Brückenbogen aus Kornelkirsche... Erbitte Tillerhilfe

Themen zum Bogenbau
ThomasausderHeide
Full Member
Full Member
Beiträge: 151
Registriert: 15.12.2021, 16:56

Re: Brückenbogen aus Kornelkirsche... Erbitte Tillerhilfe

Beitrag von ThomasausderHeide » 11.01.2022, 21:34

Nun sind die Overlays drauf ;D

Ich habe das Gefühl, ihr wollt, dass ich einen langen Zahnstocher herstelle ::) Nun denn, morgen geh ich wieder ran.

Danke für eure Hinweise!
Gruß aus der Heide, Thomas

Perfektion ist ein Affront gegenüber Buddha ;-)

Benutzeravatar
Kemoauc
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1051
Registriert: 14.12.2014, 21:42

Re: Brückenbogen aus Kornelkirsche... Erbitte Tillerhilfe

Beitrag von Kemoauc » 11.01.2022, 21:55

Ein langer Zahnstocher? ;D
Jo,Du hast es erkannt,so sind Hartriegel/Kornelle einfach,so schweres Holz braucht diesen schmalen Bau ;)
Dagegen ist Eiche Leichtholz :D
Grüßle,
Kemoauc
Haseldübel
Fichtendübel
Balsadübel

ThomasausderHeide
Full Member
Full Member
Beiträge: 151
Registriert: 15.12.2021, 16:56

Re: Brückenbogen aus Kornelkirsche... Erbitte Tillerhilfe

Beitrag von ThomasausderHeide » 12.01.2022, 16:43

Ganz schön schwierig , arbeitendes von nichtarbeitendem Holz zu unterscheiden. Da muss ich mich noch ordentlich eingucken ::)

Hier die letzten Arbeitsschritte. Leider liegt die Sehne auch nicht im Griff :-\
12.1 nachmittag Zusammenschnitt.jpg
Linker WA zwischen B und C ist eine Schwachstelle?
12.1 nachmittag 2.jpg
Rabe hat irgendwo erklärt, wie man das durch einseitiges Abtragen des WA korrigieren kann?
Gruß aus der Heide, Thomas

Perfektion ist ein Affront gegenüber Buddha ;-)

Benutzeravatar
Neumi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4797
Registriert: 12.10.2013, 23:37

Re: Brückenbogen aus Kornelkirsche... Erbitte Tillerhilfe

Beitrag von Neumi » 12.01.2022, 19:04

ThomasausderHeide hat geschrieben:
12.01.2022, 16:43
Linker WA zwischen B und C ist eine Schwachstelle?
Ist nicht dramatisch, einfach beim Ästchen zwischen A+B Richtung B und bei dem Ästchen kurz vor C etwas schaben.
Rechts würde ich kurz vor B etwas schaben. Die Biegung sieht beim rechten WA zwar schon gut aus, aber der Bereich kurz nach B bis C wird für meinen Geschmack etwas zu stark belastet.
Grüße - Neumi
...Versuch und Fehler bevor die Sarg-Nägel eingeschlagen werden...

Benutzeravatar
schnabelkanne
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4868
Registriert: 11.10.2012, 05:36

Re: Brückenbogen aus Kornelkirsche... Erbitte Tillerhilfe

Beitrag von schnabelkanne » 12.01.2022, 19:18

Servus, seitliches, einseitiges Abtragen aber nur wenn sich der WA in sich verdreht oder seitlich verzieht beim Aufspannen, sieht mir da nicht danach aus.
Wie breit sind die Nocken, ev. kannst du hier durch seitl. Wegnahme noch etwas ausgleichen, 1 cm Breite sind da ausreichend, ist ja nicht viel.
Lg Thomas
The proof of the pudding is in the eating!

ThomasausderHeide
Full Member
Full Member
Beiträge: 151
Registriert: 15.12.2021, 16:56

Re: Brückenbogen aus Kornelkirsche... Erbitte Tillerhilfe

Beitrag von ThomasausderHeide » 12.01.2022, 20:05

Prima, danke. Das werde ich machen, und dann bringe ich ihn auf Standhöhe *freu*

Die Tipps sind jetzt 14 mm breit... ich versuche mal, auf 6 mm zu reduzieren (hoffentlich biegen die Enden dann nicht zu stark). Aber ich glaube nicht, dass das reicht. Zur Not muss ich einen Keil in den Griff leimen und mit Sehne sichern. Das habe ich bei meinem krummen Prügel auch erfolgreich gemacht. Und der Griff ist eh sehr dünn.
Gruß aus der Heide, Thomas

Perfektion ist ein Affront gegenüber Buddha ;-)

Benutzeravatar
schnabelkanne
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4868
Registriert: 11.10.2012, 05:36

Re: Brückenbogen aus Kornelkirsche... Erbitte Tillerhilfe

Beitrag von schnabelkanne » 12.01.2022, 20:10

Servus, Keil im Griff ist ein großer Eingriff, wenn die Sehnenlage nicht passt erhitze ich die WA Enden mit Hitze oder Dampf und biege sie, ist einfacher als ein Wofscher Keil.
The proof of the pudding is in the eating!

