Ahorn trocknen / Bastschicht

Themen zum Bogenbau
Antworten
ralph_hh
Full Member
Full Member
Beiträge: 206
Registriert: 23.07.2012, 14:15

Ahorn trocknen / Bastschicht

Beitrag von ralph_hh » 08.01.2013, 21:22

Wie ist das... Kann man bei einem gespaltenen Ahornstamm die Bastschicht unter der Rinde drauf lassen?

Darunter ist nicht wirklich ein Rückenring erkennbar, d.h. der ist hauchdünn und ich werd wohl den direkt unter der Rinde nehen. Da hab ich wenig Lust auf 60cm Stammumfang sorgfältigst zu schälen, wenn nachher doch nur 4x 4cm Rückenbreite bleiben. Stört das beim Trocknen? Kommen dann doch wieder die Käferlarven?

Wie bekommt man die Bastschicht am besten weg, ohne den Rücken zu beschädigen. Die äussere Rinde mach ich gerade vorsichtig mit dem Ziehmesser runter, aber wenn ich damit zu tief geh...

Benutzeravatar
Pogona vitticeps
Full Member
Full Member
Beiträge: 121
Registriert: 26.12.2012, 18:32

Re: Ahorn trocknen / Bastschicht

Beitrag von Pogona vitticeps » 08.01.2013, 21:43

Zumindest bei Hasel hat es bei mir gut funktioniert, das Ziehmesser richtig herum und etwas steiler zu halten, aber dann zu schieben statt zu ziehen. Ob das bei Ahorn auch so geht, weiß ich nicht.
ergerhg.PNG
ergerhg.PNG (4.69 KiB) 577 mal betrachtet

Zum Thema drauflassen, oder nicht, kann ich auch nur aus dem Wiki zitieren:
Beim Trocknen ist Vorsicht angesagt, einerseits bezüglich Schimmel- und Schädlingsbefall, andererseits bezüglich Übertrocknung (Versprödung). Lieber ohne Rinde trocknen, aber dann möglichst langsam. Mindestens 4, besser 6 Monate.

Besser warten, bis jemand antwortet, der mehr Ahnung hat als ich.
„Ich weiß nicht, welche Waffen im nächsten Krieg zur Anwendung kommen, wohl aber, welche im übernächsten: Pfeil und Bogen.“ Albert Einstein

ralph_hh
Full Member
Full Member
Beiträge: 206
Registriert: 23.07.2012, 14:15

Re: Ahorn trocknen / Bastschicht

Beitrag von ralph_hh » 08.01.2013, 22:28

Ob das nun langsam oder schnell trocknet hat man doch kaum im Griff. Entweder draussen, überdacht oder halt drinnen im zur Zeit beheizten Haus.

Ist mit Hasel kaum vergleichbar. Hasel läßt sich gut abschaben, Ahorn nicht. Geht ganz gut mit dem Ziehmesser, wenn man arg vorsichtig ist, dauert dann aber ewig.

Die Frage wäre noch, ob das trocken nicht noch viel schwerer ist, die Bastschicht abzunehmen.

Antworten