Mein erster Bilam

Themen zum Bogenbau
Benutzeravatar
bowa
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3086
Registriert: 10.05.2012, 10:12

Mein erster Bilam

Beitrag von bowa » 14.03.2013, 08:52

Hallo FCler,

ich brauche eure Hilfe, mehr denn je ;)
Es hat sich gezeigt dass man mit einem 14. Platz beim Sap- Turnier einen der coolsten wenn nicht sogar den coolsten Preis (für mich) abräumen kann. Gestern ist mein Paket von Botjer angekommen. Vielen Dank dafür nochmal.

Drin war:
- Bambus und Ipe
- Cocobole für den Griff
- Ahorn für Zierverleimung und Powerlam.
- zwei kleine Keile aus Concalo Alves
- Ahorn für die Tipp-Verstärkungen.

Fotos und Maße kommen noch, gestern war es zu spät und heute zu früh ;)

Der Wunsch mal einen Bilam zu bauen reicht natürlich nicht, und verhunzen will ich das auch nicht.
Ich hab zwar einem FCler aus der Nähe schon angedroht in damit zu nerven, aber der soll ja nicht alleine unter meiner Unwissenheit leiden :D ;)

Zudem hab ich mir gedacht ich mach den Faden hier zur Dokumentation für mich und viel wichtiger für alle die sich auch an das Laminieren-Thema ranwagen wollen aber, wie ich, keine Ahnung davon haben.

Ein bisschen habe ich im Chat schon in Erfahrung gebracht (Danke Eddy ;) )
Also als erstes muss ich den Bambus tapern.

Womit tapert man Bambus? Bandschleifer? Hobel? Und wie bekommt man am einfachsten einen gleichmäßigen Taper hin? (war schon etwas zu spät für mich im Chat ;) )

Was genau macht das Powerlam? Wie lang muss es sein? Dass ein Powerlam Papierdünn auslaufen muss hab ich schon irgendwo gelesen? Macht man das auch mit dem Bandschleifer?

Mit dem Griff komme ich glaube ich klar :D ;)

Verklebt man das alles mit Epoxi? Ich hab Härter L und Harz L von r-und-g Oder nimmt man besser was anderes?

Verleimt man es einfach so oder in einer Form? Oder ist das von meinen Wünschen abhängig? Wobei die auch nicht klar definiert sind. Welche Form würdet ihr mir für so einen Bogen empfehlen?

Da ist vielleicht die ein oder andere dumme Frage bei aber ich hab noch so gar keinen Plan von Laminierten Bögen. Ich ab auch schon überlegt, und den Tipp bekommen, es so lange liegen zu lassen bis ich mich ran traue, aber ohne es zu lernen trau ich mich da nie ran, also ist der Zeitpunkt jetzt genau so gut wie jeder andere :D ;)
Zuletzt geändert von bowa am 14.03.2013, 09:51, insgesamt 2-mal geändert.
Neun von zehn Stimmen in meinem Kopf sagen ich bin nicht verrückt.
Die zehnte summt die Melodie von Tetris.

Benutzeravatar
Haitha
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3210
Registriert: 14.09.2010, 08:31

Re: Mein erster Bilam (Sap-Preis)

Beitrag von Haitha » 14.03.2013, 09:01

Hm, da ich den Botjer kenne und er dir gutes Material rausgeschickt haben wird, wäre mein Tipp, erstmal einen Bogen mit günstigeren Materialien zu laminieren und zu Ende zu bauen.
Tapern und alles plan machen ohne Maschienen ist am Anfang meistens nicht so einfach.

:)
Fall down seven times, stand up eight.

Carve a little wood, pull a few strings and sometimes magic happens - Gepetto

Benutzeravatar
newie
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 279
Registriert: 17.08.2010, 16:03

Re: Mein erster Bilam (Sap-Preis)

Beitrag von newie » 14.03.2013, 09:18

Hi Bowa!
Hier ein Link zu einem vergleichbaren Projekt:
http://poorfolkbows.com/ipe1.htm
Beim kleben von Ipe (nicht ganz ohne!!)auf den richtigen Leim achten.Früher gabs Bindan-ist aber meines Wissens vom Markt,oder nur noch über Tischlereien zu haben.Ich selbst bin nicht auf dem Laufenden,welche Kleber jetzt diese Lücke schliessen. ??? ...Urac???..Von Epoxy wird aufgrund des öligen Holzes abgeraten.
Gruß-Guido
Gefahr des Tätigen: Irrtum. Die des Trägen: ihn übernehmen

Benutzeravatar
bowa
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3086
Registriert: 10.05.2012, 10:12

Re: Mein erster Bilam (Sap-Preis)

Beitrag von bowa » 14.03.2013, 09:22

Haithabu hat geschrieben:Hm, da ich den Botjer kenne und er dir gutes Material rausgeschickt haben wird, wäre mein Tipp, erstmal einen Bogen mit günstigeren Materialien zu laminieren und zu Ende zu bauen.
Tapern und alles plan machen ohne Maschienen ist am Anfang meistens nicht so einfach.

