Mein erster 100 lbs Bogen

Themen zum Bogenbau
der einarmige Bandit
Newbie
Newbie
Beiträge: 18
Registriert: 09.12.2010, 19:18

Mein erster 100 lbs Bogen

Beitrag von der einarmige Bandit » 20.05.2018, 20:05

Hallo werte Forengemeinde, ich habe heute meinen ersten "100 " Bogen gebaut.
(Ich weiß im unteren Arm muss ich noch feintillern....)
Den Stave habe ich von Bruno, (der, wenn er das liest die Hände über den Kopf zusammen schlägt...)
Aber trotzdem Danke Bruno.
20180519_183134 - Kopie.jpg

20180520_160914 - Kopie.jpg

20180520_164701 - Kopie.jpg

20180520_164716 - Kopie.jpg

Benutzeravatar
fatz
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4122
Registriert: 12.05.2015, 21:54

Re: Mein erster 100 lbs Bogen

Beitrag von fatz » 20.05.2018, 21:04

der einarmige Bandit hat geschrieben:Ich weiß im unteren Arm muss ich noch feintillern....

Wenn du mich fragst, solltest du den ganzen Bogen tillern (und nicht bloss fein). Im Moment biegt der fast nur innen..... :-\
Auf die 100# ist g'sch...en. Lieber ein gescheiter Tiller..........
Haben ist besser als brauchen.

Benutzeravatar
Grombard
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1849
Registriert: 24.07.2016, 19:35

Re: Mein erster 100 lbs Bogen

Beitrag von Grombard » 20.05.2018, 21:14

Hast du die Sehnenkerben in den Rücken geschnitten?
irgendwas is ja immer

Benutzeravatar
fatz
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4122
Registriert: 12.05.2015, 21:54

Re: Mein erster 100 lbs Bogen

Beitrag von fatz » 20.05.2018, 21:41

Hat er.
Haben ist besser als brauchen.

Benutzeravatar
Mercenario
Jr. Member
Jr. Member
Beiträge: 76
Registriert: 08.03.2009, 12:09

Re: Mein erster 100 lbs Bogen

Beitrag von Mercenario » 20.05.2018, 23:42

Und dann auch noch ohne Flaschenzug fest eingehängt um ein Foto zu machen
sollte man Schon bei weniger zugereicht nicht machen und erst recht nicht bei um die 100#
Gruß Merc

Onslow Skelton
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 968
Registriert: 02.06.2012, 13:31

Re: Mein erster 100 lbs Bogen

Beitrag von Onslow Skelton » 20.05.2018, 23:45

Ei gude,

Grombard hat geschrieben:Hast du die Sehnenkerben in den Rücken geschnitten?


da is man mal ein paar Wochen nicht hier und schon verpasst man die dollsten Dinger. ???
Was soll dass werden? Versuch der Mutwilligen Selbstverstümmelung um die Rentenversicherung zu betrügen?

Mein Lieber "100 Lbs Bogen Bauer", du solltest dich vielleicht noch mal, oder überhaupt mit den Basics beschäftigen.
Wobei die Holzsplitter im Gesicht mit Basics genauso schmerzen wie ohne. ;)

Gruß
Ich bin nicht auf der Welt um zu sein,
wie andere mich gerne hätten!

0ri9ine11
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 266
Registriert: 05.09.2016, 18:38

Re: Mein erster 100 lbs Bogen

Beitrag von 0ri9ine11 » 20.05.2018, 23:52

Jetzt vergrault doch nicht einen ambitionierten Neuzugang mit "das hast du falsch gemacht. Das ist ne Katastrophe" ::)
Also du hast es gehört, versteif dich nicht zu sehr auf die 100 Pfund, die Kannst du eh noch nicht mit ordentlicher Technik ziehen.
Hol dir ne umlenkrolle und ein Seil mit Haken, damit der Bogen nicht solange so stark gespannt bleibt, ist gesünder.
Welches Holz ist das eigentlich? Osage?
Dann fang mal an alles bis auf die ersten 15cm neben dem Griff zu schwächen um die Biegung vom Griff auf den gesamten Wurfarm zu bringen.
Außerdem wärs gut dir mal etwas Wasserbüffelhorn, für Nocken, Arrowpass und wofür du das noch so nehmen kannst zu besorgen
Das hier kann ich Preis/leistungs mäßig empfehlen
https://www.arrowforge.de/epages/63122672.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/63122672/Products/010027
und dann nimm das als Nocken.
Und mit etwas geduld hast du einen wunderschönen hochwertiger aussehenden gut biegenden 80# flachbogen der eigentlich immernoch viel zu stark ist, aber du willst es ja so ;D

LG Robin

0ri9ine11
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 266
Registriert: 05.09.2016, 18:38

Re: Mein erster 100 lbs Bogen

Beitrag von 0ri9ine11 » 20.05.2018, 23:55

Oh ach und alle Maße wären noch nett dass wir dir beim retten des guten bogens helfen können

der einarmige Bandit
Newbie
Newbie
Beiträge: 18
Registriert: 09.12.2010, 19:18

Re: Mein erster 100 lbs Bogen

Beitrag von der einarmige Bandit » 21.05.2018, 10:34

Danke für die Kritik.
Fangen wir also mal an, ich weiß das ich noch nachtillern muß.
Ich habe den Bogen auf der OTWorld begonnen und mache diesen nun fertig.

