Ägyptisch - Assyrischer Angular Bogen

Themen zum Bogenbau
Benutzeravatar
Hieronymus
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1852
Registriert: 18.08.2016, 19:50

Re: Ägyptisch - Assyrischer Angular Bogen

Beitrag von Hieronymus » 12.01.2020, 12:07

Snake-Jo hat geschrieben:
12.01.2020, 10:31
Jo (ohne "e") oder auch Joachim
Oh entschuldige... , wie ist mir das denn passiert ::)
«Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, daß das, was wir Wirklichkeit getauft haben, eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes.»
Salvador Dalí

Benutzeravatar
Hieronymus
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1852
Registriert: 18.08.2016, 19:50

Re: Ägyptisch - Assyrischer Angular Bogen

Beitrag von Hieronymus » 01.05.2020, 10:51

So hier geht's auch weiter. Ich habe neuen Bambus bei meinem Großhändler bestellt, mit der Bitte so viele /dichte Kraftfasern wie möglich, bei so großen Nodienabständen wie möglich und einer geringen Rückenwölbung. Ich habe 8 Bambusleisten bestellt und vier ausgewählt, die sich eignen würden für einen neuen Rahmen. Ich habe Bilder gemacht, um einen Vergleich zu dem gebrochenen Bogen zu bekommen. Meine Favoriten sin 1 und 2( haben beide Nodienabstände von 35-40cm) 3 - 4 haben 30cm Abstände.

@ Snake Jo und alle Bambusspezialisten und alle andern.... Welchen würdet Ihr nehmen?

IMG_20200430_165311.jpg
IMG_20200430_165247.jpg
IMG_20200430_165330.jpg
IMG_20200430_165353.jpg
Gruß Markus
«Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, daß das, was wir Wirklichkeit getauft haben, eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes.»
Salvador Dalí

Benutzeravatar
Hieronymus
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1852
Registriert: 18.08.2016, 19:50

Re: Ägyptisch - Assyrischer Angular Bogen

Beitrag von Hieronymus » 01.05.2020, 18:41

Also mein Favorit ist nun die Nr. 2, die sieht für mich am dichtesten aus. Hat keine ein Meinung dazu?

Gruß Makus
«Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, daß das, was wir Wirklichkeit getauft haben, eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes.»
Salvador Dalí

Benutzeravatar
Tom Tom
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3457
Registriert: 10.07.2011, 15:07

Re: Ägyptisch - Assyrischer Angular Bogen

Beitrag von Tom Tom » 01.05.2020, 20:35

Du könntest ja mal n Stückchen wiegen und des Volumen messen. Dann kannst die Dichte ermitteln.

Lg Tom Tom
Zeit ist eine durchaus relative Angelegenheit

Benutzeravatar
Hieronymus
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1852
Registriert: 18.08.2016, 19:50

Re: Ägyptisch - Assyrischer Angular Bogen

Beitrag von Hieronymus » 02.05.2020, 11:58

Tom Tom hat geschrieben:
01.05.2020, 20:35
Du könntest ja mal n Stückchen wiegen und des Volumen messen. Dann kannst die Dichte ermitteln.

Lg Tom Tom
Das habe ich mal gemacht und folgendes kam heraus:

1 P=0,74074
2 P=0,75432 war bis jetzt mein Favorit
3 P=0,77631 hat die größte Dichte
4 P=0,69023

Mit der 2 lag ich gar nicht so verkehrt und die 3 hatte ich so nicht auf dem Schirm. Jetzt ist nur die Frage ob über der Dichte ein Aussage zum Verhältnis der Kraftfasern getroffen werden kann? Wie seht ihr das...traut euch..

Gruß Markus
«Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, daß das, was wir Wirklichkeit getauft haben, eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes.»
Salvador Dalí

Benutzeravatar
Tom Tom
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3457
Registriert: 10.07.2011, 15:07

Re: Ägyptisch - Assyrischer Angular Bogen

Beitrag von Tom Tom » 02.05.2020, 12:32

Ich würde sagen das umso schwerer umso mehr Kraftfasern. Diese sollte ne höhere Dichte haben

Ist ja bei Frühholz und Spätholz auch so zum Vergleich.
Da der Unterschied aber unter 3% in der Dichte beträgt würde ich die Latte nehmen die die Kraftfasern in der Verteilung aufweist die Idealer für den Bau ist.

