Eibe mit Spannungen im Holz

Hölzer, Kleber, etc.
Antworten
Benutzeravatar
Neumi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4055
Registriert: 12.10.2013, 23:37

Eibe mit Spannungen im Holz

Beitrag von Neumi » 05.03.2021, 21:44

Ich habe hier ein wunderbares Beispiel für Spannungen in Eibe. Deswegen zeig ich das mal.
Das Stöckchen hatte in einer Richtung eine leichte Kurve (mittig gemessen ca. 7 mm), in der anderen Richtung war es fast gerade.
Nun dachte ich mir dass ich das Teil einfach mal mittig, längs durch säge, eine Hälfte drehe und beide Hälften wieder zusammen klebe. War dann leider ganz falsch gedacht. Eine Hälfte hat sich massiv in 2 Richtungen verzogen, die andere ist jetzt nahezu gerade.
20210305_213000.jpg
20210305_213115.jpg
...Versuch und Fehler bevor die Sarg-Nägel eingeschlagen werden...

Benutzeravatar
Tom Tom
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3622
Registriert: 10.07.2011, 15:07

Re: Eibe mit Spannungen im Holz

Beitrag von Tom Tom » 05.03.2021, 22:12

Beim verzogenen Stück erkennt man schön die ganzen Druckholzbereiche die einfach mehr Lignin eingelagert haben.

Lg Tom Tom
Zeit ist eine durchaus relative Angelegenheit

Benutzeravatar
Ravenheart
Forengott
Forengott
Beiträge: 21850
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: Eibe mit Spannungen im Holz

Beitrag von Ravenheart » 26.03.2021, 13:27

cool... danke für's Zeigen!

Rabe

Benutzeravatar
Bowster
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3289
Registriert: 17.02.2012, 16:50

Re: Eibe mit Spannungen im Holz

Beitrag von Bowster » 26.03.2021, 13:45

Habe ich vor Jahren auch schon gehabt bei Eibe,
meine Liebe zur Eibe ist inzwischen aber ohnehin schon seit langem im Abklingbecken ;D

Benutzeravatar
kra
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 6348
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: Eibe mit Spannungen im Holz

Beitrag von kra » 27.03.2021, 13:03

Danke, ein schönes Beispiel. Ging mir in meinen Anfangszeiten auch mal so - gerades und ziemlich sauberes Eibenstück zum Laminieren mit Bambus vorbereitet (Form ausgeschnitten) und ne Tasse Kaffee gemacht. Zurück vom Kaffee war das Stück eine seitlich verzogene Banane... und so wurde der Bogen dann auch...

@Bowster, da liegt meine auch schon seit Jahren...
“Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben.”
– George Bernard Shaw

Benutzeravatar
klausmann84
Full Member
Full Member
Beiträge: 201
Registriert: 14.12.2019, 09:30

Re: Eibe mit Spannungen im Holz

Beitrag von klausmann84 » 02.05.2021, 09:38

Hallo zusammen!
Thematisch passt es in etwa, also hinterlasse ich hier mal meine Frage:

Ich habe hier auch ein Stückchen Eibe, dass in Stammform noch kerzengerade war. Es ist der abgespaltenene reflexe Teil dieses Stammes. Vom Reflex ist nicht mehr soooo viel übrig, dafür jetzt die seitliche Krümmung:
Eibenstave-verzogen.jpg
(Die Verjüngung des ehemaligen Stämmchens läuft zum Betrachter hin, wie man auch an dem Astansatz ganz vorne erkennt.)

Man sieht ja auch, dass der Markkanal nicht überall mittig läuft und damit die Ringe an einer Seite feiner/ dichter stehen, als an der anderen. Daher vermute ich auch mal dass man da mit Einspannen beim Trocknen nicht viel gewonnen hätte, oder?

