"saplingbow" Bogenbauturnier Nr 4

Themen zum Bogenbau
Benutzeravatar
Tom Tom
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3357
Registriert: 10.07.2011, 15:07

Re: "saplingbow" Bogenbauturnier Nr 4

Beitrag von Tom Tom » 23.02.2012, 19:48

Schaffst dann die Eibe und den Holler noch?

lg Tom Tom
Zeit ist eine durchaus relative Angelegenheit

Benutzeravatar
Chirion
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 2584
Registriert: 21.09.2010, 12:20

Re: "saplingbow" Bogenbauturnier Nr 4

Beitrag von Chirion » 23.02.2012, 19:59

@TomTom Holler ist morgen dran und wird fertig werden. Die Eibe darf noch etwas länger trocknen, die verliert immer noch Gewicht und ist aus dem Turnier draussen, ist ein sehr schönes Stück Holz deshalb werde ich warten bis die wirklich trocken ist.
Chirion lehrt Pfeil und Bogen zugleich zu sein und eins mit dem Ziel zu werden

Den Bogen gespannt, durchstreifst du, der Beute entgegen, die Schattentäler der Nacht

Benutzeravatar
Tom Tom
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3357
Registriert: 10.07.2011, 15:07

Re: "saplingbow" Bogenbauturnier Nr 4

Beitrag von Tom Tom » 23.02.2012, 20:15

Ok is gut

hab heut auch eher dünne Eibe gehohlt dann kömmer dein Eibenastthread wieder aufpepeln

lg Tom Tom
Zeit ist eine durchaus relative Angelegenheit

Benutzeravatar
Toddi
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 304
Registriert: 12.07.2011, 15:20

Re: "saplingbow" Bogenbauturnier Nr 4

Beitrag von Toddi » 23.02.2012, 21:03

hab heute meinen Ahorn ein bisserl gerichtet (siehe Bilder).
Werkzeuge: Bandsäge, Bohrmaschine(3mm), Epoxy, Schraubstock, Messer, Schleifleinen, Hanfgarn, Leinolfirnis..(in der Reihenfolge)

ahorn.sehnenlage.vorher.JPG
...gebohrt und verstiftet (3mm Buchen- Schaschlikspiesse), damit da nix verrutscht...
ahorn.keil.JPG
...reichlich Epoxy druff und ab in´n Schraubstock...
ahorn.schraubstock.JPG
etwas beigeschnitzt/ geschliffen...Sehnenlage aktuell
ahorn.sehnenlage.nachher.JPG
..und nu noch ´ne stramme Hanf-Wicklung drum, weil besser is das...
ahorn,hanfwicklung.JPG


und morgen wird getillert was das Zeug hält >:) !!!

... oder bisses kracht :P

Gruss Toddi

Benutzeravatar
newie
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 279
Registriert: 17.08.2010, 16:03

Re: "saplingbow" Bogenbauturnier Nr 4

Beitrag von newie » 23.02.2012, 21:52

@Toddi..meine Fresse..ich durfte ja schon so einiges "schräges"aus deiner Produktion in der Hand halten..aber das ist ja wohl der Hammer! :o
Viel Erfolg beim erfolgreichen "Zuende"-bringen..
Gruss-Guido
Gefahr des Tätigen: Irrtum. Die des Trägen: ihn übernehmen

Benutzeravatar
Chirion
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 2584
Registriert: 21.09.2010, 12:20

Re: "saplingbow" Bogenbauturnier Nr 4

Beitrag von Chirion » 23.02.2012, 22:28

@TomTom, guter Plan :)

@Toddi, steiles Stück erinnert irgendwie an eine Kerze die einen sonnigen Sommer Tag hinter einem südseitigen Fenster verbracht hat
Chirion lehrt Pfeil und Bogen zugleich zu sein und eins mit dem Ziel zu werden

Den Bogen gespannt, durchstreifst du, der Beute entgegen, die Schattentäler der Nacht

Benutzeravatar
Moriss
Full Member
Full Member
Beiträge: 170
Registriert: 04.01.2012, 17:18

Re: "saplingbow" Bogenbauturnier Nr 4

Beitrag von Moriss » 24.02.2012, 01:43

Die ersten Stöckchen sind geworfen!