Lg Tom Tom

Edit
Die zwei hat ne geringere Wölbung.
Ich nehm die 2
Zeit ist eine durchaus relative Angelegenheit

Benutzeravatar
Neumi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3660
Registriert: 12.10.2013, 23:37

Re: Ägyptisch - Assyrischer Angular Bogen

Beitrag von Neumi » 02.05.2020, 12:41

Hoi, bei 1+2 sieht die faserverteilung am gleichmäßigsten aus und die Sache mit der geringeren wölbung hört sich auch gut an.
Grüße - Neumi
...Versuch und Fehler bevor die Sarg-Nägel eingeschlagen werden...

Benutzeravatar
Hieronymus
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1852
Registriert: 18.08.2016, 19:50

Re: Ägyptisch - Assyrischer Angular Bogen

Beitrag von Hieronymus » 02.05.2020, 12:53

Danke euch zwei, das deckt sich mit meinem Gefühl. Ich habe zur Kontrolle die Dichte von dem alten Bambus errechnet und sehe eine deutlich geringere Dichte!

Altes Bambus P=0,6148

Ich denke ich werde die Nr.2 nehmen, war ja auch von Anfang an mein Favorit. Ergo ich kann meinem Gefühl trauen ;)

Gruß Markus
«Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, daß das, was wir Wirklichkeit getauft haben, eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes.»
Salvador Dalí

Benutzeravatar
Hieronymus
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1852
Registriert: 18.08.2016, 19:50

Re: Ägyptisch - Assyrischer Angular Bogen

Beitrag von Hieronymus » 08.05.2020, 19:14

So dann ging es weiter hier:

Ich habe den Bambus Nr.2 auf die richtige Länge gebracht(zur Zeit noch 150cm , später wird er NtN 144cm haben. Den Bambus habe ich anschließend über den Abrichthobel geschoben und habe ihn im Griff auf 6mm gebracht und zu den Tips auf 4mm.
Ich war die Tage noch bei meinem Holzdieler und habe dort eine Bohle Kirschholz 150cm x 25cm x5cm und ein Brett Nussbaum erstanden. Die sind schon seit drei Jahren am trocknen, sodass ich sie direkt verwenden konnte. Von der Kirschbohle habe ich eine Latte herunter geschnitten und auch die mit einem Taper versehen. Anschließend wurde die Kirschlatte ebenfalls in die Form gelegt. Zwischen den Bambus und die Kirschlatte habe ich den Griff mit einem Stück Osage verstärkt, da der letzte Bogen mir dort deutlich zu viel mit gebogen hat. Morgen werde ich die Teile verleimen.
IMG_20200508_160727.jpg
Die Kirschbohle + Nussbaumbrett
IMG_20200508_160714.jpg
IMG_20200508_162930.jpg
Erst das Bambus in die Form legen
IMG_20200508_163923.jpg
IMG_20200508_170055.jpg
Dann die Kirsche
IMG_20200508_171220.jpg
IMG_20200508_180142.jpg
Zum Schluss alles in die Form gepackt und geschaut ob alles passt
Gruß Markus
«Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, daß das, was wir Wirklichkeit getauft haben, eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes.»
Salvador Dalí

Benutzeravatar
Hieronymus
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1852
Registriert: 18.08.2016, 19:50

Re: Ägyptisch - Assyrischer Angular Bogen

Beitrag von Hieronymus » 10.05.2020, 14:57

So und weiter gings...
Gestern wurde der Bambus mit der Kirschholzlatte verklebt und 3h in der Heizbox getempert. Danach konnte ich ihn auspacken, die endgültige Breite aufzeichnen und zurecht sägen. Ich habe den Bogen diesmal etwas Breiter angelegt, das macht ihn etwas stabiler und ich hoffe so die Kerndicke etwas reduzieren zu können.
IMG_20200509_123736.jpg
Nach dem Auftragen des Epoxidharz den Bambus mit Kreppband auf die Kirschholzlatte fixiert
IMG_20200509_124048.jpg
Danach mit Frischhaltefolie umwickelt
IMG_20200509_130812.jpg
Danach mit Fahrradschläuche umwickelt und ab in die Form mit ihm
IMG_20200509_201247.jpg
Ausgepackt und die Form aufgezeichnet
IMG_20200509_201439.jpg
Zur Kontrolle ein Schnur über die Mitte gespannt
IMG_20200509_202228.jpg
fertig ausgeschnitten
IMG_20200509_202244.jpg
Mal sehen , ich hoffe er verliert wie geplant an Reflex beim tillern
IMG_20200510_115020.jpg
Ganz frische Straußensehnen bekommen
IMG_20200510_114829.jpg
Die längsten Sehnen die ich bisher hatte 57cm
IMG_20200510_130202.jpg
Das reicht fürs erste:)
Gruß Markus
Zuletzt geändert von Hieronymus am 10.05.2020, 19:16, insgesamt 2-mal geändert.
«Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, daß das, was wir Wirklichkeit getauft haben, eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes.»
Salvador Dalí

