Take Down bauen?

Themen zum Bogenbau
Genni
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1347
Registriert: 08.10.2010, 22:04

Re: Take Down bauen?

Beitrag von Genni » 09.05.2012, 15:16

Mal grade ne vllt bissl verrückte Idee:
Wenn man nen z.B. glas laminierten Recurve "Take Downen" will, geschieht das ja in der Regle in 3 Teile.
Ne Hülse wie bei den Hill-Bögen von Negley geht nicht, wegen dem Pistolen Griff. Könnte man nicht einfach den fertigen einteiligen Bogen unterhabe des Griffes und oberhalb des Schussfensters/Shelfs grade absägen, sodass die Fades (natürlich etwas stabiler ausgebaut als sonst) noch mit am WA sind, und dann wie beschrieben jeweils so ein Gewinde reinsetzt, wie zum Beispiel das Nalongo, oder das von Jo (ist ja im Prinzip das gleiche) und dann beide WAs am Bogen anschraubt, oder würde das zu instabil?

Gruß, Felix
Ruhe über Zorn.
Ehre über Hass.
Stärke über Angst.

Gornarak
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3476
Registriert: 22.03.2011, 21:23

Re: Take Down bauen?

Beitrag von Gornarak » 09.05.2012, 15:26

Bogenede hat geschrieben:Soweit ich weiss verkaufen die aber diese Hülsen nicht solo, sondern nur mit vorgeschnittenen Staves.

Die sind eigentlich sehr nett. Wenn du die anschreibst bekommst du bestimmt auch einen ohne Stave.

Genni
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1347
Registriert: 08.10.2010, 22:04

Re: Take Down bauen?

Beitrag von Genni » 09.05.2012, 19:33

Hmmmm Idee zu uninteressant ??? :D
Ruhe über Zorn.
Ehre über Hass.
Stärke über Angst.

Genni
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1347
Registriert: 08.10.2010, 22:04

Re: Take Down bauen?

Beitrag von Genni » 09.05.2012, 22:19

Anscheinend hat noch keiner mit meiner Idee Erfharungen, naja irgendeiner Kusses ja machen ;D
Aber wie lang muss das Gewinde eigentlich sein? So kurz wie bei Jo oder eher wie beim Nalongo?
Ruhe über Zorn.
Ehre über Hass.
Stärke über Angst.

Benutzeravatar
Galighenna
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 8836
Registriert: 19.07.2004, 21:59

Re: Take Down bauen?

Beitrag von Galighenna » 11.05.2012, 12:05

Wenn du ein Gewinde an den WA machst und ein Gegenstück dazu am Griff und das ganze dann zusammenschraubst, bekommst du Probleme.

1.)
Das Gewinde muss exakt so ausgerichtet sein, das das Gewinde fest zieht, wenn der WA exakt gerade ausgerichtet ist. Das ist sehr schwer hin zu bekommen.

2.) mit jedem Festziehen dehnt sich das Gewinde und schleift sich ab. Da verändert sich das Gewindemaß zwar nur um wenige hundertstel Millimeter, es lässt sich aber dadurch weiter drehen als zu Beginn. Dadurch sind dann in der "Fest-Position", wenn die WA fest angeschraubt sind, die WA nicht mehr exakt gerade ausgerichtet, sondern ein Stückchen weiter gedreht als zu Beginn. Der Bogen wird dann schief. Das lässt sich nicht verhindern.

Diese Take-Down Methode ist daher ungeeignet.
Steckhülsen funktionieren besser! Oder halt die klassischen 2-Punkt Schraubverbindungen die man von den TD-Bögen schon kennt.
Übel übel sprach der Dübel,
als er elegant und entspannt
in der harten Wand verschwand

Wer das Forum unterstützen möchte, möge auf den Paypal-Button klicken, oder einen der Moderatoren um die Kontodaten bitten ;)

Bogenede

Re: Take Down bauen?

Beitrag von Bogenede » 14.05.2012, 19:34

Gornarak hat geschrieben:
Bogenede hat geschrieben:Soweit ich weiss verkaufen die aber diese Hülsen nicht solo, sondern nur mit vorgeschnittenen Staves.

Die sind eigentlich sehr nett. Wenn du die anschreibst bekommst du bestimmt auch einen ohne Stave.


Ich hab sie mal auf ner Messe ( Eisenbach ? ) angesprochen und bekam ne S..dumme Antwort "Sie können ja einen Bogen kaufen, dann haben sie die Verbindung. Auf den Hinweis dass ich selbst Bögen baute kam: Wir müssen die immer im PAck a. 10 Stck bestellen und die kosten dann ............ plus Zoll und Porto usw.
Ich sagte ihm dass ich sie ja nicht als Geschenk wollte und sie bezahlen wollte. "Nein, wir verkaufen sie nicht einzel."

Sollen sie glücklich damit werden

Bogenede

Antworten