Assyrischer Bogen 53''

Themen zum Bogenbau
Benutzeravatar
Hieronymus
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1987
Registriert: 18.08.2016, 19:50

Re: Assyrischer Bogen 53''

Beitrag von Hieronymus » 23.04.2020, 20:20

Danke euch für die Blumen... Der Bogen ist soweit fertig und der Klarlack sollte noch durch trocknen. Am We gibst dann die fertigen Bilder ;D
Aber zuerst habe ich einen Satz aus 8 Pfeilen gemacht. Die Schäfte sind aus Esche hier von der Schwäbischen Alb und ich habe sie selbst erstellt. Die Spitzen sind von TomTom und die hatte noch hier liegen... klar sind die nicht aus jener Zeit, aber es gibt leider keine Bogen+ Pfeilfunde aus der Assyrischen Periode. Ich musst mir irgendwas überlegen und da habe ich sie ein wenig an die osmanischen Pfeile angelehnt. Der Satz Pfeile ist zum Scheiben schießen gedacht und ich werde noch ein Paar mit selbst geschmiedeten 4 Blatt Spitzen machen. Leider sind die Schmiede Ergebnisse noch nicht zufriedenstellend für mich... also kann das noch dauern ;D

Die Pfeile sind 32'' lang , 895grain(58g) - 926grain(60gramm) schwer und haben einen Spine um die 100# . Es kann sein , dass die Pfeile noch etwas zu weich sind, aber das wird sich bald heraus stellen ;)
DSC03244.JPG
DSC03246.JPG
DSC03247.JPG
Gruß Markus
«Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, daß das, was wir Wirklichkeit getauft haben, eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes.»
Salvador Dalí

Benutzeravatar
Neumi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3808
Registriert: 12.10.2013, 23:37

Re: Assyrischer Bogen 53''

Beitrag von Neumi » 23.04.2020, 20:55

Die Pfeile gefallen mir, bis auf die Wicklung kurz vor der Nocke. Das ist aufgrund der horninlays unnötig und optisch finde ich das unpassend.
Wenn schon an der nocke wickeln, dann wie bei den osmanischen flightpfeilen.
Hast Du Truthuh-federn benutzt (das ist keine Kritik, nur ne Frage). Die Federform finde ich sehr gefällig 👍
Wie sind die Pfeile gebaut? Mit taper?
30 grains unterschied sind auch nicht so viel 👍
Alles in allem erkennt man einmal mehr, dass du mit Hingabe und Leidenschaft baust 🤘👍
Grüße - Neumi
...Versuch und Fehler bevor die Sarg-Nägel eingeschlagen werden...

Benutzeravatar
Bowster
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3106
Registriert: 17.02.2012, 16:50

Re: Assyrischer Bogen 53''

Beitrag von Bowster » 23.04.2020, 21:03

Bion ja schön gespannt wieviele Füsschen per Pfund die hinter sich bringen werden, hübsche Pfeile.

Benutzeravatar
Hieronymus
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1987
Registriert: 18.08.2016, 19:50

Re: Assyrischer Bogen 53''

Beitrag von Hieronymus » 23.04.2020, 21:06

@Neumi die Wicklung vor der Nocke ist reine Angst... Ich habe mit dem Bogen zum ersten mal Pfeile gespalten(Bambusschäfte), die keine Wicklung an der Nocke hatten, aber sie hatten Horninlays. Das wollte ich nicht nochmal riskieren ::)

Die Federn sind von der Gans... keine gekauften sondern selber zugeschnitten. Die Pfeile haben zu der Befiederung einen Taper und zu den Spitzen nicht. Die Spitzen waren etwas zu leicht, sodass ich einer Nagel mit ca. 3 gramm in den Schaft geklebt habe. Somit sind die ersten 6cm des Schaftes versteift und die Gewichtsverteilung im Schaft gefällt mir nun besser.

Schön das dir die Schäfte gefallen... ich hoffe sie leben bis Kolbingen ;D

Gruß Markus
«Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, daß das, was wir Wirklichkeit getauft haben, eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes.»
Salvador Dalí

Benutzeravatar
Neumi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3808
Registriert: 12.10.2013, 23:37

Re: Assyrischer Bogen 53''

Beitrag von Neumi » 23.04.2020, 21:17

Hieronymus hat geschrieben:
23.04.2020, 21:06
@Neumi die Wicklung vor der Nocke ist reine Angst...
Da brauchst du aber keine Angst zu haben.
Mir ist noch nie ein Pfeil mit horninlays an der nocke gebrochen (was nix zu sagen hat), aber wenn du dir die Mary Rose Pfeile anschaust, siehst Du, dass am federende nur noch 3-5 Wicklungen sind.
Es gibt keinen einzigen fund mit Wicklung an der nocke.
Grüße - Neumi
...Versuch und Fehler bevor die Sarg-Nägel eingeschlagen werden...

Benutzeravatar
Neumi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3808
Registriert: 12.10.2013, 23:37

Re: Assyrischer Bogen 53''

Beitrag von Neumi » 23.04.2020, 21:28

Und nochmal, wenn an der Nocke wickeln, dann bis zum Schlitz.
Und wenn das Horn fehlerhaft ist oder die "Nockflügel" zu dünn sind, dann brechen die auch mit Wicklung ;)
...Versuch und Fehler bevor die Sarg-Nägel eingeschlagen werden...

Benutzeravatar
Hieronymus
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1987
Registriert: 18.08.2016, 19:50

Re: Assyrischer Bogen 53''

Beitrag von Hieronymus » 24.04.2020, 18:29

Es ist geschafft.... siehe hier

viewtopic.php?f=16&t=31653

Gruß Markus

PS.: Ich habe heute meinen Bogen mit den neuen Pfeilen geschossen. Passen recht gut … bis auf drei, die sind wohl etwas weich, da sie leicht schräg in der Scheibe stecken. Kann aber auch durch einen nicht sauberen Ablass kommen. Mal sehen ich werde es noch testen.
DSC03323.JPG


Bevor Fragen zum Klarlack kommen. Den hier habe ich verwendet und ich habe keine Risse im Lack nach dem schießen!

DSC03330.JPG
«Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, daß das, was wir Wirklichkeit getauft haben, eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes.»
Salvador Dalí

Antworten