Holler No 2 Reflex/Deflex Tillerfrage

Themen zum Bogenbau
Benutzeravatar
Uranus79
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 272
Registriert: 08.04.2017, 09:39

Holler No 2 Reflex/Deflex Tillerfrage

Beitrag von Uranus79 » 28.07.2019, 08:49

Hallo FC'ler,

Der zweite Teil vom Hollerstamm wird gerade ein Bogen, ist in seiner Längsachse im Griff etwas entgegengesetzt gedreht, Tip zu Tip also ca. 45° Rotation wie der andere auch. Das macht aber offenbar nichts. NtN 165cm. Ich bin nun beim Tillern, wobei ich mir etwas unsicher bin. Anbei ein Bild des aktuellen Standes, Sehnenlänge noch gleich Bogenlänge. Rechts vom Griff wirds kurz reflex, dann deflex, also leichter Versatz. Rabe sagte ja zu einer ähnlichen Frage, bei diesem geringen Versatz würde er trotzdem auf eine gleichmäßige Form tillern. Sehnenlänge ist noch Bogenlänge. Gerade rechts bin ich mir unsicher und links in der Mitte sieht es etwas gerade, eine Ellipse drüber sagt aber soweit ok. Was würdet ihr so weit machen? Rechts bei C scheint mir eine Schwachstelle zu sein, links zwischen E und F auch ein wenig. Irgendwie sieht es nicht stimmig aus...

Abgespannt und leicht älterer Tillerstand
Holler2_Tiller3.jpg
Abgespannt und etwas älterer Tiller
Aktueller Tillerstand
Holler2_Tiller4b1k.jpg
Aktueller Tiller
Viele Grüße,
Uranus

Benutzeravatar
Tom Tom
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3278
Registriert: 10.07.2011, 15:07

Re: Holler No 2 Reflex/Deflex Tillerfrage

Beitrag von Tom Tom » 28.07.2019, 09:59

Ich würde erstmal aufspannen und dann nochmal schauen

Lg Tom Tom
Zeit ist eine durchaus relative Angelegenheit

Benutzeravatar
Hieronymus
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1356
Registriert: 18.08.2016, 19:50

Re: Holler No 2 Reflex/Deflex Tillerfrage

Beitrag von Hieronymus » 28.07.2019, 11:04

Hallo Uranus,

ich bin bei Tom. Es ergibt keinen Sinn mit ein zu langen Tillersehne weiter zumachen. Geh auf Standhöhe (oder erst auf 12cm) und schaue ohne viel zu ziehen, ob du steifen Stellen siehst. Du kannst gerne davon ein Bild machen und hier einstellen, dann kann man mehr sagen.

Gruß Markus
«Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, daß das, was wir Wirklichkeit getauft haben, eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes.»
Salvador Dalí

Benutzeravatar
Uranus79
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 272
Registriert: 08.04.2017, 09:39

Re: Holler No 2 Reflex/Deflex Tillerfrage

Beitrag von Uranus79 » 28.07.2019, 14:54

Vielen Dank für Eure Hilfe!
Es ist zwar "schon" mein 17. Bogen, aber vor allem reflex/deflex irritiert mich doch. Und ich kann ihn nur mit aller Kraft aufspannen, bei den Auszugsbildern waren das so knapp 60lbs.
Anbei ein Bild mit Standhöhe 12cm (ab Griff). Ich habe die ganze Zeit links was untergelegt, damit der Reflex rechts nicht so stark war und abgespannt die Tips ungefähr in einer Höhe liegen. Aber eigentlich ist das Selbstbetrug, daher habe ich das nun weggelassen. Der rechte Wurfarm kommt dadurch deutlich mehr nach oben (rechts soll unten werden, ist leicht kürzer).
In grün markiert, wo ich steifere Stellen vermute.
Holler2_Tiller5.jpg
Aktueller Stand
Also rechts muss noch mehr weg, kurz vor C ist die deflexe Stelle, die ich möglichst in Ruhe lassen würde.

Viele Grüße, Uranus

Benutzeravatar
Hieronymus
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1356
Registriert: 18.08.2016, 19:50

Re: Holler No 2 Reflex/Deflex Tillerfrage

Beitrag von Hieronymus » 28.07.2019, 15:23

Ok , sieht doch gar nicht so schlecht aus. Die Enden sind noch relativ steif, aber das kann man nach und nach noch wegnehmen. Zuerst wäre es hilfreich die Daten vom Bogen zu haben. Also NtN ist er 165cm und ich schätze er soll ?#@28'' bekommen? Bei wieviel lbs ist er gerade?

Also ich würde ihn rechts zwischen A und dem Deflex etwas kommen lassen und dann nach und nach je mehr Auzug ihn immer wieder bischen angleichen. Erst mal Finger weg von beiden Seiten der Mitte, die biegt erst mal genug. links zwischen A und B ist er auch noch steif. Aber zuerst rechts etwas kommen lassen und zwar soweit das der Bogen D auf beiden Seiten gleich schneidet.

