Osage Orange number two :)

Themen zum Bogenbau
Benutzeravatar
ParaCELLsus
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 551
Registriert: 24.10.2012, 10:07

Osage Orange number two :)

Beitrag von ParaCELLsus » 15.10.2017, 19:23

Hey,

ich habe nun endlich meinen Osage Orange Stave den ich Anfang des Jahres erworben habe (fast) fertig gebaut.
Hab hier und da immer was an dem Stave gewerkelt und dieses WE wollte ich ihn dann vervollständigen...

Der Stave hatte nun etliche kleine Ästchen im oberen Bereich und da ich mit Osage noch nicht so die Erfahrung
habe, habe ich mich langsam vorangetastet...

Ebenso hat der Stave im oberen Bereich zum Tip hin einen größeren querliegenden Ast welchen ich versucht habe
möglichst zu umgehen und herauszuarbeiten und habe wegen der Bruchsicherheit an der Stelle das Holz etwas dicker gelassen....

Wunderbarerweise biegt sich beim Auszug des Bogens der Teil mit dem ehemaligem queren Ast sichtlich gut mit.
Habe nun den Bogen noch in den Bogenbau-Thread gestellt weil er noch nicht ganz fertig ist und ich noch keine schönen
Fotos von ihm habe...

Hier schonmal vorweg einige Daten:

Holz: Osage-Orange (amerikanisch)
Länge: 74" - 188 cm
Zugkraft: 53# @ 27"
Sehne: B55 16-Strang (braun-gelb)
Tips: Büffelhorn (noch nicht poliert)

Schaut euch die jetzigen Fotos mal an und sagt mir eure Meinung dazu....Danke

IMG_1363.jpg


Unbenannt-3.jpg


Unbenannt-2.jpg


IMG_1351.jpg


IMG_1352.jpg


IMG_1355.jpg


Schönen Abend noch und Grüße
André
André Kahmen | Mediengestalter f. Digital- und Printmedien und Hobby-Bogenbauer

Benutzeravatar
fatz
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4622
Registriert: 12.05.2015, 21:54

Re: Osage Orange number two :)

Beitrag von fatz » 15.10.2017, 19:44

Foto vom ungespannten Bogen fehlt. So ist das nicht wirklich zu beurteilen
Haben ist besser als brauchen.

Benutzeravatar
ParaCELLsus
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 551
Registriert: 24.10.2012, 10:07

Re: Osage Orange number two :)

Beitrag von ParaCELLsus » 15.10.2017, 19:45

@fatz

sorry ich vergas ... wird morgen nachgereicht :)
André Kahmen | Mediengestalter f. Digital- und Printmedien und Hobby-Bogenbauer

Benutzeravatar
Rotzeklotz
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1534
Registriert: 15.08.2014, 18:19

Re: Osage Orange number two :)

Beitrag von Rotzeklotz » 15.10.2017, 19:52

Jau, ungespannt fehlt noch. Deshalb auch nur unter Vorbehalt meine Einwände: er scheint an beiden Wurfarmenden zu stark zu biegen. Links ist das vllt. noch durch den Wuchs bedingt (haste da mal ne Nahaufnahme?), rechts glaube ich das kaum.
Außerdem sind die Tipps selbst noch zu dick und klobig, da würd ich auch noch mal ran.
Alles weitere nach nem Foto vom ungespannten Bogen und ner Nahaufnahme vom linken Ende.

PS.Ganz schön lang das Teil. Was wiegt denn der?

Benutzeravatar
killerkarpfen
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 2855
Registriert: 06.02.2005, 17:15

Re: Osage Orange number two :)

Beitrag von killerkarpfen » 15.10.2017, 20:04

Die Enden machst Du noch fertig? Die sind noch sehr klobig.
Dabei ache auf die Sehnenkerbe. Das Öhrchen wird im Auszug stark zurück geknickt. Das ist nicht optimal. Der Sehne muss man Platz zum bewegen geben.
Eppur si muove

Benutzeravatar
ParaCELLsus
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 551
Registriert: 24.10.2012, 10:07

Re: Osage Orange number two :)

Beitrag von ParaCELLsus » 15.10.2017, 20:09

Danke für die Tipps....werde mich morgen noch mal an den Bogen ranmachen....:)
André Kahmen | Mediengestalter f. Digital- und Printmedien und Hobby-Bogenbauer

Benutzeravatar
Grombard
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1913
Registriert: 24.07.2016, 19:35

Re: Osage Orange number two :)

Beitrag von Grombard » 15.10.2017, 20:46

Am Tip sind die Ringe komplett schräg?
Hat der einen sauberen Rückenring und läuft da nur schräg raus? Oder liegt der ganze Bogen schräg im Stave?
irgendwas is ja immer

Benutzeravatar
killerkarpfen
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 2855
Registriert: 06.02.2005, 17:15

Re: Osage Orange number two :)

Beitrag von killerkarpfen » 15.10.2017, 20:58

o - o

Sieht so aus als würde der Wurfarm aus der Mitte laufen. Ich hoffe du bist dem Faserverlauf gefolgt :o
Eppur si muove

Benutzeravatar
Rotzeklotz
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1534
Registriert: 15.08.2014, 18:19

Re: Osage Orange number two :)

Beitrag von Rotzeklotz » 15.10.2017, 21:05

Ui, stimmt. Zeig mal bitte ein Bild auch vom Bogenrücken.

Sateless
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4154
Registriert: 02.01.2010, 19:11

Re: Osage Orange number two :)

Beitrag von Sateless » 15.10.2017, 21:14

Auf Bild4 siehts so aus als wär der volles Mett rausgelaufen. Fänd ich doof, weil Osage das nicht mag. Steht auch drölf mal so im Forum.
190 Lang, 27" Auszug, bei einem eher schweren Holz, muss man auch mögen.
Und die äußersten 5cm vom Bogen sehen so aus, als hättest du da einfach keine Lust mehr gehabt. Geht mir auch öfter mal so. Sieht aber dann halt ka*** aus.
Vorschlag:
Du hast noch viel Länge, die du eigentlich nicht so brauchst, und der Bogen folgt der Faser nicht so wirklich. Eventuell gibt es ja da ne Länge, auf die du kürzen kannst, wo das mit dem Faserverlauf kompensiert wird.
Ich schreibe ohne Autokorrektur lesenswerter. Du etwa auch?
.مع سلامة في أمان السهم و القوس

Benutzeravatar
Ravenheart
Forengott
Forengott
Beiträge: 21757
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: Osage Orange number two :)

Beitrag von Ravenheart » 16.10.2017, 11:40

*stutz*

Komisch, das Holz sieht für mich so GAR NICHT nach Osage aus!!

Hmm.... auf einigen Bildern ist wohl zu wenig Gelb drin. MANCHE Bilder könnten doch Osage sein...
Gibt es ein Querschnitt-Bild von der Stirnseite des unbearbeiteten Staves? Reststück?

Rabe

Benutzeravatar
ParaCELLsus
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 551
Registriert: 24.10.2012, 10:07

Re: Osage Orange number two :)

Beitrag von ParaCELLsus » 17.10.2017, 17:28

Erstmal besten Dank für eure Hilfe...
Habe nun auch noch ein paar Bilder geschossen:

Osage-Auszug.jpg


IMG_1386.jpg


IMG_1388.jpg


IMG_1370.jpg


IMG_1384.jpg


Hoffe sie gefallen euch...

Nun zu den Fakten:

1.
Habe nun ein Bild ohne Sehne geschossen und mit eingebaut :)
Ihr müsst bedenken das der Osage Stave übersäht war mit kleinen bis mittleren Ästchen...
An einem WA war sogar ein schräger großer Ast it drin welchen ich mit hoher Sorgfalt ausgearbeitet habe.
Am anderen WA-Ende waren ebenfalls noch drei kleine Ästchen mit drin..
Deswegen die kleinen Buckel an beiden WA Enden 15 cm vor den Tipps
Also habe ich etwas mehr Holz gelassen das mir der Bogen da nicht bricht :)

2.
Ja leider hat der Bogen an einem Ende gerade Jahresringe und am anderen Ende schräge...Künstlerpech oder etwas
Drehwuchs....man weiß es nicht....

3.
Ja das ist ein echter Osage Orange Stave....als ich die ersten Bilder machte wurden die Pics etwas fad durch die Licht-
Verhältnisse...PS: Ich weiß was ich einkaufe ;)

4.
Habe nun heute auf der Arbeit mit dem Brennpeter einige selbsterfundene Runen auf die Fadeouts am Rücken aufgebrannt...
sehen meiner Meinung nach sehr schick aus und stören auch nicht...zumal sie an den dicken breiten Stellen (Fadeouts) sich befinden...werten den Bogen irgendwie noch auf ;)

Also ich hoffe er gefällt euch jetzt besser und ich freue mich schon über Kritik und Lob und eure weiteren Hilfen...
Schon mal besten Dank und wie gesagt, der Bogen ist noch in Feinarbeit und wird erst in ein paar Tagen wenn alles
fertig ist ins Präsi-Thread gestellt....

Danke nochmal...

Euer André
André Kahmen | Mediengestalter f. Digital- und Printmedien und Hobby-Bogenbauer

Benutzeravatar
ParaCELLsus
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 551
Registriert: 24.10.2012, 10:07

Re: Osage Orange number two :)

Beitrag von ParaCELLsus » 17.10.2017, 17:29

Ebenso:

IMG_1385.jpg


;)
André Kahmen | Mediengestalter f. Digital- und Printmedien und Hobby-Bogenbauer

Benutzeravatar
Grombard
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1913
Registriert: 24.07.2016, 19:35

Re: Osage Orange number two :)

Beitrag von Grombard » 17.10.2017, 17:35

Respekt, dass der Rücken aus ca. 3 verschiedenen Ringen hält. ;D
Hattest du nicht schonmal eine Erfahrung mit Brennpeter und Bogenrücken gemacht?
irgendwas is ja immer

Benutzeravatar
ParaCELLsus
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 551
Registriert: 24.10.2012, 10:07

Re: Osage Orange number two :)

Beitrag von ParaCELLsus » 17.10.2017, 17:50

@Grombard:

Ja leider aber da habe ich auf die WA-Mitte gebrannt und genau da hat sich der Bogen dann verabschiedet...
Habe schon einige Bögen mit leichten Brandings an den Fadeouts versehen und die hielten alle ^^ ;)
...und sehen gut aus :)
André Kahmen | Mediengestalter f. Digital- und Printmedien und Hobby-Bogenbauer

Antworten