Chirions und Gervases snaky Osage Challenge

Themen zum Bogenbau
Benutzeravatar
Galighenna
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 8836
Registriert: 19.07.2004, 21:59

Re: Chirions und Gervases snaky Osage Challenge

Beitrag von Galighenna » 17.12.2015, 12:16

Ich schätze, es hängt davon ab, wie viele graue Haare ihr das Holz noch macht ;)
Übel übel sprach der Dübel,
als er elegant und entspannt
in der harten Wand verschwand

Wer das Forum unterstützen möchte, möge auf den Paypal-Button klicken, oder einen der Moderatoren um die Kontodaten bitten ;)

Benutzeravatar
Morten
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 736
Registriert: 02.06.2010, 20:09

Re: Chirions und Gervases snaky Osage Challenge

Beitrag von Morten » 03.01.2016, 22:22

Haitha hat geschrieben:Morten - MORTEN? Morten machts? Vermutlich in ner Nachschicht auf dem NBBT beim Schwanner!

Also mal kurz meinen aktuellen Stand:
Ich hatte letztes Jahr im Frühjahr angefangen zu bauen.
Dann beim Bognertreffen im Sommer hab ich getillert und ein paar Pfeile fliegen lassen.
Ein abartig kurzes Osage- "Spänchen" mit ansehnlichem Zuggewicht.
Aufgrund des besseren Sehnenwinkels hatte ich Zuhause dann zusätzlich kurze und steile (kranke ;D )
Recurves eingebogen und mehrfach korrigiert.
Leider ist beim Tillern dann, an einer Welle am Rücken, nahe des Recurve ein Riss aufgetreten.
Zum Glück ist aber nichts weiter passiert, nur muss ich das jetzt mit Sehne reparieren.
... evtl. auch ein komplettes Sehnenbacking, Sicherheitshalber.
Mist- immer diese Dauerbaustellen!
Ich habe aber immerhin Fotos vom Bau, die ich auch noch einstellen werde. Außer vom Treffen,
aber evtl. finden sich hier noch Bilder.

Toller Bogen geworden, Flo. :o


Morten

Benutzeravatar
Tom Tom
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3507
Registriert: 10.07.2011, 15:07

Re: Chirions und Gervases snaky Osage Challenge

Beitrag von Tom Tom » 19.01.2018, 18:37

Gibts hier eigentlich was neues?

lg Tom Tom
Zeit ist eine durchaus relative Angelegenheit

Benutzeravatar
Uranus79
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 473
Registriert: 08.04.2017, 09:39

Re: Chirions und Gervases snaky Osage Challenge

Beitrag von Uranus79 » 20.08.2020, 15:34

Der Frage von TomTom möchte ich mich aus Neugier anschließen, zumal der Thread weiterhin prominent an zweiter Stelle der Liste hängt ;D

Benutzeravatar
Becknbauer
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 670
Registriert: 12.01.2014, 06:43

Re: Chirions und Gervases snaky Osage Challenge

Beitrag von Becknbauer » 20.08.2020, 16:26

Der Frage von TomTom möchte ich mich aus Neugier anschließen,
apropo Neugier
Bei Neugier habe ich diese Tage auch noch einen wahnsinnig schrägen angefangenen Bogen aus dieser Challenge gesehen. Aber der liegt wohl seit Jahren so und ich vermute dass er nie fertig wird.
Schade dass sich diese Challenge im Sand verlaufen hat.
Bei den extremen Stücken ist es sehr interessant was dabei heraus kommt.
Gruß Wolfgang/Beck ' n ' Bauer

第一条

人人生而自由,在尊严和权利上一律平等。他们赋有理性和良心,并应以兄弟关系的精神相对待。
(Internationale Menschenrechtscharta Artikel 1)

Benutzeravatar
Haitha
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3290
Registriert: 14.09.2010, 08:31

Re: Chirions und Gervases snaky Osage Challenge

Beitrag von Haitha » 20.08.2020, 17:11

Ja, schade ist es!

Aber viele der Mitglieder und Teilnehmer sind leider gar nicht mehr aktiv.
Fall down seven times, stand up eight.

Carve a little wood, pull a few strings and sometimes magic happens - Gepetto

Benutzeravatar
Firestormmd
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3526
Registriert: 03.07.2007, 11:19

Re: Chirions und Gervases snaky Osage Challenge

Beitrag von Firestormmd » 21.08.2020, 11:33

Firestormmd hat geschrieben:
23.01.2014, 10:10
[...] Aber wundert euch nicht, wenn es nichts wird! ;)[...]
Mein Stave hatte einen so blöden, quer verlaufenden Riss, dass ich den Stave immer mehr verkleinern musste. Am Ende hatte ich einen 1,3 Meter Rohling, der so dünn war, dass nur ein Kinderbogen hätte daraus werden können, wenn ich die Fähigkeiten dazu gehabt hätte. Am Ende lag er dann im Holzlager und ist nach 2 Umzügen letzendlich auf dem Scheiterhaufen verbrannt worden. Schade, dass es nichts geworden ist.

Grüße, Marc
"Wer das Training in Frage stellt, trainiert nur, Fragen zu stellen!" - Die Sphinx

Benutzeravatar
Becknbauer
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 670
Registriert: 12.01.2014, 06:43

Re: Chirions und Gervases snaky Osage Challenge

Beitrag von Becknbauer » 04.10.2020, 19:45

Heute bin ich wieder an dem halb gerichteten Rohling von Neugier vorbei gekommen.
Jetzt bin ich auf Umwegen in die Challenge eingestiegen.
Ich weiß noch nicht was ich daraus versuchen werde.
Das Ding ist noch 1,70 lang. Sicher wird er am Ende deutlich kürzer.
In der Mitte hat er noch 4cm Breite außen 2cm.
Am Rücken ist ein Jahresring freigelegt.
Ob ich wirklich einen ordentlichen Bogen daraus machen kann steht in den Sternen.
Die eine oder andere Schwierigkeit steck noch darin.
Obwohl die Sehnenlage schon großteils gerichtet wurde.
Zwischenablage.jpg
Links ist der Rücken zu sehen, rechts zeigt der vermeintliche Rücken nach links.
Gruß Wolfgang/Beck ' n ' Bauer

第一条

人人生而自由,在尊严和权利上一律平等。他们赋有理性和良心,并应以兄弟关系的精神相对待。
(Internationale Menschenrechtscharta Artikel 1)

Benutzeravatar
Hieronymus
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 2028
Registriert: 18.08.2016, 19:50

Re: Chirions und Gervases snaky Osage Challenge

Beitrag von Hieronymus » 04.10.2020, 19:57

So einen habe ich auch noch im Lager, da schwänzel ich schon 3 Jahre drum, aber irgendwann ist er dran ;D
Ich könnte mir bei deinem eine Mövenform ganz gut vorstellen, vielleicht sogar asymmetrisch ;)

Gruß Markus
«Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, daß das, was wir Wirklichkeit getauft haben, eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes.»
Salvador Dalí

Benutzeravatar
Spanmacher
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 2735
Registriert: 29.04.2012, 15:01

Re: Chirions und Gervases snaky Osage Challenge

Beitrag von Spanmacher » 04.10.2020, 20:23

Hieronymus hat geschrieben:
04.10.2020, 19:57

Ich könnte mir bei deinem eine Mövenform ganz gut vorstellen, vielleicht sogar asymmetrisch ;)
Dann ist das Holz ja genau in den richtigen Händen...... ;)
Ein zu hohes Zuggewicht ist nichts anderes als Körperverletzung und verhindert darüber hinaus einen brauchbaren Trainingseffekt.

Antworten