006, 16:41

Re: Naturpfeilpräsentationen 1

Beitrag von Jolinar » 01.09.2020, 15:11

Hey Dirk!
Danke :)

Ich habe die aktuellsten Grabungsberichte aus Nydam diesbezüglich: PAULSEN Harm, Bögen und Pfeile. In: BEMMANN Güde / BEMMANN Jan, Der Opferpflatz von Nydam. Die Funde aus den älteren Grabungen: Nydam-I und Nydam II. Neumünster 1998, S. 387-428.

Zitat: "Beim Vergleich der Abdrücke in der Teerbeschichtung der Nydampfeile mit verschiedenen Großvogelfedern zeigten sich weitestgehend Übereinstimmungen mit den kräftigen Schrägstrukturen von Seeadlerfedern. Schwungfedern von Storch und Kranich zeigten zwar auch leichte Schrägstrukturen, waren aber leicht unterscheidbar." (S. 412-413).

Graugans kam hier nur zum Einsatz, da der Zugang und die verwendung von Seeadlerfedern heute etwas schwierig wäre.

Die Federform orientiert sich an historische Abbildungen dieser Zeit. Diese kann natürlich nur vermutet werden, nachdem sich natürlich keine Federn erhalten haben.

Benutzeravatar
Neumi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 5067
Registriert: 12.10.2013, 23:37

Re: Naturpfeilpräsentationen 1

Beitrag von Neumi » 03.09.2020, 09:38

Sehr saubere Arbeit. Hast Du noch Daten wie Gewicht und Länge? Die Spitzengewichte fände ich auch sehr interessant.

Außerdem könnte ein Mod die Präsi in den passenden Thread verschieben, denn
acker hat geschrieben:
04.10.2012, 14:23
In diesem Thread bitte Pfeile präsentieren welche aus Schößlingen ... gebaut worden sind
Grüße - Neumi
...Versuch und Fehler bevor die Sarg-Nägel eingeschlagen werden...

Benutzeravatar
Jolinar
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 438
Registriert: 07.11.2006, 16:41

Re: Naturpfeilpräsentationen 1

Beitrag von Jolinar » 03.09.2020, 10:23

Oje! Ich hab das total übersehen - sorry!

Spitzengewicht kann ich leider nicht mehr ausmachen.
Gesamtgewicht: zwischen 35 und 51 Gramm.
Länge: zwischen 81-83cm.

(oh hab die Antwort schon mal abgeschickt, aber dürfte anscheinend ins Nirvana verschwunden sein?)

Benutzeravatar
Neumi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 5067
Registriert: 12.10.2013, 23:37

Re: Naturpfeilpräsentationen 1

Beitrag von Neumi » 03.09.2020, 10:56

Danke Dir, das Gewicht ist recht niedrig, vor allem bei der Esche (die beiden Pfeile mit den Dornspitzen sind die Esche, wenn ich das richtig sehe und ich nehme an, dass die auch das höchste Gewicht haben?). Da hast Du wohl eine sehr leichte Esche erwischt.
Aber auch das Nadelholz muss sehr leicht sein.
Grüße - Neumi
...Versuch und Fehler bevor die Sarg-Nägel eingeschlagen werden...

Benutzeravatar
conti03
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 510
Registriert: 12.02.2014, 09:00

Re: Naturpfeilpräsentationen 1

Beitrag von conti03 » 03.09.2020, 22:17

ja wirklich sehr schöne Pfeile, und du verstehst es auch zu präsentieren.
Jede Schöpfung ist ein Wagnis.
C. Morgenstern

Benutzeravatar
Mühle
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 384
Registriert: 25.09.2010, 22:37

Re: Naturpfeilpräsentationen 1

Beitrag von Mühle » 05.09.2020, 09:40

Schöne Pfeile, allerdings mit großer Streuung was das Gewicht angeht. Im Mittelalter wärst du damit sicherlich nicht
aufgefallen. Schon geschossen, wenn ja worauf ?
LG Mühle
sprach Abraham zu Bebraham:kann ich mal dein Zebra ham?

Benutzeravatar
nocona
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 588
Registriert: 31.07.2010, 20:34

Re: Naturpfeilpräsentationen 1

Beitrag von nocona » 17.12.2021, 17:00

Vor drei Jahren hab ich die Haselschäfte gesammelt. Und mir dann sehr viel Zeit gelassen. Letztes Wochenende sind 9 fertig geworden. 10 weitere sind noch in Arbeit.
Gestern hatte ich 6 zum ersten Mal auf dem Parcours mit. Auch bei leichten Ablassfehlern fliegen sie noch sauber. Anders als meine Pfeile aus Zeder und Hemlock. Und die Schäfte bleiben gerade. Auch wenn sie an Bäumen anschlagen. Einer ist von einer Buche zurückgeworfen worden und dabei heil geblieben.
In den Zielen stecken sie ziemlich fest. Man muss gehörig dran ziehen.
Auf Nockenwicklungen habe ich verzichtet. Vorbild dafür sind die Pfeile von Coal. viewtopic.php?f=16&t=20675&start=150#p567607

Der Spine liegt zwischen 49 und 52 Pfund. Ein Außreißer mit 54.
Gewicht zwischen 462 und 467 Grain. Einer mit 457 und einer mit 474 tanzen aus der Reihe.
Die Spitzen sind 11/32 mit 80 Grain. Einen Schaft hatte ich versehentlich zu dünn gemacht. Der hat ne 5/16 70 Grain Spitze.
Die Schäfte sind gebarrelt, 740 mm lang und im dicksten Bereich max 9,9 mm dick und an der Nocke min 8,3 mm dünn.
Die Federn sind von Gänsen. Jeweils zwei weiße von zahmen und eine Grauschwarze von wilden. Länge 145 mm.
Zwei Lagen Lack schützen vor Nässe.
20211216_131333.jpg
20211216_131431.jpg
20211216_131530.jpg
20211216_131620.jpg
20211216_131650.jpg
Macht Spaß damit ;D