:)


O.k. klingt auch gut.
Und ist ein wertvoller Tipp.Ich kann das Material ja nur optisch ohne die nötige Erfahrung beurteilen, aber es sieht super aus.

Muss mal gucken was ich auftreiben kann. Kommt dann auch in den Faden hier.


@newie: Danke dir. Muss ich mal lesen ;)
Neun von zehn Stimmen in meinem Kopf sagen ich bin nicht verrückt.
Die zehnte summt die Melodie von Tetris.

Benutzeravatar
MoeM
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 2734
Registriert: 11.08.2011, 08:55

Re: Mein erster Bilam (Sap-Preis)

Beitrag von MoeM » 14.03.2013, 09:52

Jo, hör auf Habu und besorg dir erstmal was "normales" um ein Gefühl fürs Vorbereiten der Laminate und Kleben zu kriegen- z.B. ein Bambusrohr D>10cm und ein Stück Terassenholz mit möglichst paralleler Maserung. Für einen schwachprüstigen Erstling solltens da die meisten tun!
(Hab z.B. bei mir im Obi erst einen Unterkonstruktionsbalken aus "FSC Hartholz" erworben, nach dem Hobeln sah es nach verdammt nach Purpleheart aus- ist das eig. bellygeeignet?)
Gerade Ipe ist in meiner Umgebung eher selten und da wärs schade das fürs Hörnerabstoßen zu verballern^^
Grüße Moe

Benutzeravatar
bowa
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3086
Registriert: 10.05.2012, 10:12

Re: Mein erster Bilam

Beitrag von bowa » 14.03.2013, 09:54

Gut.
So wirds gemacht.

Titel von dem Faden hier ist schon geändert ;)
Neun von zehn Stimmen in meinem Kopf sagen ich bin nicht verrückt.
Die zehnte summt die Melodie von Tetris.

Benutzeravatar
MoeM
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 2734
Registriert: 11.08.2011, 08:55

Re: Mein erster Bilam

Beitrag von MoeM » 14.03.2013, 10:06

Vielleicht erhälts du ja ein paar Antworten noch aus meinem ersten dilletantischen Bilam-Versuchs-Faden (Viele Dos der Anderen und viele Donts von mir ;D )
(auf Seite 2 sind Bilder- ich seh grad sooo hößlich war der nichtmal 8) )
Grüße Moe

Benutzeravatar
eddytwobows
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4251
Registriert: 31.05.2009, 12:09

Re: Mein erster Bilam

Beitrag von eddytwobows » 14.03.2013, 11:24

Hi bowa...

Ich würde auch sagen, übe ersteinmal an "günstigen" Material...

Eine (z.B.) Massabohle sollte eigentlich in jedem guten Restpostenholzhandel oder Gartenbaumarkt für rel. wenig Geld
zu erstehen sein, rel. günstiges Bambusrohr z.B. kriegst in einigermaßen guter Qualität und Durchmesser bei
Bambushandel Leipzig... :)

Zum Tapern...
Kann man beides mit dem Bandschleifer machen, erfordert allerdings beim Bambus etwas Übung und beim Massa
auf jeden Fall ein nagelneues, scharfes Schleifband (60´er oder 80´er Körnung)... ;) :D

Beim Massa schleifen würde ich Dir dringend eine gute Atem-/ Staubschutzmaske oder zum. ein Tuch empfehlen,
ebenfalls solltest Du das möglichst unter freien Himmel angehen... :) :)

Zum Kleber...
Man kann Tropenhölzer (Massa z.B.) durchaus mit r&g L / L Epoxi verkleben, sofern man das Zeug gründlich mit einem Verdünner auf Acetonbasis oder sogar reinem Aceton säubert und entfettet, ein gewisses Restrisiko bleibt aber...

Soweit ich gehört und gelesen habe, kann man das Zeugs auch gut mit Wasser und Seife Entfetten (mal arcus fragen... ;) )

Allerdings würde ich aufgrund eigener Erfahrung die L / L Kombo für sowas nur im Sommer ab min. 24° C oder in Verbindung mit einer Wärme-/ Temperbox benutzen, bei den derzeitigen Wintertemperaturen ist das Holzeigene Öl sonst schneller an die Oberfläche nachgezogen, als das Epoxi durchgehärtet ist...

Wie Du schon sagtest, Urac oder Bindan Cin wäre da eigentlich die erste Wahl, Urac gibt (oder gab es zumindestens...) bei Targetpanic...