Der Bogen soll einen Auszug von 29" haben, hat er auch, habe ich am Tillersbrett so weit gezogen.
Er hat eine Länge von 70,86" also 180cm
Ja das Holz ist Osage, die ersten 4 Jahresringe sind sehr dick.

Da ihr alle nur auf den Bogen geschaut habt, habt ihr die Schnur unten am Tillerbrett nicht gesehen,
mit der Umlenkrolle, kann ja mal passieren…
Zum aufnehmen des Fotos musste ich in einhängen, wer mich kennt, weiß warum...

Wenn ich zwei Hornplättchen bekomme kann ich diese mit Epoxidharz verkleben und die Sehnenkerben verstärken...
Der Bogen soll so stark wie möglich bleiben, da er eh nicht oft hintereinander ausgezogen
werden soll.
Wenn er "nur" noch 85 ~ 90 lbs hat, dann ist das eben so.

Ich besitze einen 40er, - 50er, -55er, 65er und 70er Bogen, ich denke ich weiß wie man einen Bogen
auszieht, und ja, ich habe schon mal einen Pfeil abgeschossen.
Der Newby schiesst erst seit 32 Jahren Bogen und hat auch erst 15 Bögen gebaut…

Benutzeravatar
Blacksmith77K
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 6023
Registriert: 17.09.2010, 22:55

Re: Mein erster 100 lbs Bogen

Beitrag von Blacksmith77K » 21.05.2018, 11:12

Hmm, also Osage Flachbogen mit 100lbs und steiferen Enden sieht nunmal so aus?! Ich persönlich würde ihn im äußeren Drittel der Wurfarme noch bißchen einbiegen, um den Handshock zu reduzieren, aber ansonsten ist der Bogen ganz in Ordnung...

bow.jpg



... :)
...du biegst nicht den Bogen, der Bogen biegt Dich!

76" Yew Warbow (ELB) 135#@32"
74" Yew Warbow (ELB) 105#@32"



...and several yew warbows...

der einarmige Bandit
Newbie
Newbie
Beiträge: 18
Registriert: 09.12.2010, 19:18

Re: Mein erster 100 lbs Bogen

Beitrag von der einarmige Bandit » 21.05.2018, 11:36

Danke für die Gitterlinien (wie hast du die gemacht?), da sieht man gleich viel besser die Proportionen,
beim linken Wurfarm muss aber dennoch ein klein bisschen mehr wech...

fka
Full Member
Full Member
Beiträge: 120
Registriert: 09.05.2016, 17:14

Re: Mein erster 100 lbs Bogen

Beitrag von fka » 21.05.2018, 14:56

Servus,
GIMP ist ein gutes Grafik Programm mit dem du Gitterlinien und vieles mehr machen kannst.

LG Felix

der einarmige Bandit
Newbie
Newbie
Beiträge: 18
Registriert: 09.12.2010, 19:18

Re: Mein erster 100 lbs Bogen

Beitrag von der einarmige Bandit » 21.05.2018, 16:56

So,
ich habe das schöne Wetter im Garten genutzt.
Bei 29" macht er eine schöne Rundung, ich kann leider kein Foto davon machen...
20180521_152657 - Kopie.jpg

Benutzeravatar
TorstenT
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 626
Registriert: 14.08.2017, 09:24

Re: Mein erster 100 lbs Bogen

Beitrag von TorstenT » 21.05.2018, 17:40

Blacksmith77K hat geschrieben:Hmm, also Osage Flachbogen mit 100lbs und steiferen Enden sieht nunmal so aus?! Ich persönlich würde ihn im äußeren Drittel der Wurfarme noch bißchen einbiegen, um den Handshock zu reduzieren, aber ansonsten ist der Bogen ganz in Ordnung.
... :)


Aus Blackys Mund ist das schon mal ein dickes Kompliment! ;)
Wenn Du seinen Rat befolgst und nur im äußeren Drittel noch etwas kommen lässt, wird er bestimmt noch 90+ # behalten (auf Deinem Foto mit der Waage werden ja so ca. 95#, nicht 100# angezeigt). Das ist ja auch mehr als solide!
Mir wäre es nur echt wohler, wenn Du den Bogen erst einschießt, sobald die Nockkerben schräg weggesägt und mit nem Hornoverlay verstärkt wurden. Auf dem Tillerbaum mag der eingesägte Rücken ja noch halten, aber einen Schuss würde ich damit nicht abgeben wollen...

Benutzeravatar
Blacksmith77K
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 6023
Registriert: 17.09.2010, 22:55

Re: Mein erster 100 lbs Bogen

Beitrag von Blacksmith77K » 21.05.2018, 17:42

Kurzer Einwand, mich irritiert ein wenig der Sehnenwinkel im Vollauzug. Wie hoch ist die Standhöhe? Sieht nach weniger als 6 Zoll aus...
...du biegst nicht den Bogen, der Bogen biegt Dich!

76" Yew Warbow (ELB) 135#@32"
74" Yew Warbow (ELB) 105#@32"



...and several yew warbows...

Antworten