Hasel die 4te

letzter Post

Ich hab nochmal etwas gekratzt um den Tiller hinzubekommen, für akzeptabel befunden und mich entschlossen ein paar Pfeile zu beschleunigen(50-60 erstmal). Klein wenig bin ich schon stolz, dass ist definitiv der beste Bogen den ich bisher hinbekommen habe.

Schnell, leicht und akkurat - meine dilletantische Messmethode mit Personenwaage hat knapp 35# ergeben(meinen Holler/38# hab ich auch so gemessen und tatsächlich hats gestimmt) - wollte mehr, aber das dauernde rumkratzen... naja hab wieder gelernt!

Bild
größer
Vollauszug 29"

Hat etwas Set bekommen(~1"), also der leichte Reflex ist jetzt raus. Aber soweit passt alles, also mach ich mir nur noch über das Finnish Gedanken, will ja nicht total abstinken.

Gruss, Moriss
Von allen Seiten gleichmäßig, ist die Mitte!

Genni
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1347
Registriert: 08.10.2010, 22:04

Re: "saplingbow" Bogenbauturnier Nr 4

Beitrag von Genni » 24.02.2012, 21:39

Ich muss mich hiermit leider abmelden :(
Schaffe den Bogen nciht rechtzeitig, liege ca. ne Woche hinter dem Zeitplan :(
Ruhe über Zorn.
Ehre über Hass.
Stärke über Angst.

Benutzeravatar
acker
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 10942
Registriert: 07.03.2008, 17:04

Re: "saplingbow" Bogenbauturnier Nr 4

Beitrag von acker » 24.02.2012, 21:58

So liebe Leute der Endspurt naht, viele zerbrochene Bogen sind zu beklagen aber auch schon sehr viele wunderbare Werke hier vorgestellt worden !
Ich wünsche allen viel Glück für die kommenden Werkstattstunden.
Der junge Mensch lernt, was die Erwachsenen wissen und verlernt was er als Kind gewusst hat.

Benutzeravatar
acker
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 10942
Registriert: 07.03.2008, 17:04

Re: "saplingbow" Bogenbauturnier Nr 4

Beitrag von acker » 24.02.2012, 23:17

Noch eben auf die Schnelle das Griffholz auf die Pflaume geklebt, mal schauen vieleicht bekomme ich den auch noch fertig:
Dateianhänge
DSCI0296.JPG
DSCI0321.JPG
DSCI0319.JPG
Der junge Mensch lernt, was die Erwachsenen wissen und verlernt was er als Kind gewusst hat.

Benutzeravatar
Toddi
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 304
Registriert: 12.07.2011, 15:20

Re: "saplingbow" Bogenbauturnier Nr 4

Beitrag von Toddi » 25.02.2012, 00:20

moinsen alle zusammen,

ums gleich vorweg zu sagen: mein snaky Ahorn hat´s überlebt - war aber ´ne schwere Geburt.

...erstma nach Plan getillert. Ergebnis: ca. 36# @28", 165cm NtN.

Problem: beim ersten Schuss hab ich doch fast die Kaffeemaschine geschrottet - 50 cm links am Ziel vorbei (bei 7-8m Entfernung - ich schiesse in der Werkstatt!).
Nach 30 schuss komm ich dem Ziel näher - man gewöhnt sich an jeden Sch... . allerdings nervte auch, dass die Pfeile nicht sauber rausgingen und jedesmal mit einem "KLACK" den Bogen verliessen...