Benutzeravatar
Ravenheart
Forengott
Forengott
Beiträge: 22300
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: Brückenbogen aus Kornelkirsche... Erbitte Tillerhilfe

Beitrag von Ravenheart » 13.01.2022, 11:01

@Thomas a d H:
Du meinst diese Bilder..:
viewtopic.php?f=15&t=17014&p=285866#p286110

(Ich hab die mal mit ins WIKI-Lexikon gepackt, Stichwort "verdrehte Wurfarme" die werden ja immer mal wieder gesucht...) :) >>hier<<

Das bezog sich aber darauf, dass DIE WA VERDREHT ziehen.
HIER ist es ja die Kurve im Stave...
Da hilft eher, mit den Sehnenkerben zu arbeiten...

Hab ich auch mal bei nem Flieder gemacht:
viewtopic.php?f=15&t=21382&p=373295#p373295

Dadurch wandert die Sehne automatisch zu der der Kerbe gegenüber liegenden Seite des WAs...
Bei Verdrehung macht man es kreuzweise, um die Sehnenlage im Griff zu ändern natürlich an beiden Enden auf der selben Seite..

Rabe

ThomasausderHeide
Full Member
Full Member
Beiträge: 151
Registriert: 15.12.2021, 16:56

Re: Brückenbogen aus Kornelkirsche... Erbitte Tillerhilfe

Beitrag von ThomasausderHeide » 13.01.2022, 16:22

Ich danke euch für die Tipps!

Ich habe die Tipps (die anderen Tipps *grins*) einseitig eingekerbt. Etwas hat es gebracht... es geht wohl noch etwas mehr
13.1. Sehnenlage nach 50 Schuß (2).jpg
aber die Priorität lag auf dem tillern. Ich dachte der Knick im Linken WA war raus. Aber die Fotos lügen nicht...
nach 50 Schuss sieht er nun so aus
13.1.  nach 50 Schuß (2).jpg
Kann ich nun weiter ziehen? Oder muss da noch Feintuning geleistet werden?
Gruß aus der Heide, Thomas

Perfektion ist ein Affront gegenüber Buddha ;-)

Benutzeravatar
schnabelkanne
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4868
Registriert: 11.10.2012, 05:36

Re: Brückenbogen aus Kornelkirsche... Erbitte Tillerhilfe

Beitrag von schnabelkanne » 13.01.2022, 19:45

Ja links zw. B und C biegt er ein wenig zu stark.
Danach ab C bis D ein wenig wegnehmen, aber wirklich nur mit Ziehklinge oder/und feiner Raspel.
The proof of the pudding is in the eating!

Benutzeravatar
Ravenheart
Forengott
Forengott
Beiträge: 22300
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: Brückenbogen aus Kornelkirsche... Erbitte Tillerhilfe

Beitrag von Ravenheart » 14.01.2022, 11:52

...sehe ich auch so..
ThomasausderHeide.jpg
Rabe

Noodles
Full Member
Full Member
Beiträge: 129
Registriert: 04.09.2020, 07:20

Re: Brückenbogen aus Kornelkirsche... Erbitte Tillerhilfe

Beitrag von Noodles » 14.01.2022, 14:46

Mal ne Frag nebenher...Rinde lieber gleich runter bei Kornelkirsche nach dem Fällen?

ThomasausderHeide
Full Member
Full Member
Beiträge: 151
Registriert: 15.12.2021, 16:56

Re: Brückenbogen aus Kornelkirsche... Erbitte Tillerhilfe

Beitrag von ThomasausderHeide » 14.01.2022, 16:04

,Autsch... ich schätze, jetzt war ich zu voreilig...
14.1 beides.jpg
Das ist jetzt 28 Zoll Auszug.
Gruß aus der Heide, Thomas

Perfektion ist ein Affront gegenüber Buddha ;-)

Benutzeravatar
klausmann84
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 430
Registriert: 14.12.2019, 09:30

Re: Brückenbogen aus Kornelkirsche... Erbitte Tillerhilfe

Beitrag von klausmann84 » 14.01.2022, 16:51

Jo immer nur so weit ziehen bis du ein Problem im Tiller erkennen kannst, am besten. So werden Schwachstellen nicht so stark belastest und du kann sie entlasten BEVOR du weiter ausziehst.

Mir oersönlich sieht der Tiller so aus als hätte man da vorher schon was erkennen und anpassen können. Aber der reflex rechts machts auch schwer ein Urteil zu treffen finde ich. Aber das sieht mir doch nach ner massiven Überlastung bei etwa einem Drittel der Strecke vom Fadeout zum Tip aus, was man auch schon auf Standhöhe erkennen kann. Die ganze zweite Hälfte des WA ist dann im Vergleich immer noch zu steif für meinen Geschmack.

Rabe hatte ja oben auch diese Stelle rot markiert. Bevor du nicht siehst dass sich die Biegung durch Abnahme und Pumpen ändert, nicht in den Vollauszug gehen.
Im Tannenwald, in klammem Spalt, stellen die Mannen bald die Hannen Alt Kannen kalt.

Benutzeravatar
schnabelkanne
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4868
Registriert: 11.10.2012, 05:36

Re: Brückenbogen aus Kornelkirsche... Erbitte Tillerhilfe

Beitrag von schnabelkanne » 14.01.2022, 17:56

ja da warst du zu ungeduldig, rechter WA zw. B und C ist ein Knick, hoffe er hat da nicht schon Knitterfalten.
Du musst auf jeden FAll die Schwachstelle entlasten, also danach ab C bis WA Ende wegnehmen und dann nicht mehr so weit ausziehen, bevor der Tiller nicht passt.
The proof of the pudding is in the eating!

Antworten