Es ließe sich ja begradigen. (Nach mehreren Fehlversuchen, habe ich z.B. erfolgreich den Wolfschen Keil erfolgreich angewendet)

Würde bei Belastung das Holz wieder unterschiedlich reagieren an den Seiten und der potentielle Bogen bzw die WA laufen dann Gefahr wegzukippen?
Probieren kann man es natürlich so oder so, aber ich frage mich ob sich der Aufwand lohnt. An dem Teil würde ich nämlich wenn ich überhaupt noch Arbeit reinstecke dann gerne auch noch den Splint deutlich reduzieren, damit nach dem Tillern noch bis zu den Tips ne schöne Stärke vom Kernholz übrig wäre.

Klingt für mich dann jetzt schon sehr nach "Bastelbogen", in den man sehr viel Arbeit reinsteckt. Wenn das dann gar keine Aussicht auf Erfolg hätte, würde ich es gerne lassen. ;D

Viele Grüße, Klaus

Benutzeravatar
Ravenheart
Forengott
Forengott
Beiträge: 21850
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: Eibe mit Spannungen im Holz

Beitrag von Ravenheart » 04.05.2021, 08:45

Seit wann trocknet der? Falls er noch relativ feucht ist: Ziehe ihn mit nem Stück Dachlatte und 2 Schraubzwingen gerade und lass ihn so noch 1/2 Jahr trocknen!

Rabe

Benutzeravatar
Neumi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4055
Registriert: 12.10.2013, 23:37

Re: Eibe mit Spannungen im Holz

Beitrag von Neumi » 04.05.2021, 09:27

klausmann84 hat geschrieben:
02.05.2021, 09:38
Es ist der abgespaltenene reflexe Teil dieses Stammes. Wie kommst Du darauf, dass es der reflexe Teil ist?

Würde bei Belastung das Holz wieder unterschiedlich reagieren an den Seiten und der potentielle Bogen bzw die WA laufen dann Gefahr wegzukippen? Bei der Bearbeitung wird es sich wahrscheinlich verziehen.
Ich gehe davon aus, dass der Stamm falsch gespalten wurde und daher der seitliche Verzug kommt.
Ein kaltes einspannen bringt bei Eibe nichts, du kannst aber versuchen den Verzug mit dämpfen zu richten, kann funktionieren, muss aber nicht :D
Prinzipiell ist Eibe zu schade um das Holz einfach zu entsorgen. Zeig mal noch ein Foto der Außenseite und Fotos der Stirnseiten, so dass man die Jahrringe gut erkennen kann.
Grüße - Neumi
...Versuch und Fehler bevor die Sarg-Nägel eingeschlagen werden...

Benutzeravatar
klausmann84
Full Member
Full Member
Beiträge: 201
Registriert: 14.12.2019, 09:30

Re: Eibe mit Spannungen im Holz

Beitrag von klausmann84 » 04.05.2021, 19:26

Trocknen tut der acht bis zehn Wochen ca. In nem unbeheizten Kellerraum.

Mit reflexer Teil meine ich, dass ich das Stämmchen habe durchhängen lassen und dann habe ich das, was deflex nach unten hing abgespalten und der Teil der damals eben oben reflex lag ist hier gezeigt.

Falsch gespalten vermute ich jetzt auch .Könnte der auch zusätzlich Drehwuchs haben? Ich habe den Stamm der Länge nach angebohrt und dann ein Beil durchgetrieben, sodass mir kein Drehwuchs aufgefallen ist. Hatte an der unteren Stirnseite gesehen, dass die dünneren Jahresringe oben, also im designierten Bogen lagen und der Markkanal lag oben mittig im Anschnitt, aber wie man jetzt sieht liegt diese Struktur scheinbar nicht im ganzen Stamm gleichmäßig vor. Daher die unqualifizierte Vermutung des Drehwuchses.

Soviel erstmal im Wort, ich mache morgen mal Fotos von den Stirnseiten. Muss da erstmal die Versiegelung noch absägen...

