Triple lam reflex deflex Bogen Probleme beim Tillern

Themen zum Bogenbau
Faktum
Newbie
Newbie
Beiträge: 40
Registriert: 05.03.2020, 20:24

Triple lam reflex deflex Bogen Probleme beim Tillern

Beitrag von Faktum » 06.03.2020, 10:50

Hallo ins Forum,

dies ist mein erster Eintrag und ich bin neu in der ganzen Bogen-Thematik
Schon seit vielen Jahren hegte ich den Wunsch mir einen Langbogen zu bauen, wie so oft gab es genug Gründe es immer wieder aufzuschieben.
Doch dann ergab sich die Chance auf etwas Eschenholz und das Thema war wieder präsent.
Gesagt getan, nach gründlicher Internetrecherche habe ich mich entschlossen einen „Triple laminated „ Eschen Langbogen zu bauen.
Als Schreinermeister fällt mir die Holzbearbeitung mit allen dazugehörigen Maschinen nicht schwer, viel mehr ist es Leidenschaft die zum Beruf geworden ist.

Daher die Formverleimung.
Zu den Fakten/Problem:
Der dreifache Aufbau stellt sich folgendermaßen zusammen :
Bogenrücken 3mm
Mittellage getapered 5mm auf 2 mm
Bauch 12mm auf 5 mm
Griffstück Birnbaum (einteilig)

Beim verleimen ist mir wohl ein Fehler unterlaufen (mit Distanz Klötzen, Zwingen und Fahrradschläuchen) ist die Biegung nicht symmetrisch zu einander.

Ich bekomme den Bogen nicht getillert, egal wie viel ich abnehme. Es verändert sich irgendwie nicht.
Die Krümmung bleibt ungleichmäßig
Jetzt meine Frage :
Ist dieser Bogen noch zu retten oder verschwende ich meine Zeit?
Wenn ja wie lässt sich diese ungleiche Krümmung ausbessern das der Bogen verwendbar wird?
Ich habe keine Erfahrung beim tillern und dies bedarf einfacher mehr Übung
Wahrscheinlich werde ich eine feste Verleimform herstellen die eine exakte Verleimung garantiert

Leider kann ich hier keine direkten Videos hochladen
Außer über YouTube
Oder?
Für zielführende Tipps und Anregungen bin ich dankbar

Viele Grüße
Dateianhänge
ABA373DA-5D29-431E-8165-026C393D0C06.jpeg
B3756F9A-2BA5-44CF-9908-B7255011A3DE.jpeg

Wirrwarr
Jr. Member
Jr. Member
Beiträge: 75
Registriert: 30.05.2015, 18:23

Re: Triple lam reflex deflex Bogen Probleme beim Tillern

Beitrag von Wirrwarr » 06.03.2020, 11:31

Hallo und willkommen
da hast du dir für dein erstes Projekt echt viel vorgenommen ;)

Wenn du ein Bild vom Tillern im leicht gespannten Zustand machen und hochladen kannst, bekommst du hier auf jeden Fall Tipps wo noch Material abgetragen werden muss und wo auf keinen Fall.
Ohne Bild ist das aber schwer zu kommunizieren. Aus dem ungespannten Zustand kann man nur ableiten, dass der rechte Wurfarm außen wahrscheinlich schwächer ist.
Hast du einen Tillerbaum mit Umlenkrolle?

Ganz grundlegend mache ich mir aber Sorgen wegen dem Material. Wenn der Rücken keine durchgehenden Jahresringe hat, kann der Bogen dort leicht brechen. Außerdem ist Esche nicht sonderlich druckstabil und diese Form belastet das Holz (abhängig von der Zugstärke) durch den Reflex noch zusätzlich.

Faktum
Newbie
Newbie
Beiträge: 40
Registriert: 05.03.2020, 20:24

Re: Triple lam reflex deflex Bogen Probleme beim Tillern

Beitrag von Faktum » 06.03.2020, 12:02

Hallo Wirrwarr,

da hast du recht, es hätte sich leichtere Einstiegsprojekte gegeben.
Ich dachte mir nur das durch die getapered‘en Einzelteile das finale tillering minimal ist.
Wenn richtig verleimt, wäre es wahrscheinlich auch so

Doch nun habe ich eine richtige Krücke erschaffen
Hier ein Video, das sagt mehr als tausend Bilder

https://youtu.be/yCNgUgARWZg

Wirkt für mich wie ein hoffnungslos Fall

Benutzeravatar
Grombard
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1913
Registriert: 24.07.2016, 19:35

Re: Triple lam reflex deflex Bogen Probleme beim Tillern

Beitrag von Grombard » 06.03.2020, 13:07

Ja.
Da kannst du einen Haken dran machen.
Der bricht sonst eh rechts im äußern Drittel.

Mit drei Streifen Esche ist die Form schon ambitioniert.
Ich würde dir bei sowas auf jeden Fall zu einer festen Form zum Verleimen raten.
Und dann mit reichlich Gummiseil oder Faradschlauch verzurren.
irgendwas is ja immer

Faktum
Newbie
Newbie
Beiträge: 40
Registriert: 05.03.2020, 20:24

Re: Triple lam reflex deflex Bogen Probleme beim Tillern

Beitrag von Faktum » 06.03.2020, 13:39

Das dachte ich mir schon, aber dann ist klar was jetzt zu tun ist.
Esche war die erste Wahl, da sehr leicht verfügbar und genug Material zur Holzauswahl.
Lieber wäre mir Rüster, (Ulme) das ist aber leider selbst beim Schreiner rar geworden.
Ein Set der vorbereiteten Laminate habe ich noch, mal sehen was daraus wird.
Ein Bogenbauer hat mir geraten das bei dreiteiligen Bögen, anders als beim primitiv Bogen, am besten nur stehende Jahre verwendet werden sollen.
Kann man das bestätigen?
Wäre ein Aufbau aus zwei Laminaten und ein kürzeres, getapered’s Mittelstück im Griffbereich besser?
Oder sind etwa noch mehr Schichten besser?

P.S. entschuldigt die Rechtschreibfehler, auf dem Handy zwischen Tür und Angel geschrieben;)

Benutzeravatar
Grombard
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1913
Registriert: 24.07.2016, 19:35

Re: Triple lam reflex deflex Bogen Probleme beim Tillern

Beitrag von Grombard » 06.03.2020, 13:56

Stehende Ringe. Ja.

Die 3 passen schon.

Aber nur Esche und das Profil, was du da hast, scheinen mir zu heftig.
Das wird wahrscheinlich den Druck am Bauch nicht mitmachen.
irgendwas is ja immer

Benutzeravatar
fatz
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4615
Registriert: 12.05.2015, 21:54

Re: Triple lam reflex deflex Bogen Probleme beim Tillern

Beitrag von fatz » 06.03.2020, 14:01

Hol dir doch fuer's erste n schoenen Haselpruegel. Zum Tillern lernen tut's der allemal
Haben ist besser als brauchen.

Faktum
Newbie
Newbie
Beiträge: 40
Registriert: 05.03.2020, 20:24

Re: Triple lam reflex deflex Bogen Probleme beim Tillern

Beitrag von Faktum » 06.03.2020, 14:06

@Grombard

Welches Holz wäre für diese Form ideal geeignet?
Rüster könnte ich noch auftreiben

Faktum
Newbie
Newbie
Beiträge: 40
Registriert: 05.03.2020, 20:24

Re: Triple lam reflex deflex Bogen Probleme beim Tillern

Beitrag von Faktum » 06.03.2020, 14:16

Akazie und Ipe hätte ich noch im petto , wobei Ipe eigentlich raus ist (da ...Tropenholz, hart wie Stein und der Staub ist reizend )

Benutzeravatar
Hieronymus
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 2019
Registriert: 18.08.2016, 19:50

Re: Triple lam reflex deflex Bogen Probleme beim Tillern

Beitrag von Hieronymus » 06.03.2020, 14:25

Ipe wäre für den Bauch gut, sowie Hainbuche, Osage, Schwarznuss und alle Drucktoleranten Hölzer. Für den Rücken würde Bambus, Ulme, Esche und Hasel gehen
Das Design ist nichts für den Anfänger, da es nicht einfach zu tillern ist

GRUß MARKUS
«Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, daß das, was wir Wirklichkeit getauft haben, eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes.»
Salvador Dalí

Faktum
Newbie
Newbie
Beiträge: 40
Registriert: 05.03.2020, 20:24

Re: Triple lam reflex deflex Bogen Probleme beim Tillern

Beitrag von Faktum » 06.03.2020, 14:37

Also mit Schwarznuss meinst du amerikanischen Nussbaum ?
Dann würde ja theoretisch auch Ami Kirsche für den Belly gehen?