Die Nodie rechts sitz echt bescheiden. Welche Seite ist eigentlich der untere und wer der obere Wurfarm?

Gruß Markus
«Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, daß das, was wir Wirklichkeit getauft haben, eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes.»
Salvador Dalí

Benutzeravatar
Uranus79
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 272
Registriert: 08.04.2017, 09:39

Re: Holler No 2 Reflex/Deflex Tillerfrage

Beitrag von Uranus79 » 28.07.2019, 16:43

Hallo Markus, vielen Dank für die Tipps (und auch an Tom). Also wie oben geschrieben waren es 58# bei 16" Auszug und Sehne auf Bogenlänge. Ein Zielzuggewicht habe ich nicht, was eben das Holz gibt. Wenn es am Ende 55# wären, wäre es toll, meistens verlieren meine Bögen so 5# nach einigen Hundert Pfeilen, und 50# wäre zum Training ganz gut. Aber weniger ist auch ok, Hauptsache der Bogen taugt.

Mit Mitte meinst Du jeweils Mitte der Wurfarme?

Rechts ist so 1-2cm kürzer ca. und daher unten. Ja, die Nodien sollen gerade bei Holler kritisch sein, der andere Holler hat auch nur zwei, die aber keine Probleme gemacht haben.

Viele Grüße, Uranus

Benutzeravatar
Uranus79
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 272
Registriert: 08.04.2017, 09:39

Re: Holler No 2 Reflex/Deflex Tillerfrage

Beitrag von Uranus79 » 31.07.2019, 21:19

Hallo, da sich der Holler um die Längsachse schraubt, sehen die Wurfarme seitlich ziemlich verbogen/verdreht aus. Ich habe da mal rumgekratzt, dass die seitliche Biegung weg ist (zumindest die gefühlte Verbesserung), was wohl ein paar Pfund gekostet hat. Der obere Wurfarm ist anders gebogen als der untere, sieht von vorne aus wie ein S, Sehne geht aber leicht links von Mitte durch Griff (paßt zu Rechtshänder).

Dann habe ich mich nach Markus' Anregungen wieder ans Werk gemacht. Rechts habe ich also bis C solange geschwächt, bis beide Arme bei D in etwa gleich kommen, also fast, hier Standhöhe.
Holler2_Tiller7s.jpg
Standhöhe
Da die reflexe Seite schon ziemlich viel griffnahen Abtrag hinter sich hat und sich der rechte Wurfarm nur langsam dem D wie links nähert, aber griffnah schon deutlich dünner ist als links, wurde mir mulmig. Da habe ich gedacht, wieso nicht den Griff leicht anschrägen und den Bogen kippen (kleines Hölzchen links druntergelegt, so 1-2mm dick, eher 1mm). Das ergab dann abgespannt folgendes und gezogen:
Holler2_Tiller7a.jpg
Abgespannt
Holler2_Tiller7g24.jpg
Gezogen knapp 24"
Also links könnte es noch an der Nodie etwas und natürlich A nach B, rechts ab E der ganze Wurfarm noch leicht, da läufts aus dem Kreis heraus.
Zuggewicht hat er überraschenderweise noch einiges, obwohl rechts vom Griff schon nur noch so ca 2cm Dicke, es sind 58# @ 24", aber weiter ziehen erstmal nicht, vorher angleichen.

Soweit der Stand...

Viele Grüße, Uranus

Achja, zur Drehung abgespannt/aufgespannt ein etwas älteres Bild:
Holler2_Drehung.jpg
Schraube

Benutzeravatar
schnabelkanne
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3339
Registriert: 11.10.2012, 05:36

Re: Holler No 2 Reflex/Deflex Tillerfrage

Beitrag von schnabelkanne » 31.07.2019, 22:46

Servus, also rechts bei A und B würde ich nichts mehr machen, links im Bereich der Nodie ist er halt noch etwas steif ist aber auch ein kritischer Bereich. Vorsicht links nach der Nodie dort biegt er etwas mehr.
Eventuell rechts zu den Enden hin noch etwas schwächen, sieht sonst gut aus.
lg Thomas
The proof of the pudding is in the eating!