also hab ich den Bogen mal umgedreht und über Griffmitte geschossen - viiiel besser :)
Fazit: Oberer Wurfarm will nach unten - also kürzen!
also fein abgemessen was ab muss 5cm und weg damit...irgenwie hatte ich Volltrottel den Bogen beim Abmessen wohl falschrum liegen ...also noch 10cm vom anderen Ende weg und gut is :-\

ahorn,balance.fix.JPG

Der Schwerpunkt des Bogens liegt ausserhalb der Wurfebene (der grösste Teil der Wurfarm- Masse liegt rechts) - sieht man ganz gut auf dem ersten Bild mit fixierter Sehne. Auf dem 2. Bild ist nur die Fixierung (Wäscheklammer) gelöst - die Sehne schwingt nach links... vermutlich der Grund für das eigentümliche Schussverhalten.
ahorn,balance.frei.JPG

ahorn.sehnenlage von unten.JPG


das Bögelchen misst jetzt also noch 150cm NtN und nach ein bisserl Nachtillern hats nu 40# @ 26" (mehr trau ich mich vorerst nicht zu ziehen) . Jedenfalls wirft er die Pfeile jetzt sauber raus und hat auch spürbar mehr Biss ...

ahorn.aufgespannt.JPG

ahorn.auszug.25.JPG

ahorn.enspannt.JPG

Archiv
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 8880
Registriert: 16.04.2007, 22:36

Re: "Amelancher Spirelli"

Beitrag von Archiv » 25.02.2012, 00:22

Link 1
Link 2
Link 3
Link 4
Link 5
Link 6
Link 7


Moin
noch ein paar Bilder...

Den Bogenbauch habe ich mit E-Hobel und E-Bandschleifer einfach geplättet. Bilder gibt es davon keine, denn das würde das Herz und Kreislauf des einen oder anderen Bogenbauer nicht aushalten. ;) Noch ein paar Striche mit der groben Raspel und schon ist der Bodentiller fertig. ;)

Ein paar Nocken mit dem Messer geschnitten und mit Sandpapier geglättet.
Nocke.JPG
7mm Nocke
ja, ein wenig kann da noch weg...

Schnell noch eine 8-Strang sehne gedreht
dann auf den Tillerstock und weiter getillert. Mit feiner Raspel und Ziehklinge

Entspannt.JPG
Entspannt


Standhöhe.JPG
Standhöhe


teilauszug.JPG
50cm Auszug, ca 18 kg Zuggewicht.


Dann überkommt mich die Tillerblindheit in der Werkstatt. Jetzt auf den Bildschirm sehe ich genau wo noch was weg muss und wo nicht, doch vorhin war das an der Wand nicht mehr sichtbar.

Pause

Archiv
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 8880
Registriert: 16.04.2007, 22:36

Re: "Amelancher Spirelli"

Beitrag von Archiv » 25.02.2012, 19:49

Link 1
Link 2
Link 3
Link 4
Link 5
Link 6
Link 7
Link 8

Moin

So wird das nichts. Der Drehwuchs ist einfach zu stark. Anfangs bogen sich die Wurfarme so weit zur Seite, das die Sehne immer an der Unterarm schlagen musste. Durch asymmetrisches Abtragen an den WA konnte ich die Sehne zwar wieder über den Griff bekommen, aber die WA verdrehten doch sehr stark. Am Ende waren die Wurfarmenden je um ca. 40- 45° zum Griff gedreht. Das liegt zum Teil am Drehwuchs, zum Teil aber auch an der Wuchsform als ganzes, da die Enden nicht in der Flucht des Griffes liegen. Der größte Zug lag also auf einem sehr schmalen Grat an der Seite des Wurfarms. Das kann nicht auf Dauer gut gehen. Also, da hilft nur ein neuer Anlauf. Ich verzichte auf alle Sicherheitsreserven und kürze den Bogen um 12 cm auf 170cm und tillere noch mal von vorne los. Diesmal mache ich den Bauch absolut flach, das kann verdrehen und seitwärts weg biegen mindern. Andererseits ist das Bearbeiten von ganz flachen Bogeninnenseiten aufwendiger als bei leicht gewölbten Bäuchen.
Plötzlich geht es. der Bogen bekommt zwar etwas Dauerbiegung, aber es wird ein Bogen.

N entspannt.JPG
Entpannt


N Strandhöhe.JPG
Standhöhe


N auszug.JPG
Auszug


Nocke roh.JPG
Nocke
N Nock.JPG
nocke

Die Nocke ist jetzt 7mm breit und 10mm tief Jetzt muss die Nocke noch etwas geschliffen werden...

