Esche - Einsteigerbogen mit reduziertem Zuggewicht

Themen zum Bogenbau
Benutzeravatar
benzi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 7517
Registriert: 31.10.2009, 19:19

Re: Esche - Einsteigerbogen mit reduziertem Zuggewicht

Beitrag von benzi » 19.03.2023, 13:56

Wie tief ist die Sehnenkerbe und wieviel Horn steht noch unter der Sehne?
"Du hast den Verstand verloren, weißt Du das?" "Dafür hab ich ein Leben lang üben müssen"
(Peaceful Warrior, Film)

Benutzeravatar
Roby-Nie
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 838
Registriert: 11.02.2014, 21:01

Re: Esche - Einsteigerbogen mit reduziertem Zuggewicht

Beitrag von Roby-Nie » 19.03.2023, 14:10

Wie breit ist das WA-Ende noch, mach doch mal ein Foto.
42

Benutzeravatar
schnabelkanne
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 5562
Registriert: 11.10.2012, 05:36

Re: Esche - Einsteigerbogen mit reduziertem Zuggewicht

Beitrag von schnabelkanne » 19.03.2023, 14:21

Jetzt fehlen noch Pfeile und dann Probeschiessen.
Lg Thomas
The proof of the pudding is in the eating!

Benutzeravatar
RagnarZH
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 454
Registriert: 09.11.2022, 22:38

Re: Esche - Einsteigerbogen mit reduziertem Zuggewicht

Beitrag von RagnarZH » 19.03.2023, 14:36

Roby-Nie hat geschrieben:
19.03.2023, 14:10
Wie breit ist das WA-Ende noch, mach doch mal ein Foto.
1.1 resp 1.2 am einen Ende kann ich noch etwas optimieren

Benutzeravatar
RagnarZH
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 454
Registriert: 09.11.2022, 22:38

Re: Esche - Einsteigerbogen mit reduziertem Zuggewicht

Beitrag von RagnarZH » 19.03.2023, 14:36

benzi hat geschrieben:
19.03.2023, 13:56
Wie tief ist die Sehnenkerbe und wieviel Horn steht noch unter der Sehne?
Ca 1mm schätze ich

Benutzeravatar
fatz
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 6247
Registriert: 12.05.2015, 21:54

Re: Esche - Einsteigerbogen mit reduziertem Zuggewicht

Beitrag von fatz » 19.03.2023, 14:37

Noch ein bissl schmaeler, dass die alten Kerben weg sind und gut is
Haben ist besser als brauchen.

Benutzeravatar
RagnarZH
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 454
Registriert: 09.11.2022, 22:38

Re: Esche - Einsteigerbogen mit reduziertem Zuggewicht

Beitrag von RagnarZH » 19.03.2023, 15:15

Ja primär am rechten WA
Generell gehe ich das im Rahmen des weiteren tillerns an - ich muss ja noch etwas reduzieren um den nötigen Auszug zu erreichen

Benutzeravatar
benzi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 7517
Registriert: 31.10.2009, 19:19

Re: Esche - Einsteigerbogen mit reduziertem Zuggewicht

Beitrag von benzi » 19.03.2023, 17:47

Hintergrund meiner Fragen war die Einschätzung ob die Kerben tief genug sind...
Kann ich aber ohne Sehne nicht einschätzen...
"Du hast den Verstand verloren, weißt Du das?" "Dafür hab ich ein Leben lang üben müssen"
(Peaceful Warrior, Film)

Benutzeravatar
RagnarZH
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 454
Registriert: 09.11.2022, 22:38

Re: Esche - Einsteigerbogen mit reduziertem Zuggewicht

Beitrag von RagnarZH » 19.03.2023, 18:02

benzi hat geschrieben:
19.03.2023, 17:47
Hintergrund meiner Fragen war die Einschätzung ob die Kerben tief genug sind...
Kann ich aber ohne Sehne nicht einschätzen...
Ich habe nochmals ein wenig nachgearbeitet und auch die Rundung zur Seite besser ausgestaltet und die Kanten noch mehr gerundet.
Aktuell liegt die Sehne vollständig und mE gut in der Kerbe

Benutzeravatar
benzi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 7517
Registriert: 31.10.2009, 19:19

Re: Esche - Einsteigerbogen mit reduziertem Zuggewicht

Beitrag von benzi » 19.03.2023, 18:11

RagnarZH hat geschrieben:
19.03.2023, 18:02
Aktuell liegt die Sehne vollständig und mE gut in der Kerbe
Das klingt perfekt! 😊
"Du hast den Verstand verloren, weißt Du das?" "Dafür hab ich ein Leben lang üben müssen"
(Peaceful Warrior, Film)

Benutzeravatar
RagnarZH
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 454
Registriert: 09.11.2022, 22:38

Re: Esche - Einsteigerbogen mit reduziertem Zuggewicht

Beitrag von RagnarZH » 19.03.2023, 21:37

Wieviel Horn sollte über dem Rücken bleiben?
Sollte ich das finale Verschmälern der Tips nicht erst später machen, damit ich noch etwas Raum habe, die Sehnenlage zu korrigieren?

Benutzeravatar
Kemoauc
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1291
Registriert: 14.12.2014, 21:42

Re: Esche - Einsteigerbogen mit reduziertem Zuggewicht

Beitrag von Kemoauc » 19.03.2023, 22:00

Schiess ihn erstmal,dann siehst Du auch eventuellen Korrekturbedarf.SO ETWAS erfährt man bei so minimalen Korrekturen erst im Gebrauch. ;)
Grüßle,
Kemoauc
Haseldübel
Fichtendübel
Balsadübel

Benutzeravatar
Kemoauc
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1291
Registriert: 14.12.2014, 21:42

Re: Esche - Einsteigerbogen mit reduziertem Zuggewicht

Beitrag von Kemoauc » 19.03.2023, 22:03

Geh jetzt mal in die Praxis,"Fernstudium" hilft da nicht mehr. ;D
Haseldübel
Fichtendübel
Balsadübel

Benutzeravatar
benzi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 7517
Registriert: 31.10.2009, 19:19

Re: Esche - Einsteigerbogen mit reduziertem Zuggewicht

Beitrag von benzi » 20.03.2023, 08:18

Wenn die Sehne ganz in die Kerbe passt, so dass sie da im Schuss nicht wieder abrutscht, dann würde ich ihn jetzt auch schiessen.
Da wo die Kerbe ist sollte das Horn noch 1mm stark sein..
"Du hast den Verstand verloren, weißt Du das?" "Dafür hab ich ein Leben lang üben müssen"
(Peaceful Warrior, Film)

Benutzeravatar
schnabelkanne
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 5562
Registriert: 11.10.2012, 05:36

Re: Esche - Einsteigerbogen mit reduziertem Zuggewicht

Beitrag von schnabelkanne » 20.03.2023, 11:34

Ja Probeschiessen, nicht mit Vollauszug sondern nur bis 26“ und dabei Umdrehen um herauszufinden welche Seite besser oben/unten ist. Der Pfeil soll sauber weggehen und vor allem nicht gegen die Bogenhand schlagen. Darauf achten, dass der Nockpunkt etwas höher ist als die Pfeilauflage an der Hand.
Lg Thomas
The proof of the pudding is in the eating!

Antworten

Zurück zu „Bogenbau“