Grüße,
Jan

Benutzeravatar
Bowster
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3598
Registriert: 17.02.2012, 16:50

Re: Naturpfeilpräsentationen 1

Beitrag von Bowster » 17.12.2021, 17:20

Die sind aber schon sehr rustikal, die Pfeile :(

Benutzeravatar
Neumi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 5067
Registriert: 12.10.2013, 23:37

Re: Naturpfeilpräsentationen 1

Beitrag von Neumi » 17.12.2021, 21:33

Die hast Du sehr gerade hinbekommen 👍
Die Befiederung ist sehr interessant, kein Wunder dass die stabil fliegen (die dürften wohl schnell drehen).
Die Nockfarbe, naja beim suchen auf'm Parcour hilft das Orange bestimmt.
Sehr schöne Pfeile.
Grüße - Neumi
...Versuch und Fehler bevor die Sarg-Nägel eingeschlagen werden...

Benutzeravatar
Dimachae
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 646
Registriert: 18.04.2011, 20:00

Re: Naturpfeilpräsentationen 1

Beitrag von Dimachae » 18.12.2021, 06:01

Die Nock- Farbe.. OK.. wäre jetzt nicht so meins.. aber es sind deine Pfeile.. ansonsten gefallen mir die Pfeile sehr gut..
Gruß, Peter

Der Baum der fällt, macht Lärm... Der Wald wächst leise...

Benutzeravatar
nocona
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 588
Registriert: 31.07.2010, 20:34

Re: Naturpfeilpräsentationen 1

Beitrag von nocona » 19.12.2021, 14:05

Ja, das Neon Rot hilft gewaltig dabei sie im Wald schneller wider zu finden. Optisch schöner werden die Pfeile dadurch nicht.

Zu den Federn: Ich lasse die Kiele dran und schleife diese nur flach. Daduch bliebt die natürliche Wölbung erhalten. Das habe ich von Anfang an so gemacht und sehe bisher keinen Grund, das zu ändern. Auf den Flug wird sich das kaum auswirken. Bei den Paar wenigen Umdrehungen verglichen mit ner Kugel für Feuerwaffen.

Benutzeravatar
Mühle
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 384
Registriert: 25.09.2010, 22:37

Re: Naturpfeilpräsentationen 1

Beitrag von Mühle » 21.12.2021, 09:58

Schön gerade hinbekommen, hoffentlich bleiben sie es auch, meine muß ich jedes mal erst vor dem Schießen richten.
Hast du die Spitzen erst rauf gemacht und die Nocken angefertigt und danach die Schäfte geschliffen? Mir ist es nie
richtig gelungen annähernd gleiches Gewicht und selben Spine hin zu bekommen. Das hast du ja gut geschafft!
Ich hätte die Federn gerader aufgeklebt, so bremsen sie sicher sehr. Rotation kriegen die Pfeile auch totzdem,
schon durch die rauhe und glatte Seite der Federn. Alles in Allem aber: Daumen hoch!
LG Mühle
sprach Abraham zu Bebraham:kann ich mal dein Zebra ham?

Benutzeravatar
nocona
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 588
Registriert: 31.07.2010, 20:34

Re: Naturpfeilpräsentationen 1

Beitrag von nocona » 21.12.2021, 19:58

Hallo Müle.
Ich habe die Spitzen und Nocken schon angebracht bevor die Schäfte den passenden Spine und annähernd gleiches Gewicht hatten. Aber nur, weil ich ungeduldig war und schon Probeschüsse machen wollte (ohne Befiederung).
Die Spitzen würde ich bei weiteren Schäften aber auch frühzeitig aufschrauben. So trägt man nicht versehentlich zu viel Material an dem Ende ab. Dann passen die Spitzen nicht mehr.
Ich kann nicht beurteilen ob diese Pfeile sich anders drehen. Die Rotation ist mir auch nicht wichtig. Ferdern mit Kiel kann man nicht gerader aufkleben. Ob die Krümmung einen Geschwindigkeitsunterschied ausmacht? Wenn dann für mich unmerklich. Die fliegen nicht wie ein FluFlu.

Dank und Grüße,
Jan

Benutzeravatar
Coal
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 472
Registriert: 08.10.2015, 21:27

Re: Naturpfeilpräsentationen 1

Beitrag von Coal » 02.09.2022, 09:18

Mir gefallen die Pfeile auch sehr gut. Die Schäfte sind sehr gerade gerichtet, wie auch Mühle schon bemerkt hat. Beide Daumen hoch. Nach mehrmonatiger „Testphase“ bleibst du nun dauerhaft bei Schösslingspfeilen?
Grüße Coal
Wer nur einen Hammer hat, für den schaut jedes Problem aus wie ein Nagel.

Benutzeravatar
nocona
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 588
Registriert: 31.07.2010, 20:34

Re: Naturpfeilpräsentationen 1

Beitrag von nocona » 06.09.2022, 07:23

Hallo Coal,
wenn ich in Zukunft wieder neue mache, dann vorzugsweise aus Schösslingen. Die Schäfte bleiben auch weiterhin gerade. Und bisher ist nur ein Abpraller an einem Baum zerbrochen.
Nächsten Winter muss ich Material suchen.
Grüße, Jan

Antworten

Zurück zu „Präsentationen“