Benutzeravatar
Uranus79
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 272
Registriert: 08.04.2017, 09:39

Re: Holler No 2 Reflex/Deflex Tillerfrage

Beitrag von Uranus79 » 02.08.2019, 20:20

Hallo,

habe links zwischen A und B noch etwas mehr gemacht, damit er da auch biegt, an der Nodie noch und rechts ab E und hier und da ein wenig. Und den Griff noch etwas angepaßt, so dass es in etwa in Waage liegt.
Das sah dann soweit am Tillerbaum ganz passend aus, so dass ich mich mehr und mehr Auszug getraut habe. Ich dachte schon, gleich fliegt mir was um die Ohren, aber es gingen 29" nach AMO.
Bei 28" AMO waren es 63#.
Siehe Auszugsbild und abgespannt. Habe das Bild dann am Computer mit Kreisen belegt und mal eine Ellipse drüber gelegt (nicht abgebildet).
Nach Kreisen wäre er links außen etwas schwach, nach Ellipse würde rechts ab F noch ein klein wenig weg können.
Bild auf Standhöhe habe ich leider nicht gemacht. Das abgespannte Bild ist direkt nach dem Vollauszug, hat also wenig Set (zumindest für meine Künste)
Holler2_Tiller9a1k.jpg
Auszug und Abgespannt
Was denkt ihr? Rechts ab F etwas weg? oder Probeschießen (gezogen nur mit aller Kraft >:) )

Leider muss ich den einen Tip noch ersetzen, da ist was abgebrochen >:(

Viele Grüße,
Uranus

Benutzeravatar
Uranus79
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 272
Registriert: 08.04.2017, 09:39

Re: Holler No 2 Reflex/Deflex Tillerfrage

Beitrag von Uranus79 » 02.08.2019, 21:21

So, noch ein wenig rechts außen gekratzt, das konnte ich nicht lassen. Geht wahrscheinlich immer noch was, aber erstmal ist der kaputte Tip runtergemessert und der neue wartet bis Eule hart ist.

Daher aktueller Stand als Standhöhe ~16cm und Vollauszug.
Holler2_Tiller10as1k.jpg
Auszug und Standhöhe
Viele Grüße,
Uranus

Benutzeravatar
schnabelkanne
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3339
Registriert: 11.10.2012, 05:36

Re: Holler No 2 Reflex/Deflex Tillerfrage

Beitrag von schnabelkanne » 04.08.2019, 13:44

Servus, sieht gut aus und Holler ist ein wirklich flottes Holz.
Lg Thomas
The proof of the pudding is in the eating!

Benutzeravatar
Uranus79
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 272
Registriert: 08.04.2017, 09:39

Re: Holler No 2 Reflex/Deflex Tillerfrage

Beitrag von Uranus79 » 04.08.2019, 18:26

Vielen Dank, ich bin auch von Holler begeistert.

Nachdem Sehne gebaut und Wicklung drauf war, bin ich doch noch mal zum Bogenplatz gefahren. 62,irgendwas lbs zeigte die Waage bei 16cm Standhöhe. Ein Schuß und es hat den einen Tip zerrissen. Die Tips sind aus Eibenholz. Mir war schon klar, dass Eibe nicht so fest ist, aber dass es die gleich zerreißt, hätte ich nicht gedacht. Sah halt sehr schön aus, siehe Bilder.

Was meint Ihr? SInd die Tips zu klein/kurz oder liegts nur am Holz? Sie sind auch nicht viel kleiner oder kürzer als meine anderen Tips. Wird Apfelkernholz reichen? Oder brauche ich gar Horn?
Tip_zerrissen.jpg
Tip aufgespalten entlang Fasern
Tip_Eibe.jpg
Intakter anderer Tip
Bin für Tipps dankbar. Der eine Schuß war immerhin toll und der Bogen ist noch heil.

Viele Grüße,
Uranus

Benutzeravatar
Becknbauer
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 535
Registriert: 12.01.2014, 06:43

Re: Holler No 2 Reflex/Deflex Tillerfrage

Beitrag von Becknbauer » 04.08.2019, 18:34

Nocken in der Form Größe funktionieren mit Horn bei diesem Zuggewicht vollkommen problemlos. Aber viele Holzsorten sollten das auch hergeben. Osage und andere harte Hölzer. Ob Apfel ausreicht weiß ich nicht. Laut Wiki sollte es gehen.
http://www.bogensportwiki.info/index.php?title=Apfel
Gruß Wolfgang/Beck ' n ' Bauer

Nein, ich bin weder FC Bayern noch Fußball Fan.

Benutzeravatar
Neumi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3120
Registriert: 12.10.2013, 23:37

Re: Holler No 2 Reflex/Deflex Tillerfrage

Beitrag von Neumi » 04.08.2019, 19:14

Du hast es schon selbst geschrieben: aufgespalten entlang den Fasern - mit liegenden Ringen geht das bei einem derart leicht zu spaltenden Holz nicht. Die Belastung auf den overlays ist eben auf standhöhe am größten und noch viel höher bei der Rückkehr zur standhöhe (wenn ich mich recht erinnere bis zum 4-fachen des zuggewichtes)
...Versuch und Fehler bevor die Sarg-Nägel eingeschlagen werden...

Benutzeravatar
fatz
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4084
Registriert: 12.05.2015, 21:54

Re: Holler No 2 Reflex/Deflex Tillerfrage

Beitrag von fatz » 05.08.2019, 08:08

Hartriegel oder Horn und du hast Ruhe
Haben ist besser als brauchen.

Antworten