Vielen Dank schonmal! klaus

Benutzeravatar
klausmann84
Full Member
Full Member
Beiträge: 201
Registriert: 14.12.2019, 09:30

Re: Eibe mit Spannungen im Holz

Beitrag von klausmann84 » 05.05.2021, 19:22

So jetzt Fotos:

Stirnseite oben (Richtung Krone):
IMG_8501_skaliert.JPG
man sieht den Astansatz, habe das schonmal ein Stück gekürzt...

Stirnseite unten:
IMG_8502_skaliert.JPG
ein wenig Gammel?, der sich auch noch etwas in den Stave zieht, muss man das noch wegkürzen?

Nochmal der Verlauf des Markkanals mit unterschiedlicher Ringdicke von oben nach unten, zur Verdeutlichung weshalb ich Drehwuchs vermutet habe:

oben
IMG_20210505_182558.jpg
Mitte
IMG_20210505_182505.jpg
unten
IMG_20210505_182444.jpg
Fänds auch irgendwie schade wenn ich da gar nichts mit versuchen würde, aber habe lieber fünfzehn schöne Messergriffe als keinen Bogen.

Viele Grüße, Klaus

PS: Foto von außen vergessen. Damit war Splint unter der RInde gemeint? Rinde ist noch gar nicht komplett runter, aber am ersten Ring habe ich mal mit der Ziehklinge gekratzt. Jetzt verstehe ich was ihr immer mit cremigem Splint meint. Der ist also noch gut scheinbar.
Zuletzt geändert von klausmann84 am 05.05.2021, 19:38, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Tom Tom
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3622
Registriert: 10.07.2011, 15:07

Re: Eibe mit Spannungen im Holz

Beitrag von Tom Tom » 05.05.2021, 19:37

Der Stamm ist nicht einzeln gewachsen sondern im Kollektiv mit mehreren anderen?

Lg Tom Tom
Zeit ist eine durchaus relative Angelegenheit

Benutzeravatar
klausmann84
Full Member
Full Member
Beiträge: 201
Registriert: 14.12.2019, 09:30

Re: Eibe mit Spannungen im Holz

Beitrag von klausmann84 » 05.05.2021, 19:42

Vermute ich, ich habe ihn von einer Friedhofsgärtnerin angeboten bekommen. Das sieht man ja oft in Parks und Friedhöfen, dass mehrere Stämmchen eng beieinander stehen. Jetzt wo ich das Schreibe, meine ich mich zu erinnern, dass sie in der Nähe einer Mauer stand, aber exakte Infos habe ich nicht. :(

Benutzeravatar
Neumi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4055
Registriert: 12.10.2013, 23:37

Re: Eibe mit Spannungen im Holz

Beitrag von Neumi » 05.05.2021, 20:28

Ich würde nicht versuchen aus dem Stück einen Bogen zu bauen. Zum einen ist die seitliche Abweichung ziemlich groß, zum anderen bin ich sicher, dass sich das Holz bei der Bearbeitung weiter verziehen wird. Außerdem wäre noch zu prüfen, ob der Splint überhaupt noch gut ist.
Grüße - Neumi
...Versuch und Fehler bevor die Sarg-Nägel eingeschlagen werden...

Benutzeravatar
klausmann84
Full Member
Full Member
Beiträge: 201
Registriert: 14.12.2019, 09:30

Re: Eibe mit Spannungen im Holz

Beitrag von klausmann84 » 05.05.2021, 21:12

Ja wie gesagt der Splint scheint abseits dieser Verfärbungen am unteren Ende schön weiß und cremig zu sein. Aber das macht dat Dingen dann auch nicht besser.

Wäre ja auch zu schön gewesen. Irgendwie habe ich kein Glück beim Holz beschaffen. Habe ein kleines Lager mittlerweile, nur leider alles ungeeignet. Also im Sommer mal am Rhein ein Feuer machen gehen und dann bin ich wieder bei 0.

Vielen Dank für die Einschätzung, so stecke ich wenigstens nicht noch mehr Arbeit rein.
:)

Antworten