Pfeilschäfte kürzen

Alles zum Thema Pfeilbau.
Antworten
Flip Archer
Newbie
Newbie
Beiträge: 42
Registriert: 09.06.2015, 16:19

Pfeilschäfte kürzen

Beitrag von Flip Archer » 06.07.2015, 09:50

Moin zusammen,
Diskussion unter Anfängern und haben alle da grade voll das Brett vorm Kopf:

Ein Händler biete Holzpfeilschäfte zu einem in voller Länge (32 Zoll) und in 0,5 Zoll abstufbaren Längen an.
Die gekürzten Längen haben jedoch einen Aufschlag von 0,30 Euronen.
Ick bin jou´n Pfifikus und säch mol: Da nehme ich doch die volle Länge und kürze selber...!... oder doch nicht?!?
Verändere ich nicht durch das Kürzen den angegebenen Spinewert? Das macht ihn doch härter!?!
Ein Schaft mit 32" und 35-40er Spine, hat der nach dem Kürzen auf 29" noch den gleichen Spine? ABER - die Spinwerte sind doch eh auf 28 Zoll standartisiert...ob da nach den 28 Zoll bei der Messung noch ein halber Zoll oder 3 Zoll überstehen ist doch Wurscht... ???

Ihr merkt - wir widersprechen uns. Blicken grade nicht mehr durch: Synapsen overload ::)
Apropos durchblicken.. Härter /Weicher Spine:
Bsp. ein Spinewert von 30 und einer mit 50, welcher Wert wird jetzt als "härter" bzw. "weicher" bezeichnet?

Benutzeravatar
fatz
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4420
Registriert: 12.05.2015, 21:54

Re: Pfeilschäfte kürzen

Beitrag von fatz » 06.07.2015, 10:08

Flip Archer hat geschrieben:Da nehme ich doch die volle Länge und kürze selber...!... oder doch nicht?!?

Klar, kannst du machen. Das entsprechende handwerkliche Geschick vorausgesetzt
Verändere ich nicht durch das Kürzen den angegebenen Spinewert? Das macht ihn doch härter!?!

nein, ja. Siehe weiter unten.
Ein Schaft mit 32" und 35-40er Spine, hat der nach dem Kürzen auf 29" noch den gleichen Spine? ABER - die Spinwerte sind doch eh auf 28 Zoll standartisiert...ob da nach den 28 Zoll bei der Messung noch ein halber Zoll oder 3 Zoll überstehen ist doch Wurscht... ???

Deswegen ist der Spinewert eines Pfeils ja laengenunabhaengig. Je nach Laenge brauchst du aber beim gleichen Bogen
verschiedene Spinewerte. Bei einen laengeren Pfeil muss der etwas hoeher sein.
Edit sagt: UUPS! ueberlesen. 26 nicht 28" (danke, apaloosa)

Apropos durchblicken.. Härter /Weicher Spine:
Bsp. ein Spinewert von 30 und einer mit 50, welcher Wert wird jetzt als "härter" bzw. "weicher" bezeichnet?

Wenn du den Spine in Pfund misst (so wie du gerade) ist der mit dem hoeheren Wert steifer. Alternativ ist da noch der
Spine als Durchbiegung in 1/1000" im Gebrauch. Da ist der mit dem kleineren Wert natuerlich der steifere Pfeil
Zuletzt geändert von fatz am 06.07.2015, 10:50, insgesamt 1-mal geändert.
Haben ist besser als brauchen.

Benutzeravatar
apaloosa
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1730
Registriert: 05.02.2012, 17:56

Re: Pfeilschäfte kürzen

Beitrag von apaloosa » 06.07.2015, 10:13

Also,
1. Spine mit 50 ist härter denn er biegt sich weniger.
2. gemessen wird bei 26'' und nicht 28'' und zwar in der Mitte der Strecke mit 2 pound (907 Gramm).
3. es ist egal wieviel Holz vor oder hinter den Auflagepunkten (26'') über steht.
4. Kaufe volle Länge und schneider Dir die Länge selber zurecht.

VG
Harald

Benutzeravatar
apaloosa
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1730
Registriert: 05.02.2012, 17:56

Re: Pfeilschäfte kürzen

Beitrag von apaloosa » 06.07.2015, 11:10

Fatz,
Alternativ ist da noch der Spine als Durchbiegung in 1/1000" im Gebrauch.......

das sind keine Werte für Holzpfeile.

VG
Harald

Flip Archer
Newbie
Newbie
Beiträge: 42
Registriert: 09.06.2015, 16:19

Re: Pfeilschäfte kürzen

Beitrag von Flip Archer » 06.07.2015, 11:31

Prima - superheißen Dank Leute!!! :D
In dem Punkt Duchbiegewert hatten wir alle ähnlich recherchiert, nämlich dass dieser Wert eher für Carbonpfeile gelten würde.

Handwerkliches Geschick ist wohl so grade noch vorhanden - und überhaubt: Ungeschicktes Fleisch muss ab! ;)

Benutzeravatar
fatz
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4420
Registriert: 12.05.2015, 21:54

Re: Pfeilschäfte kürzen

Beitrag von fatz » 06.07.2015, 11:54

apaloosa hat geschrieben:Fatz,
Alternativ ist da noch der Spine als Durchbiegung in 1/1000" im Gebrauch.......

das sind keine Werte für Holzpfeile.