Fertig.JPG
fast fertig
Jetzt noch etwas aufhübschen und dann in den Präsi.

Jetzt ist es ein Bogen.

Benutzeravatar
Chirion
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 2584
Registriert: 21.09.2010, 12:20

Weissdorn 14

Beitrag von Chirion » 25.02.2012, 20:06

vorheriger Beitrag

so Endspurt

noch ein paar Bilder vom aufbringen der Schlangenhaut am Donnerstag

nympf1.jpg
das Köpfli von der Schlange heb ich auf das kommt noch auf einen Köcher den ich noch zu dem Bogen mach


nympf2.jpg
und wieder Mumie


am Freitag dann den Gummi runter und gleich die alten Schuppen abgezogen

nympf3.jpg
Die Schlange ist offensichtlich vor der Häutung verblichen, daher muß mann die oberste Schicht Schuppen entfernen, das geht gut mit Malerklebeband


heute dann Saubermachen und Nachtillern

nympf4.jpg
Die Reste vom Hasenhautleim waren überall da hilft nur der Dremel mit einen Kugelfräse auf langsamer Geschwindigkeit


nympf5.jpg
so mit dem Tiller bin ich nun recht zufrieden, die Dame liegt nun bei 38# auf 28"


und nach endloser Schleiferei schließlich eine Schicht Hartölwachs

nympf6.jpg
da hängt sie nun im Lackierkeller rum


morgen noch Sehne machen und die Presentationsfotos
Chirion lehrt Pfeil und Bogen zugleich zu sein und eins mit dem Ziel zu werden

Den Bogen gespannt, durchstreifst du, der Beute entgegen, die Schattentäler der Nacht

Benutzeravatar
Chirion
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 2584
Registriert: 21.09.2010, 12:20

Holler 4

Beitrag von Chirion » 25.02.2012, 20:46

vorheriger Beitrag

Und der Holler, der hat mir gestern jede menge Nerven gekostet...

nach dem Bodentiller war das gute Stück recht kräftig, die Tillersehne die für Standhöhe vorgesehen war hat er mir einfach ausgezogen bis sie am Griff anlag. da muss also noch was weg zuviel ist zuviel. Aber das Hauptproblem hat sich dabei offenbart, durch den Deflex im Stave ist mir nicht aufgefallen dass ich den Bogen nicht optimal in den Stamm gelegt hab, und bei dem hohen Zug zeigte sich, dass der Bogen sich verdrehen wollte da beide Tips in die gleiche Richtung abweichen , oder anders ausgedrückt die Sehne lief am Rand vom Griff entlang.

ork1.jpg
da hilft nur eine Verzweiflungstat, also drauf mit der HLP bis der Griff fast brennt und dann mit etwas Gewalt geogen


bei der Rosterei hat sich natürlich die Klebefuge vom Griffinlay verabschiedet

ork2.jpg
also kleine Trennscheibe auf den Dremel und Das bröslige Zeug rausgeschliffen und neu vergossen


aber es hat funktioniert die Sehne läuft nun wunderbar griffmittig und der Drehimpuls ist weg.

Heute noch der Tiller

ork5.jpg
direkt nach dem Abspannen


ork4.jpg
auf Standhöhe


ork3.jpg
und im Auszug kommt auf 58# bei 28 "


na wunderbar also Schleifen und ein wenig Farbe drauf. Holler ist nicht so das Holz mit der schönsten Optik aber die kann man gut aufmotzen

ork6.jpg
nach der ersten Schichte Beize offenbart der Bogen seinen Namen offensichtlich heisst er "Ghost"


ich beize zweifarbig mit Spiritusbeize, zuerst mit einer dunkleren Farbe diese wird zu einem guten Teil wieder runtergeschliffen und dann kommt ein hellerer Ton darüber.

ork7.jpg
nach dem Beizen Hartölwachs und da hängt er nun einträchtig bei der Lady
Chirion lehrt Pfeil und Bogen zugleich zu sein und eins mit dem Ziel zu werden

Den Bogen gespannt, durchstreifst du, der Beute entgegen, die Schattentäler der Nacht

Antworten