Benutzeravatar
schnabelkanne
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3719
Registriert: 11.10.2012, 05:36

Re: Ägyptisch - Assyrischer Angular Bogen

Beitrag von schnabelkanne » 10.05.2020, 15:44

Servus, schöne große Menge an [Starußensehnen], da werde ich richtig neidig.
Lg Thomas
The proof of the pudding is in the eating!

Benutzeravatar
Hieronymus
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1852
Registriert: 18.08.2016, 19:50

Re: Ägyptisch - Assyrischer Angular Bogen

Beitrag von Hieronymus » 10.05.2020, 18:43

schnabelkanne hat geschrieben:
10.05.2020, 15:44
Servus, schöne große Menge an [Starußensehnen], da werde ich richtig neidig.
Lg Thomas
Ja ja, hab es schon korrigiert ;D . Habt ihr keine Straußenfarm in Österreich?
«Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, daß das, was wir Wirklichkeit getauft haben, eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes.»
Salvador Dalí

Benutzeravatar
Hieronymus
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1852
Registriert: 18.08.2016, 19:50

Re: Ägyptisch - Assyrischer Angular Bogen

Beitrag von Hieronymus » 11.05.2020, 21:52

So weiter gings...

Heute habe ich zuerst den Bogen vorgetillert, wie hier schon öfters von mir beschrieben. Es wird so lange Material an den Reflexe - Biegungen abgetragen, bis der Wurfarm sich sauber in eine Gerade abrollt, wenn ich darn ziehe. Momentan hat der Bogen schon 20# auf Standhöhe. Das wird sich zwar noch ändern, aber ich will auf 22-25# 30'' Auszug... da ist wohl noch einiges zu viel. Damit ist das Ganze schon mal super... ich kann den Rahmen dünner machen bei gleichem Zuggewicht. Das heißt der Kern wird weniger belastet und damit hoffentlich gegen Bruch geschützt. Im übrigen ist die Kombi Bambus/Kirsche eine gute Kombi. Ich habe noch keine Stressfalten auf dem Kirschholz, trotz des großen Reflex!. Zuletzt habe ich die Tipverstärkung aus Osage aufgeklebt und sie darf über Nacht trocknen.
IMG_20200511_161106.jpg
zum vortillern in den Schraubstock gespannt
IMG_20200511_154256.jpg
tillern bis der Arm sich sauber abrollt
IMG_20200511_154322.jpg
der geplante Reflexverlust , wird noch mehr werden.
IMG_20200511_162524.jpg
so sieht der Reflex nach dem vortillern aus
IMG_20200511_165317.jpg
Die vorbereite Tipverstärkung
Gruß Markus
«Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, daß das, was wir Wirklichkeit getauft haben, eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes.»
Salvador Dalí

Benutzeravatar
Tom Tom
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3457
Registriert: 10.07.2011, 15:07

Re: Ägyptisch - Assyrischer Angular Bogen

Beitrag von Tom Tom » 11.05.2020, 22:19

Vor allem im letzten Bild scheint die Klebefuge teilweise bischen dick zu sein? Oder täuscht das auf dem Bilden?

Lg Tom Tom
Zeit ist eine durchaus relative Angelegenheit

Benutzeravatar
Hieronymus
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1852
Registriert: 18.08.2016, 19:50

Re: Ägyptisch - Assyrischer Angular Bogen

Beitrag von Hieronymus » 12.05.2020, 07:58

Nein Tom alles gut. Die Fugen sehen deshalb dicker aus als sie sind, weil ich die Kanten gebrochen habe und die Fuge teilweise mit abgeschrägt wurden. Aber schön das ihr mir auf die Finger guckt ;D

Gruß Markus
«Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, daß das, was wir Wirklichkeit getauft haben, eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes.»
Salvador Dalí

Antworten