Schon klar, aber eigentlich wird der Pfund-Wert ja auch ueber die Durchbiegung ermittelt. Ausserdem wollte ich das nur der
Vollstaendigkeit halber erwaehnen.
Haben ist besser als brauchen.

Benutzeravatar
Rotzeklotz
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1511
Registriert: 15.08.2014, 18:19

Re: Pfeilschäfte kürzen

Beitrag von Rotzeklotz » 06.07.2015, 12:25

Ich muss zugeben, das Thema Pfeile ist bei mir auch noch ein mehr oder weniger unkartiertes Terrain und so ganz habe ich die Erklärungen hier noch nicht verstanden...
Also ich kaufe mir einen Schaft mit 32 Zoll Länge, als Spinewert ist meinetwegen 45 angegeben...diese Angabe bezieht sich dann auf die Durchbiegung bei 26 Zoll, den Spinewert für 32 Zoll muss ich dann noch selbst errechnen? Folglich dann also einen Schaft kaufen, der härter ist um dann auf die gewünschte Durchbiegung für einen Bogen mit 45 Pfund bei 32" Auszug zu kommen?
Oder alles ganz anders ???

Benutzeravatar
fatz
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4420
Registriert: 12.05.2015, 21:54

Re: Pfeilschäfte kürzen

Beitrag von fatz » 06.07.2015, 12:30

Haben ist besser als brauchen.

Benutzeravatar
apaloosa
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1730
Registriert: 05.02.2012, 17:56

Re: Pfeilschäfte kürzen

Beitrag von apaloosa » 06.07.2015, 12:30

Hi,
schau mal bitte hier nach
http://www.bogensportwiki.info/index.php?title=Spine
Da ist alles erklärt.

VG
Harald

uups, Fatz war 2 sec. schneller ;)

Benutzeravatar
Rotzeklotz
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1511
Registriert: 15.08.2014, 18:19

Re: Pfeilschäfte kürzen

Beitrag von Rotzeklotz » 06.07.2015, 12:43

Merci :) Gut, dann ist es ja ungefähr so wie ich dachte. Ein, zwei Formulierungen in den Beiträgen davor habe ich wohl absolut falsch interpretiert und das ließ mich kurz an meinem gesamten ohnhin schon nicht sehr umfangreichen Wissen zum Thema Spinewerte zweifeln - danke für die Klarstellung!

Benutzeravatar
Heidjer
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 6610
Registriert: 16.08.2006, 22:00

Re: Pfeilschäfte kürzen

Beitrag von Heidjer » 06.07.2015, 17:59

Beim Spinewert ist es ganz Wichtig zwischen den statischen und den dynamischen Spine zu unterscheiden, Spine ist eigentlich nur ein anderer Begriff für "definierte Durchbiegung".

Der statische Spine wird gemessen, der statische Spine ist völlig Längenunabhängig (ausser beim Messen im 26" Abstand), ein Pfeilschaft der mit 45#-50# verkauft wird, hat diesen Wert bei jeder Länge.

--(Ein Pfeilschaft mit einen statischen Spine von 60# und einer Länge von 8cm ist hart wie ein Nagel, man kann ihn anspitzen und in ein weiches Brett einschlagen, ist der gleiche Schaft 80cm Lang, wird einen das kaum gelingen, dazu wird er wegen der Länge dynamisch zu weich.)-- ;D

Der dynamische Spine ist die Durchbiegung des Pfeiles die im Abschuß passiert, diese Durchbiegung kann man fast nicht errechnen oder messen, man muß sie austesten.

Der dynamische Spine wird vornehmlich von 3 Faktoren beeinflußt.
- Dem statischen Spine des Pfeilschaftes.
- Der Abschußgeschwindigkeit des Bogens.
- Der Verteilung der (Gewichts-) Massen im Pfeil.

Den Punkt 1 kann man kaum ändern, außer durch abschleifen von Material, was den statischen Spine weicher werden läßt.

Der Punkt 2 hat die größte Auswirkung auf den dynamischen Spine, Auszugsgewicht, Auszugslänge, Bogentyp, Sehnenmaterial und das Release, jedes hat einen großen Einfluß auf die Pfeilgeschwindigkeit.

Der Punkt 3 hat die größten Tuningmöglichkeiten um den dynamischen Spine zu beeinflussen. Spitzengewicht und Pfeillänge sind die Bekanntesten.

Also Bitte nie den statischen Spine mit dem dynamischen Spine verwechseln oder wild durchmischen. Man kann den ungefähren dynamischen Spine ermitteln, dazu gibt es Spinetabellen und Spinerechner, den genauen Wert bekommt man damit auch nicht raus, dafür ist das Release von Schützen zu Schützen einfach zu unterschiedlich.


Gruß Dirk
Ein Pfeil, den Schaft gemacht aus der Pflanzen hölzern Teil, versehen mit eines Vogels Federn und einer Spitze, aus der Erde Mineral, wird von der Natur gern zurückgenommen.

Antworten