Benutzeravatar
Neumi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3836
Registriert: 12.10.2013, 23:37

Re: Triple lam reflex deflex Bogen Probleme beim Tillern

Beitrag von Neumi » 06.03.2020, 15:10

Schwarznuss = Juglans nigra
Ami Kirsche = Black cherry = Prunus serotina: Viele nutzen Kirsche für Bauchlaminate, meiner Erfahrung nach neigt einheimische Black cherry = Späte Traubenkirsche zu Stauchbrüchen (habe ich bisher nur als selfbow getestet). Aber das muss nicht universal gültig sein.
Schau mal ins Wiki hier, da stehen noch mehr geeignete Hölzer
https://www.bogensportwiki.info/index.p ... .C3.B6lzer

Grüße - Neumi
...Versuch und Fehler bevor die Sarg-Nägel eingeschlagen werden...

Benutzeravatar
Hieronymus
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 2019
Registriert: 18.08.2016, 19:50

Re: Triple lam reflex deflex Bogen Probleme beim Tillern

Beitrag von Hieronymus » 06.03.2020, 15:18

Genau amerikanischen Nussbaum.
Ich habe mir dein Tillervideo nochmals angeschaut. Der linke Wurfarm ist viel stärker als der Rechte, das führt dazu , dass er nur noch über die Schwachstelle rechts biegt. Ich würde versuchen den Bogen fertig zu tillern, auch wenn er nur noch 10lbs hat. Da lernst du es für den nächsten Bogen und machst nicht nochmal den gleichen Fehler.
Du musst den Bogen zuerst igrendwo festspannen und erst versuchen, dass sich die Wurfarme sauber abrollen (siehe Bild). Die Wurfarme sollten eine gerade bilden ohne irgendwo abzuknicken. Erst dann kannst du den Bogen aufspannen ca. 3/4 Standhöhe und erst jetzt kannst du mit dem tillern auf dem Tillerstock anfangen. Beim Abtragen solltest du max. eine Ziehklinge benutzen und immer nur ein paar Züge abnehmen. Dann erst mal den Wurfarm ein paar mal bewegen, damit er auf die Abnahme reagieren kann. Vorsicht bei den Stellen , die grün umrandet sind, denn da wird es schnell zu viel.
Am besten immer wieder Tillerfotos einstellen, dann können wird dir besser helfen.
Aus welchen Großraum kommst du ?
Für den nächsten Bogen solltest du den Querschnitt des Bogens trapezförmig gestalten, dass entlasten den Bauch nochmals.
Kannst du uns ein Foto einstellen von deinem Bogenrücken über die gesamte Länge. Und teil uns mal die Maße mit und dein Wunsch Zuggewicht + Auszug

ABA373DA-5D29-431E-8165-026C393D0C06.jpeg.jpg
«Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, daß das, was wir Wirklichkeit getauft haben, eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes.»
Salvador Dalí

Faktum
Newbie
Newbie
Beiträge: 40
Registriert: 05.03.2020, 20:24

Re: Triple lam reflex deflex Bogen Probleme beim Tillern

Beitrag von Faktum » 06.03.2020, 15:32

Danke Markus für die gute Beschreibung
Zum tillern üben ist dieses Stück wahrscheinlich noch gut genug, aber ich muss auch zu geben das mein Anspruch an mich selber recht hoch ist und ich nicht rum komme eine feste Form zu bauen.
Dies ist auch der Ursprung des Fehlers beim ersten Versuch.
Ich werde versuchen beim tillern vorsichtig vor zu gehen.
Gibt es bei dieser Bogen Form etwas spezielles zu beachten?
Danke dir
Grüße
Juri

Benutzeravatar
Hieronymus
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 2019
Registriert: 18.08.2016, 19:50

Re: Triple lam reflex deflex Bogen Probleme beim Tillern

Beitrag von Hieronymus » 06.03.2020, 15:43

Faktum hat geschrieben:
06.03.2020, 15:32
Gibt es bei dieser Bogen Form etwas spezielles zu beachten?
Ja, erst den Bogen vortillern bis die Wurfarme sich sauber abrollen und erst dann auf den Tillerstock und Vorsicht bei den grünen Stellen... wie gesagt es wird sehr schnell zu viel. Ein geschultes Auge kann das auch auf dem Tillerstock, doch für ein Anfänger ist es so leichter.

Hier ist ein Video, die Form habe ich mir auch gebaut und damit bin sehr flexibel.

https://www.youtube.com/watch?v=zwta14XvhDc

Gruß Markus
«Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, daß das, was wir Wirklichkeit getauft haben, eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes.»
Salvador Dalí

Antworten