LG
etb
Das Volumen einer Minute ist gleich Universal ist gleich die liegende Acht. A. Be.
Die Perversitaet des Universums strebt einem Maximum zu.
Alles was schiefgehen kann wird auch zwangslaeufig schiefgehen. Larry Niven

Benutzeravatar
acker
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 10934
Registriert: 07.03.2008, 17:04

Re: Mein erster Bilam

Beitrag von acker » 14.03.2013, 11:29

Hallo,
Ja wie Haita schrieb, erst einmal üben üben üben an anderem Material !
Frag den Schreinermeister M ;) ob er Dir Bindan Cin bestellen würde , er darf das .
Der junge Mensch lernt, was die Erwachsenen wissen und verlernt was er als Kind gewusst hat.

Benutzeravatar
bowa
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3086
Registriert: 10.05.2012, 10:12

Re: Mein erster Bilam

Beitrag von bowa » 14.03.2013, 11:35

Der weiss schon von seinem "Glück". Nicht wegen Bindan, aber schon wegen den dummen Fragen die auf ihn zukommen ;) :D :D :D

Ich wusste nicht dass IPE wertvoller ist als Massa. Aber jetzt hat sich das ja geändert ;) Der Faden erfüllt seinen Zweck und vermittelt die richtige Portion "Lass mal lieber erst die Finger davon" :D
Neun von zehn Stimmen in meinem Kopf sagen ich bin nicht verrückt.
Die zehnte summt die Melodie von Tetris.

Benutzeravatar
Squid
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 9788
Registriert: 23.06.2004, 16:40

Re: Mein erster Bilam

Beitrag von Squid » 14.03.2013, 11:48

Manchmal hilft auch der Sprung ins kalte Wasser, so wars zumindest bei mir.
Aber das ist natürlich Geschmackssache.

Leim: Leider ist auch URAC in D nicht mehr erhältlich wenn man keinen Gewerbeschein hat. Liegt wohl am Formaldehydgehalt.

Tapern: Bandschleifer oder (E-)Hobel. Wenn man keine Dickenlade hat dann hilft es, sich am Bambus alle 10 cm eine Markierung zu setzen. Und je weiter außen man ist, desto öfter schiebt man den Hobel drüber. Quasi an der ersten Markierung einmal, an der sechsten sechs mal. So habe ich das bisher immer gemacht und es funzt ganz gut.
Es ist mir egal ob schon mal jemand sowas gebaut hat.
Ich will ja nicht unken, aber in der überwiegenden Zahl der Fälle geht das schief.

Benutzeravatar
bowa
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3086
Registriert: 10.05.2012, 10:12

Re: Mein erster Bilam

Beitrag von bowa » 14.03.2013, 13:23

Ich weiss dass es guten und schlechten Bambus für unsere Zwecke gibt. Aber nicht wo die Unterschiede sind.
Kann man sowas brauchen?
http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s-anzeige/bambus,bar-verkleidung,-bambusstangen,garten,-dekoration/104985875-246-1035?ref=search

Wenn ja muss ich mal telefonieren ;)
Neun von zehn Stimmen in meinem Kopf sagen ich bin nicht verrückt.
Die zehnte summt die Melodie von Tetris.

Benutzeravatar
Morten
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 735
Registriert: 02.06.2010, 20:09

Re: Mein erster Bilam

Beitrag von Morten » 14.03.2013, 14:06

Hallo Boris,
für Bambus kenne ich einen aus Overath/ Loope. (mc-bambus.de).
Habe einmal nicht so dolle Rohre bekommen, aber als ich letztes mal da war gab´s schöne helle.
Ich kann Dir aber auch noch einen Streifen abtreten (vom Heidjer), nachdem ich die für meine Projekte aussortiert habe ;D
Oder halt Esche Streifen, no Problem.
Als Laminate für Bauch kann ich mit Massa dienen, ist eig. genau so Wertvoll wie Ipe (Preislich), nur da hab ich was von hier liegen.
WhiteOak habe ich auch, soll lt. Bibel genau so gut wie RedOak sein. Kirsche u. Robinie hab ich auch.
Hainbuche muss ich mal neues holen...

Morten

Benutzeravatar
bowa
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3086
Registriert: 10.05.2012, 10:12

Re: Mein erster Bilam

Beitrag von bowa » 14.03.2013, 14:26

Och der ist ja um die Ecke. ;)

Hainbuche kannst du auch von mir haben. Die steht allerdings noch :D
Dann gibt mal Bescheid wenn du Zeit hast dann komm ich mal nach Marienheide gedüst....mit Schlitten ::) :D
Neun von zehn Stimmen in meinem Kopf sagen ich bin nicht verrückt.
Die zehnte summt die Melodie von Tetris.

Benutzeravatar
Morten
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 735
Registriert: 02.06.2010, 20:09

Re: Mein erster Bilam

Beitrag von Morten » 14.03.2013, 14:29

Du Vogel,
der Bambus aus Deinem Link ist ne abgerissene Verkleidung, da sind noch Nägel drin! :D

Nicht nur lesen, sondern auch Bilder gucken... oder wie ging der Spruch noch? ::)

Morten
Zuletzt geändert von Morten am 14.03.2013, 16:27, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten