Lack und Wicklung

Alles zum Thema Pfeilbau.
Antworten
Benutzeravatar
Ashibumi
Newbie
Newbie
Beiträge: 19
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Lack und Wicklung

Beitrag von Ashibumi » 30.05.2011, 21:05

Hallo,
baue schon lange Pfeile, i.d.R. Aluschäfte, aber auch Bambus und Holz. An Federn und Nocken mache ich Wicklungen, die ich lackiere. Damit habe ich so meine Schwierigkeiten. Früher habe ich Modellbau-Klarlacke oder Baumarkt Kunstharzlacke genommen. Blöd in der Verarbeitung. Lacke waren weich, trockneten ewig und stanken.

Dann habe ich einen wasserbasierten sog. "Parkett-Lack" probiert. Verarbeitung o.k. Kein Gestank Trocknung auch gut. Aber dieser trocknet nicht transparent sondern irgendwie gräulich. Habe dies auf einer schwarz-fadigen Wicklung leider sehr gut zu sehen bekommen. Ich vermute daher dass bei farbigen Wicklungen die Farbigkeit entsprechend leidet...

Frage hier: wer lackiert Wicklungen und womit...? Irgendwer flüsterte mir mal ich solle den Decklack für Metallic-Lackierungen nutzen, der bei Autos verwendet wird,was habt Ihr da für Erfahrungen?

ashibumi

funkenflug
Full Member
Full Member
Beiträge: 127
Registriert: 21.04.2009, 23:19

Re: Lack und Wicklung

Beitrag von funkenflug » 30.05.2011, 22:22

versuchs mal mit farblosen nagellack!
gruß funkenflug

Benutzeravatar
Snake-Jo
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 8012
Registriert: 10.10.2003, 11:05

Re: Lack und Wicklung

Beitrag von Snake-Jo » 30.05.2011, 23:01

Ich mach alles Mit einem PU-Holzsiegellack von Relius. Trocknet hornhart und hält seine Farbe gut.

Benutzeravatar
shokunin
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 2061
Registriert: 22.02.2011, 16:13

Re: Lack und Wicklung

Beitrag von shokunin » 30.05.2011, 23:35

@ashibumi
ich beziehe sowohl Lacke als auch Garne zum Wickeln aus dem Angelsportbedarf - die für Rutenbau eher als für Fliegenbinden...
Hier z.B. http://www.house-of-brunner.de/

Um die Farbe zu fixieren grundiere ich erst mit Fixativ (Flexcoat Color Preserver) - Ponal geht auch quillt aber gern bei Nässe auf und wird weiss.
Grundiert man nicht und lackiert mit lösemittelhaltigem Lack wird fast jedes Garn durchsichtig und man sieht die Schaftfarbe mit durch.

Lackiert wird mit 2K Lack - meist Flexcoat V, z.Z probeweise mal mit Lamar Threadmaster.
Die Lacke sind super klar, elastisch, UV beständig, kann man in jeder Dicke in einem Gang auftragen,... nur zwei Probleme: Preis ist hoch und man muss sie unter Drehung härten lassen was ca 1.5-2 Std dauert.
Man braucht also eine Vorrichtung oder muss sich davor setzen und per Hand wenden damit keine "Rotznasen" entstehen.
Schau auch mal in die Kyudo-Ecke... deinem Usernamen nach könnte das hier was für Dich sein...
viewtopic.php?f=39&t=16796
Dateianhänge
DSC03661.jpg
Wicklungen - Muster
"I don't believe it!!" (Victor Meldrew)

Benutzeravatar
Galighenna
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 8836
Registriert: 19.07.2004, 21:59

Re: Lack und Wicklung

Beitrag von Galighenna » 31.05.2011, 00:26

Wenn Garn durchsichtig wird ist das meist dadurch bedingt, das es eine Kunststofffaser ist (Seide mal ausgenommen, bei der weiß ichs nicht...) Wolle Baumwolle und Leinen werden nicht durchsichtig. (Nur so als ergänzende Info ;) )
Da is das mit der Grundierung eine gute Idee.
Übel übel sprach der Dübel,
als er elegant und entspannt
in der harten Wand verschwand

Wer das Forum unterstützen möchte, möge auf den Paypal-Button klicken, oder einen der Moderatoren um die Kontodaten bitten ;)

Benutzeravatar
shokunin
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 2061
Registriert: 22.02.2011, 16:13

Re: Lack und Wicklung

Beitrag von shokunin » 31.05.2011, 06:12

@Galighenna
danke für den Hinweis.
Bei Baumwolle/Leinen hast Du Recht da braucht es das nicht.
Kam mir gar nicht in den Sinn,...Baumwolle/Leien vermeide ich eigentlich weil sie so fusselig sind.
Wie gesagt ich nehme Garne aus dem Rutenbau, da werden Seide und synthetik Garne verwendet, die sind alle so verarbeitet dass sie nicht fusseln.
Dateianhänge
DSC02703.jpg
"I don't believe it!!" (Victor Meldrew)

Benutzeravatar
Ashibumi
Newbie
Newbie
Beiträge: 19
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: Lack und Wicklung

Beitrag von Ashibumi » 31.05.2011, 07:52

@shokunin
Ja ich bin auch Kyudoka. Danke für Deine tollen Anleitungen. Für mich wird es der 2K Lack eher nicht sein, das rotirende Trocknen ist mir zu aufwändig. Ich baue so ca. vier bis fünf Sätze im Jahr und da ist der Aufwand - mit der Maschine sehr hoch. Der Vorteil ist mir jedoch klar geworden.
Noch zum Garn: Ich nehme auch FF von Gudebrod. Bei dem verlinkten Laden habe ich die Garne gefunden. Welche der Sorten hälst Du für gut geeignet? Die Beschreibungen sind da nicht so aussagekräftig.

Gruß

ashibumi

Benutzeravatar
shokunin
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 2061
Registriert: 22.02.2011, 16:13

Re: Lack und Wicklung

Beitrag von shokunin » 31.05.2011, 08:43

alles was wirklich ein Garn ist geht... manche der holographischen Fäden sind "Tinsel", sprich ein flaches Band, die gehen nur gut für Unterwicklungen, Dekor etc, z.B. zwischen den 2 hinteren Wicklungen bei Kyudo-Pfeilen.
Ich nehme Garne in Stärke D - das ist dicker. Stärke A geht genau so, hat halt eine feinere Optik - man sieht die einzelnen Windungen kaum mehr.
Zuletzt geändert von shokunin am 31.05.2011, 14:46, insgesamt 1-mal geändert.
"I don't believe it!!" (Victor Meldrew)

Benutzeravatar
Ravenheart
Forengott
Forengott
Beiträge: 21503
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: Lack und Wicklung

Beitrag von Ravenheart » 31.05.2011, 12:28

Teste mal Holzleim!

Rabe

Benutzeravatar
Tarmes
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 264
Registriert: 29.03.2010, 21:57

Re: Lack und Wicklung

Beitrag von Tarmes » 31.05.2011, 16:43

Zum Raben: und wenn du Ponal wasserfest nimmst wird es auch nicht milchig, hab selbst alle Wicklungen so. Ich gebe immer den Leim auf den Pfeil, wickle und verstreiche einfach was hervorquillt. So hab ich eine bombenfeste Wicklung mit Schutz.

lg

Tarmes
Ligna in silvam ferre...

Benutzeravatar
walta
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 5016
Registriert: 05.11.2005, 21:58

Re: Lack und Wicklung

Beitrag von walta » 31.05.2011, 17:05

Ich bepinsle die Pfeilwicklungen meistens mit Superkleber.

walta

Antworten